Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Land Rover Modelle
  4. Alle Baureihen Land Rover Freelander
  5. Alle Motoren Land Rover Freelander
  6. 2.2 SD4 (190 PS)

Land Rover Freelander 2.2 SD4 190 PS (2006–2014)

 

Land Rover Freelander 2.2 SD4 190 PS (2006–2014)
51 Bilder

Alle Erfahrungen
Land Rover Freelander 2.2 SD4 (190 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 SD4 (190 PS) von tobiasharbeck, Februar 2017

4,0/5

Seit kurzem fahre ich einen Landrover Freelander II mit der 2,2 Liter/ 190PS Maschine und bis bis jetzt positiv überrascht, was Landrover in den letzten Jahren bei ihren Fahrzeugen überarbeitet hat. Der 2,2 Liter Dieselmotor ist schön leise und wenn man mal etwas mehr Vortrieb benötigt, drück man einfach aufs Gas und das 6 Gang Automatikgetriebe setzt die Beschleunigung für einen SUV gut um.

Durch seine ziemlich gradlinigen Kannten ist der Wagen gut überschaubar und beim Einparken helfen noch zusätzlich die gut arbeitenden Parksensoren, so wie die Rückwärtsfahrkamera, die besonders hilfreich beim Ankuppeln von Anhängern ist. Seine Anhängelast liegt bei gebremsten 2 Tonnen, die zum Glück etwas über die vieler vergleichbarer Modelle liegt.

Der permanente Allrad sorgt für eine gleichmäßige Kraftübertragung aller vier Räder auf die Straße.

Das einzige, was etwas negativ bei diesem Fahrzeug, ist die noch etwas altbackene Wirkung der Biedienknöpfe und des Amaturenbretts, was aber schon bei diesem Modell etwas überarbeitet wurde. Dies ist aber Geschmacksache.

Der nur 50 Liter fassende Tank hätte etwas größer sein können, um die Reichweite etwas zu erhöhen.

Ansonsten bereue ich bis jetzt den Kauf des Freelanders nicht und bin mit ihm sehr zufrieden.

Erfahrungsbericht Land Rover Freelander 2.2 SD4 (190 PS) von Anonymous, August 2012

4,1/5

Land Rover Freelander 2.2 SD4 Elegance

Der Land Rover Freelander startet ins
Modelljahr 2011 neben dem erstmalig nur
frontgetriebenen Modell eD4 zu Preisen ab
28.200 Euro sowie einer größeren Motorenauswahl
bis hin zur Top-Ausstattungsversion
HSE für 45.400 Euro
Motor
Der Freelander Dieselmotor hat einen
Hubraum von 2.179 cm3 verteilt auf vier
Brennräume. Das maximale Drehmoment von
sagenhaften 420Nm bei 2.000U/Min gibt es in
2 unterschiedlichen Leistungsstufen von 150
bzw. 190 PS.140 kW (190PS) @ 3500 rpm
420 Nm @ 1750 rpm
Die Drehmomentkurve hebt deutlich hervor,
dass der SD4 Motor bereits unter 1.700 U/Min
Werte von über 400Nm stemmt und diesen
Wert bis auf deutlich über 3.000 U/min
beibehält.
Unterschiede zwischen TD4 und SD4 Motor
lassen sich insbesondere darin erkennen, dass
sowohl die Leistungs- als auch
Drehmomentkurve beider Motorisierungen
nahezu deckungsgleich starten, jedoch beim
TD4 jeweils früher abflachen. Wer also
überwiegend sein Fahrzeug im unteren
Drehzahlniveau bewegt erlebt hat auch mit
dem schwächeren 110Kw/150PS TD4 Motor
keine Leistungseinbußen.
Insbesondere der Schaltautomat sortiert die
Gänge nahezu unmerklich und legt diese
erfreulich bedarfsorientiert früh ein. In der
Stadt und während der Überlandfahrt
beobachtet man die Drehzahlnadel nahezu
immer in dem besonders ökonomischen
Bereich zwischen 1.500 und 2.000
Umdrehungen.
2.000U/Min im höchsten Gang entspricht ca.
125km/h.
Dem subjektiven Empfinden, ein
referenzwürdigen Antriebsmotor zu fahren
unterstreicht die Feststellung, dass die
Automatik aufgrund der hohen
Leistungsausbeute auch in topografisch
anspruchsvollerem Geläuf auf hektische
Gangwechsel verzichten kann. Auch
Motordrehzahlen von unter 1.500 U/Min
bedeuten keinen empfundenen
Leistungsmangel.
Unser Testverbrauch ergab im Schnitt einen
Wert von 8,8 Liter. Testfahrten auf der
Autobahn mit Orientierung an der
Richtgeschwindigkeit ließen den Verbrauch
schnell im Schnitt auf unter 8 Liter
schrumpfen.
Alle Freelander erfüllen die Abgasnorm der
Schadstoffklasse Euro 5; alle Diesel haben
einen Dieselpartikelfilter. Die maximale
Anhängerlast ab Werk beträgt 2.000 kg.
Ausstattung
Der Freelander ist mit einem permanenten Allradantrieb ausgestattet und das Terrain Response-System hilft Fahrer und Fahrzeug auch off ROAD auch ohne geschwindigkeits-reduzierende Kriechgänge einer Referenz würdiges Durchhaltevermögen an den Tag zu legen.
Das sich die Freelander Passagiere nicht nur technisch auf hohem Niveau empfinden sondern auch in ihrer optischen, akustischen und taktilen Wahrnehmung verwöhnt werden sorgt eine umfängliche und hochwertige Ausstattung.
Der Freelander verfügt über eine vorbildlich umfangreiche Sicherheitsausstattung. Neben Front und Seiten-Airbags stehen auch noch Window-Airbags für die 1. und 2. Sitzreihe sowie Knieairbag für den Fahrer sowie 2 Isofix-Kindersitzbefestigungen zur Verfügung. Außer ABS und der Bergabfahrhilfe (HDC) stehen dem Fahrer eine Vielzahl weiterer Assistent-Systeme für eine sichere Fahrzeugbeherrschung zur Verfügung. Die Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) die elektronischen Bremsassistenten (EBA, CBC und EBD) die Traktionskontrolle (ETC) und die Wankneigungskontrolle (RSC) helfen dem Fahrer nahezu unmerklich Folgen möglicher Fahrfehler zu minimieren oder sogar zu verhindern.
Diese serienmäßig ausgestatteten Sicherheitsfeatures werde bereits in dem Einstiegsmodell „S“ u.a. ergänzt mit CD-Player mit MP3-Anschluß, Klimaanlage, Zentralverriegelung und 16“ Alufelgen. Die hier vorgestellte „Top“ Version verwöhnt die Insassen mit komplettem elektrisch zu bedienenden Ledergestühl mit Memorypaket für Sitze und Spiegel. Neben dem hervorragenden Audio-System von Alpine verfügt die Ausstattung HSE über ein DVD Navi mit Touchscreen und einer Bluetooth-Schnittstelle für ein Handy. 2-Zonen-Klimaautomatik, Xenon Scheinwerfer und eine Park-Distance-Control vorn/hinten (ab SE) runden das Paket ab.
Fazit
Der Land Rover Freelander ist insbesondere in der gehobenen Ausstattungsvariante ein edles Gefährt mit einer traditionell sehr gepflegten Allradkompetenz. In der Liga der SUV, die im Vergleich ohne geländewagentypische Kriechgänge auskommen müssen, vermag der Freelander insbesondere in der automatischen Getriebekonfiguration die Messlatte besonders hoch zu legen.
Das hydraulische Getriebe hat gegenüber der handgeschalteten Version den entscheidenden Vorteil, geringste Geschwindigkeiten auch bei größten Steigungen zu ermöglichen.
Die Motormäßige Vormachtstellung muss der Freelander in einem zukünftigen Vergleichstest mit dem Mercedes GLK, Toyota RAV4 und dem KIA Sorento jeweils in der 4x4 Version in der gleichen Hubraumgröße unter Beweis stellen.

