Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Nissan Modelle
  4. Alle Baureihen Nissan X-Trail
  5. Alle Motoren Nissan X-Trail
  6. 1.6 dCi (130 PS)

Nissan X-Trail 1.6 dCi 130 PS (seit 2014)

 

Nissan X-Trail 1.6 dCi 130 PS (seit 2014)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS) von Anonymous, März 2018

5,0/5

Ich fahre den x trail n vision einfach Grandios viel Platz super Fahreigenschafften jeden Kilometer fahren ist wie Urlaub und man sitzt sehr bequem und die Lenkung für dieses Auto ist Butterweich und der Anzug in allen Gängen ist Gut sowie der Verbrauch.Das Einparken mit den Kammeras ist für Frauen sehr von Vorteil für Männer natürlich auch.Es hat zwar 3 Wochen gedauert um mit der Tchnik klar zu kommen aber es macht ja spass alles auszuprobiern .

Erfahrungsbericht Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS) von Anonymous, Januar 2018

4,0/5

Ich habe mir im Dezember 2015 meinen neuen X-Trail, T 32, 1,6 dci, 130 PS, Allrad in der höchsten Ausstattungsvariante Tekna gekauft und bin mittlerweile 13 tsd Kilometer damit gefahren.
Meine Entscheidung fiel auf den Nissan, weil preislich kein anderes Fahrzeug in ähnlich guter Qualität mithalten konnte bzw. es für mich keine Alternative zum Nissan gibt, was das Gesamtkonzept angeht. Entweder ist die Zuladung zu klein, oder zu wenig Platzangebot, oder die Pannenstatistik (Sorento) zu schlecht, die Bodenfreiheit zu gering bzw. die Radaufhängung hinten bietet kaum geringste Geländetauglichkeit, oder eben die Ausstattung war zu schlecht. Auch war für mich wichtig, einen Diesel zu fahren, der nicht so schwer ist.
Mir ist klar, dass jeder seine eigenen Prioritäten setzt, für mich war das Nissan-Paket aber am ehesten passend.
Ich nutze das Fahrzeug als alltäglichen Gebrauchsgegenstand, sowohl im Stadtverkehr als auch über Land. Weiter wird das Fahrzeug demnächst für einen längeren Offroadurlaub genutzt. Dann wird sich zeigen, was der X-Trail im Gelände kann. Bisher hatte ich nur kleinere Ausflüge ins Gelände unternommen und einen guten Eindruck von der zuschaltbaren Allradelektronik und der Geländeeigenschaften. (Einstellungmöglichkeiten: 2WD, Auto, 50:50 Lock).
Comfort: Wirklich genial bequeme Ledersitze, da kann man locker mal über 1000 km runtermachen. Alles irgendwie gut einstellbar, elektrisch oder mechanisch. Schiebepanoramadach elektrisch. Klimaanlage etwas schwach, wenn es heiß ist und dauert, bis sie richtig kühlt.
Verarbeitung innen: hochwertig, man hat ein sicheres und sehr angenehmes Gefühl, das Fahrzeug zu führen
Verarbeitung außen: bisher nichts Negatives festgestellt
Ausstattung: Ich brauche nicht mehr. Die Warnsysteme funktionieren zum Großteil perfekt. Die 360 ° Kamera lässt über die etwas schlechte Rundumsicht hinwegsehen. Der Regensensor könnte etwas sensibler ansprechen, der Tote-Winkel-Assistent jedoch etwas unempfindlicher. Die automatische Einparkhilfe klappt gut. Die Sitzheizung könnte etwas schneller sein. Die Servolenkung empfinde ich top. Die Berganfahrhilfe ist ein Segen. Die Sprachsuche über die Nissan-Connect App per google-Suche ist absolut spitze. Auch lassen sich vorgeplante Touren vom Handy ins Fahrzeug schicken, welche dann ins Navi übernommen werden. Das Multimedia-System hat eine gute Übersichtlichkeit, das Freisprechen funktioniert prima und der Sound ist ok (für mich reichts). Der toucscreen ist gut und übersichtlich. Am Lenkrad lassen sich Tempomat, Telefon, Radio und die Display-Einstellungen zwischen Drehzahlmesser und Tacho gut einstellen. Die Knöpfe und Schalter sind allgemein intuitiv zu bedienen und übersichtlich angebracht. Ganz nett ist auch die elektrische Heckklappe, aber sie ist auch etwas sensibel und geht beim geringsten Widerstand wieder auf (vermutlich Kindersicherung). Ebenfalls ganz nett sind die Kühlungsschlitze an den Getränkehaltern in der Mittelkonsole.
Fahrgefühl: Bei jeder Situation innerhalb physikalischer Grenzen absolut erhaben.
Fahrgeräusch: Leise
Motor: 130 PS schienen mir wenig zu sein. Aber ich muss sagen, dass der Xtrail kräftig antritt und ausreichend motorisiert ist. Mir reicht seine Agilität. Das Fahrzeug hat eine Steuerkette (Top, top, top)
Verbrauch: Ich fahre ihm mit ca. 5,5 l/100 km, mal einen halben Liter mehr, mal weniger. Unter 5 sind auch möglich. Bei Vollgas sind sicher auch mehr als 10 Liter drin. Wer aber einen Autobahnheizer will, kauft auch keinen SUV. Diesel deshalb, weil es für mich keine Alternative zum Diesel gibt, was Verbrauch, Umwelt etc. angeht.
Ausmaße: Für mich perfekt. Man kriegt ne Menge rein und die Außenmaße sind nicht riesig.
Fahrwerk: lernfähig, etwas gummiballartig bei langsamer Fahrt, aber es ist eben ein SUV mit Geländefähigkeiten.
Beleuchtung: LED-Automatik, blendet automatisch auf und ab. Funktioniert super. Starkes Licht, gute Sicht.

