Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Lada Modelle
  4. Alle Baureihen Lada Niva
  5. Alle Motoren Lada Niva
  6. 1.7 (80 PS)

Lada Niva 1.7 80 PS (1978–2013)

 

Lada Niva 1.7 80 PS (1978–2013)
12 Bilder

Lada Niva 1.7 (80 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Lada Niva 1.7 (80 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Lada Niva 1.7 (80 PS) von Anonymous, Juli 2008

3,7/5

Mein ehemaliger Vermieter, seines zeichens Jäger aus Passion und Jagdhundfan hatte dieses russische Urgestein. Klar!
Und auch klar, das ich mit dem Teil mal fahren wollte. Da ich immer treu und brav meine Miete zahlte, war es auch kein größeres Problem das Russenkultauto von ihm zu bekommen. Logisch kannte er auch all meine anderen Kisten, mit denen ich immer so vorfuhr, und ich ließ ihn schließlich auch immer mitfahren.
Knorrig wie eine alte Eiche, und grün wie der Wald himself stand er vor der Garage.
Die Türgriffe, wie auch die mikroskopisch kleinen Schlüssel stammten nach wie vor vom 1966er Fiat 124!
Der Aschenbecher ist kein lieblos-rationelles Kunststoff-Spritzgussteil, er besteht aus vier sorgfältig verlöteten Zinkblechstreifen. Der Dachhimmel: PVC, weiß, perforiert und faltenfrei verspannt. Die Türtafeln - vinylbezogene Pappe statt haptisch optimierter 3D-Gebirge. Und die Stoßfänger tragen ihre Bezeichnung mit Würde und Unachtsamkeiten mit Fassung.
Das umschäumte Lenkrad, Erbe eines entzückenden Bakelitkranzes, klebt an der Hand wie eine eklige Nacktschnecke, die Strassbezüge der gut geformten Sitze erinnern an das Foyer einer ukrainischen Absteige, die Leuchtweitenregulierung ist so eine Art Eigenbau.
Nun, komfortverwöhnte Zeitgenossen mit aktuellen Sicherheitsansprüchen mögen sich vor Lachen biegen oder vor Angst flüchten. Freunde der traditionell schlichten Motorisierung hingegen loben, dass weder ABS noch Airbags, weder elekrische Fensterheber noch Klimaanlage versagen können. Auch ´ne Argumentation. Aber recht haben sie damit in jedem Fall.
Das Plastik im Innenraum ist ungehobelt scharfkantig, die Farbwahl auf die gerade verfügbaren Grundfarben beschränkt und die Teppiche gasen einen herben Geruchs-Cocktail von Klebern und Farbmitteln aus. Mmmmmhhhhh!
Mit nur drei Türen ausgestattet, bietet er ebenso vier Personen Platz. Zwischen 11.754 und 14.000 Euro kostet die russische Uralttechnik heute. Lada heißt so viel wie Liebling oder Schätzchen.
Doch auf der Straße ist der Russe so agil wie eine alte Oma,denn bei der Motorleistung darf man keine Wunder erwarten!
82 PS leistet der Vierzylinder, was für sehr laute. coole aber unkultivierte 137 km/h Spitzengeschwindigkeit reicht. Beschleunigungsorgien sind mit gut 22 sek.auf 100km/h auch nicht zu erwarten.
Dabei gibt er sich als trinkfester Russe! 10ltr.lecker Benzin laufen immer durch.
Die Lenkung gibt keinerlei Rückmeldung. Man braucht schon
Augenmaß um den Russen zu steuern. Die Schaltwege entsprechen der Strecke Moskau – Kiew. Doch im Gelände, sprich Wald ist er ein durchaus zuverlässiger Gefährte.
Über Stock und Stein, kein Thema. Und genau für das wurde er vom Meister des grünen Hutes auch gekauft.
Urwüchsig und liebenswert, denn der Lada Niva ist ein geschulter und erstaunlich geländegängiger Klettermaxe, der es am liebsten richtig dreckig und speckig mag. Dann windet sich der Russe aus seinen Schraubenfedern, knarzt in allen Fugen, poltert mit den Starrachsen und: kommt doch ans Ziel.
Meine Meinung: Ein Geländewagen, empfehlenswert nur für Hartgesottene, die das Schrauben nicht verlernt haben und russischen Wodka einem im Faß gereiften Highland Scotch vorziehen. Und die auf ihr Image pfeifen, aber preisgünstig durch dick und dünn wollen.

