Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz Vito
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz Vito
  6. 109 CDI (88 PS)

Mercedes-Benz Vito 109 CDI 88 PS (2003–2014)

 

Mercedes-Benz Vito 109 CDI 88 PS (2003–2014)
50 Bilder

Mercedes-Benz Vito 109 CDI (88 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz Vito 109 CDI (88 PS)

3,7/5

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz Vito 109 CDI (88 PS) von Anonymous, März 2009

3,0/5

Ich habe meinen vito gebraucht gekauft. Modell der 2004 mit den 2,2Diesel /109 PS Motor.was mich an diesem Auto stört ist der starke Rostbefall an allen Ecken und enden. Zurzeit habe ich mein Fahrzeug bei Mercedes und DB wird auf Kulanz Türen und Heckklappen tauschten. Nimmt man die Dichtgummi an den Türkanten ab ist überall wusste sichtbar.Deshalb werde ich diesen Vito so schnell wie möglich verkaufen.nach Aussagen der Mercedes Verkäufer hat eine umfassende Feuerversenkung erst ab Ende 2007 eingesetzt. Da ich ein geräumiges Fahrzeug bin ich auf der Suche nach einer Alternative wobei VW oder Opel mir hier nur zum Teil besser erscheinen.Insgesamt ist es sehr enttäuschend das gerade ein Vorzeigeunternehmen wie Mercedes dem Kunden solche Qualitätsmängel zumutet.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz Vito 109 CDI (88 PS) von Anonymous, November 2008

4,7/5

Nachdem ich im Internet immer wieder viel schlechtes über den Vito lesen musste, hier mal meine Erfahrungen.

Erstmal zum Kaufgrund :
War lange auf der Suche nach einem Transporter, mit dem ich bei Bedarf aber auch bis zu 8 Personen mitnehmen kann.
Da die Optik für mich auch nicht unrelevant war, kamen für mich eigentlich nur der MB Vito, der VW T4/T5 oder als letzte Alternative auch ein Ford Transit (neueren Baujahrs) in Frage.
Mit größeren Autos von Renault, Opel und Nissan (die ja alle die gleiche Bauart im Angebot haben) hatte ich schon während meiner kurzzeitigen Arbeit im Fahrdienst nur negative Erfahrungen gesammelt.Schlecht verarbeitet, umständliche Handhabung bei manchen Dingen und viel zu viele Besuche in der Werkstatt.
Der VW T5 war schnell vom Tisch, da die Preise jenseits von gut und böse liegen.Selbst in einfachster Ausstattung, ob gebraucht oder neu, waren die VW einfach unangemessen teuer.Optisch wirklich ein sehr schönes Auto, aber als ich den Innenraum sah, wusste ich nicht wie man für das Auto soviel Geld verlangen kann.In normaler Transporter Ausführung, sieht der Innenraum noch genauso altmodisch aus, wie beim Vorgänger.Selbst ältere T4 mit einer Laufleistung von 150.000km wurden zu Preisen angeboten, die mir nicht angemessen erschienen.Zwar hört man ständig nur die guten Sachen über VW und vorallem der Vergleich von T5 oder Vito fällt ja für die meisten immer nur für den T5 positiv auf.
Das größte Argument aller : Ein T5 rostet nicht,ein Vito ist generell eine Rostlaube.
Ich gebe zu, das mich das anfangs auch ein wenig abgeschreckt hatte, da man beim Vito ständig irgendetwas im Zusammenhang mit Rost lesen musste.
Wenn man sich aber dann etwas mehr damit befasst wird deutlich, das es ein nicht länger haltbares Argument gegen den Vito ist.Die "älteren" Vito mögen vielleicht Rostbefallen sein (wobei ich das nicht bestätigen kann,da mein Vater bis heute in seiner Firma solche Fahrzeuge hält und keines davon irgendwo Rost aufweist), aber bei den neuen ist es im Grunde nahezu unmöglich, da die Karosserie seit 2005 serienmäßig verzinkt wird.
Womit ich beim Vito gelandet wäre.
Ein neuer Vito nach meinen Wünschen, hätte mich laut Angebot ca 26.200€ gekostet.Der T5 Grundpreis liegt übrigens ohne jegliches Zubehör bei 28.500€.
Beides sicherlich keine übermäßigen Schnäppchen, aber der Mercedes doch günstiger als der VW.Und das nicht nur beim Kaufpreis, auch im Verbrauch liegt er unter dem VW.
(ausgegangen von den beiden kleinsten Motoren)
Die Frage, wieso VW seine Nutzfahrzeuge so teuer anbietet und die Vorstellung das ein Mercedes günstiger sein kann, als ein Volkswagen, lösen glaube ich bei vielen unglaubwürdige Blicke aus.
Somit war für mich eigentlich entschieden was es werden sollte, zu mal ich nie gedacht hätte das der MB Vito günstiger sein würde, als ein VW T5.