Was stört mich: etwas schlechte Rundumsicht. Toter-Winkel-Assistent sehr sensibel, man kommt sehr leicht auf die Hupe, schwer zu kriegende Offroad-Reifen bei 19 Zöllern. Im Sommer, wenn es heiß ist, geht der Gurtpiepser der Beifahrerseite los, obwohl dort keiner sitzt. Das legt sich dann, wenn das Fahrzeug innen runtergekühlt ist, trotzdem seltsam.

Was gefällt mir: Das tolle Fahrgefühl, das einem Sicherheit vermittelt, der geringe Verbrauch, der gute Diesel-Motor, die Optik und der viele Platz. Von der Hammer-Ausstattung ganz zu schweigen.

Erfahrungsbericht Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS) von lexi.lind, April 2017

5,0/5

Nissan bietet einem beim X-Trail wirklich viele Optionen, die Alternative das Fahrzeug als Siebensitzer zu nutzen, benötige ich aber nicht. Viel mehr nutze ich das pfiffige und praktische Ladesystem. Mittels zwei Einlegeböden, die ich in verschiedenen Höhen oder auch vertikal anbringen kann, kann ich das Ladeabteil spielerisch und auf vielfache Weise unterteilen. Und durch zusätzliches Umlegen der Beifahrersitzlehne kann ich sogar richtig lange Gegensstände transportieren.

Aber der X-Trail ist nicht nur der ideale Lademeister, ich diene auch gerne als Shuttle-Service, können bei mir auch Sitzriesen fürstlich reisen – die Rückbank kann ich auch hier flexibel anpassen.

Für die Fahrzeuggröße ist mir persönlich zwar die Lenkung etwas zu leichtgängig und könnte gerne direkter ansprechen, aber schon rein vom Fahrzeugkonzept ausgehend ist der X-Trail ja ohnehin eher für´s Cruisen als für das Rasen gedacht. Und hier macht er sich richtig gut, erweist er sich als perfekter Langstreckengleiter. Aber ich kann ihn auch als Zugpferd nutzen, reichen hier sogar die 130 PS aus.

In der von mir gewählten frontangetriebenen Version hatte ich alternativ zum Handschalter die Wahl den X-Trail mit einer Xtronic zu kombinieren. Und wenn ich auch erst skeptisch war, konnte mich dieses stufenlose Getriebe überzeugen.

Denn im Gegensatz zu den mir bis dato bekannten Versionen – deren lautes aufheulen und die zähe Kraftentwicklung mich immer abschreckte - täuscht Nissan beim starken Beschleunigungsvorgang den Gangwechsel vor. Die Geräuschentwicklung hält sich so super zurück und nach einer kleinen Gedenksekunde geht es auch richtig gut los.

