Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Land Rover Modelle
  4. Alle Baureihen Land Rover Defender
  5. Alle Motoren Land Rover Defender
  6. 2.4 (122 PS)

Land Rover Defender 2.4 122 PS (1990–2016)

 

Land Rover Defender 2.4 122 PS (1990–2016)
25 Bilder

Land Rover Defender 2.4 (122 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Land Rover Defender 2.4 (122 PS)

3,4/5

Erfahrungsbericht Land Rover Defender 2.4 (122 PS) von Anonymous, September 2017

3,0/5

Er ist ein absolutes Unikum, bei dem ich mir immer wieder vor Augen halten muss, dass der Defender kein Pkw ist. Er ist ein echtes Arbeitstier, geht mit mir durch Dick und Dünn, steckt dabei einiges weg, verlangt aber auch eine gewisse Leidensfähigkeit. Ein wirklicher Fan muss man in jedem Fall sein!

Wie groß der Defender äußerlich auch sein mag, innen sitze ich recht eng zwischen Tür und Mittelkonsole. Gerade mit meinen 1.80 Meter muss ich mich regelrecht bis zum Türöffner durchkämpfen und auch die Handbremse befindet sich weit unten am Bein quasi neben dem Kardantunnel. Ein weiteres Manko ist die Tatsache, dass ich das Lenkrad nicht verstellen kann.

Wenn ich es auch nicht unbedingt erwartet habe, bietet mir das Gestühl einen guten Sitzkomfort, aber leider kaum Seitenhalt, was aber durch die eingeengte Sitzposition gar nicht so auffällt. Wenn es durch grobes Gelände geht sitze ich in jedem Fall fest im Sattel oder besser gesagt zwischen Tür und Mittelkonsole.

Da werden Mitfahrer auf der Rücksitzbank schon etwas mehr durchgeschüttelt, die Platzverhältnisse sind aber okay. Und auch in der dritten Sitzreihe finden Passagiere bis 1,70 m noch gut Platz. Die dritte Reihe ist auch gut erreichbar, entweder durch die Hecktür oder durch die Seitentüren mit Umklappen der Sitze in Reihe zwei.

Den Kofferraum kann ich durch Zusammenklappen und ein Anlegen an die Kofferraumseiten der Sitze in Reihe drei sowie ein Umklappen der Sitze in Reihe drei schnell erweitern, und dank robuster Trittstufe ist er auch gut zugänglich. Für Rechtsverkehr ist aber leider die Hecktür mit dem Reserverad an der falschen Seite angeschlagen.

Ich habe es eingangs schon erwähnt, der Defender lebt in seiner eigenen Welt, setzt eigene Maßstäbe und ist mehr Lkw den Pkw. Er ist definitiv nicht darauf ausgelegt, besten Komfort zu bieten ... stattdessen ist er ein Arbeitstier und in diesem Punkt absolut spitze.
Ebenso ist klar, dass die hohe und kantige Karosserieform des Defenders eine gewisse Windempfindlichkeit, wenig Windschlüpfrigkeit und ein Kurvenwanken mit sich bringt.

Trotzdem bin ich "on the road" mit dem Defender durchaus entspannt und ruhig unterwegs, flottes Kurvenfahren kommt mir aber gar nicht erst in den Sinn.

Und der Motor lässt gar nicht erst das Verlangen nach einer sportlichen Fahrweise aufkommen. Im Gelände oder z.B. im Hängerbetrieb, wo er stolze 3,5 Tonnen problemlos wegzieht, zählen aber auch ganz andere Dinge.

Erfahrungsbericht Land Rover Defender 2.4 (122 PS) von lexi.lind, April 2017

4,0/5

Ich nenne ihn gerne Tyranno Saurus Rex, ist er doch ein wirklicher Dinosaurier unter den Geländewagen, ein Urviech, ein absolutes Unikum, bei dem ich mir immer wieder vor Augen halten muss, dass der Defender kein Pkw ist. Er ist ein echtes Arbeitstier, geht mit mir durch Dick und Dünn, steckt dabei einiges weg, verlangt aber auch eine gewisse Leidensfähigkeit von mir ab.

