Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Astra
  5. Alle Motoren Opel Astra
  6. 2.2 DTI 16V (125 PS)

Opel Astra 2.2 DTI 16V 125 PS (1998–2004)

Opel Astra 2.2 DTI 16V 125 PS (1998–2004)
19 Bilder

Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS) Preis:

Gebraucht ab durchschnittlich: 13.665,70 €
Varianten
  • Leistung
    92 kW/125 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    19.640 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    F

Technische Daten Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2002–2002
HSN/TSN0035/464
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.172 ccm
Leistung (kW/PS)92 kW/125 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,4 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst1.350 kg
Anhängelast ungebremst650 kg
Maße und Stauraum
Länge4.288 mm
Breite1.709 mm
Höhe1.510 mm
Kofferraumvolumen480 – 1.500 Liter
Radstand2.611 mm
Reifengröße195/60 R15 H
Leergewicht1.370 kg
Maximalgewicht1.845 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.172 ccm
Leistung (kW/PS)92 kW/125 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,4 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst1.350 kg
Anhängelast ungebremst650 kg

Umwelt und Verbrauch Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt52 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,4 l/100 km (kombiniert)
8,8 l/100 km (innerorts)
5,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben173 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,2 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen163 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseF
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 f

Kosten und Zuverlässigkeit Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS)

Ehem. Neupreis ab19.640 €
Fixkosten pro Monat122,00 €
Werkstattkosten pro Monat98,00 €
Betriebskosten pro Monat116,00 €
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS) von Barka12, Oktober 2014

4,5/5

Fahre den Astra G Caravan im OSV-Kleid seit nunmehr ca. 2,5 Jahren. Derzeit liegt der Km-Stand laut Tacho bei 233.000 Km. Gekauft habe ich ihn als Gebrauchten im Jahre 2012 (im Januar) mit ca. 167.000 Km.

Vorab: Bisher bin ich ganz zufrieden mit ihm, der Verbrauch ist für seine Leistung mehr als annehmbar. Im Vergleich zu moderneren Motoren und deren nicht geschönten tatsächlichen Verbrauch annehmbar.
Im Schnitt der letzten 55.000 Km liegt er bei 6,5l/Km. Diese Werte sind real errechnet. Zudem nutze ich auch gern die vorhandene Kraft und das flotte Fahren.

Zum Negativen: Als ich ihn -zugegeben günstig- gekauft habe, sprang er nicht richtig an bzw. ging wieder aus. Ich hatte gehofft (nach Internetrecherchen), dass es sich nur um die bekannten Traversendichtungen handelt und nicht um die Einspritzpumpe.
Leider hat sich dann herausgestellt, dass es beides war. Kostenpunkt (Bosch-Werkstatt) 3000 EUR, was ziemlich heftig ist, aber zum damaligen Zeitpunkt mit dem Kaufpreis zusammen in etwa den Wert/Preis eines vergleichbaren Astra s ohne Mangel darstellte.
Noch zu erwähnen sei am Rande, dass es eigentlich nicht die Einspritzpumpe den Defekt hatte, sondern nur das darauf fest montierte Steuergerät (dieses wird im Internet auch für ca. 600-900 Euro Reparatur angeboten, allerdings ohne Garantie). Kann man also auch billiger haben.

Insgesamt war er in keinem sehr guten Zustand, was das anschließende Wechseln der Bremsen ringsum, 2 Bremsleitungen, sowie ein Hitzeschutzblech (welches vergammelt war) zeigt. Somit zeigt sich wieder, was oft gesagt wird: Astras mit Wartungsstau sollte man als Laie meiden. Da ich viel selbst erledige, relativierte sich das :)

Was neben den Traversendichtungen, Einspritzpumpe noch Ärger macht sind gerissene Bremskraftverstärker. Merkt man zwar nicht, aber wenn man den Fehler sucht, findet man ihn meist. (Hat mich 100 euro Material und paar Stunden Arbeit gekostet).

