Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Kia Modelle
  4. Alle Baureihen Kia Venga
  5. Alle Motoren Kia Venga
  6. 1.4 CVVT (90 PS)

Kia Venga 1.4 CVVT 90 PS (seit 2009)

 

Kia Venga 1.4 CVVT 90 PS (seit 2009)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS)

3,1/5

Erfahrungsbericht Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS) von Anonymous, Juni 2019

4,0/5

Fahren den Venga nun seit 9 Jahren als Familie.

Positiv:

- Keinerlei ernsthafte Qualitätsmängel. Außer Verschleißteilen (Bremsscheiben) waren bisher gar keine Reparaturen nötig. Das Auto sieht auch unten noch sehr gut aus (kein wesentlicher Rost).
- Sehr praktische Größe und ideal als kompakte Familienkutsche, durchaus auch auf der Langstrecke.

Negativ:

- Spritverbrauch zu hoch.
- Mäßige Sicht beim Abbiegen durch die große A-Säule.
- Motor ist eher durchzugsschwach, Fahrwerk ist wie bei vielen kleinen Vans eher hart (aber m.E. nicht so hart wie beim Honda Jazz).

Eine modernisierte Variante dieses Fahrzeugs würde ich vermutlich wieder kaufen.

Erfahrungsbericht Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS) von Anonymous, März 2018

1,0/5

Wo hat der seine 125 ps ab 100 laut ohne Ende. Absoluter Fehlkauf.
Klapperkiste, bin leider Rentner sonst würde ich mir sofort einen anderen kaufen.Versicherung bei 30 prozent 33o Euro im Jahr.Allgemein zu teuer.Steuer ebenfalls. Jetzt kann ich auch verstehen warum der Wagen bei 50.000 km schon 2 Besitzer hatte.

Erfahrungsbericht Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS) von HansMar, Februar 2018

4,0/5

Für eine (kleine) Familie eine der besten Optionen auf dem Markt.

Wir fahren den Venga schon seit 2011 und sind insgesamt sehr zufrieden. Meistens Stadtverkehr, aber auch jedes Jahr 2-3 Langstrecken bis 1000 km. Der Van-Aufbau ist sehr angenehm - viel Luft, gute Sicht (wenn auch nicht so gut nach hinten) und leichter Zugang zu Kindersitzen. Der Kofferraum ist im Vergleich zu den Außenmaßen beeindruckend groß. Die Rücksitze lassen sich zwar ca. 10 cm längs verschieben, hochklappen (wie beim Honda Jazz) aber leider nicht.

Der 90PS-Benziner ist ausreichend, wenn auch keine große Fahrfreude aufkommt und der Verbrauch eher hoch ist - vor allem, wenn man auf der Autobahn über 130 km/h fährt. Die 120PS-Motorisierung wäre wohl die bessere Wahl, der Diesel war mir damals bei Testfahrten zu laut. Die ansonsten fast identischen Schwestermodelle von Hyundai (ix20) haben hier eine etwas bessere Auswahl an Motoren, sind aber auch etwas teurer.

Das Fahrwerk ist in Ordnung, aber relativ straff. Die Lenkung ist, wie bei einem Familienfahrzeug zu erwarten, nicht sehr direkt.

Der einzige echte Qualitätsmangel bis heute ist ein Geklapper zwischen Konsole und Windschutzscheibe, das vor allem bei Kälte auftritt und trotz tagelanger Bemühungen der Werkstatt (auf Garantie!) nie ganz behoben wurde. Angeblich liegt das an der Materialwahl und und hat sich später in der Produktion verbessert (unser Fahrzeug ist BJ 2010 und stammt damit aus einer der ersten Baureihen).

Außerdem: im Stadtverkehr leiden die hinteren Bremsen, weil sie kaum belastet werden. Daher war auch nach einigen Jahren schon ein Scheibentausch fällig. Das Problem haben aber viele Fahrzeuge dieser Art, der Venga vielleicht ein bisschen überdurchschnittlich.

