Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Land Rover Modelle
  4. Alle Baureihen Land Rover Freelander
  5. Alle Motoren Land Rover Freelander
  6. 2.2 TD4 (152 PS)

Land Rover Freelander 2.2 TD4 152 PS (2006–2014)

 

Land Rover Freelander 2.2 TD4 152 PS (2006–2014)
51 Bilder

Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) von Anonymous, März 2019

1,0/5

Schlechteste Auto was ich je gefahren habe.
Immer fährt ein ungutes Gefühl mit.
Ständig Elektronik Fehler, vorübergehend verringerte Motorleistung und co. Sind die folge vermurkster Elektronik.
Nach 2 Jahren hat Land Rover den Kontakt abgebrochen da sie selbst die Probleme nicht in den Griff bekommen.

Alarmanlage löst schon aus wenn der Nachbar auf seinem Sofa Pupst.....

Nie wieder Land Rover.

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) von Anonymous, Juni 2018

5,0/5

Wir fahren unseren Freelander 2 seit 11/2016. Jährliche Fahrleistung ca. 25000km/Jahr. Gekauft aus 1. Hand von Land Rover Händler mit 125000 km, jetzt inzwischen mit 161.000 km auf der Uhr. Der Verbrauch bei unserem 152 PS starken TD4 Automatik beläuft sich auf 9,0 - 9,5 Liter/100km. Reparaturen bisher lediglich die Airbagkontrollleuchte (wie bekannt aus den Foren), wurde von dem Vertragshändler bei uns sofort und auf Garantie kostenfrei behoben. Die Sechsgang Automatik, sowie der Motor machen Spass und im Gelände fühlt er sich auch eher zuhause wie ein Möchtegern a la X3.

Meine Frau sagt auch, ich habe immer wenn ich einsteige ein Grinsen im Gesicht. Für mich eine absolute Kaufempfehlung.

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) von lexi.lind, September 2017

4,0/5

Mit dem letzten Freelander hat Land Rover ein edles und sehr solide verarbeitetes Fahrzeug auf den Markt gebracht, das außer der echt guten Geländetauglichkeit mit einem Offroader nicht mehr viel gemein hat. Na ja, die hohe Sitzposition, das entsprechende Wanken in schnellen Kurven und das tiefe Eintauchen der Front beim Bremsen schon. Doch Kritikpunkte finde ich allenfalls in Details.

Die Verarbeitung zeigt sich sehr solide, ein Auto wie eine Burg, wenn auch ohne Türmchen und Zinnen. Mit geradezu riesigen Türgriffen kann ich die schweren Türen kinderleicht öffnen.

Trotz der bauartbedingten Höhe komme ich vorne wie hinten ganz bequem rein iund finde dann üppige Platzverhältnisse vor. Ich nehme auf entsprechend großen Sitzen Platz, ob in schnellen Kurven oder im Gelände bleibe ich mit viel Seitenhalt fest im Sattel. Ich habe aber an den Vordersitzen die Mittelarmlehen vermisst.

Auf den ersten Blick scheint eine ganze Flut an Schaltern die Mittelkonsole zu bevölkern, nach kurzer Eingewöhnung habe ich mich hier aber bestens zurecht gefunden und auch im Dunkeln verhindert eine gute Beleuchtung jeglichen Fehlgriff. Es sei denn ich will oder muss mal schnell hupen. Dann sind die langen Hupfknöpfe im Lenkrad einfach nicht das Gelbe vom Ei.

Eine weit aufschwingende Heckklappe sorgt für ein optimales Erreichen des Laderaums, die wenn auch recht hoch angesetzte Ladekante ist ebenso gut gegen Ladekratzer geschützt wie die Stoßstange. Schon in der Grundstellung bringe ich einiges unter, und wenn ich ganz einfach erst die Sitzfläche und dann die Lehnen geteilt vorklappe, hab ich ein riesiges Stauvolumen zur Verfügung, mit schöner ebener Ladefläche.

Bei einem Land Rover über die Geländetauglichkeit sprechen zu wollen ist ja eigentlich völlig unnötig, und zumeist reicht das zur Verfügung stehende Gelände nicht aus, um das Fahrzeug an seine Grenzen zu bringen. Ausflüge in entsprechende Offroad-Parcours kann ich nur empfehlen.

