Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Astra
  5. Alle Motoren Opel Astra

Opel Astra Caravan (1998–2004)

Alle Motoren

1.6 (75 PS)

3,9/5 aus 15 Erfahrungen
Leistung: 75 PS
Ehem. Neupreis ab: 15.165 €
Hubraum ab: 1.598 ccm
Verbrauch: 7,5 l/100 km (komb.)

1.6 (85 PS)

2,9/5 aus 4 Erfahrungen
Leistung: 85 PS
Ehem. Neupreis ab: 16.245 €
Hubraum ab: 1.598 ccm
Verbrauch: 0,0 l/100 km (komb.)

1.6 16V (100 PS)

3,8/5 aus 21 Erfahrungen
Leistung: 100 PS
Ehem. Neupreis ab: 16.650 €
Hubraum ab: 1.598 ccm
Verbrauch: 6,7 l/100 km (komb.)

1.8 16V (125 PS)

3,9/5 aus 1 Erfahrung
Leistung: 125 PS
Ehem. Neupreis ab: 18.040 €
Hubraum ab: 1.796 ccm
Verbrauch: 0,0 l/100 km (komb.)

2.0 (115 PS)

4,0/5 aus 1 Erfahrung
Leistung: 136 PS
Ehem. Neupreis ab: 18.304 €
Hubraum ab: 1.998 ccm
Verbrauch: 8,5 l/100 km (komb.)

1.8 (115 PS)

4,1/5 aus 10 Erfahrungen
Leistung: 115 PS
Ehem. Neupreis ab: 17.691 €
Hubraum ab: 1.796 ccm
Verbrauch: 8,0 l/100 km (komb.)

2.0 16V Turbo (200 PS)

0/0
Leistung: 200 PS
Ehem. Neupreis ab: 27.615 €
Hubraum ab: 1.998 ccm
Verbrauch: 9,1 l/100 km (komb.)

2.2 (147 PS)

4,3/5 aus 5 Erfahrungen
Leistung: 147 PS
Ehem. Neupreis ab: 19.260 €
Hubraum ab: 2.198 ccm
Verbrauch: 0,0 l/100 km (komb.)

1.7 CDTI (80 PS)

3,6/5 aus 2 Erfahrungen
Leistung: 80 PS
Ehem. Neupreis ab: 17.220 €
Hubraum ab: 1.686 ccm
Verbrauch: 4,5 l/100 km (komb.)

1.7 DTI (75 PS)

3,9/5 aus 10 Erfahrungen
Leistung: 75 PS
Ehem. Neupreis ab: 16.740 €
Hubraum ab: 1.686 ccm
Verbrauch: 0,0 l/100 km (komb.)

1.7 TD (68 PS)

2,0/5 aus 1 Erfahrung
Leistung: 68 PS
Ehem. Neupreis ab: 15.715 €
Hubraum ab: 1.700 ccm
Verbrauch: 6,1 l/100 km (komb.)

2.0 DI 16V (82 PS)

3,9/5 aus 4 Erfahrungen
Leistung: 82 PS
Ehem. Neupreis ab: 16.885 €
Hubraum ab: 1.995 ccm
Verbrauch: 6,0 l/100 km (komb.)

2.0 DTI 16V (100 PS)

4,0/5 aus 14 Erfahrungen
Leistung: 100 PS
Ehem. Neupreis ab: 18.390 €
Hubraum ab: 1.995 ccm
Verbrauch: 5,9 l/100 km (komb.)

2.2 DTI 16V (125 PS)

4,0/5 aus 6 Erfahrungen
Leistung: 125 PS
Ehem. Neupreis ab: 19.640 €
Hubraum ab: 2.172 ccm
Verbrauch: 6,2 l/100 km (komb.)

1.6 CNG (97 PS)

3,5/5 aus 5 Erfahrungen
Leistung: 97 PS
Ehem. Neupreis ab: 20.315 €
Hubraum ab: 1.598 ccm
Verbrauch: 4,6 l/100 km (komb.)
Auto speichern und vergleichen

Speichern und vergleichen

so funktioniert's

Auto speichern und vergleichen

Fügen Sie über das Speichern-Symbol Fahrzeuge hinzu und vergleichen Sie komfortabel Ihre Favoriten.

