Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Seat Modelle

Seat

Alle Modelle

4,1/5

Alle Modelle

Über Seat

SEAT – Spanisches Enjoyneering unter deutschen Leitung

Seat gehört zu den bekanntesten spanischen Marken in Deutschland. Wir haben den Seat-Check für Dich gemacht und stellen Dir Bilder, Videos und Testberichte zur Verfügung. In unseren Kaufberatungen kannst Du dich über Kosten, Verbrauch, Leistung und technische Daten von Seat-Modellen informieren. Hast Du selbst schon Erfahrungen mit Seat gemacht? Dann schreibe eine Bewertung und teile Deine Erlebnisse mit uns.

Beliebteste Seat-Modelle

Das Modell Leon gilt als Verkaufsschlager im Hause Seat. Zu loben ist bei ihm das angenehme und gut abgestimmte Fahrwerk sowie die ansprechende Optik. Minuspunkte werden für die nicht höhenverstellbaren Sicherheitsgurte und Feuchtigkeit im Fußraum vergeben. Beim kleinen Ibiza ist der Name Programm. Er bietet erstaunlich viel Platz im Innenraum und passt sowohl für die Stadt als auch für eine Urlaubsreise. Auch die geringen Unterhaltskosten sprechen für das Modell. Für Familien hat Seat den Van Altea im Angebot, in den Papa, Mama, Kind im Kindersitz und Einkauf problemlos hineinpassen.

Seat im Überblick

1950 wurde Seat in Barcelona durch staatliche Hand gegründet. Der Name Seat steht für die Abkürzung Sociedad Española de Automóviles de Turismo. Seit 1986 wird die Marke als Tochterunternehmen beim Großkonzern VW geführt. Bis zur Übernahme durch VW konzentrierte sich Seat auf den spanischen Markt. Der Hersteller produzierte Kleinwägen mit der lizenzierten Technologie von Fiat, die zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt für Innovationen stand. Aktuell basieren sämtliche Fahrzeuge auf Entwicklungen der VW-Gruppe, wie beispielsweise der Seat Alhambra, der Ibiza, der Leon, der Altea und der Seat Toledo.

Image und Strategie

Das Kunstwort „Enjoyneering“, das einige Zeit als Werbeslogan diente, beschreibt das südländische Flair, welches sich im Design wiederspiegelt, gepaart mit deutscher Technologie. Schaut man sich die Verkaufszahlen an, kommt diese Kombination in Spanien besser an als in Deutschland. Seat ist dort Marktführer, in Deutschland ist der Marktanteil eher gering. Ein Grund dafür könnte sein, dass Seat oft mit dem Image konfrontiert wird, gar kein Image zu haben. Die spanische Marke hat des Öfteren versucht, von der Schnäppchen-Marke zur Prestigemarke aufzusteigen. Als Vorbild galt dabei der italienische Hersteller Alfa. Dies sorgte bei den Interessenten für Verwirrung. Denn gerade das Argument des preiswerten Autos bewegte viele Seatfahrer zum Kauf. Seat selbst identifiziert sich mit jungen Publikum bzw, Junggebliebenen. Die Kommunikationsabteilung arbeitet verstärkt mit Social Media. Kundenanfragen werden über die Website angenommen und per Video-Chat beantwortet.

Entgegen des Imageproblems auf dem Markt ist Seat als Arbeitgeber top platziert und wurde 2015 als erster Automobilherster mit dem Emloyer Award ausgezeichnet.
Passend dazu wurde die Strategie für die nächsten Jahre veröffentlicht, aus der hervorgerht, dass Seat der attraktivste Arbeitgeber der spanischen Automobilindustrie werden will. Entwicklung von Modellen in wachsenden Marktsegmenten mit hoher Profitmarge nach Vorbild des erfolgreichen Seat Leon wurde als wirtschaftliches Ziel in der Strategie festgelegt.