Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Peugeot Modelle
  4. Alle Baureihen Peugeot Partner
  5. Alle Motoren Peugeot Partner
  6. HDi 110 (109 PS)

Peugeot Partner HDi 110 109 PS (2008–2018)

 

Peugeot Partner HDi 110 109 PS (2008–2018)
78 Bilder

Alle Erfahrungen
Peugeot Partner HDi 110 (109 PS)

3,8/5

Erfahrungsbericht Peugeot Partner HDi 110 (109 PS) von muffinmann, Juni 2014

1,9/5

Innerhalb von 200km wurden 4 Stoßdämpfer erneuert , da es Poltergeräusche gab,damit die Freisprecheinrichtung richtig funktionierte waren 3 Werkstattbesuche notwendig , 1x während Misiion Stoßdämpfer.im 14 Monat musste die Bremsflüssigkeit ausgewechselt werden da der Siedepunkt unterschritten wurde, nix Kulanz .
Bei 39000km musste das Verbindungsgestänge ( einseitig ohne Kantsteinmassaker) ersetzt werden, bei 59 000 wurde das die andere Seite angedroht.
Zwischenzeitlich wurde der Innenspiegel blind, wurde auf Kulanz erneuert, genauso Schloss der Heckscheibe.
Nach erfolgen der regelmäßigen Inspektionen mehrfach unerklärliche, mehrmalige Aussetzer der Einspritzanlage ,mit Abschalten des Motors und Warnhinweis Abgassystem defekt, mehrfach auf der Autobahn passiert z.B. 1.4.13 kein Aprilscherz nach Anruf in der Werkstatt und dortigen Ausleben des Fehlerspeichers - kurzzeitiger Einspritzdruckabfall-
Speicher gelöscht und nach undefinierter Zeit selbes Problem wieder auf der Autobahn im Urlaub -> Heimfahrt. Später auch in der Stadt.In der Werkstatt wurde dann der Kraftstofffilter ersetzt und seitdem keine Probleme damit mehr. Ein Anschreiben an Peugeot Berlin / Brandenburg blieb unbeantwortet und die Reaktion in der Werkstatt war, steht nicht im Wartungsplan bei 40 000km drin , haben wir auch schon mit weniger Laufleistung ausgewechselt--> ALSO IST DIESE DRAMATIK BEKANNT
und von einen fähigen Peugeotmitarbeiter würde ich sowas erwarten , zumindest ne Sichtprüfung oder Kontrolle des Kraftstofffilters da Kosten und Risiko in keinen Verhältnis stehen.
Die Frage nach polnischen Diesel , blieb natürlich nicht aus.
Ansonsten ist das Auto praktisch,große Türen, ne Menge Platz für Mitfahrer + Gepäck, Ausstattung brauchbar, die Qualität der Materialien stehen in keinen Verhältnis zum Preis .z.B die folierten Türgriffe , Folie auf dem Amaturenbrett haben keine lange Halbwertszeit. In der Stadt recht ordentlich Motorisiert und sparsam.
Letzter Höhepukt war jetzt bei nicht mal 60 000 Km Wasserpumpe , damit folgend auch der Zahnriemen, dafür wurde Kulanz eingeräumt , wahrscheinlich auch mehr , weil die Bremsscheiben + Beläge unplanmäßig auch ausgewechselt werden mußten , wegen nicht selbstständig gelöster Bremsen, und schleifen +quietschen,
oder damit ich nicht im Laden vom Schlag getroffen werde.
P.S. wie kann es sein , wenn die Wasserpumpe gewechselt wurde,und 300km mässiger Autobahnfahrt
das der Vorratsbehälter grade bis auf Minimum gefüllt ist ?
Keine Ahnung ob der Listenpreis mit Absicht extra hoch angesetzt wurde und großzügig Rabatt geben zu können.
Also n Auto für Abenteurer und Leute mit langweiligen Alltag.
Also in Käse + Baguette sind die Franzosen deutlich erfolgreicher.