Alle Tests

Opel Astra Caravan (1998–2004)

Opel Astra Sports Tourer: Treffen der Astra Kombi-Generationen
auto-motor-und-sport

Opel Astra Sports Tourer: Treffen der Astra Kombi-Generationen

Die Herbstsonne strahlt durch die alten Glasfenster des K48, setzt den Opel Kadett A Caravan ins rechte Licht. Als der Kombi 1965 bei Opel in Bochum vom Band lief, herrschte auch in der jetzt leeren Lagerhalle im Rüsselsheimer Opel-Werk noch reges Treiben. Heute werden Bremsscheiben, Bleche und Schrauben nicht mehr auf Vorrat gelagert, sondern direkt vom Zulieferer ans Band gebracht. Auf Neudeutsch heißt das "Just in time".

Opel Astra Sports Tourer legt um 20 Zentimeter zu Genau zur richtigen Zeit soll auch der neue Opel Astra Sports Tourer, der sich zum Fotoshooting im K48 dazu gesellt, den Astra-Absatz ankurbeln. Das Erfolgsrezept: Er bietet annähernd den gleichen Platz wie der Vorgänger, kommt optisch aber dynamischer daher. Bis zur Gepäckraumabdeckung blieb das Kofferraumvolumen im Opel Astra Sports Tourer gleich, nur wer das Heckabteil bei vorgeklappter Rücksitzlehne bis unters Dach vollpackt, muss mit 40 Litern weniger auskommen. Allerdings wuchs der Kompaktklasse-Kombi in der Länge auf 4,70 Meter. Der Opel Astra Sports Tourer ist damit rund 20 Zentimeter länger als der Vorgänger und die Konkurrenten VW Golf Variant und Ford Focus Turnier. Obwohl es in der einen oder anderen heimischen Garage zukünftig enger wird, hat das Wachstum auch seine guten Seiten. Der Opel Astra Sports Tourer bietet den Fondpassagieren etwas mehr Kopffreiheit als die wegen der Enge in der zweiten Sitzreihe oft kritisierte Limousine. Die Beine bekommen aber nicht mehr Raum, denn der Kombi hat denselben Radstand. Zeitreise vom Opel Astra Sports Tourer in den Opel Kadett A War früher doch alles besser? Zum Vergleich sitzen wir im Opel Kadett A Probe. Schon den Einstieg in den Fond des Zweitürers finden wohl lediglich Schlangenmenschen angenehm, hinten sitzend drücken die Knie in den Vordersitz. Auch die in den Achtzigern moderne Plüschpolsterung ändert nichts daran, dass sich in den 20 Jahren bis zum Opel Kadett D so viel nicht verändert hat, wie die zweite Sitzprobe ergibt. Immerhin hat der Caravan Baujahr 1984 aus der Opel-Sammlung vier Türen. Nein, früher war nicht alles besser vor allem nicht die Variabilität. Im neuen Opel Astra Sports Tourer lassen sich die Sitze vom Kofferraum aus via Entriegelungsknopf auf Wunsch auch elektrisch umlegen. Völlig eben wird es allerdings nur, wenn man vorher die Sitzfläche des Fondgestühls hochgeklappt hat. Weiteres Stauvolumen findet sich unter dem Laderaumboden, in dem auf Wunsch ein vollwertiges Ersatzrad mitgeliefert wird.

Eine Metallstrebe verstärkt im Opel Astra Sports Tourer den Boden, falls sehr schweres Transportgut vom Baumarkt nach Hause geschafft werden muss. Für Kleinkram und Getränke stehen 25 Liter Stauraum zur Verfügung, das ist doppelt so viel wie beim Vorgänger. Dazu für den Opel Astra Sports Tourer ab Januar im Angebot: der integrierte Fahrradträger in der Heckschürze für bis zu vier Drahtesel. Opel Astra Sports Tourer 1.100 Euro teurer als die Limousine Acht Motoren zwischen 100 und 180 PS hat Opel zum Marktstart des Opel Astra Sports Tourer im Programm. Der sparsame Diesel 1.3 CDTi mit Start-Stopp-Automatik und einem CO2-Ausstoß von 109 g/km folgt im Januar, kann aber bereits ab November bestellt werden. Die Preise beginnen bei 18.000 Euro für den 1,4-Liter-Benziner mit 100 PS. Damit kostet der Kombi 1.100 Euro mehr als die gleich starke Limousine.