Zu meinen Erfahrungen mit dem Vito :

Der Kilometerstand liegt derzeit bei ca 72.000km, Baujahr ist 2006 und beim Motor habe ich mich für den kleinsten entschieden.
Das Auto fährt sich sehr gut, der Motor läuft ruhig und das Getriebe schaltet richtig schön knackig.
Meine bisherigen Werkstattbesuche beschränken sich auf die normalen Service Intervalle, die wie ich finde, sehr schön groß angelegt sind.
Gerüchte, das eine Inspektion dafür aber unmengen an Geld verschlingt, kann ich nicht bestätigen.Vielleicht gibt es wirklich Werkstätten die sich damit etwas dazu verdienen, aber ich fand die Rechnungen bei meinem MB Partner bisher angemessen.
Ich fahre viel Autobahn und freue mich jedesmal beim Tanken über den Verbrauch des Fahrzeugs.
Bei sparsamer Fahrweise kann man den Verbrauch ohne weiteres auf 7 Liter drücken.Bei Kurzstrecken oder in der Stadt geht es in höhere Regionen.Aber der Maximalverbrauch von 13L / 100km den ich bisher erreicht hatte, ist vertretbar wie ich finde.
Kurz nach der Bestellung hatte ich bedenken, ob der kleine Motor vielleicht eine unüberlegte Entscheidung war.
Nach den ersten Fahrten erübrigte sich diese Frage allerdings.Trotz der relativ kleinen PS Zahl geht der Vito sehr gut nach vorne, die Höchstgeschwindkeit hält sich mit ca 150km/h natürlich in Grenzen.Aber für Autobahnrennen hatte ich ihn auch nicht gekauft, so das die 88PS mir bisheute nie zu wenig vorkamen.
Das Interieur erfreut mich bis heute jedes mal beim einsteigen.Es sieht gut aus, modern und praktisch.
Man fühlt sich einfach wohl und so muss es meiner Meinung nach im Auto auch sein.
Alles ist gut verarbeitet und dafür das es eigentlich ein Transporter/Kombi ist, fühle ich mich eher als würde ich in einem normalen PKW sitzen.
Die Fahrweise generell ist wirklich gut und angenehm.Man merkt nicht wirklich, das man ca 2 Tonnen mit größeren Ausmaßen fortbewegt.Erst bei der Parklücken suche, wird einem wieder klar, das dass Auto doch etwas größer ist ;-)
Sehr praktisch ist im übrigen auch der Ein-/Ausbau von Sitzen/Sitzbänken gelöst.Einfach ein paar Hebel umlegen und schon kann man die komplette Sitzbank einfach aus dem Auto nehmen.Und wenn es doch wieder ein paar mehr Leute sind die mitfahren, das selbe Spiel umgekehrt.Geht wirklich ohne Problem und dauert nichtmal 1Minute.