Erfahrungsbericht Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS) von Anonymous, Februar 2018

4,0/5

Für eine (kleine) Familie eine der besten Optionen auf dem Markt.

Wir fahren den Venga schon seit 2011 und sind insgesamt sehr zufrieden. Meistens Stadtverkehr, aber auch jedes Jahr 2-3 Langstrecken bis 1000 km. Der Van-Aufbau ist sehr angenehm - viel Luft, gute Sicht (wenn auch nicht so gut nach hinten) und leichter Zugang zu Kindersitzen. Der Kofferraum ist im Vergleich zu den Außenmaßen beeindruckend groß. Die Rücksitze lassen sich zwar ca. 10 cm längs verschieben, hochklappen (wie beim Honda Jazz) aber leider nicht.

Der 90PS-Benziner ist ausreichend, wenn auch keine große Fahrfreude aufkommt und der Verbrauch eher hoch ist - vor allem, wenn man auf der Autobahn über 130 km/h fährt. Die 120PS-Motorisierung wäre wohl die bessere Wahl, der Diesel war mir damals bei Testfahrten zu laut. Die ansonsten fast identischen Schwestermodelle von Hyundai (ix20) haben hier eine etwas bessere Auswahl an Motoren, sind aber auch etwas teurer.

Das Fahrwerk ist in Ordnung, aber relativ straff. Die Lenkung ist, wie bei einem Familienfahrzeug zu erwarten, nicht sehr direkt.

Der einzige echte Qualitätsmangel bis heute ist ein Geklapper zwischen Konsole und Windschutzscheibe, das vor allem bei Kälte auftritt und trotz tagelanger Bemühungen der Werkstatt (auf Garantie!) nie ganz behoben wurde. Angeblich liegt das an der Materialwahl und und hat sich später in der Produktion verbessert (unser Fahrzeug ist BJ 2010 und stammt damit aus einer der ersten Baureihen).

Außerdem: im Stadtverkehr leiden die hinteren Bremsen, weil sie kaum belastet werden. Daher war auch nach einigen Jahren schon ein Scheibentausch fällig. Das Problem haben aber viele Fahrzeuge dieser Art, der Venga vielleicht ein bisschen überdurchschnittlich.

Erfahrungsbericht Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS) von alfhein, März 2016

2,8/5

Ich habe den venga seit 3 Monaten und bin inzwischen 4730 km mit Stadt,Landstrasse und Autobahn gefahren. Verbrauch 369 Liter, was ei EM schnittverbrauch von 7,8 Liter entspricht, enttäuschend, wenn man die Werksangaben sieht. Ich fahre grundsätzlich nach der trip Verbrauchsanzeige, auch auf der Autobahn. Dennoch kein günstigerer Verbrauch. Zudem weicht der trip Verbrauch regelmässig vom tatsächlichen Verbrauch ab, in einzelnen Fällen trip 7,1 ltr, tatsächlich 8,5 bis 9 Liter. Weitere Wertungen kann ich noch nicht abgeben

Erfahrungsbericht Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS) von vp1976, Januar 2013

2,6/5

Nachdem ich 2 Hyundai gefahren bin, stand vor einem halben Jahr ein neuer Fahrzeugkauf ins Haus. Geblendet von der Fachpresse legte ich mir einen 2 Jahre alten Kia Venga 1.4 Benziner in der gute Ausstattung Spirit zu. Nach nun 12 tsd km bin ich nun soweit, dieses Auto wieder zu veräußern. Die Kritikpunkte sind im Einzelnen:
- Verbrauch bei sanfter Fahrweise über Land durchschnittlich 8 l
-2 werkstattaufenthalte wegen polterndem Fahrwerk, Reparatur im Rahmen der Garantie, aber jedes mal kostenpflichtiger Leihwagen
-gesamtes Armaturenbrett klappert, insbesondere im Bereich der Anzeigen und des Radios, im Rahmen des Werkstattaufenthaltes zerlegt und wieder zusammengesetzt. Eine Woche war Ruhe, dann ging es von vorne los.
-bei Regen und Wind Geräusche im Bereich der Spiegel und der B- Säule
-Fahrwerk extrem hart, daher unkomfortabel

Fazit: werde mir im Läufe des Frühjahres ein Fahrzeug eines deutschen Herstellers zulegen. Ich hoffe für Kia, das mein Auto ein Einzelfall ist, ansonsten wird es zukünftig trotz tollem Design und 7 Jahren Garantie schwer.