Opel Astra Caravan 1.7 CDTi: Diesel-Spaßmacher mit Steuervorteil
auto-news

Opel Astra Caravan 1.7 CDTi: Diesel-Spaßmacher

Der 1.7 CDTi gehört zu einer neuen Diesel-Generation bei Opel - wie der 1.3 CDTi und der 3.0 V6 CDTi. Außerdem war er der erste Euro-4-Diesel überhaupt. Und er kommt laut Opel im Astra Caravan mit nur 4,8 Litern Diesel auf 100 Kilometer aus. Das alles weckte unsere Neugier. Wir haben den Opel Astra Caravan 1.7 CDTi in der Ausstattung Njoy für Sie getestet.

Euro-4-Diesel
Fahrzeuge, die schon die ab 2005 geltende Euro-4-Abgasnorm erfüllen, werden vom Gesetzgeber steuerfrei gestellt. Doch bis vor kurzem erfüllten ausschließlich Benzinmotoren die Euro-4-Norm, die Diesel schafften nur Euro 3. Schuld waren zu hohe Stickoxid- und Partikelemissionen. Der 1,7-Liter-Turbodiesel im Opel Astra war dann Ende 2002 der erste Motor, der die strengere Norm einhielt. Eine bessere Durchmischung von Kraftstoff und Luft sowie Verbesserungen an der Abgasrückführung machten es möglich.

Der Motor: Ein Alleskönner
Das Aggregat leistet 80 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 170 Newtonmetern. Zunächst keine beeindruckenden Werte, aber in der Praxis präsentiert sich der 1.7 CDTi als Alleskönner. 

Besser als die Zahlen
Seine Fähigkeiten gehen weit über das hinaus, was man anhand der Zahlen erwarten würde. In der Disziplin niedertouriges Cruisen zeigt er dieseltypische Qualitäten: Schon bei sehr niedrigen Drehzahlen entwickelt sich Schub. In der Stadt etwa empfiehlt sich bei Tempo 50 der vierte Gang. Das Drehzahlniveau von 1.500 U/min reicht aus, um gelegentlich zu beschleunigen. Für ganz Sparsame reicht sogar der fünfte Gang. Bei 1.200 U/min ist dann aber nicht mehr drin als Dahingleiten.

Lineares Beschleunigen
Mit zunehmender Drehzahl entfaltet der Diesel seine Kraft gleichmäßig. Dadurch fehlt zwar ein Turbo-Erlebnis wie etwa beim 1,9-Liter-TDI von VW, bei dem die Motorkraft plötzlich einsetzt. Doch dafür hat man keine Anfahrprobleme und einen Motor, der linear beschleunigt.

Testverbrauch 5,7 Liter
Die Höchstgeschwindigkeit wird von Opel mit 168 km/h angegeben - der Tacho unseres Testfahrzeug zeigte bis zu 180 km/h an. Bei den Testfahrten verbrauchten wir 5,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Opel gibt - wie erwähnt - 4,8 Liter an. 

Fahrwerk: Auf der straffen Seite
Das Fahrwerk neigt sich bei aller Balance zwischen Sportlichkeit und Komfort ein klein wenig zur straffen Seite hin. Doch ist es komfortabel genug, dass sich auf der Autobahn auch weitere Strecken ohne Rückenprobleme bewältigen lassen.

Schaltung und Lenkung
Die Schaltung bereitet keine Probleme. Die Gänge rasten deutlich ein, die Schaltwege sind mittellang. Auch lenken tut es sich prima im Astra Caravan: Wie man es sich wünscht, wirkt die Lenkung direkt bei niedrigem Tempo, so dass man gut rangieren kann, verhärtet aber bei höherem Tempo gut. So muss man auf der Autobahn nur selten korrigierend eingreifen.