Ein wirklicher Fan muss man in jedem Fall sein, so viel vorab!

Jeder, der zum ersten Mal in einen Defender einsteigt, wird mit Sicherheit von der "Enge" überrascht sein, denn vorne sitzt man recht eng zwischen Tür und Mittelkonsole. Gerade große Fahrer wie ich müssen sich dann regelrecht bis zum Türöffner durchkämpfen und auch die Handbremse befindet sich weit unten am Bein quasi neben dem Kardantunnel. Ein weiteres Manko, ich kann das Lenkrad nicht verstellen.

Wenn es durch grobes Gelände geht sitze ich in jedem Fall fest im Sattel oder besser gesagt zwischen Tür und Mittelkonsole. Auf der Rückbank werden meine Mitfahrer schon etwas mehr durchgeschüttelt, die Platzverhältnisse sind aber okay. In der dritten Sitzreihe bringe ich zumindest noch Leute bis 1.70 Meter unter.

Womit ich auch schon beim Kofferraum wäre. Der lässt sich durch Zusammenklappen und ein Anlegen an die Kofferraumseiten der Sitze in Reihe drei sowie ein Umklappen der Sitze in Reihe zwei schnell mega vergrößern. Und wenn ich den Defender auch durch eine robuste Trittstufe von hier aus gut erreiche, für unseren Rechtsverkehr in Deutschland ist die Hecktür leider an der falschen Seite angeschlagen.

"On the road" bin ich mit dem Defender durchaus entspannt und ruhig unterwegs, flottes Kurvenfahren kommt mir gar nicht erst in den Sinn.

Eigentlich ist der Defender im Gelände zuhause und so gönne ich mir im Offroad-Parcour immer mal wieder abenteuerliche Stunden.

Hier macht mir, besser gesagt dem Defender keiner was vor. Ob extreme Steigungen, tiefe Wasserdurchfahrten, zäher Schlamm, Neigungen, Verschränkungen ... er macht vor nichts halt und wühlt sich mit einer spielerischen Leichtigkeit durch das Gelände. Nur ein nervöser Magen kann da rebellieren ;-)

Erfahrungsbericht Land Rover Defender 2.4 (122 PS) von tkilwing, Oktober 2014

3,6/5

Hallo an Alle die vor haben einen zu kaufen. Du ballerst die Tür zu und tauchst ein in eine andere Welt des Autofahrens, den das musst Du auch - nämlich selber fahren. Klingt komisch ist aber so. Nachdem der linke Ellbogen seinen Platz gefunden hat und der linke Fuß nicht immer auf der Bremse steht (links ist nicht viel Platz, dafür kann mann zwischen Fahrer und Beifahrer zwei Kisten Bier stellen) geht es los. Er ist laut, die Reifen hört man und die Kupplung muss ordentlich getreten werden um mit dem stockharten Schaltknüppel die Gänge zu sortieren aber es fühlt sich gut an, fasst so als würde man nach Hause kommen. Die Alltagsqualitäten sind klasse, auch wenn Mann /Frau nicht ins Gelände möchte.Der Verbrauch hält sich in Grenzen. Du kannst ihn fahren wie Du willst, es werden fast immer 11 Liter Diesel. Aber mal ehrlich - für ein Auto was 2 Tonnen wiegt und einen CW-Wert hat wie der Kölner Dom?! Du findest ihn auf Großparkplätzen sofort - er ist nicht zu übersehen. Er ist (jedenfalls für mich) die automobile Lösung schlechthin. Aber aufgepasst, er will gepflegt werden. Abschmierdienste, Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz sind ein "muss". Wer denkt Alu rostet nicht, der sollte Defender fahren. Eine Pulle feinstes Öl, kannst Du immer dabei haben - auch für den Motor. Schon neue Modelle sind nicht ganz dicht. Kinder, Jugendliche, Erwachsene, alte Menschen werde Dich lieben und möchten nur noch mit Dir fahren. Aber wer seine Hände nicht jedes Wochenende an und im Defender haben will, der kaufe sich einen ab 2007. Es gab nie zuvor einen leiseren, schnelleren, und alltagstauglicheren Defender. Wertstabilität? Ja, ist gegeben. Er verliert natürlich auch an Wert. Aber gemessen an anderen Automobilen ist er Spitzenreiter. Selbst für durchgerockte Kisten werden noch Beträge über 10.000 EUR fällig. Wahrscheinlich wird das auch anhalten, da er ja bald nicht mehr gebaut wird. Wer mehr wissen will, dem sei empfohlen die Seiten blacklandy etc. zu lesen. Supernette Fangemeinde mit viel Erfahrung. Dann also viel Spass mit Eurem Landy - die meisten werden im übrigen Familienmitglieder