Video Geländewagenparcour
http://www.youtube.com/watch?v=6RhPDMUWxJw
Video Land Rover Experience mit Evoque
http://www.youtube.com/watch?v=cNtWm4a08x8

 

Land Rover Freelander SUV 2006 - 2014: 2.2 SD4 (190 PS)

Der 2.2 SD4 (190 PS) ist eine der weniger gefragten Motorisierungen für den Freelander SUV 2006 von Land Rover, sie schafft nur 4,1 von fünf Sternen in der Bewertung der Fahrer. Genauso überzeugt die Auswahl aus ganzen neun Ausstattungsvarianten – darunter welche in exklusiver Preisklasse – auf ganzer Linie. Verbaut ist auch eine für entspanntes Fahren ausgelegte Automatikgangschaltung mit sechs Gängen. Der Verbrauch liegt bei etwa sieben Litern auf 100 Kilometern. Getankt wird Diesel.

Umweltbewusste Fahrer und alle Fahrer, die nahe einer Umweltzone oder sogar darin wohnen, können mit dem 2.2 SD4 beruhigt sein. Mit der Schadstoffklasse EU5 darf er Umweltzonen befahren. Die genauen Angaben findest du in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Beim CO2-Ausstoß muss man mit 185 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Und noch ein letzter Blick auf die Nutzerbewertungen: Die zeichnen ein ausgesprochen positives Bild vom 2.2 SD4 von Land Rover. Die technischen Eigenschaften können überzeugen und Fahrspaß auf die Straße bringen.

Alle Varianten
Land Rover Freelander 2.2 SD4 (190 PS)

  • Leistung
    140 kW/190 PS
  • Getriebe
    Automatik/6 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Ehem. Neupreis ab
    36.800 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Land Rover Freelander 2.2 SD4 (190 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2010–2012
HSN/TSN2143/ABH
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum2.179 ccm
Leistung (kW/PS)140 kW/190 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit190 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.500 mm
Breite1.910 mm
Höhe1.740 mm
Kofferraumvolumen405 – 1.670 Liter
Radstand2.660 mm
Reifengröße235/65 R17 H
Leergewicht
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum2.179 ccm
Leistung (kW/PS)140 kW/190 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit190 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Land Rover Freelander 2.2 SD4 (190 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt68 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,0 l/100 km (kombiniert)
8,7 l/100 km (innerorts)
5,7 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben185 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch9,7 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen255 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

Alternativen

Land Rover Freelander 2.2 SD4 190 PS (2006–2014)