Mein Fazit :

Optisch ist der Vito, wie jedes andere Auto auch, natürlich Geschmackssache.Für mich persönlich ist seine schlichte, moderne Optik allerdings perfekt getroffen.
Der verhältnissmäßig "günstige" Preis im Bezug auf Nutzfahrzeuge anderer Hersteller macht das Fahrzeug für mich eigentlich schon zum Favoriten.
Natürlich ist auch ein T5 ein klasse Auto und wird auch sicher nicht zu unrecht gelobt, allerdings sollte man den ständigen Vergleich des Vito mit dem T5 langsam auf eine neutralere Ebene stellen, da der Vito (für mich) keinesfalls schlechter dasteht als ein T5.
Diese Einseitigkeit der Argumentierweise kann ich mir nur mit dem allgemeinen Klischee/Gerücht der hohen Preise eines Mercedes-Benz erklären, da für viele Leute sicher Luxuskarossen wie die S-Klasse als erstes mit Mercedes Benz assoziiert werden und somit wohl automatisch auch hohe Preise auf alle anderen Fahrzeuge von MB.
Daher wird der Volkswagen als "Wagen für das Volk" nach wie vor für günstig und angemessen bewertet und genau das macht sich VW bei seiner Preispolitik zu nutze.
Das viele Autos von Volkswagen, längst das Preisniveau eines Mercedes überholt haben, bekommen viele garnicht mit da nach wie vor das oben genannte Klischee eines "Daimler" vorherrscht.
Wer also einen guten, zuverlässigen Nutzwagen oder auch Personentransporter sucht, findet im Vito einen meiner Meinung nach tollen Partner.
Große Wartungsintervalle, ein angemessener Verbrauch und gute Verarbeitung sowie eine lange Haltbarkeit sind die für mich größten Argumente die ich bisher mit meinen Erfahrungen durchaus belegen kann.
Provokationen mit "Rostlaube" sind absolut ungerechtfertigt und der Preis liegt auch im akzeptablem Bereich.

Ich hoffe mit meinem Erfahrungsbericht ein paar Unklarheiten oder Gerüchte aufheben zu können und manch einem die Entscheidung etwas leichter gemacht zu haben.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz Vito 109 CDI (88 PS) von Anonymous, Januar 2008

3,7/5

Zum Preis-/Leistungsverhältnis
Der Preis ist für den Vito recht angemessen. Er ist durchweg Alltagstauglich und grade für Berufszwecke Perfekt geeignet.

Zum Design & Styling Aussen
Der Vito ist von Aussen recht kantig gestaltet mit geschwungenen vollendeten Linien. Von Aussen vermittelt er durchweg einen luxuriösen Eindruck.

Zum Design & Styling Innen
Von Innen ist der Vito recht nüchtern, robust und funktionell gestaltet. Der Vito ist von Innen nicht verkleidet. Man sieht so das nackte (lackierte) Blech. Lediglich die Fahrer und Beifahrerseite sind mit einer nüchternen Kunststoffverkleidung versehen.

Zur Verarbeitungsqualität
Die Armaturen sind sehr rubust und sehr funktionell. Nichts klappert während der fahrt weder von aussen noch von innen.
Die Sitze halten einen gut fest und sind strapazierbar.

Zum Verbrauch
Der Vito verbraucht für seine größe angenehm wenig Diesel. Auf der Autobahn pendelt er sich bei so 7 - 8 Litern ein. Im Stadtverkehr ist er allerdings bei 10 bis 11 Liter.