Das wars im Ergebnis auch schon. Neben sonstigen Verschleißteilen, die im Übrigen recht günstig zu beschaffen sind, hat er mich seit dem Wechsel der ESP nie im Stich gelassen.

Karosserie:
Mit Rost oder Ähnlichen hatte ich gar keine Probleme. Spaltmaße sind zwar teilweise recht großzügig, aber in sich stimmig. Knarzen oder Ähnliches hält sich erstaunlicherweise in Grenzen.

Exterieur:
Durch das OSV (OPC)-Paket (Stoßstangen vorn & hinten, Schweller, Dachkantenspoiler, 17 Zoll Alu-Felgen, 20mm Tieferlegung, Sportlenkrad, silbere Applikation im Innenraum) wirkt der sonst so trist und langweilig daherkommende Astra recht sportlich und ist meines Erachtens sehr gut anzuschauen.

Interieur:
Was sehr gefällt sind die abgesteppten Türverkleidungen, was bei gerade heutigen Fahrzeugen, die dort nur Plastik besitzen (uA Skoda alle Modelle, Polo etc) sehr angenehm ist.
Die gelb-orangene Innenbeleuchtung, sowie die Formgebung innen, ist Opel-typisch, woran man sich mit der Zeit gewöhnt. Klar sollte sein, dass es sich um kein 40.000 Euro Auto handelt, sondern um eines im Bereich 20.000-25.000 EUR. Dementsprechend ist die Materialanmutung nicht mit einem Audi vergleichbar, aber dennoch gut.

Platz:
Vorne hat man ausreichend Platz. Die serienmäßigen Sportsitze sind zwar gut geformt, dennoch lässt der fehlende Seitenhalt so einige Wünsche offen.
Hinten merkt man, dass es nur ein Wagen der Golf-Klasse ist. Zu viert mag es gehen, zu fünft ists eindeutig zu eng.
Der Kofferraum ist für die meisten Transporte mehr als ausreichend, wenn man vorher Passat gefahren ist, merkt man den (Klassen-) Unterschied.

Fahrwerk:
Dieses ist ebenfalls erstaunlich gut. Durch das Sportfahrwerk neigt sich das Fahrzeug nicht zu sehr in den Kurven, ist straff, aber dennoch sehr komfortabel. Bei Geschwindigkeiten um die 200 Km/h (was auch die Endgeschwindigkeit ist) laut Tacho und Seitenwind, sollte man allerdings das Lenkrad gut festhalten. In einem BMW fährt es sich anders (> man beachte erneut den Preisunterschied).

Motor:
Ein klassischer Diesel mit den gleichen Allüren: Laut(stark), im kalten Zustand bei Standgas ruckelnd, aber dennoch sehr durchzugsstark. Das Drehmoment liegt theoretisch bei 1500 U/Min an, da die werksmäßige Streuung wohl doch beträchtlich ist, können es auch 200-300 U/Min mehr sein. Dafür geht er bei mir oberhalb der 2000 U/Min richtig gut ab und man kann es dank Powerbox auch mit heutigen 2,0TDIs aufnehmen, wenn man es denn will.
Bis auf die oben genannten Schwachstellen vom Motor selbst her ein sehr zuverlässiger und robuster Kamerad, der sicherlich auch bis 300 oder 400 TKm problemlos abspult.

Fazit:
Ich würde in Anbetracht der Anschaffungs- und Unterhaltungskosten wohl wieder zu einem solchen Fahrzeug greifen. Die alte Einspritzpumpe ist zwar nicht mehr zeitgemäß und man kann Motorleistungsmäßig nicht allzuviel steigern, aber wen das kalt lässt und andere Eigenschaften wichtiger sind, hat mit dem Astra einen guten Griff gemacht. Er hat wie jedes andere Fahrzeug seine Schwachstellen, auf die man aber vor dem Kauf achten kann und entsprechend handeln kann.
Mit dem OSV-Paket wirkt er auch nicht altbacken, sondern erfreut den Besitzer jeden Tag neu mit seinem Anblick.
Im Übrigen wäre in diesem Preissegment die einzige Alternative ein Skoda Fabia 1 Kombi. Mehr muss man dazu nicht sagen...

