12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 31. Mai 2012
Die neue Mercedes GL-Klasse ist noch nicht einmal auf dem Markt, da stellen die Schwaben bereits ihre Sportversion vor: den GL 63 AMG.

Der Mercedes GL ist einer der wenigen Luxusgeländewagen, die es weltweit mit dem Vorzeigemodell Range Rover aufnehmen können. Der kommt in diesem Herbst ebenso neu auf den Markt wie die Mercedes GL-Klasse. Wem ein normaler GL für dem alltäglichen Fahrbetrieb nicht reicht, für den ist die AMG-Sportversion aus der Manufaktur in Affalterbach genau das richtige. Der Geländekoloss mit deutlicher Kundenneigung in Richtung USA und Vereinigte Arabische Emirate leistet Dank eines doppelt aufgeladenen Achtzylinders 410 kW / 557 PS und ein maximales Drehmoment von eindrucksvollen 760 Nm, das zwischen 2.000 und 5.000 U/min anliegt. Neben einem obligatorischen Allradantrieb und mächtigen 21 Zöllern soll eine Wankstabilisierung dafür sorgen, dass die gewaltige Motorleistung auch in standesgemäßen Vortrieb umgewandelt werden kann.

"Mit dem neuen GL 63 AMG ist unser Performance-orientiertes Allrad-Angebot komplett", so AMG-Chef Ola Källenius, "neben dem Allrounder ML 63 AMG und den Charaktertypen G 63 AMG sowie G 65 AMG setzt der GL 63 AMG Akzente in den Bereichen Dynamik und Stil. Der GL 63 AMG verbindet den First-Class-Komfort der S-Klasse mit der Performance einer AMG Sportlimousine und ist in seinem Segment einzigartig." Die Fahrleistungen der sportlichsten GL-Version sind beeindruckend. So schafft der Geländekoloss Dank des 5,5 Liter großen Doppelturbos den Spurt 0 auf Tempo 100 in 4,9 Sekunden und eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

Den Fahrleistungen entsprechend präsentiert sich der bullige Auftritt mit wuchtigen Schürzen, großen Lufteinlässen und Kotflügelverbreiterungen. Wankstabilisierung, Dämpfung und Federung passen sich automatisch der Fahrsituation an und sollen sowohl optimalen Fahrkomfort als auch größtmögliche Stabilität bieten. Der GL 63 AMG Fahrer kann per Knopfdruck zwischen den drei Fahrwerkmodi "Comfort", "Sport" und "Sport plus" wählen. Die Serienausstattung des Mercedes GL 63 AMG lässt mit elektrischen Ledersitzen, 21-Zoll-Alufelgen, Luftfahrwerk, elektrischer Heckklappe, Keyless-Go, Schiebedach oder Parkassistent kaum Wünsche offen. Unglaublich, dass in dieser Fahrzeugklasse ein Navigationsgerät noch als extra bestellt werden muss. Der Normverbrauch des Mercedes GL 63 AMG liegt bei 12,3 Litern.
Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2012-05-31

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2015-04-19

Mercedes Concept GLC Coupé - Schrumpf-CoupéMercedes Concept GLC Coupé - Schrumpf-Coupé
Der Mercedes GLE ist kaum vorgestellt, da bekommt er bereits einen kleinen Bruder. Auf der Shanghai Autoshow zeigen d...Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2012-08-30

Moskau 2012: GL 63 AMG feiert WeltpremiereMoskau 2012: GL 63 AMG feiert Weltpremiere
Der russische Markt liebt nicht nur luxuriöse Fahrzeuge, sie dürfen gern auch etwas „strapazierfähiger“ sein. Auch we...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2012-07-30

Mercedes GL - Automatisch rein und rausMercedes GL - Automatisch rein und raus
Automatisch rein und raus Mercedes GL Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2012-04-06

New York 2012: Mercedes-Benz GL vorgestelltNew York 2012: Mercedes-Benz GL vorgestellt
Mit Komfort, Sicherheit, Eleganz und Effizienz will die neue GL-Klasse von Mercedes-Benz in allen SUV-Disziplinen ein...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2012-04-04

Mercedes GL 2013 - Auf den Spuren des RangeMercedes GL 2013 - Auf den Spuren des Range
Ende des Jahres kommt der neue Range Rover als König der Edel-Offoader zu den Händlern. Fast zeitgleich folgt der Mer...Ganzen Testbericht lesen