Erfahrungsbericht Land Rover Defender 2.4 (122 PS) von Helix1100, November 2013

2,4/5

Arbeitstier mit gutem Motor und ausserordentlich schlechtem Korosionsschutz. In fünf Jahren kein totalausfall aber viele kleine Schäden. Dank sehr Grosszügigem Händler welcher das Fahrzeug zu einem fairen Preis zurück nimmt kann ich jetzt umsteigen. für mich wars der erste und letzte Land Rover...

Erfahrungsbericht Land Rover Defender 2.4 (122 PS) von cessna, November 2012

3,9/5

Hallo, ich habe gerade den 4. Landrover Defender 110 S bekommen.
Ich hatte bei keinem Auto irgendwelche Probleme- Es ist eine Freude
mit diesem Auto zum Bergsteigen und Scgitouren zu fahren.
Ich bin mir sicher, dass dieses Auto nach Einstellung der
Produktion zum gesuchtesten Geländwagen wird. Gott sei Dank, er ist nicht umzubrigen, daher sollte man im Testament bestimmen
wer ihn bekommen soll.
Günther Rainer

Erfahrungsbericht Land Rover Defender 2.4 (122 PS) von Anonymous, August 2012

3,5/5

„Hüter der Traditionen“

Mein Testauftrag war noch keine Stunde verstrichen, ich parkte vor einer Bäckerei, als plötzlich ein über beide Ohren strahlende Fan die Beifahrertüre des Land Rover 110 Pick Up öffnete und mir zustimmend, beinahe huldigend seine Freude über sein „Kultfahrzeug“ überbrachte. Es gibt wohl kaum noch solche Exoten die dieses Image dermaßen stark aufgebaut haben. Im weiteren Testalltag wurde immer wieder von Entgegenkommenden mit der Lichthupe Signale gegeben. Es war in keinem Fall die Warnung vor einer Geschwindigkeitskontrolle, nein es war die pure Freude.
Die Karosserie Form „Pick Up“ erfreut sich in den letzten Jahren einer wachsenden Beliebtheit. Beim Land Rover Defender werden drei unterschiedlichen Radstände mit zwei Passagierkabinen Single (Truck Cap) und Crew Cab/Double Cab (4 Türer/5 Sitzer) und fünf unterschiedlichen Ladeflächen angeboten. Den 110-er und den 130-er gibt’s mit von der Karosse separierter Ladefläche als High Capacity
Das kantige und praktische Quaderformat der Defender fußt im Wesentlichen auf die historischen Wurzeln von vor 1950.

Form followed Function so beschreibt man die inneren Karosseriewerte des Defender auch im 21. Jahrhundert.
Defender Pick Up Laderaumbreite zwischen den Radkästen 1060mm
Höhe Bodenblech der Fahrgastzelle fast 700m

Beim Fahrwerk bietet der Defender 110 Pick Up zwei spiralgefederte Starrachsen, die auf eine lange, unbeschwerte Lebensdauer auch unter widrigsten Verhältnissen ausgelegt sind. Die hohen Reifen, die etwas höheren ungefederten Massen verlangen in der Komfortwertung (aber auch nur da! ) ihren Tribut beim Defender.