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS) von telecaster, November 2012

4,1/5

Ich fahre den Astra nun seit knapp 2 Jahren und habe bisher fast 50.000 km mit ihm zurückgelegt.
Um es gleich vorwegzunehmen; ich bin dem Wagen absolut zufrieden. Ich habe das Auto mit etwas über 180.000 km gekauft und habe jetzt knapp 230.000 km erreicht. Da ich jeden Tag eine recht weite Strecke zur Arbeit pendle ist mir ein zuverlässiges Fahrzeug sehr wichtig – und das ist der Astra auf jeden Fall. Hier ein paar der wichtigsten Punkte:

Karosserie: Der Astra ist für heutige Verhältnisse recht kompakt, das ist gut beim Suchen von Parkplätzen, trotzdem ist der Kofferraum sehr großzügig und vor allem leicht zu beladen. Das Platzangebot ist vorne ordentlich, hinten wird es schonmal knapp. Dennoch reisen 2 Erwachsene und 2 Kinder einigermaßen komfortabel.

Motor: Hier kommt ein wirklich gutes und treues Arbeitstier von Opel zum Einsatz. Der steuerkettengetriebene (kein Zahnriemenwechsel erforderlich) 2,2 Liter Selbstzünder ist zwar insbesondere nach dem Kaltstart ein recht brummiger Geselle, bietet aber bereits ab 1500 U/min ein sattes Drehmoment und ermöglicht so schaltfaules Fahren. Kraft ist jederzeit genügend vorhanden, insbesondere das Überholen auf Landstraßen ist mit diesem Antrieb ein echtes Vergnügen.

Getriebe: Das Getriebe lässt sich ordentlich schalten, ist jedoch ziemlich lang übersetzt. Insbesondere der dritte Gang ist für meinen Geschmack zu lang geraten, was besonders im Stadtverkehr zu ungünstigem hin.- und herschalten führt.

Verbrauch: Hier zeigt sich der Motor als solide, jedoch nicht als überragend sparsam. Ich fahren den Wagen im gemischten Betrieb (Stadt, Landstraße und Autobahn) und komme so auf einen gemessenen Durchschnittswert von echten 6,3 L/100 km. Über 7 l habe ich noch nie verbraucht, ebenso deutlich weniger als 6 l/100km.

Zuverlässigkeit: Aus meiner Sicht die absolute Stärke des Wagens. Auf den bislang gefahrenen knapp 50.000 km habe ich außer Verschleißteilen (Bremsen, Stoßdämpfer, Scheibenwischer) nur eine einzige Glühlampe tauschen müssen – das war’s. Zur Erinnerung: der Wagen hat jetzt fast 230.000 km auf dem Zähler und läuft jeden problemlos aufs Neue. vielleicht auch ein Ergebnis der guten Pflege der Vorbesitzer; bis 150.000 km war der Opel regelmäßig beim Händler zur Inspektion.

Fazit: Okay, die Steuer ist recht hoch aber einen Partikelfilter lässt sich für wenig Geld nachrüsten. Außerdem überzeugt der Opel durch seine Solidität und seine unaufgeregte Zuverlässigkeit. Er ist kompakt, bietet aber dennoch genug Platz für eine Familie. Mit dem 2.2 DTI hat Papi aber dennoch die Möglichkeit, auch mal ein paar Möchtegern-Rennfahrer zu ärgern. Ein kleiner Wolf im Schafspelz also und das ganze ohne Starallüren oder Macken. Kaufempfehlung!

