Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mitsubishi Modelle
  4. Alle Baureihen Mitsubishi Sigma
  5. Alle Motoren Mitsubishi Sigma

Mitsubishi Sigma Kombi (1992–1996)

Alle Motoren

3.0 (170 PS)

3,9/5 aus 5 Erfahrungen
Leistung: 170 PS
Ehem. Neupreis ab: 26.689 €
Hubraum ab: 2.972 ccm
Verbrauch: 0,0 l/100 km (komb.)
Auto speichern und vergleichen

Speichern und vergleichen

so funktioniert's

Auto speichern und vergleichen

Fügen Sie über das Speichern-Symbol Fahrzeuge hinzu und vergleichen Sie komfortabel Ihre Favoriten.

Mitsubishi Sigma 1992 - 1996

Der Sigma Kombi von Mitsubishi wurde in erster Generation von 1992 bis 1996 gebaut. Grundsätzlich wird diese von unseren Nutzern mit 3,9 von fünf Sternen bewertet. Das spricht für den Kombi. Das Ergebnis stützt sich allerdings nur auf wenige Aussagen (fünf Erfahrungsberichte). Alle Bewertungen ergeben sich aus den Erfahrungen unserer Nutzer mit dem Sigma Kombi.

Mit Außenmaßen von 4.800 x 1.775 x 1.505 Millimetern und einem Radstand von 2.720 Millimetern in der kleinsten Ausführung entspricht der Wagen der typischen Größe eines Kombis. Der Fünftürer bietet fünf Personen einen Sitzplatz. So kompakt wie der Wagen ist auch das Volumen des Kofferraums: Es bietet 428 Liter.

Das Sigma-Modell ist nur als Benziner verfügbar. Das Leergewicht ist relevant bei der Berechnung des zulässigen Gesamtgewichts, in diesem Fall beträgt es 1.575kg. Das Leergewicht des Wagens erlaubt es, auch noch einen Anhänger mitzunehmen: Dieser darf (je nach Motorisierung) bis zu 1.800 Kilogramm ziehen, falls der Anhänger eine Bremsanlange hat. Andernfalls können maximal 700 Kilogramm gezogen werden.

Für einen Kombi fährt der 3.0 (170 PS) nur mit vergleichsweise schwachen 170 PS. Entsprechend der Abgasnorm wird der Mitsubishi in die Schadstoffklasse EU1 eingestuft und steht in dieser Hinsicht nicht gerade für Umweltfreundlichkeit.

Ein Gebrauchtwagen, der seine Produktionszeiten schon lange hinter sich hat, muss nicht schlecht oder unbeliebt sein. Das kommt auch auf das individuelle Fahrgefühl auf der Straße an. Was ist deine Meinung?