Aber auch auf der Straße fühle ich mich wohl, nur bei beherzten Kurvenfahrten geht er mit so viel Reifenquietschen und Karosserieneigung ans Werk, dass ich freiwillig vorher den Fuß vom Gas nehme. Im Gesamten geht er aber sehr gutmütig um die Ecken.

Etwas zu direkt empfand ich aber die ansonsten angenehm straff arbeitende Lenkung, selbst kleinste Lenkradbewegungen versetzten das Fahrzeug in Bewegungen.

Der Motor zeigt nur am Start eine kleine Anfahrschwäche, gibt sich ansonsten ausreichend durchzugsstark und kraftvoll. Mit der 6-Stufen-Automatik ausgestattet, die ganz gut mit dem Offroader und dem Diesel harmoniert und die Gangwechsel recht sanft ausführt, verbrauche ich im Schnitt 9 ½ Liter.

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) von freewilli, August 2017

5,0/5

Lebe in Namibia und habe das Auto vor 2 Jahren gebraucht (80 000 km ) gkauft .Wir haben derweil 20 000 km teils Stadt teils Land (auch ein drittel off Road ) gefahren und sind sehr zufrieden .Der Dieselverbrauch bewegt sich zwischen 6 und 10 liter auf 100 km obwohl die Straßen nicht mit Deutschen zu vergleichen sind .80 % der Straßen sind Schotterstraßen die unser Auto schon arg heran nehmen , wenn es dann auch noch geregnet hat sind diese Straßen die reinste Rutschbahn , ABER , dieser Freelander meistert das alles ganz toll. Es kommt seltens vor das wir ,wenn wir zum Strand (durch tiefen Sand ) fahren .die Automatik auf Sand ( der Motor dreht höher die Automatik schaltet später ) umstellen müssen .Wir sind noch nie stecken geblieben . Ein leidiges Thema haben wir allerdings . Das Auto ist von Hause aus mit 235/60/R18 ausgerüstet diese Reifengröße als AT kostet hier sehr viel ( ab 180.- Euro bis ------- ) und ist schlecht zu bekommen ,wir überlegen auf 16 oder 17 Zoll umzurüsten .Das tut der Freude die uns das Auto macht aber keinen abbruch . Die Verarbeitung des Innenraums ist gut und gibt selbst nach 100 000 km keinen Anlass zu klagen . Einzig die Fahrgeräusche an der Hinterachse ( war von anfang an so ) sind etwas laut und nerven auf langer Strecke .

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) von Anonymous, Februar 2017

5,0/5

Fahrzeug absolut problemlos und super zum fahren!! Jeden Komfort den man in der oberklasse hat!!! Hse !!!Nur diesel verbrauch etwas zu hoch!nderseits Allradantrieb und Automatik dazu 1,9 tonnen das ist ok!!! 9,2 liter . Dank TRS ist er unübertroffen!!! Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen!!! Es gibt keinen Vergleich dazu !!!! Die Konkurrenz kann nicht mithalten !!!!

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) von woleh21217, Juli 2012

3,3/5

von Anfang an Fahrersitz (elektrisch verstellbar) nicht richtig fstzustellen! Wekstatt nicht in der Lage dieses zu beheben.
Bei Km 19400 Geräusche an der Hinterachse (wurde von der Werkstatt behoben glaubte sie jedenfalls.) Neue Software für den DPF installiert
Kosten ca. 1200 € weil Rauchgasprüfung neue Dihtungen am Turbolader Krümmer etc. Fahrersitz an der Türseite gerissen (Ledersitz)
Soweit die Zverlässigkeit bei 19400 KM Fahrzeug wurde 12. 08. zugelassen.

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) von LanzBulldog, Februar 2012