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS) von posler73, Mai 2012

4,1/5

Ich habe mir im Jahr 2008 einen Opel Astra G 2.2 DTi (125PS) Baujahr 2003 als Caravan gekauft.

Design:
Ja ich muss zugeben es gibt schönere Autos

Ausstattung:
NAVI mit Cd-Wechsler, BC, FSP,2xEFH;ZV;Klima, usw.
Stoff,Durchladeklappe,Gepäcknetz,

Motor:
Ein Traum !!!! Bin immer na gut (fast immer) der erste beim losfahren an der Ampel.
Durchzugstark bis 4500 U
Spitze 200km/h manchmal auch einwenig mehr
Sparsam : Stadt 6l bis 7l Autobahn bei 130km/h liegt der Verbrauch 6.1 l Land bei 80km/h liegt der Verbrauch 5,2l.
Tanken fahre ich einmal im Monat und das für 50 -60 Euro und das reicht in der Stadt für 600 bis 700km.
Landstr habe ich schon die 1000km Marke geknackt.

Werkstattbesuche:
Hatte ich nicht so oft.
In den 5 Jahren wurden das AGR Ventil die Querlenker rechts die Stabilisatoren Klimakompressoer, Kondensator und der Trockner getauscht.
Ach ja das größte war die komplette Servolenkung ausfiel und das Lenkgetriebe getauscht werden mußte.
Ansonsten hatte ich keine Probleme.

Platzangebot:
Für eine Kleinfamilie (3-4Personen) ist es ein interessantes Auto.
Platz ist für den Fahrer da. Es hätte ein paar Zentimeter mehr sein können.
Der Beifahrer sitzt etwas ungünstig da er den Scheiberwischerrand im blickfeld hatt.
Die Sitzposition ist auch nicht so angenehm das micht sehr viel Beinfreiheit vorhanden ist.
Hinten hatte ich mich nur einmal hingesetzt und beschlossen das es für Kleinkinder ausreichend ist.
Für Kinder mit Sitzerhöhung ist der Platz nur ausreichnend wenn beide Sitze nach vorne geschoben werden.
Nur dann haben der Fahrer und Beifahrer ein unbequeme Sitzposition.
Kofferraum da passt einen Menge rein. Tiefe x Breite
Maße 1.00 x1.11 m.

Fazit:

Wenn andere Berichte so lese was für Probleme und wie oft Autos in der Werkstatt sind kann schon das grauen davor kriegen sich ein anderes Fahrzeug zu kaufen.
Ich würde das Auto weiterempfehlen für eine Kleinfamilie.

Aber schaut auf die Inspektionen und die Halteranzahl.

Lasst euch die Rechnungen alle geben.

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS) von sch3lst, Oktober 2010

3,6/5

Ich fahre nun seit 5,5 Jahren einen Astra G 2.2 DTI Caravan in der Ausstattungsvariante "Sport". Damals wurde er gebraucht gekauft, war knapp 1,5 Jahre alt und hatte 20.500 KM auf der Uhr. Nun sind es 165.000 KM.

Optisch sehr gelungen aufgrund des verbauten OPC/OSV-Sportpaketes (OPC-Front; OPC-Seitenschweller; OPC-Heckstoßstange; OPC-Dachspoiler; 17" Opel-Sport-Felgen; 20mm Tieferlegung). Versuchen sie die Teile heute mal so zu erwerben. ;)

Vom Komfort ist er eher sportlich abgestimmt und härter wie der "normale" Astra. In Verbindung mit den verbauten Sportsitzen ab Werk, die sehr guten Seitenhalt bieten, ist sportliches Fahren durchaus kein Problem.

Die Ausstattung war sehr übersichtlich. Klima, el. FH vorne, el. Spiegel, ZV mit FB und ein CD-Radio. Reicht eigentlich vollkommen.