Erfahrungsbericht Peugeot Partner HDi 110 (109 PS) von Anonymous, Mai 2013

4,1/5

Wir fahren den Partner (HDi mit 110 PS) seit knapp 96000 Km. in 4 Jahren. Urlaubsfahrten, Einkauf, Transport von Möbeln oder Großgeräten wie Kühlschrank, Waschmaschine etc. sind ein Kinderspiel. Klappe auf, Schiebetüren auf, Sitze raus und schon hat man eine Halle zum Einräumen.Wenn der Motor etwas laut wird stellen wir die Musik lauter... Die klingt sogar beim Serien-Radio-CD gut!
Der Dieselmotor hat genügend Kraft um flott unterwegs zu sein, er zieht kräftig auch mit Anhänger, er braucht wenig Sprit, wenn man vernünftig fährt braucht er noch weniger. Bisher gab es keine Beanstandungen. Gebrauchsspuren sind sichtbar, innen wie außen aber in vertretbarem Rahmen. Die Bequemlichkeit ist auch auf längeren Touren ausreichend.
Wir hatten vorher einen Mercedes Vaneo, der Partner ist um Welten besser. Er rollt weicher ab, fährt sich auch bei Seitenwind stabil. Ein tolles Auto, wenn man viel zu transportieren hat. Wer es luxuriöser will, muss entweder einen größeren Peugeot oder eine andere Marke suchen.
Wir haben den nächsten Peugeot Partner soeben bestellt.

Erfahrungsbericht Peugeot Partner HDi 110 (109 PS) von mthielem, März 2012

3,4/5

Peugeot Partner als Firmenfahrzeug:
Die notwendigste Ausstattung ist vorhanden: Klima (manuell), el. FH, el. Spiegel, CD-MP3-Radio mit Lenkrad-FB, Berganfahrassistent

Motor/Getriebe:
Der kleine Diesel ist erstaunlich krafvoll, bedenkt man die Fahrzeuggröße. Getriebe schaltet leicht und präzise.
Der Verbrauch im Arbeitsalltag liegt bei etwa 6,5 l/100 km. 5,5 l (nur Autobahn) sind aber machbar.

Innenausstattung:
Das Plasik wirkt billig, Verarbeitung ist in Ordnung, Geräusche gibts keine. Ablagen und Staufächer sind sehr umfangreich und z.T. sehr gut versteckt ;-) . Lenkradfernbedienung ist ungünstig platziert, wirkt wackelig.
Eine variable Intervallschaltung für den Scheibenwischer gibt es nicht, sollte Stand der Technik sein.
Sitze sind bequem, Seitenhalt ist i.O.

Fahrkomfort:
Das Fahrwerk ist zwar auf Sicherheit ausgelegt und stabil, die Geräuschkulisse (vor allem wenn das Auto leer ist) ist einfach furchtbar (Poltern).
Die Lenkung geht viel zu leicht. Man merkt die Fahrzeuggröße überhaupt nicht.
Die Windanfälligkeit ist sehr groß. Überholen von LKWS auf der Autobahn erfordert viel Aufmerksamkeit, nichts für ungeübte Fahrer oder Gelegenheitsfahrer.
Die Übersichtlichkeit ist hervorragend.
Raumangebot ist vorbildlich.

Als Arbeitsauto ok. Privat würde ich es nicht kaufen.

Erfahrungsbericht Peugeot Partner HDi 110 (109 PS) von hessenpower74, August 2011

4,1/5

Nach nun 1,5 Jahren und 24000 Km Laufleistung mit meinem Peugeot Partner Tepee Premium nun ein abschließender Bericht zu diesem Auto.

Außer Alufelgen und USB Adapter war unser Auto mit allem ausgestattet was die Aufpreisliste hergab.
-Sitzheizung
-Tempomat
-Klimaautomatik
-Glasdach
-Dachrling
-Lüftungsdüsen hinten
-Bordcomputer
-Seperat öffnende Heckscheibe (wirklich praktisch!)
-getönte Scheiben hinten
-Sonnenschutzrollos hinten
-Rückfahrsensoren
-Drei Einzelsitze in der zweiten Reihe
-Taschen und Klapptische an den Rücksitzlehnen
-Metalliklack
-Trennnetz zum Kofferraum

Gekauft haben wir das gute Stück als Vorführwagen mit 28% Preisvorteil zum Listenpreis.

Wir haben das Auto gekauft um damit drei Kinder und einen kleinen Hund zu transportieren.

Womit wir auch schon bei den Nachteilen wären:

-Für unsere Zwecke war das Auto auf lange Sicht doch zu klein. Drei Kindersitze sind auf der Rückbank nur noch schwer bedienbar da die Einzelsitze recht schmal sind.