3,2/5

Vor einem Jahr habe ich ein Land Rover Freelander HSE Bj. 2008 (50tkm) mit der absoluten Vollausstattung als Gebrauchtwagen gekauft. Ich kann leider den Testverbrauch von 8.0 Liter nicht bestätigen. Mein LR verbraucht durchschnittlich 9,5 Liter. In der Stadt sind es 11,5 Liter, auf der Autobahn beim Tempo 120-140 ca. 10Liter.Lediglich auf den Landstraßen (70-90 km/h in Tempomatbetrieb) komme ich auf 8,5 Liter. Vielleicht liegt es auf den bei HSE Standardmäßigen 18" Rädern. Ich kann mir durchaus vorstellen dass die "günstigeren" Exemplare mit 16" Rädern, manueller Klimaanlage, bzw. mit Schaltgetriebe weniger verbrauchen. Bei Innenraumgestaltung hat Landrover nicht gut gearbeitet. Die Ausstattung ist luxuriös - Leder (teilweise auch auf der Türverkleidung) und hochwertige Kunststoffe - aber Platzangebot relativ klein - besonders auf der Rückbank. Die Mittelkonsole wirkt kantig und ist recht breit. Dadurch gibt es weniger Platz für die Beine und die Konsole druckt dem Fahrer unangenehm auf das rechte Knie (gewöhnungssache). Der Handschuhfach ist niedrig platziert, und beim öffnen fällt dem Beifahrer auf die Beine. Der Zugang ist schwer, und da der Hersteller auf einer Feder/Amortisator gespart hat kann das öffnen auch schmerzhaft sein, da der Fach mit voller Gewicht einfach herunterfällt. Sonst sind die Schalter und knöpfe ergonomisch platziert und erschweren nicht die Fahrt. Zur Technik kann ich nichts schlechtes sagen. Der Motor lauft ruhig und bietet ausreichend Kraft. Lediglich beim Stromhaushalt erwies sich der Freelander als Stromfresser. Was in Sommer kein Unterschied macht, habe ich im Winter deutlich zu spüren bekommen. Schon bei -10° war die Batterie an Ihren Grenzen. Dazu ist die Anlass-Automatik nicht gut durchdacht. Kurz vorglühen und die Automatik dreht den Anlasser bis der Motor Startet. Nicht unbedingt batterieschönend. Ich müsste deswegen paar mal auf meine Powerstation zurückgreifen. Straßenlage ist sehr gut, Bremswerte akzeptabel. Wo die Absolute Begeisterung kommt ist abseits der Asphaltstraßen. Trotzt fehlender Untersetzung und Differenzialsperren ist der Freelander sehr gut im Gelände. Fährt durch alles solange die Reifen noch Grip haben bzw. bis die Bodenfreiheit ausreicht. Die anderen Konkurrenz-SUVs können hier nicht mithalten.
Als Fazit kommt: nettes Fahrzeug der in der Freizeit sehr viel Spaß macht. Für den alltäglichen Gebrauch in einer Stadt wegen hohen Unterhaltskosten weniger geeignet.

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) von NikolausVonWidderstein, Februar 2012

4,8/5

Wir haben nun seit 3 Jahren (Laufleistung 70.000 km) einen Freelander II mit 2.2 Liter Dieselmotor und Automatikgetriebe.

Resumee: Durchweg positiv

+ sehr komfortabel, insbesondere auf Langstrecken
+ auch bei höheren Geschwindigkeiten sicher auf der Straße und innen angenehm ruhig
+ toller Durchzug
+ Aussen kompakt (4,50 m lang), daher gut einzuparken
+ innen im Vergleich zu allen anderen getesteten Kompakt-SUV's (BMW X3, Mercedes GL, Volvo XC 60, Audi Q5, VW Tiguan) sehr viel Platz
+ Top-Ausstattung (HSE)
+ Sehr gutes Preis-/ Leistungsverhältnis
+ Sehr gute Verarbeitung
+ Bequeme Sitze
+ Einfache Bedienbarkeit
+ sehr gute Übersicht nach draußen
+ absolut zuverlässig
+ Hohe Variabilität (40/60 umklappbare Rücksitze, ebener Ladeboden)
+ Genial im Winter, kommt überall durch

Vor dem Kauf waren wir etwas skeptisch hinsichtlich möglicher Qualitätsmängel, was sich aber als absolut unbegründet erwies. Nach 20 Jahren Erfahrung mit Audi (80, 100, A6, A8) und Mercedes endlich mal ein Auto bei dem nicht dauernd das ungute Gefühl mitfährt, dass das Auto unterwegs liegenbleiben oder ein teures Bauteil kaputtgehen könnte.

Wünschenswert wäre eine eingebauter Skisack (ist leider nicht bestellbar), es geht (trotz zweier Kinder hinten) auch ohne überraschend gut, mit Skisack wäre es aber noch bequemer (= Jammern auf hohem Niveau).