Erfahrungsbericht Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS) von enricomatthes, November 2016

2,0/5

Ich habe das Fahrzeug für 3 Wochen in Südafrika im Urlaub bewegt und wir sind damit ca. 3700km gefahren (KM-Stand: 44Tkm). Ich kann daher keine Erfahrungen zum Unterhalt des Fahrzeuges geben. Allerdings sind wir viele Straßen gefahren: Offroad, Landstraßen, in Städten Autobahnen, tags und nachts.

Ich wollte mein Feedback erst zu Nissan direkt senden, allerdings habe ich mich auf der Homepage nicht zurechtgefunden.
Mein Gesamtbild möchte ich hier kurz schildern:

Positiv:
1. Ledersitze sind gut verarbeitet und bequem. Man kann längere Strecken meistern, ohne Rückenschmerzen zu haben.
2. Sehr großes Ladevolumen. Man versucht mit dem Fahrzeug schon maximal viel Platz für den Kunden rauszuholen.

Negativ:
1. Bedient man die Wischer - mal muss man drücken, mal schieben - die ganze Bedienung ist für vorn und hinten komplett unterschiedlich und null intuitiv. Ich bin damit nach 3 Wochen nicht klar gekommen.
2. Klimaanlage: Stellt man die Klima auf 22 grad hat man permanent gefühlt 16grad im Innenraum. Wir haben die Klima immer bei 27grad betrieben um bei ca. 21grad zu landen. Weiterhin aufgefallen ist: Die Klimaanlage ist laut wie ein Fön. Man kann sich in dem Fahrzug nicht gescheit unterhalten, wenn die auf Gebläsestufe 3 steht.
3. Wir hatten einen Tempomat: Allerdings, wenn man von Audi oder BMW die Tasten am Lenkrad gewöhnt ist und an den Nissantasten permanent abrutscht, stellt das für mich ein Sicherheitsrisiko dar. Weiterhin gibt es keinen 10er Sprung. Möchte ich meine Geschwindigkeit um 20km/h erhöhen (80er Zone ==> 100er Zone) muss ich 20 mal die rutschige Taste bedienen ==> Unfug. Weiterhin bremst das Fzg. nicht. Fährt man bergab - wird das Fzg. schneller uns schneller - man muss also deaktivieren und manuell bremsen...Was bringt mir dann ein Tempomat? Gerade bei der schwachen Motorleistung.
4. Echt nervig waren die Scheinwerfer. Wir hatten nur Halogenscheinwerfer, aber jede bessere Kerze hätte mehr Licht abgegeben. Wir sind bewusst unter 70km/h gefahren weil die Lichtausbeute einfach lachhaft war. Selbst die Scheinwerfereinstellung wurde nochmal geprüft ==> alles i.O.
5. Auch die Rücklichter: Ich habe noch nie so ungenaue und verwaschene Rücklichter gesehen.
6. In Sachen Beleuchtung hat Nissan absolut alles weggespart was geht: Die Innenbeleuchtung im Fahrzeug - man sieht im dunkeln nix. 5 LEDs für 3€ würden so einen Mehrwert bringen - das ist Nissan offensichtlich nicht bereit zu zahlen. Hat Nissan auch nur einmal im Kofferraum einen Koffer gelegt und dann die Heckklappe geöffnet? Die Leuchte sitzt unten rechts und wird vom Koffer verdeckt, so dass es stockfinster ist. Letztendlich habe ich mit dem Handy die Kamerabeleuchtung aktiviert, damit ich im Kofferraum irgendwas finde.
Auch die Beleuchtung im Interieur: Katastrophal. An der Hälfte der Tasten gibts keine Beleuchtung. Möchte man die Türen verriegeln, tippt man im Dunkeln und hofft das man die richtige Taste trifft (Das wäre nicht so schlimm, wenn diese von der Haptik identisch zu den anderen Tasten wären); Möchte man auf ECO-Pro umstellen, fingert man gebückt im Fahren da unten rechts im Dunkeln rum und hofft die richtige Taste zu treffen ==> Sicherheitsrisiko;
7. Schaut man sich das Kombiinstrument und die Klima + Infotainment an, stellt man fest dass auch die Schriftarten, Helligkeiten, Haptik immer unterschiedlich ist. Hier hat jedes Bauteil jemand anderes entwickelt. Es passt irgendwie nichts so richtig zusammen.
8. Infotainment: Wir haben es in 3 Wochen nicht geschafft, dass auch nur einmal nach dem Aufstarren des Fahrzeugs das Bluetooth vernünftig funktioniert hat. Immer wieder im Menü suchen und manuell pairen. Warum nur?
9. Was auch als nervig empfangen wurde: Warum klappen die Spiegel nicht automatisch raus? Man muss manuell beiklappen, verriegelt das Auto und am nächsten Tag manuell wieder ausklappen. Mir ist es abends einmal so gegangen, dass die Spiegel angeklagt waren und ich es nicht gemerkt habe. Erst nachdem von hinten ein Fahrzeug kam und ich es über den Rückspiegel bemerkt habe, ist es mir aufgefallen. ==> Wir haben die Funktion fortan nicht mehr genutzt. Zu gefährlich, es zu vergessen.
10. Zwei Sachen die noch aufgefallen sind, aber nicht so wichtig waren: Ab ca. 60-80km/h wackelt die Motorhabe nahe der Frontscheibe so sehr, dass man lieber nicht schneller als 100km/h fahren möchte.
Auch aufgefallen ist: Betätigt man die elektrische Feststellbremse an der Ampel oder wenn man auf jemandem wartet: Es geht ein erschütterndes lautes Geräusch durch das Fahrzeug, alles vibriert... Warum ist das Teil so laut?!?

