12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Hans Bast, 25. September 2014
Die Steigerung von Cross heißt Alltrack; jedenfalls bei Volkswagen. Nach dem Passat haben die Wolfsburger sich den Golf vorgenommen und ihm einen rustikalen Schliff verpasst.

Der Golf Alltrack baut dem 4,53 Meter langen Golf Variant auf. Die Karosserie wurde 20 mm angehoben und an den Seiten mit schwarzen Kunststoffprotektoren beplankt. Matte Seitenschweller, Außenspiegelkappen und Überfahrschürzen setzen optische Akzente. 17-Zoll-Leichtmetallfelgen runden das Bild ab. Für den Alltrack gibt es einen serienmäßigen Allradantrieb, dessen elektronische Drehmomentverteilung stufenlos die Hinterachse zuschaltet. Das elektronische Stabilisierungsprogramm übernimmt auch die Aufgabe der Differenzialsperre und mit dem Fahrprofil Offroad wird die Bergabfahrfunktion aktiviert und das ABS lockere Untergründe optimiert. Ein serienmäßiges 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe hilft dem Fahrer die die Kraft der beiden stärksten, zur Auswahl stehenden Turbotriebwerke zu bändigen.

Neu im Programm ist der 1.8 TSI mit 132 kW / 180 PS. Damit ist der Golf Alltrack 217 km/h schnell und beschleunigt in 7,8 Sekunden auf 100 km/h. Der Durchschnitts-Verbrauch liegt bei 6,8 Litern. Die Reihe der angebotenen Selbstzünder wir von dem 2.0 TDI mit 135 kW / 184 PS angeführt. Damit beschleunigt der Alltrack ebenfalls in 7,8 Sekunden auf 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 219 km/h. Der Golf Alltrack 2.0 TDI verbraucht 5,1 l auf 100 km (134 g/km CO2). Eher unter Energiesparaspekten sind die beiden anderen Diesel interessant.

Der 2.0 TDI mit 110 kW / 150 PS verbraucht 4,9 l/100 km (127 g/km CO2). Der andere 2-Liter-TDI mit 81 kW / 110 PS kommt sogar mit 4,7 Litern aus (124 g/km CO2). Damit beschleunigt der Alltrack in 8,9 und 12,7 Sekunden auf 100 km/h. Als Höchstgeschwindigkeiten werden 207 und 187 km/h erreicht. Die Preise hat Volkswagen noch nicht angegeben. Doch ist ein ähnlicher Alltrack-Zuschlag wie für den Passat zu erwarten. In diesem Fall kann der Kunde mit einem Preis von rund 27.000 Euro rechnen. Zu kaufen gibt es ihn ab dem Frühjahr 2015. Sehen kann man den Golf Alltrack aber jetzt schon: Vom 02. bis 19. Oktober wird der Alltrack auf der Automesse in Paris gezeigt.
Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2014-09-25

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-08-11

VW Golf - Neuer Standardbenziner ist daVW Golf - Neuer Standardbenziner ist da
Neuer Standardbenziner ist da VW Golf Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-07-30

Performance-Teile für den VW Golf R - Ab auf die Rennstr...Performance-Teile für den VW Golf R  - Ab auf die Rennstrecke!
Ab auf die Rennstrecke! Performance-Teile für den VW Golf R Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-04-30

Test: VW Golf 2.0 TDI - Der bleibt sich treuTest: VW Golf 2.0 TDI - Der bleibt sich treu
Der bleibt sich treu Test: VW Golf 2.0 TDI Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-03-27

VW Golf R - Nicht nur schnell, sondern souverän (Kurzfass...VW Golf R - Nicht nur schnell, sondern souverän (Kurzfassung)
Nicht nur schnell, sondern souverän (Kurzfassung) VW Golf R Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2016-11-09

VW Golf 7 Facelift 2017 - Frischer Wind in stürmischen Ze...VW Golf 7 Facelift 2017 - Frischer Wind in stürmischen Zeiten
Noch nie hing von einer Modellpflege für einen VW Golf so viel ab, wie diesmal. Die Wogen um den Dieselskandal haben ...Ganzen Testbericht lesen