-Die Vordersitze sind zu kurz und zu weich gepolstert was bei mir auf längeren Strecken zu Rückenschmerzen führte.

-Bei Autobahntempo 130 km/h ist der Wagen für meine Begriffe zu laut. Der Geräuschpegel ist bei der deutschen und italienischen Konkurenz aber auf dem gleichen Niveau!

-Das Fahrwerk ist bei kurzen Stößen recht unkomfortabel und laut (ist halt ein Lieferwagen)

-Es ist nur ein 5-Gang Getriebe erhältlich was auf der Autobahn für hohe Drehzahlen mit entsprechendem Verbrauch und Geräuschniveau sorgt.

Nun zu den Vorteilen dieses Autos:

-der Peugeot bietet in Anschaffung, Unterhalt und Verbrauch (bei mir im Spritmonitor 6,3 liter Diesel) ein sehr niedriges Kostenniveau.

- Auf der recht kurzen Länge von 4,45 Metern bietet der Wagen aufgrund seiner Höhe recht viel Platz im Kofferraum und zumindest Vorne ein gutes Platzangebot und Raumgefühl.

-Es gibt wirklich viele Ablagen, auch wenn diese nicht immer in Form und Größe günstig gestaltet sind.

-Das Auto hat die 24000 km Problemlos absoviert

-Der Nutzen von Schiebetüren in Parklücken ist unbestreitbar und diese sollten eigentlich auch für die Vordertüren eingeführt werden : ).

-Die erhöhte Sitzposition sorgt für gute Übersicht und entspanntes Fahren.

In Anbetracht des günstigen Preises und der üppigen Ausstattung ist der Partner ein echtes Familienauto.
Leichte Astriche beim Komfort und Platzangebot in der zweiten Reihe werden durch die niedrigen Unterhaltskosten ausgeglichen.

Viele praktische Details machen im Alltag Spaß, also ruhig mal abseits des automobilen Einheitsbreies gucken und den Peugeot probefahren.
Also für Familien mit drei Kindern (oder zwei Kinder ein Hund) ein absolut alltagstaugliches, wirtschaftliches und sehr sympatisches Auto das sich bei Bedarf auch mal zum Kleinlaster umrüsten lässt.