In Summe war es ein ein zuverlässiges Auto. Wenn einem die o.g. Punkte egal sind, ist er empfehlenswert. Ich persönlich würde mir allerdings nach den Erfahrungen kein Nissan X-Trail kaufen.

Erfahrungsbericht Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS) von alfista1, November 2015

3,4/5

Vorteile: Viel Platz mit 7 Sitzen, komfortabel im Fahren, Tolle Automatik, viele Extras, Rundumkamera mit Parkpiepsern und Display, Navi, fährt sich erstaunlich agil, recht sparsam mit 7 L

Nachteile: Unhandlich in der Stadt, Knarzgeräusche, Materialauswahl könnte hier und da besser sein, Design ist geschmackssache

Erfahrungsbericht Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS) von NiklasKreusch, November 2015

3,9/5

Nach 6 Jahren mit einem Nissan Qashquai war es in diesem Zeit für etwas neues. Da ich mit dem Nissan sehr zufrieden war wollte ich der Marke treu bleiben. Der neue Xtrail hat nur noch wenig mit dem alten Kraftpacket das bis 2014 unter dem Namen zu kaufen gab gemein. Es ist mehr ein großer, stärkerer und schickerer Qashquai. Ausstattung und Verarbeitung sind wirklich schön und für den Preis Super. Mein altes Auto war sehr "Basic". Das erklärt vielleicht meine anhaltende Freude über die vielen Technischen Spielerein wie die 360grad Kamera, den elektrischen Kofferraum und das automatische Einparken. Letzteres bedarf etwas Zeit bis man damit warm wird. Wer überlässt schon gerne sein Nigel-Nagel neues Auto einem Computer beim Einparken in der City? Bisher aber hat es jede noch so knappe Parklücke gemeistert. Negativ war bisher nur der Austausch eines beschädigten Rückspiegels. In der Tiefgarage ist jemand dagegen gestoßen und hat den Spiegel abgerissen. Leider ist die Plastikhalterung für den Spiegel recht dünn. Könnte man sicher anders lösen aber wenn man erfährt das der neue Spiegel knackige 800 Euro bei Nissan kostet versteht man den Gedanken des Herstellers dabei.

Erfahrungsbericht Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS) von Anonymous, Oktober 2015

4,2/5

Anfang der Frostperiode steht mir der Nissan X-Trail, diesmal als 1.6 dCi mit Allradantrieb für ausgiebige Testfahrten zur Verfügung. Ich bin gespannt, wie sich die Hubraumreduzierung bemerkbar macht.
Auf einer Gesamtlänge von 4.640mm bietet Nissan mit dem X-Trail einen soften Allradler, der mit einem Leergewicht ab 1.625kg eher zu den Leichtgewichten zählt.
Die 5-türige Karosse bietet angenehme Sitzpolster. Die geteilte Rückenlehne der Rücksitze ist in der Neigung einstellbar.
Die Vordersitze haben in der gefahrenen Ausstattung eine mechanische Sitzverstellung, die auch mir mit 194cm angenehm straffen und großzügigen Sitzkomfort bietet.
Ausstattung
Bereits in der Serienausstattung Visa bietet Nissan für den X-Trail ein umfangreiches Paket an Sicherheits- und Fahrerassistenzsystemen an. Hierzu zähle ich eine Spurerkennungs- und Spurhaltefunktion, ein autonomer Notbremsassistent und eine Verkehrszeichenerkennung.
Zugunsten der Ladefläche lässt sich die Rücksitzbank mit einem Handgriff nach vorn schieben. Reicht dies nicht aus lassen sich die Sitzflächen im Verhältnis 60:40 einzeln einklappen. Zusammen mit dem in Höhen einstellbaren Kofferraumboden ergibt sich eine ausgezeichnete Variabilität.
Subjektiv, auf einer Gesamtstrecke von mehr als 1.500KM erfahren, steht der neue kleinere Diesel seinem 2.0 Vorgänger in nichts nach. 96kW/130PS Leistung und das satte Drehmoment von 320Nm ab 1.750min-1 sind mehr als ausreichend dynamisch.
Im normalen Fahrbetrieb ist ab einer Drehzahl von 1.500 ein deutlicher Schub spürbar. Gangwechsel ab 2.000min-1 lassen diese Leistung auch über alle Gangstufen präsent halten. Bei einer Motordrehzahl von 2.500 liegt im 6. Gang des manuellen Getriebes eine Geschwindigkeit von 121km/h (GPS) an.
Auf der Testdistanz von mehr als 1.500KM habe ich Nachtankmengen ermittelt, die einem Testverbrauch von 6,48ltr./100KM entsprechen. Bei diesen Testfahrten waren keine Sparfahrten dabei und auf der Autobahn zeigte das GPS Gerät häufig Tempi oberhalb von 160km/h an.
Für Anhängerbetrieb bzw. die betont langsame Gangart abseits befestigter Straßen würde ich mir dennoch eine Verkürzung des 1. Gang wünschen, die auch der Lebensdauer der Kupplungselemente dienlich wäre.
Anmerkung
Die Ausstattung Acenta mit 4WD und der 130PS Diesel Motorisierung startet preislich bei 31.750 €. Nissan Connect mit Navigationssystem, 360° Rundumsicht (sehr zu empfehlen), Einpark-Assistent, Totwinkelwarner und Müdigkeits-Erkenner; das große Panorama-Glasschiebedach und die Metalliclackierung in Dark Orange heben den Testwagenpreis auf sehr akzeptable 35.250 Euro.
Fazit
Die aktuelle Generation des X-Trail hat optisch gegenüber dem Vorgänger deutlich aufgeholt. Mit dem automatisieren permanenten Allrad und der Sperrfunktion kann der kommenden WInter- und Matschsaison gelassen begegnet werden.

Erfahrungsbericht Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS) von Anonymous, Februar 2015

4,3/5

Seit Juli 2014 ist die 3. Modellgeneration des erfolgreichen Nissan X-Trail im Verkauf.
Mit dem neuen, zeitgenössischen Look eines SUV kehrt Nissan dem alten, mittlerweile antiquiert wirkende Kastendesign den Rücken. Das neue Kleid wirkt pfiffig und funktionell.
Der Kühlergrill nimmt die Stilelemente des Herstellers auf. Die gut 4,60 Meter lange Karosse bietet sogar als Option eine 3. Sitzreihe.

Positiv hervorzuheben ist, dass Nissan beim Testwagen ein Leergewicht 1.625kg (incl. Fahrer) realisiert, was sich positiv im Kraftstoffverbrauch bemerkbar machen wird.

Bereits die Einstiegsausstattung Visia bietet
serienmäßig zahlreiche überwachende Sicherheitssysteme u.a. eine aktive Spurkontrolle (u. Assistent), Stopp-/Start-System, Berganfahrhilfe, Autonomer Notbrems-Assistent und eine Verkehrszeichenerkennung.

Die Ausstattung Acenta entspricht einem Listenpreis von 29.750 Euro und punktet zudem mit einer 2-Zonen Klimaautomatik, Fahrlichtautomatik, Fernlicht-Assistent. und Regensensor.
Mein Testwagen war zudem mit der Ausstattung „Nissan Connect“ (2.000Euro) ausgestattet, die neben der Navigation eine 360° Rundumsicht bietet Google Services und die Integration eines Smartphone zulässt. Der gleiche Paketpreis beinhaltet auch Nissan Safety Shield, der mittels Bewegungssensoren eine Müdigkeitserkennung beim Fahrer meldet und einen intelligenten Einpark und Totwinkel-Assistenten umfasst.