Sportsitze mit exzellentem Seitenhalt
In unserem Fahrzeug waren die für 345 Euro Aufpreis erhältlichen Sportsitze montiert. Sie bieten exzellenten Seitenhalt. Am Rücken fühlen sie sich etwas hart an und scheinen einen zum Hohlkreuz ermuntern zu wollen. Das Cockpitdesign ist im Ganzen gelungen: Die chromgefassten Instrumente mit ihren weißen Skalen auf schwarzem Grund sind schön gestaltet. 

Großzügige Platzverhältnisse im Fond
Der Sitzkomfort im Fond beeindruckt: Zehn Zentimeter Kniefreiheit genießt ein 1,75 Meter großer Insasse, wenn der Sitz vor ihm auf dieselbe Körpergröße eingestellt ist. Ebenfalls zehn Zentimeter bleiben über dem Kopf. Die Kopfstützen sind auch hier etwas zu kurz. Ablagen sind vorne wie hinten genügend vorhanden.

Bis zu 1.500 Liter Laderaum
Der Kofferraum fasst 480 bis 1.500 Liter Gepäck. Damit liegt der Opel im Vergleich zu anderen Kombis derselben Klasse im Mittelfeld, wobei die Werte nicht allzu stark variieren. Der Stauraum ist schon im Normalzustand 100 Zentimeter tief und 110 Zentimeter breit. Nach dem Umlegen der Rücksitze ergibt sich ein 165 Zentimeter tiefer, vollständig ebener Laderaum.

Kofferraum vom zugänglichen Typ
Dabei ist der Laderaum auch sehr gut zugänglich: Wie bei Kombis üblich, stört hier keine Schwelle beim Hineinschieben von Transportgut. Darüber hinaus liegt die Ladekante mit 55 Zentimetern sehr niedrig. Und die Heckklappe öffnet so weit nach oben, dass sich auch Große keine Beule am Kopf holen können. 

Ab 17.880 Euro
Die Preise für den Astra Caravan 1.7 CDTi beginnen bei 17.880 Euro. Die Basisausstattung reicht für die grundlegenden Bedürfnisse aus, nur ein Radio fehlt noch. Sinnvoll ist auch die Laderaumabdeckung für 160 Euro Aufpreis. ESP ist für den 1.7 CDTi genauso wenig verfügbar wie ein Automatikgetriebe.

Günstiger geht`s kaum bei deutschen Marken
Zum Vergleich: Den nach Abgasnorm D4 eingestuften und damit ebenfalls steuerbefreiten VW Golf Variant 1.9 TDI mit 100 PS gibt es ab 20.150 Euro. Den Ford Focus Turnier 1.8 TDDi mit 75 PS gibt es ab 17.165 Euro. Doch ist dieses Ford-Modell nur nach Euro-3-Norm zertifiziert und entspricht noch nicht aktueller Common-Rail-Dieseltechnik.

Golf auch ausstattungsbereinigt teurer
Der Golf ist auch ausstattungsbereinigt noch rund 1.000 Euro teurer als der Astra, der Focus liegt mit 17.715 mit dem Opel etwa gleichauf. Günstiger als bei Opel erhält man also bei deutschen Marken kaum einen vergleichbaren Diesel-Kombi.

 

Fazit

Es ist ja eine ganze Menge, was Opel verspricht. Doch der 1.7 CDTi leistet tatsächlich Erstaunliches. Mit nur 80 PS Leistung ist man nicht nur für den Alltag, sondern auch für die vergnügliche Spritztour ins Grüne bestens gewappnet. Dem Fahrwerk gelingt ein hervorragender Kompromiss zwischen sportlicher Straffheit und Komfort. Auch Schaltung und Lenkung geben keinerlei Anlass zu Beanstandungen.

Gutes Innenraumangebot Vorne wie hinten ist der Sitzkomfort sehr gut. Der Kofferraum steht mit bis zu 1.500 Litern Fassungsvermögen und sehr guter Nutzbarkeit dafür, dass man auf dem Parkplatz des Baumarkts nur selten vor Transportaufgaben kapitulieren muss. Der Einstiegspreis für den Astra Caravan 1.7 CDTi liegt mit 17.880 Euro günstig. (sl)

Weitere Opel Kombi

Alternativen

Opel Astra Caravan (1998–2004)