Erfahrungsbericht Peugeot Partner HDi 110 (109 PS) von Himbeergeist, Januar 2009

4,7/5

Seit November 2008 fahre ich einen Partner Tepee Premium Diesel mit 109 PS. Als Hundebesitzer war ich auf der Suche nach einem praktischen und hundegerechtem Auto. Nach diversen Probefahrten bei den Mitbewerbern (VW Caddy, Fiat Doblo, Renault Kangoo, Citroen Berlingo) habe ich mich
aufgrund des besten Preis-Leistungsverhältnisses für den Tepee entschieden und bisher nicht bereut.
Für unseren Hund ist der riesige Kofferraum ein Paradies
und wird durch das in der Premiumversion serienmäßige Trenngitter zum Schutzkäfig. Die verwendeten Materialien
der Seitenverkleidungen sind abwischbar und die extrem niedrige Ladekante ermöglicht dem Hund ein problemloses Einsteigen. Die hinteren Scheiben sind getönt und vermindern die Sonneneinstrahlung.
Im Fond sind drei Einzelsitze (herausnehmbar) mit neigungsverstellbarer Lehne platziert. Der Fußraum für die Passagiere ist vergleichsweise üppig und ermöglicht auch auf längeren Fahrten ein bequemes Sitzen.
Die Vordersitze gehören nicht zur Kategorie Sportsitze, sie sind nicht so straff gepolstert. Wir sind aber dennoch nach einer 1000km-Fahrt entspannt ausgestiegen. Als sehr angenehm haben wir die Armlehnen empfunden, wobei der kleine Verstellbereich zu kritisieren ist.
Die verwendeten Materialien im Auto sind ansprechend, die
Verarbeitung ist gut. Sehr positiv zu vermerken sind die zahlreichen Ablagen bzw. Fächer, die wir in unseren vorherigen Autos vermisst haben (Getränkehalter, ein großes Fach oberhalb der Sonnenblenden, große Mittelkonsole,Staufächer im Fußbodenbereich etc.).
Die technische Ausstattung des Fahrzeugs ist super:
In der angesprochenen Version sind ESP, ASR, KLimaanlage, Berganfahrhilfe, Funkfernbedienung, Regensensor, Tempomat,
MP3-Radio, höhenverstellbarer Fahrersitz, 2 seitliche Schiebetüren, Bordcomputer, Partikelfilter etc. enthalten.
Bewährt haben sich auch die serienmäßig elektrisch anklappbaren Außenspiegel, die bei der Fahrzeugbreite für die Einfahrt in unsere Garage unverzichtbar sind.
Bei der Motorisierung hat sich der durchzugsstarke Dieselmotor bewährt. Ich habe auch den 90 PS Benziner getestet, von dem ich aber wegen des hohen Fahrzeuggewichts abraten würde. Er war sehr behäbig und schwerfällig. Die 109-PS-Dieselversion ermöglicht auf der Autobahn ein "gutes Mischwimmen". Die Höchstgeschwin-
digkeit liegt bei ca. 175km/h lt. Tacho, allerdings steigt der Verbrauch bei Geschwindigkeiten über 130km/h auf ca. 8,5-9l/100km. Bei "normaler Fahrt" konsumiert der Tepee
ca. 6-6,5l/100km. Bedingt durch den hohen Aufbau (Autowaschen ist nur mit einer kleinen Leiter möglich) steigt der Verbrauch auch bei Gegenwind stark an. Bei Seitenwind muss man kräftig zupacken, um den Wagen zu halten.
Negativ sind mir bisher die zu schwach beleuchteten
Kontrolllampen der Umluftautomatik und der heizbaren Heckscheibe aufgefallen.
Die Ausmaße der Fronthaube sind nicht zu erkennen und man muss nach Gefühl fahren. Nach hinten ist die Sicht gut und
das Einparken dank der Parksensoren sowie der Abstandsanzeige im Cockpit problemlos. Das Parkpaket (380€)
war übrigens das einzige georderte Extra.
Bis jetzt bin ich mit meinem Auto super zufrieden und hoffe, dass es in der Zukunft trotz des angeschlagenen Rufs der französischen Autos so bleibt. Mein Auto hat nach Rabattabzug ca. 20000€ gekostet. Ein vergleichbar ausgestatteter VW Caddy hätte locker 8000€ mehr gekostet!
Der Tepee ist für Hundebesitzer und für Familien mit Kindern das ideale Auto!

Ergänzung (18.11.2010)
Inzwischen fahre ich meinen Partner 2 Jahre und habe ca. 35000 km
zurückgelegt. Ich bin mit dem Auto sehr zufrieden und beabsichtige, es nach dem Abschluss einer 3-jährigen Garantieverlängerung auch weiter zu behalten.
Der Durchschnittsverbrauch pendelt sich zwischen 6,0 - 6,5l/100km ein, bei höheren Geschwindigkeiten (bis zu 190km/h lt Tacho) und
bei starkem Gegenwind steigt er auf 8,5-9,0l/100km.Öl musste nicht nachgefüllt werden. Die Klimaanlage und die Heizung arbeiten super, und ich bin nach wie vor von dem großzügigen Raumangebot und der Ladekapazität begeistert. Auch die Sitze erweisen sich auch auf Langstrecken als bequem und gut dimensioniert.
Bisher gab es folgende Probleme:
- bei 2000km Sicherung für Scheibenwaschanlage defekt.
- bei 15.000km war eine Dichtung defekt (Ölflecken), Reparatur auf
Garantie.
- Knarzgeräusche in den hinteren Schiebetüren, die meine Werkstatt
trotz zweimaliger Versuche nicht beheben konnte.
Ansonsten lief mein Partner zuverlässig und ich hoffe, dass es so bleibt!

Erfahrungsbericht Peugeot Partner HDi 110 (109 PS) von Anonymous, August 2008

4,4/5

Peugeot Partner Tepee

Die Neuauflage des praktischen Minivan glänzt durch sein „großes Maul“ !

Die neue Frontpartie, die die Konzernzugehörigkeit dokumentieren soll, ist bei diesem Fahrzeug auch noch farbig hervorgehoben.
Wahrscheinlich hat man bei Peugeot die Zielgruppe gefragt und die mag das so. Naja, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich vortrefflich streiten.

