12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Fabian Hoberg, 3. September 2012

Klein, wendig, schnell und stark, das war der Peugeot 205 GTI. Ab 1984 jagte der kleine Franzose nicht nur auf öffentlichen Straßen Sportwagen vor sich her. Auch bei der Rallye-Weltmeisterschaft konnte der Kleinwagen, wenn auch stark modifiziert, ein Wörtchen mitreden.

Nächstes Jahr kommt nun die Neuauflage des schnellen Flitzers. Der Peugeot 208 GTI erhält dann unter anderem 17-Zoll-Karbonfelgen, rot lackierte Bremssättel und einen verchromten Doppelauspuff in Trapezform. Im Rückspiegel ist die 208-Speerspitze an schwarz lackiertem Kühlergrill, LED-Tagfahrlicht und Scheinwerfer mit viereckiger Innenstruktur zu erkennen. Durch eine vorne um einen und hinten um zwei Zentimeter verbreiterte Spur mit entsprechenden Seitenschwellern und Kotflügelverbreiterungen steht der Franzose nun satter auf der Straße.

Als Antrieb dient ein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 147 kW/200 PS und 275 Newtonmeter Drehmoment. Dank manuellem Sechsgang-Getriebe mit kurzer Übersetzung sprintet der nur 1.160 Kilogramm leichte GTI in weniger als sieben Sekunden auf Tempo 100. Der Leistung wurde auch das Fahrwerk angepasst und straffer sowie steifer abgestimmt. Den Verbrauch gibt Peugeot mit 6,4 Liter auf 100 Kilometer an, was einem Schadstoffausstoß von 145 g/km entspricht.

Im Innenraum sollen satinierter Chrom und farbige Ziernähte an den 205 GTI erinnern. Die finden sich an Armaturenbrettverkleidung, Ledersportsitzen, Sportlederlenkrad, Schalthebel und Handbremshebel wieder. Die chromumrandeten Rundinstrumente werden rot beleuchtet, die Pedalerie ist aus Aluminium.

Zur Markteinführung 2013 bietet Peugeot eine auf 50 Einheiten limitierte Edition an. Darin enthalten sind eine perlmutt-weiße Lackierung, schwarze 17-Zoll-Räder, Navigationssystem und ein Hifi-Paket. Preise nannte der Hersteller noch nicht. Der Basis 208 kostet 11.600 Euro, die stärkste Version des 208 mit 115 kW/156 PS beginnt bei 18.850 Euro.

Von dem neuen Peugeot 208 wird es nicht nur wieder eine starke GTI-Version geben, sondern auch eine limitierte Version. Fans des schnellen Franzosen müssen sich allerdings noch ein wenig gedulden.

Weiterlesen
Fazit
Von dem neuen Peugeot 208 wird es nicht nur wieder eine starke GTI-Version geben, sondern auch eine limitierte Version. Fans des schnellen Franzosen müssen sich allerdings noch ein wenig gedulden.

Quelle: Autoplenum, 2012-09-03

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-09

Test: Peugeot 208 GT-Line - Le petit chicTest: Peugeot 208 GT-Line - Le petit chic
Le petit chic Test: Peugeot 208 GT-Line Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-01-08

Markenausblick: Peugeot - Strom statt StrafeMarkenausblick: Peugeot - Strom statt Strafe
Strom statt Strafe Markenausblick: Peugeot Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2019-07-15

Peugeot 208 / e-208 - Ehrgeiziger LöwePeugeot 208 / e-208 - Ehrgeiziger Löwe
Die Einführung des 208 soll die Position von Peugeot im B-Segment erheblich verbessern. Der kleine Franzose will die ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-07-15

Fahrbericht: Peugeot e-208 - Der leise LöweFahrbericht: Peugeot e-208 - Der leise Löwe
Der leise Löwe Fahrbericht: Peugeot e-208 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-02-25

Peugeot 208 - Neuer Löwe, alter NamePeugeot 208 - Neuer Löwe, alter Name
Neuer Löwe, alter Name Peugeot 208 Ganzen Testbericht lesen