4-Zyl. Diesel 90KW/360 Nm aus 2,4 ltr. Hubraum
Trotz eher bescheidenem Hubraum lässt sich der Defender sehr untertourig fahren. Im 3. Gang um die innerstädtische Kurve bei 1.000 U/Min ist kein Problem.
In einer normalen Beschleunigungsphase muss der Motor nicht an/über 2.500 Umdrehungen beschleunigt werden um einen sehr gut passenden Anschluss des nächsthöheren Gang zu erhalten. Bereits ab ca 70km/h ist selbst im 6. Gang solides Drehmoment spürbar.

Die Single Cap Kabinenform „polarisiert“ wohl mit am meisten. Mein BMI von 27 bei 194cm Größe hat regelmäßigen Kniekontakt mit dem Armaturenbrett und muss eine sehr aufrechte Sitzhaltung bevorzugen.
Eine funktionierende Heizung, Klimaanlage, Sitzheizung ist besonders hervorzuheben, selbst die Frontscheibe ist verdrahtet also für eine entsprechende Heizung vorgesehen – was will man mehr?

Als Antrieb ein Drehmomentstarker Motor, kompaktes 6-Ganggetriebe mit sehr akzeptablen Schaltwegen, 2-stufiges Untersetzungsgetriebe mit sehr kurz ausgelegten Kriechgängen, permanenter Allradantrieb mit manuell sperrbarem Mittendifferential – also mein Weihnachtswunschzettel ist erfüllt.

Als mein Fazit im Redaktionsalltag würde mich bei meiner Größe auf jeden Fall zum Crew Cab/Double Cab tendieren, weil dessen Aufbau in der Sitzverstellung größere Spielräume ermöglicht.
Letzte Nacht habe ich wieder geträumt: „Ich erinnerte ich mich an eine ca. 200 PS starke Turbodieselmaschine mit einer Zylindereinheit mehr, die im Aufbau sehr an die Typisierung der TD4 Maschine erinnert, die müsste doch eigentlich…

Video: Geländewagenparcour

TD5 http://www.youtube.com/watch?v=oD8hjy3w9eU
TD4 http://www.youtube.com/watch?v=Ou99Dyxpy7E
Land Rover Experience 2012
http://www.youtube.com/watch?v=fbuK84fAFjs

Erfahrungsbericht Land Rover Defender 2.4 (122 PS) von erwinrollo, März 2012

3,8/5

ist er zu stark bist du zu schwach, man muß ihn lieben um ihn zu ertragen aber genau dass macht ihn aus :-) Tipp kaufen solange es ihn sooo noch zu kaufen gibt, Echt ist er aber nur mit Lüftklappen

Erfahrungsbericht Land Rover Defender 2.4 (122 PS) von elkesafrika, Dezember 2011

3,5/5

Ich (wir) und mein (unser) Landy: den ersten in Nigeria an der Lagos-Beach gekauft und durch uns selbst restauriert wollte ich eigentlich gar nicht haben. Viel zu eckig das Teil. Dann wieder in Deutschland saßen wir erst zu dritt, dann bald zu viert im Buckel-Volvo mit Dachgepäckträger und Eriba-Troll dahinter in Richtung Urlaub. "Es konnte eigentlich nicht anders kommen"... Herbstausstellung, Probefahrt im Landy - und schon kam der nächste gebrauchte ins Haus. Ich wollt ihn erst gar nicht fahren - viel zu groß, keinen Parkplatz.... Ein Notfall brachte mich hinter sein Steuer - und schon wollte ich ihn nicht mehr missen. 2004 kam der 1. neue 110er zu uns, inzwischen mit dem 3. selbstgebauten Dachgepäckträger, von dem aus man das Meer, Elefanten, und was auch sonst noch anschauen kann. Wellenbretter, Wohnwagen, und all das ganze Kram zieht er fleißig durch die Welt. Klar, Steuerrecht und Umweltplakete sind gegen uns (danke Landrover, dass Ihr immer noch keine Feinstaublösung findet...!!!), aber weggeben? Nöööö der bleibt und ich will immer noch nichts anderes fahren!