Aber eins muss man dem Tepee lassen. Er hat eine Menge Platz im Innenraum.
Durch die unzähligen Fenster, Luken und Glasflächen ist er darüber hinaus wunderbar hell und luftig.
Die Fahrleistungen sind mit den angebotenen Motoren von 75PS bis 109Ps durchaus angemessen.
Das Peugeot primär auf den Einsatz von Dieselmotoren setzt, erkennt man bereits daran, dass zwei benzinbefeuerte Aggregate, vier Dieseltriebwerken gegenüber stehen.
Durch die beiden hinteren Schiebetüren ist der Einstieg in das Fondabteil ein Kinderspiel. Und die werden auch meist auf den drei Einzelsitzen zu finden sein.
Hat man erstmal im Innenraum Platz genommen, fallen Einem die unzähligen Ablagemöglichkeiten ins Auge.

Es ist durchaus möglich, dass man einen verlegten Gegenstand in diesem Fahrzeug erst nach Jahren wiederfindet, was sich bei von Kindern gerne mal vergessenen Nahrungsmittelresten, als sehr ungünstig erweisen kann.

Gut zu reinigende Plastikverkleidungen uns Sitzbezüge schmeicheln nicht gerade dem Auge, sind aber durchaus von praktischem Nutzen.

Die Ausstattung ist mit Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern, CD-Wechsler und vielem mehr, zu komplettieren.
Durch die elektronischen Fahrhilfen ist auch endlich der Schlupf an den Vorderrädern im Griff.

Die Traktionsprobleme vergangener Zeiten, die eher durch den leichten Vorderwagen, als durch die Motorleistung begründet waren sind ausgeräumt.

Rußpartikel gibt’s serienmäßig und somit ist auch dem deutschen Feinstaubplakettenwahn Rechnung getragen worden.

Die immer wieder bemängelte Seitenwindempfindlichkeit konnte ich nicht feststellen, ebentuell mangels Seitenwind bei der Testfahrt, wer weiß?

Ich finde, dass der Peugeot Partner Tepee ein sehr familientaugliches Fahrzeug ist und gerade bei der jungen Käuferschicht durchaus gute Chancen hat, Besitzer zu finden. Gemessen an einem Dacia ist er zwar kein Schnäppchen, aber dennoch sein Geld wert. (Fotos,Peugeot Deutschland)

 

Peugeot Partner Transporter 2008 - 2018: HDi 110 (109 PS)

Bei den Motoren gehört der HDi 110 (109 PS) zu den beliebtesten Kandidaten des Partner Transporters 2008. Die Peugeot-Fahrer gaben ihm 3,8 von fünf Sternen. Für den Transporter wurden sechs Ausstattungsvarianten entworfen. Beim Getriebe bist du auf die manuelle Schaltung mit fünf Gängen festgelegt. Der Verbrauch liegt bei etwa 5,6 Litern auf 100 Kilometern. Getankt wird Diesel.

Umweltbewusste Fahrer und alle Fahrer, die nahe einer Umweltzone oder sogar darin wohnen, können mit dem HDi 110 beruhigt sein. Mit der Schadstoffklasse EU4 darf er Umweltzonen befahren. Die genauen Angaben findest du in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Auf 100 Kilometern stößt diese Motorvariante 147 g CO2 aus.

Abseits der technischen Kennzahlen sind sich unsere Nutzer aber nicht ganz einig über die Qualität des Fahrzeugs, sodass unterm Strich nur eine durchschnittliche Bewertung für den HDi 110 von Peugeot zu Buche steht. Da ist noch Potenzial auszuschöpfen.

Alle Varianten
Peugeot Partner HDi 110 (109 PS)

  • Leistung
    80 kW/109 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    14,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    20.500 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Peugeot Partner HDi 110 (109 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKompakt-Van
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2008–2010
HSN/TSN3003/AHZ
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.560 ccm
Leistung (kW/PS)80 kW/109 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h14,3 s
Höchstgeschwindigkeit173 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.380 mm
Breite1.810 mm
Höhe1.803 mm
Kofferraumvolumen505 – 3.000 Liter
Radstand2.728 mm
Reifengröße205/65 R15 94H
Leergewicht1.504 kg
Maximalgewicht2.065 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.560 ccm
Leistung (kW/PS)80 kW/109 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h14,3 s
Höchstgeschwindigkeit173 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Peugeot Partner HDi 110 (109 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,6 l/100 km (kombiniert)
6,8 l/100 km (innerorts)
4,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben147 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,3 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen165 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse