Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mitsubishi Modelle
  4. Alle Baureihen Mitsubishi Pajero
  5. Alle Motoren Mitsubishi Pajero
  6. 3.2 DI-D (200 PS)

Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D 200 PS (seit 2007)

 

Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D 200 PS (seit 2007)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D (200 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D (200 PS) von Anonymous, Juni 2018

5,0/5

Hallo Pajerofahrer,
Was soll ich über das Auto sagen. Ich bin mit dem Auto nach Marokko hin und zurück, bin mit dem Auto ganz zufrieden, man hat genug Platz . Eine Schwachstelle ist bei dem Tempo 140 spürte ich richtig die Windgeräusche. Ansonsten würde ich für das Auto 5 Sternen geben . Wer das leisten kann würde ich empfehlen.
Danke

Erfahrungsbericht Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D (200 PS) von Futsch, Februar 2017

4,0/5

Wir haben den Pajero als Gebrauchtwagen vor einem Jahr erworben. Im Interieur macht er einen guten Eindruck. Vom Aufbau her merkt man allerdings, dass es sich um eine mittlerweile recht betagte Konstruktion handelt. Nichtsdestotrotz ist die Übersicht dementsprechend recht gut.

Vom Fahren her macht er einen ganz passablen Eindruck, ist eben ein richtiger Geländewagen. Wendekreis ist dementsprechend eine Katastrophe. Als Zugmaschine macht er einen guten Eindruck, Anhänger können bis 3,5t gezogen werden! Die Automatik ist auch ein älteres Semester. Bei ca 70 km/h schaltet sie zu früh runter, was sich in einem unglaublichen Dröhnen niederschlägt, sobald man genötigt ist, etwas Gas zu geben. Im Internet findet man dazu auch einige Berichte.

Insgesamt ist es jedoch ein gutes, zuverlässiges Auto. Wer jedoch so ein Auto wirklich braucht? In der Stadt auf jeden Fall niemand.

Erfahrungsbericht Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D (200 PS) von tobiasharbeck, Februar 2017

3,0/5

Seit zwei Jahren fahre ich mittlerweile einen Pajero 3,2 Diesel mit 200 PS. Den Wagen haben wir damals gekauft, weil es noch einer der wenigen ist, der eine 3,5 Tonnen Anhängelast hat, die wir zwischendurch für einen großen Wohnwagen, Pferdehänger und großen Planenanhänger benötigen. Ein weiterer Vorteil ist sein relativ großer Kofferraum, dass auch drei größere Hunde noch Platz in ihm finden, wenn man die dritte Sitzreihe weggeklappt lässt. Die Anhängelast, gepaart mit vernüftig Kraft und des großen Kofferraumes waren bei uns Kaufausschlaggebend, da leider die restliche Technik mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist und von Mitsubishi mal dringend überarbeitet werden sollte, was aber laut meines Händlers noch min. so zwei Jahre auf sich warten lässt.

Der Allrad ist bei diesem Fahrzeug noch separat dazu schaltbar und unterteilbar, wenn man ihn braucht, was sich natürlich dann auch beim Verbrauch bemerkbar macht. Im Gelände dürfte es mittlerweile kaum noch Modelle geben, die das noch können, was dieses Modell noch beherrscht, obwohl er natürlich eigentlich viel zu lang dafür ist und sich da eher das kuze Modell für eignen würde.

Der Verbrauch liegt bei gemischter Fahrweise bei 11/11,5 Litern, was dann bei seinem 80 Liter Tank eine Reichweite von ca. 700km ermöglicht.

Das einzig größere Manko, was etwas die Fahrfreude senkt, ist dass, wenn man den Wagen in der kalten Jahreszeit eine Strecke gefahren hat, ihn kurz abstellt und dann wieder weiterfährt, kommt es zwischendurch vor, dass der Wagen beim Anfahren aufeinmal keine Kraft mehr hat und sich nur noch in Schrittgeschwindigkeit fahren lässt. Wenn man den Wagen dann kurz ausmacht und wieder neu startet, fährt er dann wieder normal. Den Wagen hatte ich mittlerweile schon deswegen mehrmals in der Fach-Werkstatt und habe dafür einige hundert Euro bezahlt, nur leider mit dem Ergebnis, dass sie nichts gefunden haben, was eine ziemlich ärgerliche Sache ist, da man nie weiß, wann dieser Fehler wieder auftaucht und unterwegs sehr unangenehm sein kann, vorallem auf eine Kreuzung oder dem Beschleunigungsstreifen auf der Autobahn. Dieses Problem scheinen wohl leider einige Pajeros zu haben, wenn man im Internet sich umschaut.

Erfahrungsbericht Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D (200 PS) von Anonymous, Januar 2015

3,6/5

Der Mitsubishi Pajero wird seit über 30 Jahren verkauft. Seine schnell wachsende Popularität in den Anfangsjahren hat er den ansprechenden Karosserievarianten, der Fahragilität und nicht zuletzt den sportlichen Erfolgen zu verdanken. Grund genug den aktuellen Pajero einem Fahrtest zu unterziehen.

Die 4. Generation des aktuellen V80 ist seit 2007 auf dem Markt. Die kürzere der beiden Radstände kommt mit 3 Türen aus. Auffallend ist die von der Vorgängerversion übernommene leicht pausbäckige Karosserieform im Bereich der Radhäuser. Die Verarbeitung ist stimmig und solide und wirkt sich aber auch mit einem vorhanden Leergewicht von 2.180kg aus.

Mir (194cm) fehlt eine größere Variabilität in der Sitzhöhe, weil ich aufgrund des Schiebedachs zu wenig Kopffreiheit habe. Wenn ich entsprechend die Rückenlehne anpasse, fehlt mir die axial verschiebbare
Lenksäule, die leider nur in der Höhe einstellbar ist.

Der Einstiegspreis für den 3-türigen Pajero liegt bei 32.990 Euro.
Die volllederne Ausstattung des Testfahrzeugs in der „TOP“ Ausstattung verwöhnt u.a. mit einem elektrischen Glas-Schiebe-/Hubdach, Wurzelholzambiente, einer Navigations- Kommunikationszentrale und dem guten Ton einer Mitsubishi Power Musikanlage, zu einem Preis von 44.990 Euro.

Kernstück des Pajero ist sein 3.2 Liter 4-Zylinder, der aktuell eine Leistung von 147kW/200PS sowie ein Drehmoment von 441Nm bei 2.000 min-1 bietet. Dieses Antriebsaggregat arbeitet akustisch wahrnehmbar, auf solidem Niveau. Fakt ist aber auch, das Marken übergreifend gerade bei der Entwicklung moderner Dieselmaschinen aus gleichem Hubraum deutlich mehr Leistung und mehr Drehmoment bereits bei reduzierter Motordrehzahl angeboten wird.

Traditionell ist der Mitsubishi ein Geländewagen alter Schule und bringt neben Allradantrieb auch eine Geländeuntersetzung mit. In der Getriebestellung 4H verfügt der Pajero über permanenten Allradantrieb und ist damit für alle auch unvorhersehbaren Straßeneinflüssen gewappnet. Im härteren Gelände, unter Verwendung der Getriebestellung 4L, koppelt Mitsubishi leider die Untersetzung mit der Sperrung des Zentraldifferentials. Dies hat zu Folge, dass sich der Wendekreis deutlich vergrößert.

Dem Vortrieb, auch im verworfenen Geläuf unter erschwerten Umständen, ist der Pajero erst recht mit der Hinterachssperre (ab Ausstattung Plus) bestens vorbereitet und nur noch abhängig von der Traktionsfähigkeit der Reifen.

Im Straßenbetrieb stoße ich beim gefahrenen 5-Gang-Automatikgetriebe an dessen Komfortgrenzen. Bereits im Solobetrieb schaltet das Getriebe an Autobahnsteigungen frühzeitig zurück und treib damit Motordrehzahlen und Verbrauch in die Höhe. Verbrauchswerte deutlich unter 10 Liter sind nur bei Nutzung der unteren Drehzahlhälfte möglich. Bei einer Motordrehzahl von 2.000min-1 knackt der Pajero nach GPS soeben die 100km/h Marke.
Auf einer Gesamtstrecke von gut 1.000KM habe ich Nachtank-Verbrauchsmengen von 9,86 bis 14,94ltr./100km realisiert.

Anmerkung
Der Modellzyklus im Hause Mitsubishi fordert die 5. Generation ein. Diese sollte ein Augenmerk auf die Entwicklung des Fahrzeuggewichts legen, einen Motor mit höherem Drehmoment bereits bei niedrigeren Drehzahlen im Angebot haben und ein Automatikgetriebe mit 8 Gängen sollte mit knapperen Schaltstufen für mehr Komfort und deutlicher Verbrauchsreduzierung aufwarten.

Fazit
Solider überzeugender Allradler, der trotz Einzelradaufhängung an beiden Achsen der „Alten Garde“ zugerechnet wird. Wer z.b. eine Anhängezugkraft am gesetzlichen Limit von 3,5 Tonnen sucht, wird beim Pajero fündig.
Im Preissegment und unter den 3-türigen Karosserievarianten steht eigentlich nur noch der Toyota Landcruiser als Alternative in Konkurrenz.

Erfahrungsbericht Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D (200 PS) von Anonymous, Januar 2015

2,4/5

Eigentlich ein gutes Auto........ wenn nicht der hohe Kraftstoffverbrauch wäre, der überhaupt nicht mit den Herstellerangaben in Verbindung zu bringen ist. Fahre diesen Wagen (3800km)-(Automatik) mit 12,1 bis 15 l. Hersteller und Werkstatt meinen, es liegt am Fahrer, ich meine aber, an dem Fahrzeug ist etwas nicht in Ordnung, denn ich fahre allein (Gewicht) und nur bis max. 3000 /U., lasse den Wagen rollen, wenn es geht.
Reklamation an Werkstatt ist erfolgt, bisher...... keine Reaktion. Fahrzeug ist 5-Türer-Modell 2015, Ausführung TOP

Erfahrungsbericht Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D (200 PS) von Anonymous, Oktober 2013

3,4/5

Der Mitsubishi Pajero bietet mit dem permanenten Allradantrieb, Geländeuntersetzung, Hinterachssperre und einem stabilen Rückgrat die klassischen Elemente eines echten Geländewagen mit einer zulässigen Anhängelast von 3,5 Tonnen. Das Erfolgsbarometer des Importeurs stieg ab Mitte der 80-ziger Jahre aufgrund des enormen Markenengagements in Sportevents und gipfelte in den Siegen der berühmt berüchtigten Rallye Dakar.
Die Karosserielinien des Ursprungsmodells welches 1982 erstmalig vorgestellt wurde, empfindet man auch heute noch als zeitlos. Im Zuge der 3 Modellfacelifts wurde die Karosse windschnittiger gezeichnet und wies insbesondere durch die stark hervorgehobenen Kotflügel stärkere Rundungen auf. Neben dem hier getesteten 4,9 Meter langen 5-Türer bietet Mitsubishi auch den kürzeren 3-Türer an. Auch das Leergewicht von nahezu 2,4 Tonnen (5-Türer) unterstreicht die Entwicklung von Ausstattung und assistierenden Systemen.
Ausstattung
Ab der Ausstattung Invite wird die Fahrgastzelle durch Front Seiten- und Kopfairbags für beide Sitzreihen geschützt. Eine elektronische Stabilitätskontrolle (MASC) eine Traktionskontrolle (MATC) sowie eine
Bergabfahrhilfe (EBAC) gehört zur Serienausstattung.
Sehr hilfreich ist die ab der Ausstattung Instyle im Navibildschirm integrierte Rückfahrkamera, die leider aufgrund des weit nach hinten überstehenden Reserverads, die Kugelkopfkupplung nicht mehr erfasst. Gut ist die Erweiterung der Klimaautomatik Zone für die hinteren Passagiere (ab Instyle). Mit Ledersitzen, vorn elektrisch verstellbar, Multi Communikations System (MMCS) und dem aufwendigen Rockford Acoustic Audio System bietet der Testwagen Luxusambiente.
Ein Kolbenhub von 600 ml Inhalt summieren sich in einer Reihe von vier Einheiten zu einer souveränen Antriebseinheit.
Mitsubishi präsentierte das Dieselvolumen von 3.2 Liter Hubraum zum Modell V60 im Jahre 2000, um damit im Kreise der Mitbewerber kräftemäßig ganz vorne weg zu marschieren. Im Zuge von innermotorischen Pflegemaßnahmen und der damit erzielten Pepp auf 200PS (147kW) läuft der Pajero im Solobetrieb abgesehen von leichten Motorgeräuschen souverän. Erst mit zunehmender Beanspruchung, die allerdings bereits als Zugfahrzeug mit leerem Hänger markieren leichte Mangelerscheinungen bei leichtem topografischem Anspruch. Dann schaltet die Automatik aus dem Spritsparmodus der 5. Fahrstufe herunter und macht auch akustisch auf sich aufmerksam.
Rollt der Pajero im Solobetrieb bei 2.000min-1 eine Geschwindigkeit von 104km/h, so hält er zwar die Geschwindigkeit auch im Anhängerbetrieb, dies allerdings auf Kosten eines deutlichen Mehrverbrauchs. Mit 2 Tonnenhänger realisierten wir einen Verbrauch von 13,5 ltr./100km. Im Solobetrieb wurden einzelne Etappen auch mit unter 9 Litern gefahren.
Anmerkung
Der Mitsubishi Pajero mit langem Radstand spielt in der gleiche Liga wie z.B. der Landcruiser von Toyota oder der Pathfinder von Nissan. Um in der Premier League mitzuspielen bedarf es auch bei Mitsubishi in Japan Nachsitzen in Sachen Drehmomentsuche im Motor, Nachhilfe im Bereich Akustik/Motorkapselung und ein ganz
großes Thema ist dringender Upgrade auf dem Getriebesektor, weil gerade hier 8 und 9-Gang Getriebe seit dem Jahre 2010 auf dem Vormarsch sind.
Fazit
Der Mitsubishi Pajero ist ein grundehrlicher Allzweck-Geländewagen dem keine Arbeit zu anstrengend und kein Winter zu hart erscheint. Bedarfsweise bietet er in der langen Ausführung Platz für bis zu sieben Personen, wobei die dritte Sitzreihe eine Beinfreiheit nur für Kinder/Jugendliche bietet.

 

Mitsubishi Pajero SUV seit 2007: 3.2 DI-D (200 PS)

Der 3.2 DI-D (200 PS) ist eine der beliebtesten Motorvarianten für den Pajero SUV 2007 und erreicht insgesamt 3,6 von fünf Sternen in den Bewertungen unserer Fahrer. Genauso überzeugt die Auswahl aus ganzen acht Ausstattungsvarianten – darunter welche in exklusiver Preisklasse – auf ganzer Linie. Die Maschine kostet in dieser Baureihe am wenigsten. Ihr Neupreis ist abhängig von der Ausstattungsvariante und schwankt zwischen 31.990 und 52.290 Euro. Egal, ob du dich für die Variante mit dem manuellen oder dem automatischen Getriebe entscheidest – in jedem Fall bist du mit fünf Gängen unterwegs. Eine Entscheidungshilfe, neben den Fahreigenschaften, ist immer auch der Blick auf die Kosten. Die sind nämlich beim manuellen Schaltgetriebe deutlich geldbeutelfreundlicher. Sowohl in der Neuanschaffung als auch im laufenden Verbrauch verliert die Automatik hier Punkte. Zwischen 7,8 und 9,2 Litern schwankt der Kraftstoffverbrauch.

Umweltbewusste Fahrer sollten genau auf die Motorvariante achten, denn diese liegen hier zwischen den Schadstoffklassen EU5 und EU4. Die Schadstoffklassen spielen auch eine wichtige Rolle für die Plakette, die die Zufahrt in Umweltzonen gewährleistet. Die genauen Angaben findest du in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Zwischen 207 und 242 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Abseits der technischen Kennzahlen sind sich unsere Nutzer aber nicht ganz einig über die Qualität des Fahrzeugs, sodass unterm Strich nur eine durchschnittliche Bewertung für den 3.2 DI-D von Mitsubishi zu Buche steht. Da ist noch Potenzial auszuschöpfen.

Alle Varianten
Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D (200 PS)

  • Leistung
    147 kW/200 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,7 s
  • Ehem. Neupreis ab
    35.990 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D (200 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGeländewagen
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2009–2012
HSN/TSN7107/ACJ
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum3.200 ccm
Leistung (kW/PS)147 kW/200 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,7 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst2.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.385 mm
Breite1.875 mm
Höhe1.850 mm
Kofferraumvolumen290 – 1.119 Liter
Radstand2.545 mm
Reifengröße265/65 R17 T
Leergewicht2.175 kg
Maximalgewicht2.665 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum3.200 ccm
Leistung (kW/PS)147 kW/200 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,7 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst2.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D (200 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt69 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,8 l/100 km (kombiniert)
9,5 l/100 km (innerorts)
6,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben207 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch9,7 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen256 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

Alternativen

Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D 200 PS (seit 2007)