Erfahrungsbericht Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS) von skullpirate, März 2012

3,0/5

Hatte dieses Fahrzeug von November 2011 bis Februar 2012 als Leihauto. Grundsätlich ein solides Fahrzeug, mit ausreichend guter Verarbeitung und gemütlicher Sitzposition.

Positiv:

hohe Sitzposition
viel Kopffreiheit
kompakt, aber trotzdem ausreichen Platz
große Rückspiegel
sehr leises und ruhiges fahren

Negativ:
schwacher Motor
anfangs hoher Verbrauch (sollte sich aber nach ein paar tausend KM reduzieren)
kleiner Tank

Erfahrungsbericht Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS) von Anonymous, Oktober 2011

3,3/5

Ich bin nun leider nicht mehr überrascht, dass der Venga mit seinen 90 PS im Verhältnis zu viel Sprit verbraucht, denn mir geht es bisher genau so. In einem halben Jahr bin ich jetzt 4 000 km gefahren und komme selbst bei vorausschauender und sparsamer Fahrweise nicht unter 7 ltr., was mich sehr ärgert bei den derzeitigen Benzinpreisen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von Anfang an E10 getankt habe. Möglicherweise spielt das auch eine gewisse Rolle. Ansonsten bin ich rundum sehr zufrieden

Erfahrungsbericht Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS) von hbeckering, August 2011

3,1/5

Wir fahren einen Kia Venga seit knapp einem Jahr.Bis jetzt ca.10tkm.Es handelt sich um einen 1.4vvti mit 66KW-90PS. Der Wagen hat ein schickes Styling sehr Europäisch. Kaufgrund war ein Minivan mit erhöter Sitzposition und dadurch bequemeren Einstieg.Hier meine Positiven Eindrücke.

-Hohe Sitzposition
-bequemer Einstieg
-Gutes Raumkonzept
-verschiebbare Rücksitzbank
-günstiger Anschaffungspreis
-akzeptable Fahrleistung
-leiser Motorlauf

Nun zu den Ärgernissen
-Spritverbrauch viel zu hoch ca 8-8.5 Liter
-Rundumsicht breite A-Säule kleines Heckfenster
-Plastik Oberfläche kratzempfindlich

Das Auto ist im Detail noch verbesserungswürdig vor allem beim Spritverbrauch. Lieber zum Diesel greifen.Wir fahren die Austattungsversion Vision. Einziger -Luxus- ist ein Parkpilot. Ansonsten entspricht der Wagen der Grundausstattung.

Alle Varianten
Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS)

  • Leistung
    66 kW/90 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    14.190 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2009–2014
HSN/TSN1260/ACE
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.396 ccm
Leistung (kW/PS)66 kW/90 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,8 s
Höchstgeschwindigkeit168 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst550 kg
Maße und Stauraum
Länge4.068 mm
Breite1.765 mm
Höhe1.600 mm
Kofferraumvolumen314 – 1.486 Liter
Radstand2.615 mm
Reifengröße195/65 R15 T
Leergewicht1.253 kg
Maximalgewicht1.710 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.396 ccm
Leistung (kW/PS)66 kW/90 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,8 s
Höchstgeschwindigkeit168 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst550 kg

Umwelt und Verbrauch Kia Venga 1.4 CVVT (90 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt48 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,0 l/100 km (kombiniert)
7,2 l/100 km (innerorts)
5,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben140 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d