Erfahrungsbericht Land Rover Defender 2.4 (122 PS) von Anonymous, Oktober 2011

2,9/5

Hallo,
als wir 2007 auf der Suche nach einem robusten und zugkräftigen Geländewagen waren, kam mir als erstes der LandRover Defender in den Kopf - er war schon von Kindesbeinen an mein Traumwagen.
Nach langem Vergleichen mit Mitsubishi Pajero, Hyundai Terracan usw sind wir beim Defender geblieben, da er als unkaputtbarer und langlebigster Geländewagen gilt!!
Den Kauf habe ich bitter bereut!! ...wenn er funktioniert und läuft ist er DER perfekte Wagen für uns (stark im Anhängerbetrieb, beste Geländefähigkeit, ...), ...aber leider ist er ständig defekt!!
In den ersten 3 Jahren hatte er an die 50!! Garantiereparaturen - jetzt sind wir bei 70 Garantie-Reparaturen angekommen - nachdem uns LandRover 2 Jahre Anschlussgarantie (wegen der massiven Mängel) geschenkt hatte.
Ich hätte ihn besser innerhalb der ersten 2 Jahre eingetauscht...leider hab ich zulange gewartet und immer wieder reparieren lassen, bis die Frist zum wandeln abgelaufen war...
Jetzt ist mir von angeboten worden, dass ich mir einen neuen Defender kaufen soll, ...ich bekomme 16.000€ für meinen alten und hätte in 4 Jahren und mittlerweile 103.000km 19.000€ verloren...so viel zum Thema wertstabil...
Es wurden unter anderem getauscht: Einspritzpumpe, Servolenkung, Motor, Turbolader, Kupplung, AGR-Ventil, Luftmassenmesser, Wasserpumpe, 6x das Polster des Fahrersitzes, 5x der Lichtschalter, alle Schlösser (wegen defektem Zündschloss), Hecktüre, natürlich sämtliche Dichtungen an den Achsen und Getriebe, ...
Man sagte mir zwar, dass der Defender gepflegt werden will - darunter verstehe ich aber das abschmieren der Gelenke oder die kontrolle des Ölstandes usw... ...diese Reparaturen sind für mich keine Pflegemaßnahmen!!
Der Wagen darf rappeln, quietschen, er darf eine miserable Straßenlage haben - aber er muss zuverlässig funktionieren und fahren!!!

Mit meiner Erfahrung kann ich den Wagen leider nicht empfehlen.

Erfahrungsbericht Land Rover Defender 2.4 (122 PS) von matti85, März 2010

2,3/5

hassen oder lieben!!!
ohne den Spaß an diesem "Geschöpf" oder aber den Nutzen den das Auto in einigen Situationen garantiert ist vom Kauf abzuraten.
wer auf ehrlichkeit, stil, etwas nostalgie steht und damit leben kann auf der autobahn die rechte spur zu nutzen liebt das auto, man muss ihn nicht sauber machen, fenster auf und nachts lüften reicht...

Alle Varianten
Land Rover Defender 2.4 (122 PS)

  • Leistung
    90 kW/122 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Ehem. Neupreis ab
    27.800 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Land Rover Defender 2.4 (122 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGeländewagen
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen3
Sitzplätze4
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2007–2011
HSN/TSN2143/AAG
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.402 ccm
Leistung (kW/PS)90 kW/122 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit132 km/h
Anhängelast gebremst3.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge3.883 mm
Breite1.790 mm
Höhe2.059 mm
Kofferraumvolumen1.600 Liter
Radstand2.360 mm
Reifengröße7/ R16 N
Leergewicht1.895 kg
Maximalgewicht2.550 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.402 ccm
Leistung (kW/PS)90 kW/122 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit132 km/h
Anhängelast gebremst3.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Land Rover Defender 2.4 (122 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt59 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,0 l/100 km (kombiniert)
12,5 l/100 km (innerorts)
8,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben266 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch10,6 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen280 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse