12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

25. Juli 2012
Haar, 25. Juli 2012 - Der VW Passat Variant ist nicht nur ein begehrtes Familienauto, er wird auch gern als Firmenwagen von Handlungsreisenden eingesetzt. Diese brauchen meist viel Platz und wollen natürlich auch ein sparsames Auto. Da kommt beispielsweise der Passat BlueMotion in die nähere Auswahl. Volkswagen nennt einen Durschnittsverbrauch von 4,3 Liter - das klingt nach einem vernünftigen Kaufargument. Für Kind und Kegel eignet sich der Kombi-Passat hervorragend. Hinter der weit nach oben schwingenden Kofferraumklappe findet sich ein Stauraum von 603 Liter. Mit wenigen Handgriffen lässt sich das Volumen auf 1.731 Liter vergrößern. Das Cockpit des BlueMotion weist keine Besonderheiten auf, es ist wie bei jedem Passat eingeräumt: funktional und praktisch, jeder Schalter ist dort wo man ihn sucht. Karosserie tiefergelegt Der Wagen ist, um ihn auf Sparsamkeit zu trimmen, nicht nur mit einem Start-Stopp- System und einer Bremsenergie-Rückgewinnung ausgerüstet, sondern hat auch einen geschlossenen Kühlergrill, um den Luftwiderstand zu reduzieren. Die Karosserie ist vorn 15, hinten 7,5 Millimeter tiefergelegt. Das tut dem Fahrkomfort aber nur wenig Abbruch: Wir empfinden den Unterbau als straff abgestimmt, aber selbst kurze Bodenwellen werden gut geschluckt. Angetrieben wird der BlueMotion von einem 1,6-Liter-Diesel mit 105 PS und 250 Newtonmeter maximalem Drehmoment. Mit dieser Maschine ist der Passat vernünftig motorisiert, bietet aber kaum Fahrspaß. Die Kraftentwicklung von unten raus ist zäh, erst nach 12,5 Sekunden steht die Tachonadel auf der 100. Für Zwischenspurts muss man fleißig zurückschalten, oft auch bis in den Vierten. Unharmonische Beschleunigung Die Gänge der Sechsgang-Box lassen sich zwar knackig wechseln, leider passen die Drehzahlanschlüsse beim Hochschalten nicht perfekt. Dadurch beschleunigt der Passat etwas unharmonisch. Der Motor arbeitet sehr leise, den erwähnten Durchschnittsverbrauch haben wir aber nicht geschafft: Bei unserem Test mit längeren Autobahnfahrten haben wir insgesamt 6,8 Liter auf 100 Kilometer gebraucht.
Weiterlesen
Technische Daten
Antrieb:Frontantrieb
Anzahl Gänge:6
Getriebe:Schaltgetriebe
Motor Bauart:Reihenmotor
Hubraum:1.598
Anzahl Ventile:4
Anzahl Zylinder:4
Leistung:77 kW (105 PS) bei UPM
Drehmoment:250 Nm bei 1.500-2.500 UPM
Preis
Neupreis: 27.800 € (Stand: Juni 2012)
Fazit
Mit einem Volkswagen kann man nicht viel falsch machen: Der Passat Variant BlueMotion ist ein praktisches Auto, das viel Stauraum und gute Fahreigenschaften bietet. Mit dem kleinen Dieselmotor ist der Wagen ausreichend motorisiert, allerdings nervt die zähe Kraftentwicklung von unten raus und bei Zwischenspurts.
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: auto-news, 2012-07-25

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-10-10

Gebrauchtwagen-Check: VW Passat CC - Die Mittelklasse-DivaGebrauchtwagen-Check: VW Passat CC - Die Mittelklasse-Diva
Die Mittelklasse-Diva Gebrauchtwagen-Check: VW Passat CC Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-11-15

C-Klasse, Insignia, Superb und Passat im Test: Ist der Pa...C-Klasse, Insignia, Superb und Passat im Test: Ist der Passat noch ...
C-Klasse, Insignia, Superb und Passat im Test: Ist der Passat noch der Mittelklasse-König?Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-07-15

Kombis im Vergleichstest: Günstiger Passat trifft teure K...Kombis im Vergleichstest: Günstiger Passat trifft teure Konkurrenz
Kombis im Vergleichstest: Günstiger Passat trifft teure KonkurrenzGanzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-07-05

Generationentreffen Volkswagen Passat - Der Fortschritt d...Generationentreffen Volkswagen Passat - Der Fortschritt der Mitte
Der Fortschritt der Mitte Generationentreffen Volkswagen Passat Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-04-02

E-Klasse AT, V90 CC, Passat AT: Dreikampf der Offroad-KombisE-Klasse AT, V90 CC, Passat AT: Dreikampf der Offroad-Kombis
Neben mehr Bodenfreiheit haben die drei hochgesetzten Allradkombis auch spezielle Kennlinien für Getriebe, Motor, Fah...Ganzen Testbericht lesen