Die Verarbeitung ist typisch Opel halt, es ging sehr schnell los mit Knarzen, Poltern und Knacken in der Mittelkonsole. Mag aber auch daran gelegen haben, das mein ehemaliger Wohnort zu 75% aus Kopfsteinpflaster-Straßen bestand ;)

Der Motor macht richtig Spaß, vorallem in Sachen Anzug kann er auch mal bei dem ein oder anderen größeren Motor mithalten. Das wichtigste ist aber, das man sehr zügig überholen kann (z.B. LKW) und so nicht immer lange Geraden brauch ;) Wenn es kalt wird, brauch der Motor eine ganze Zeit, bis er auf Betriebstemperatur ist - mein Rekord waren 40 KM Fahrstrecke bevor sich der Temp.-Zeiger bewegt hat. Zudem flackern im kalten Zustand alle Lichter (außen und innen), wenn man Gas wegnimmt. Ist aber ein bekanntes Problem beim Astra G / Zafira A. Der Motor ist bei normalen Geschwindigkeiten leise, kommt aber im kalten Zustand bzw höheren Drehzahlen wie ein Traktor daher.

Lt. GPS war meine Spitzengeschwindigkeit 207 Km/h. Ansonsten aber immer stur die eingetragenen 200 Km/h.

Zum Verbrauch: Anfänglich lag ich bei 7.5 Litern nach dem Kauf. Halt der sportliche Typ ;) Nun bin ich bei ~ 6.5 Litern und ich finde es ok. Man könnte ihn noch bisschen sparsamer fahren bei langsamerer Fahrweise.

Die Werkstatt hat er natürlich auch schonmal von drinnen gesehen. Neben den "üblichen" Teilen wie Bremsen oder Auspuff hatte ich bis 3x vorne die Radlager, der Schlauch zwischen Turbo -> LLK hatte einen Riss, Glühkerzen und Stoßdämpfer. Ansonsten hatte ich bis jetzt Glück, auch was zum Beispiel das AGR angeht (siehe Vorredner). Ich würde aber jedem empfehlen, freie Werkstätten aufzusuchen, da die Preise beim Opelhändler doch schon sehr frech sind teilweise. Die Glühkerzen zum Beispiel (hat die Werkstatt direkt bei nem Opelhändler bestellt) hab ich in einer Freien Werkstatt für die Hälfte des veranschlagten Preisen bei Opel bekommen. Und wie gesagt, die selben Glühkerzen!!

Desweiteren würde ich den 2.2 DTI keinem Fahranfänger empfehlen, da der Astra im Unterhalt doch recht teuer ist. Ich habe ihn als erstes Auto versichert, sprich mit 140% eingestiegen. Der Spaß hat mich mit TK o SB und 9t KM damals (2005) 1680,00€ gekostet im Jahr! Bei VK waren es um die 2500,00€. Nun bin ich nach 5 Jahren bei 540€ im Jahr. Allgemein jeder, der gerade so über die Runden kommt, sollte die Finger von dem 2.2 DTI lassen. Oder auch die Leute, die viel in den Umweltzonen unterwegs sind, da er nur eine gelbe Plakette hat. Das Nachrüsten des DPF ist mir zu teuer, da ich auch einen neuen Katalysator brauche. Ach ja, Steuern belaufen sich auf 377,00€ nach aktuellen Stand.

Aber ansonsten, kann ich jedem den 2.2 DTI Astra G Caravan empfehlen. Sportlich, komfortabel, geräumig und doch relativ sparsam ..

NACHTRAG:

ich besitze das Auto immernoch mit nun 227tkm auf der Uhr.
Und ich bin immernoch sehr zufrieden. Auch wenn man mittlerweile merkt, dass der Motor nicht mehr der Neueste ist und mit den neuesten Generationen nicht mehr mithalten kann.

Der Motor ist dennoch sehr zuverlässig. Musste zwar jetzt erst vor knapp 500 KM den Kühler wechseln und der Klimakondensator muss auch neu, aber sonst sehr zuverlässig das Aggregat.

TÜV hat er auch neu bis 2015.

Fazit nach nun 8 Jahren: würde ihn mir wieder kaufen :)

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS) von Anonymous, Juli 2008

3,4/5

Nach nunmehr 5 Jahren und ca. 140 TKM bin ich der Überzeugung - mein nächstes Auto wird auf keinen Fall mehr ein Opel !

Im Ansatz war mein Astra G ja richtig gut - Für damalige Kombis ein stimmiges Design, nett im OPC-Look verpackt,
knackige Newtonmeter mit ordentlich Vortrieb und das zu einem echten Sparttarif im Verbrauch. Auch die Inspektions- und Unterhaltskosten für die Regelintervalle - sehr human und in Ordnung - ABER ....

alles (und das ist nicht wenig) was außer der Reihe immer wieder daher kommt / kam, ging echt an die Substanz.
Inzwischen der 4te ! Luftmassenmesser verbaut:
1. Kulanz/Garantie, 2. 350,- €, 3.u.4. ca 80,- €
das 2. AGR-Ventil erneuert je ca. 400,- €
Alle ca. 20000 KM neue Unterdruck-Sensoren da sonst immer wieder der Notlauf aktiviert wird usw.
Bremssättel quietschen immer wieder und werden fest
jetzt kommt angeblich die elektr. Lenkung daher ca. 1800,- €
Zu den Kosten kommen dann noch die Ausfallzeiten und
immer das Gefühl, was kommt jetzt wohl als nächstes daher.

OPEL - Nein danke - nomore !

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.2 DTI 16V (125 PS) von Anonymous, Januar 2008

4,4/5

Nun ja ganz unvoreingenommen bin ich an den Astra Leihwagen nicht gerade herangegangen, fielen schließlich alle bisherigen Erfahrungen mit der Marke Opel eher negativ aus...

Auf den ersten Blick fiel mir bereits die erstaunlich moderne und durchaus gelungene Linienführung der Karosserie auf. Irgendwie hatte ich ohne genauer darüber nachzudenken einen bideren Wagen ohne klare Linien erwartet...

Der Innenraum ist zwar nicht sonderlich schön gestaltet, aber durchaus annehmbar. Das Amaturenbrett ist übersichtlich und schlicht. Die Instrumente und Bedienelemente sind durchdacht angebracht und leicht ables- bzw. bedienbar. Ablagemöglichkeiten sind reichlich vorhanden.

Fahrer und Beifahrer sitzen bequem und erleben ein angemessenes Platzangebot. auf den hinteren Plätzen geht es deutlich enger und weniger komfortabel zu, dennoch sitzt man auch hier erträglich.
Der Kofferraum ist ausreichend groß, könnte allerdings ruhig noch geräumiger sein...

Besondere Aufmerksamkeit galt der Verabreitung, an der hingegen meiner Erwartungen, nichts auszusetzen war. Die verwendeten Kunststoffe könnten allerdings einen deutlich wertigeren Charme versprühen...

Das Fahrverhalten ist sehr ausgewogen.
Das recht straffe aber komfortable Fahrwerk sorgt für eine gute Straßenlage und die gefühlvolle Lenkung für guten Geradeauslauf.
Der Motor ist wirklich kräftig und bedingt erstaunliche Fahrleistungen.
Trotz schnellerer Gangart bleibt der Verbrauch angenehm niedrig und mehr als annehmbar!

Wer auf einen Rußpartikelfilter verzichten kann und nur selten Mitfahrer auf die hinteren Plätze verweisen muss, ist mit dem Astra Caravan durchaus gut beraten. Das Preis-/Leistungsverhältnis wirkt sehr ausgewogen und auch die Haltbarkeit erweckst einen guten Eindruck!

Alternativen

Opel Astra 2.2 DTI 16V 125 PS (1998–2004)