Erfahrungsbericht Lada Niva 1.7 (80 PS) von Anonymous, Februar 2008

3,4/5

Der Lada Niva. Eine fahrende russische Export Schrankwand, welche bei den Förstern und Jägern in den (ehemals) alten Bundesländern sehr begehrt war.
Zum Glück habe ich den Niva nie in so einer gräßlichen Farbe gesehen. Ich kenne ihn nur mit der typischen einfallslosen und gräßlichen "russisch" grün Farbe. Na egal.
Erst mal ein freundliches "Hallali" dem interessierten Leser :-).
Auf gehts zur Jagd! Warum war denn der kantige Russe vorallem bei unsen Waidgenossen sehr beliebt? Ganz einfach, er ist robust und einfach gebaut. Das knapp 4 lange Gefährt pirschte sich mit einem 1,7 Liter Motor und 80 Hirschen (ulk, es waren natürlich Pferde), einem Leiterrahmen, permanenten Allradantrieb, zuschaltbarer Geländerreduktion und Differenzial Sperre durch den Wald. Hatte man es mit dem Wald gekutsche satt und war frustriert, weil die Hasen und Sauen wieder mal schneller oder schlauer war, als unser Jäger selbst, so konnte man sich mit 140 km/h auf der Landstraße austoben. Das einzige Manko waren die Reifen, welche für den Geländeeinsatz nicht so recht Regelkonform waren, aber für damals
etwa 12000.-DM so glaube ich, kann man sich schon noch ein paar Geländeschlappen leisten, zumal der Preis deutlich unter denen von Mercedes oder Landrover lag und die im Gelände auch nicht schneller waren.
Der Innenraum war karg, vier Sitze, viel Blech. Eine einfache Ausstattung eben. Man musste auch erst mal zwischen den Hebelchen sortieren, welche für die Gänge und Untersetzungen zuständig waren und die recht seltsamen Motive deuten.
Ansonsten war der Lada Niva in allen Ersatzteilen preiswert und die einfache und robuste Bauweise war fürs Gelände optimal geeignet.
Die Einfachheit machte auch vor der Verarbeitung nicht halt, aber sie passte irgendwie schon.
Für eine plastik Wanne, in welcher das erbeutete Wild gelagert wurde, war im Kofferaum genügend Platz.
Nun ja, nicht das der Jäger Erfolg gebabt hat und ein Reh erschoss. Nein, ab und zu läuft auch mal eines vor ein Auto und wird umgenietet und da ist nun mal der Jäger oder Förster zuständig.
Aber auch sonst, sollte man Hase, Sau und Reh nicht unterschätzen, denn so doof sind die garnicht und im Kofferaum vom Lada Niva mitfahren, wollten die erst Recht nicht. :-))

Alle Varianten
Lada Niva 1.7 (80 PS)

  • Leistung
    59 kW/80 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    22,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    11.755 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Lada Niva 1.7 (80 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGeländewagen
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen3
Sitzplätze4
Fahrzeugheck
Bauzeitraum1995–1999
HSN/TSN9308/359
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.690 ccm
Leistung (kW/PS)59 kW/80 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h22,0 s
Höchstgeschwindigkeit137 km/h
Anhängelast gebremst1.490 kg
Anhängelast ungebremst620 kg
Maße und Stauraum
Länge3.740 mm
Breite1.680 mm
Höhe1.640 mm
Kofferraumvolumen263 – 982 Liter
Radstand2.200 mm
Reifengröße175/80 R16 88Q
Leergewicht1.210 kg
Maximalgewicht1.610 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.690 ccm
Leistung (kW/PS)59 kW/80 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h22,0 s
Höchstgeschwindigkeit137 km/h
Anhängelast gebremst1.490 kg
Anhängelast ungebremst620 kg

Umwelt und Verbrauch Lada Niva 1.7 (80 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt45 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,6 l/100 km (kombiniert)
13,2 l/100 km (innerorts)
9,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben264 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

In 1 Minute kostenlos die Versicherung für Lada Niva berechnen!