Zur Motorisierung
Grade bei der Motorisierung erkennt man das es sich um einen Mercedes handelt. Der Anzug des Vito ist überraschend gut. Die 88 Ps sind sehr gut umgesetzt (In den niedrigen Drehzahlen noch etwas behäbig ab 2500 Umdrehungen doch verwunderlich schnell). Die 6- Gang Schaltung ist schnell und leicht zu bedienen. Das Schaltverhalten ist ebenfalls sehr gut, die Schaltung ist sehr nahe am Lenkrad und so braucht man wenig Zeit in den nächsten Gang zu schalten. Der Schaltweg ist ziemlich klein - dies vermittelt einem ein recht sportliches Fahrgefühl. Die Blinker sind grade auf der Autobahn, beim überholen, durch eine Anblinkfunktion sehr nützlich (man braucht den Blinker nur antippen und er blinkt 3 mal automatisch weiter). Die Kurvenlage ist trotz der höhe des Vito ebenfalls recht gut. Auch aggressive Fahrweise meistert der Vito souverän durch gutes Fahrwerk und eine gute Bremsbalance. Das Schaltverhalten ist ebenfalls sehr gut, die Schaltung ist sehr nahe am Lenkrad und so braucht man wenig Zeit in den nächsten Gang zu schalten. Der Schaltweg ist ziemlich klein - dies vermittelt einem ein recht sportliches Fahrgefühl.

Zur Alltagstauglichkeit
Die geschlossene Ladefläche bietet enorm viel Platz. Auf der Ladefläche können Sitzbänke installiert werden die Platz für 6 weitere Personen machen - insgesammt haben 9 Personen inkl. Fahrer Platz im Vito. Vorne wie hinten hat man extrem viel Beinfreiheit. Auch für Rollstuhlfahrer eignet sich der Vito hervorragend. Ausserdem hat der Vito extrem viele Ablagen und Fächer, in die enorm viel rein passt.

Zu den Unterhaltskosten kann ich leider nichts sagen, bis auf das der Vito Diesel tankt.

FAZIT
Der Vito ist von Aussen sehr schön an zu sehen. Von Innen kommt nicht viel Mercedes feeling auf, da die Armaturen mehr funktionell als luxeriös ist. Dennoch bin ich vom Vito begeistert er ist Perfekt für die berufliche Nutzung.

Vielen Dank das Sie sich die Zeit genommen haben um diesen Bericht zu lesen, ich hoffe er hat Ihnen gefallen, bitte lesen und bewerten Sie auch meine anderen Berichte.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz Vito 109 CDI (88 PS) von mkh, Juli 2007

3,3/5

Habe diesen Wagen manchmal für meinen Job gefahren.
Der Vorteil dieses Fahrzeuges war das Platzangebot und die Übersicht die man hatte.
Der Motor ist ein wenig zu schwach für den Wagen gewählt worden, reicht aber für Stadtfahrten.
Wir hattgen das Grundmodell ohne besondere Ausstattung und man vermisste schon ein wenig die "Gemütlichkeit" eines Fahrzeuges.
Im hinteren Bereich waren die Blechteile nicht mehr verkleidet, sondern "nur" lackiert.
Ein Fahrzeug für große Familien oder Leuten mit dem Anspruch auf ein "wenig" mehr Platz.

Die hinteren Sitze bekam man nur mit etwas Geduld und Übung aus dem Fahrzeug, hatte danach aber eine Menge Platz zum Transport großer Sachen.

Alle Varianten
Mercedes-Benz Vito 109 CDI (88 PS)

  • Leistung
    65 kW/88 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    20,7 s
  • Ehem. Neupreis ab
    26.228 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    9,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Mercedes-Benz Vito 109 CDI (88 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseTransporter
KarosserieformHochr.Kasten
Anzahl Türen4
Sitzplätze2
Fahrzeugheck
Bauzeitraum2003–2006
HSN/TSN0999/001
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.148 ccm
Leistung (kW/PS)65 kW/88 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h20,7 s
Höchstgeschwindigkeit139 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.993 mm
Breite1.901 mm
Höhe2.328 mm
Kofferraumvolumen
Radstand3.200 mm
Reifengröße195/65 R16 T
Leergewicht1.845 kg
Maximalgewicht2.770 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.148 ccm
Leistung (kW/PS)65 kW/88 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h20,7 s
Höchstgeschwindigkeit139 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Mercedes-Benz Vito 109 CDI (88 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt75 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben9,6 l/100 km (kombiniert)
12,9 l/100 km (innerorts)
7,7 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben254 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU3
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Mercedes-Benz Vito 109 CDI 88 PS (2003–2014)