Der 1.6dCi als derzeit einzige Motorenalternative leistet 96kW/130PS sowie ein sattes Drehmoment von 320Nm ab 1.750min-1. Als 1600-er gehört dieser Motor unbestritten zur Leistungsklasse, dennoch ist das Anfahren bei Standdrehzahl nicht seine Maxime. Ab einer Motordrehzahl von 1.500 Umdrehungen jedoch geht der X-Trail vehement zur Sache.
Innerorts ist deshalb idR. Der 4. Gang angesagt. Ab einer Geschwindigkeit von 80km/h kann im Solobetrieb souverän der 6. Gang verwendet werden. Bei sparsamen 2.000 Motorumdrehungen werden im 6. Gang 100km/h (GPS) erreicht.

Antrieb
Ich bin den X-Trail mit dem manuellen 6-Gang-Getriebe und Frontantrieb gefahren. Abgesehen von der leichten Anfahrschwäche zeigte sich der Testwagen ab 1.500 Umdrehungen flott und beschwingt. Ich bin den X-Trail knappe 1.000KM gefahren. Auf dieser Distanz habe ich beim Nachtanken einen Verbrauchswert von sparsamen 6,3 ltr/100KM erzielt. Eine Tankfüllung reicht bei mittlerer Fahrweise ca. 900KM.

Der X-Trail bietet geringe Lenkkräfte und ein zielgenaues komfortabel ausgelegte Fahrwerk.

Anmerkung
Der Nissan X-Trail bietet bis 12% Steigung eine Anhängelast von 2.000kg (CVT Automatik 1.500kg) sowohl in der 4x2 als auch 4x4 Variante.

Fazit
Direkter Konkurrent ist z.B. der Toyota RAV4.

 

Nissan X-Trail SUV seit 2014: 1.6 dCi (130 PS)

Der 1.6 dCi (130 PS) ist eine der begehrtesten Motorisierungen für den X-Trail SUV 2014 und erreicht in Summe 4,0 von fünf Sternen in den Bewertungen unserer Fahrer. Genauso überzeugt die Auswahl aus sechs Ausstattungsvarianten – darunter welche in exklusiver Preisklasse – auf ganzer Linie. Entsprechend ändert sich der Preis: Je nach Ausstattungsvariante liegt der dann zwischen 27.440 und 41.650 Euro. Je nachdem, welche Vorliebe du hast, kannst du dich für das 6-Gang-Schaltgetriebe oder das 1-Gang-Automatikgetriebe entscheiden. Eine Entscheidungshilfe, neben den Fahreigenschaften, ist immer auch der Blick auf die Kosten. Die sind nämlich bei der manuellen Gangschaltung deutlich erfreulicher. Sowohl in der Neuanschaffung als auch im laufenden Verbrauch verliert die Automatik hier Punkte. Zwischen 4,9 und 5,4 Litern schwankt der Kraftstoffverbrauch.

Umweltbewusste Fahrer sollten genau auf die Motorvariante achten, denn diese liegen hier zwischen den Schadstoffklassen EU6 und EU5. Die Schadstoffklassen spielen auch eine wichtige Rolle für die Plakette, die die Zufahrt in Umweltzonen gewährleistet. Die genauen Angaben findest du in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Zwischen 129 und 143 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Und noch ein letzter Blick auf die Nutzerbewertungen: Die zeichnen ein durchwachsenes Urteil Bild vom 1.6 dCi (130 PS) von Nissan. Jedoch hat auch dieser Wagen Eigenschaften, die für ihn sprechen.

Alle Varianten
Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS)

  • Leistung
    96 kW/130 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    27.440 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    B

Technische Daten Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2014–2017
HSN/TSN1329/AIB
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,5 s
Höchstgeschwindigkeit188 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.640 mm
Breite1.820 mm
Höhe1.710 mm
Kofferraumvolumen550 – 1.982 Liter
Radstand2.705 mm
Reifengröße225/65 R17 H
Leergewicht1.580 kg
Maximalgewicht2.090 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,5 s
Höchstgeschwindigkeit188 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Nissan X-Trail 1.6 dCi (130 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,9 l/100 km (kombiniert)
5,7 l/100 km (innerorts)
4,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben129 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen182 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseB
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 b