12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Hanne Schweitzer/SP-X, 25. Februar 2014

Der Alltags-Smoking unter den Rennanzügen: Der britische Traditionshersteller Jaguar bringt nun auch seinen Kombi der oberen Mittelklasse als besonders leistungsstarke Version. Der XFR-S Sportbrake ist das dritte Modell der R-S-Linie und ist ab Juli zum Preis von 110.450 Euro bei den deutschen Händlern verfügbar. Mit dem neuen Sportkombi treten die Briten unter anderem gegen deutsche Hochleistungsmodelle wie den Audi RS6 Avant oder den Mercedes E63 AMG T-Modell an.

Die Leistung des 5,0-Liter-V8 haben die Briten im Vergleich zum bereits sportlichen Jaguar XFR um weitere 40 PS und 55 Newtonmeter auf 405 kW/550 PS und 680 Newtonmeter Drehmoment angehoben. In nur 4,8 Sekunden beschleunigt das Hochleistungsaggregat in Verbindung mit der Achtstufen-Automatik und Quickshift-Funktion den Sportkombi aus dem Stand auf 100 km/h, Schluss ist erst bei 300 km/h.

Für optimierte Atemwege des V8 sorgen ein vergrößerter Lufteinlass am tiefer gezogenen Stoßfänger sowie seitliche Einlassschächte. Frontsplitter, geänderter Heckspoiler und größere Seitenschweller helfen, dass der Sportkombi auch jenseits der 250 km/h sicher auf der Straße liegt, ein weit in den Unterboden gezogener Diffusor verstärkt den Abtrieb auf der Antriebsachse.

Da der Kombi im Vergleich zur XFR-S Limousine schwerer ist, hat Jaguar die Abstimmung der mit einer Luftfederung kombinierten Hinterachse modifiziert. So soll dank automatischer Niveauregulierung auch bei voller Beladung eine waagerechte Lage des Aufbaus garantiert sein.

Zum kommenden Modelljahr 2015 erweitern die Briten außerdem ihre Angebotspalette in Sachen Maßanzug: Dann ist das R-Sport-Pack (3.600 Euro) für die XF Limousine und Kombi erhältlich. Anders als die R- und R-S-Derivate, bei denen die Techniker auch Fahrwerk und Antriebsstrang auf Hochleistung trimmen, geht es bei dem Paket vor allem um die Optik.

Mit dem Jaguar XF Sportbrake kann man die Dinge des Alltags besonders elegant bewältigen. Nun auch ganz besonders schnell.

Weiterlesen
Fazit
Mit dem Jaguar XF Sportbrake kann man die Dinge des Alltags besonders elegant bewältigen. Nun auch ganz besonders schnell.

Quelle: Autoplenum, 2014-02-25

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-news
4.0 von 5

auto-news, 2014-06-01

Jaguar XFR-S Sportbrake im Test: Für IndividualistenJaguar XFR-S Sportbrake im Test: Für Individualisten
Jaguar XFR-S Sportbrake mit 550 PS im TestGanzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2014-05-25

Jaguar XFR-S Sportbrake - VaterfreudenJaguar XFR-S Sportbrake - Vaterfreuden
Dachte man bisher an schnelle Kombis, fielen dem geneigten Autofahrer die Buchstaben RS, AMG, M sowie die Orte Ingols...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2014-05-23

Jaguar XFR-S Sportbrake - Für schnelle Familienväter (Vor...Jaguar XFR-S Sportbrake - Für schnelle Familienväter (Vorabbericht)
Für schnelle Familienväter (Vorabbericht) Jaguar XFR-S Sportbrake Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2014-03-04

Genfer Autosalon 2014: Jaguar zeigt S-Version seines XFR-...Genfer Autosalon 2014: Jaguar zeigt S-Version seines XFR-Kombi
Das Highlight für eilige Familienväter wird am Jaguar-Stand auf dem Genfer Automobilsalon der 405 kW/550 PS starke S...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-08-26

Jaguar XFR-S - Leichtfüßiges SchwergewichtJaguar XFR-S - Leichtfüßiges Schwergewicht
Jaguar setzt seiner XF-Reihe mit dem XFR-S die PS-Krone auf. Mit 550 PS will der Obere-Mittelklasse-Sportler dem BMW ...Ganzen Testbericht lesen