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) von kilianneukieritzsch, September 2010

4,3/5

Gebrauchtfahrzeug als Jahreswagen mit 45t km gekauft:
Seit 11t km nun mit dem Freelander xs Autom. unterwegs, das erste Fazit:
Das Fahrzeug fährt sich absolut sicher, egal ob auf trockener oder nasser Straße. Dafür sind die elektronischen Helfer optimal programmiert. ESP,ASR und Kurvenstabilisierung ect. greifen bei straffer Fahrweise dezent ein und halten den Freely auf Kurs. Sicherlich gibt es sportlichere SUV's in diesem Segment, aber der außergewöhnliche, seidenweiche Fahrkomfort ist einfach der Hit. 1200km in den Urlaub, mit Anhänger über die Alpen, am Stück gefahren , ohne Rückenschmerzen oder sonstige sitzbedingte Beschwerden, sprechen für sich.
Der Verbrauch von im Durchschnitt 9,2 Litern im Hängerbetrieb bei ca.90-100km/h hat mich positiv überrascht.
Auf dem Weg zu einem abgelegenen Strand über sehr ausgefahrene, wellige, holprige Feldwege mit 4 Personen an Bord müsste die Bodengruppe doch mal an der Piste kratzen lassen, dachte ich mir. Fehlanzeige! Der Landy bewegte sich souverän über "Stock und Stein".
Einfach unglaublich!
Wieder zu Hause, im jetzigen Alltagsgebrauch auch nur positives Fazit.
Was der Freelander 2 mit Automatic nicht mag, sind die ersten km im Kaltstart, da ist der Verbrauch sehr hoch. Ergo: Für die Kurzstreckenfahrer ist dieses Fahrzeug nicht geeignet.
Werde weiter berichten.......

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS) von itzischmidt, Februar 2010

4,5/5

Hallo FreelanderII Freunde.Das Auto ist, wie schon oft gelesen, eine Klasse für sich. Möchte keinen anderen mehr fahren. Die Defekthexe hat bei mir nach 2 Jahren zugeschlagen. Der linke Fensterheber hat sich verabschiedet. Ich bin gespannt wann der Fensterheber aufgetrieben wird? Seit 4 Wochen warte ich schon. Bin auch neugirig ob er von der Garantie getragen wird. Nun sind schon 5 Wochen ohne Ergebnis vergangen. Man hat mir bei 3 Anfragen auch 3 Antworten gegeben. Es wird bearbeitet.
Der Winter bis jetzt hat mich mit dem Fahrzeug nie in Schwierigkeiten gebracht. ImGegenteil, konnte immer helfen. Hoher Schnee, Eis und andere Fahrbahneigenschaften hat er ohne Umschaltungen gemeistert.
Die Klimaanlage hat uns im Sommer auch nicht geärgert.
Mein HSE hat eine sehr gute Radioanlage mit einem sehr guten Klang. Der CD Wechsler läuft auch bei großer Hitze einwandfrei.
Der Service ist allerdings nicht der Beste. Ca. 2 Monate warte ich auf mein Kurbelpatent. Ich glaube, ich werde meine Meinung ändern. Mit solchen Erfahrungen wird man einen Landrover lieber doch nicht kaufen?
Rover 618i, Freelander und jetzt FreelanderII HSE sind die Fahrzeuge gewesen.
Es ist unglaublich aber Wahr. Nun ist das Auto endlich fertig.
Jetzt macht es wieder Laune mit dem Landy zu fahren. Allen, die einen Freelander haben möchten, wünsche ich viel Glück.

Alle Varianten
Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS)

  • Leistung
    112 kW/152 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,7 s
  • Ehem. Neupreis ab
    29.900 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,5 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2007–2009
HSN/TSN2143/AAO
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.179 ccm
Leistung (kW/PS)112 kW/152 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h11,7 s
Höchstgeschwindigkeit181 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.500 mm
Breite1.910 mm
Höhe1.740 mm
Kofferraumvolumen405 – 1.670 Liter
Radstand2.660 mm
Reifengröße215/75 R16 Z
Leergewicht1.890 kg
Maximalgewicht2.505 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.179 ccm
Leistung (kW/PS)112 kW/152 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h11,7 s
Höchstgeschwindigkeit181 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Land Rover Freelander 2.2 TD4 (152 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt68 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,5 l/100 km (kombiniert)
9,2 l/100 km (innerorts)
6,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben194 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch8,7 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen230 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

Alternativen

Land Rover Freelander 2.2 TD4 152 PS (2006–2014)