Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Kia Modelle
  4. Alle Baureihen Kia Sportage
  5. Alle Motoren Kia Sportage
  6. 2.0 CRDi (184 PS)

Kia Sportage 2.0 CRDi 184 PS (2010–2016)

 

Kia Sportage 2.0 CRDi 184 PS (2010–2016)
77 Bilder

Alle Erfahrungen
Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS) von Anonymous, April 2021

4,0/5

Seit 2013 fahre ich (damals als Neufahrzeug gekauft) den CRDI (SL, Handschaltung) in der Ausstattungslinie Spirit-Ausstattung, zusätzlich mit Standheizung, Schiebedach und AHK.
Vorweg: Ich hatte noch nie ein so zuverlässiges und problemloses Fahrzeug wie dieses ( im Gegensatz dazu der fast zeitgleich gekaufte SOUL CRDI meiner Frau, aber das ist ein anderes Thema).

Im Einzelnen:

Motor: der 2,0l 184PS Selbstzünder ist eine wahre Wonne. Er springt jederzeit an, ist völlig problemlos und mehr als ausreichend zugkräftig und antriebsstark für dieses Fahrzeug. Dabei wird das Fahrzeug nicht übermäßig laut, bleibt angenehm in der Geräuschentwicklung. Der Verbrauch hat sich nun bei 137.000km bei 7,66l / 100km eingependelt (https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/600138.html). Es geht bestimmt auch noch weniger, aber das Fahrzeug wurde / wird gut gefahren, gerne auch mal jenseits von 180km/h, was auch erstaunlich Spaß macht. Selbst bei höheren Geschwindigkeiten verhält sich der SUV gutmütig und brummt zufrieden.

Fahrwerk: das Fahrwerk ist ein 4WD mit zuschaltbarem AWD, entweder automatisch bei Bedarf per Lamellenkupplung oder händisch per Tastendruck (bis 40km/h). Ein Sperrdifferenzial gibt es nicht. Das Fahrwerk hält das Fahrzeug gut in Spur und verdient die Bezeichnung "gutmütig". Forciert und auch einige male bei Eis/Schnee oder durch Fahrfehler, wobei ich aufs Seitenbanket oder Schlamm auf der Straße kam, hat sich der blitzschnell zuschaltende 4WD sehr gut bewährt und das Fahrzeug wieder stabilisiert. Ich schätze jedoch, dass in den nächsten 15-20.000km neue Federn fällig sind. Die Federung ist eher weich und bequem, bei voller Beladung und bei Ausnutzung der 2000kg Zuglast kommt sie allerdings auch mal an die Grenzen.
Mit den 18er Rädern komme ich gut klar, es sind Hankook aufgezogen. Winterräder haben 17er mit Michelin. Da die Reifen jeweils halbjährlich gefahren wurden, sind jetzt bei 135000km beide Sätze fällig, also ca. 60.000km pro Satz sind völlig in Ordnung.

Bremsen / Sicherheit: Die Bremsen sind auf Höhe der Zeit, allerdings verschleißen sie schnell. Bei 50.000 und bei 110.000km waren neue Sätze fällig. Man sollte das Gewicht des Fahrzeugs aber bedenken. Die Sicherheit ist auf Höhe Stand 2013, also prima. Verbaut ist Xenon-Licht, musste noch nie gewechselt werden. Die Rückleuten wurden auf LED umgerüstet.

Komfort: Das Fahrzeug hat natürlich nur wenig, aber dafür funktionierende Assistenzsysteme. Es verfügt über Einparkhilfe, eine erstaunlich gut funktionierende halbautomatische selbstlenkende (nur Gas und Bremse muss man betätigen) Einparkautomatik - längs -, eine Regenautomatik, eine Lichtautomatik. Hervorzuheben sind die heizbaren Ledersitze, die schnell den Boppes erwärmen. Ansonsten noch, Klimaautomatik, getrennt für Beifahrer und Fahrer, Sitzheizung hinten, und und und .
Die Ledersitze zeigen sich sehr verschleißfrei, haben mittlerweile eine schöne Patina, jedoch keine Risse und Kratzer. Auch nach fast 8 Jahren sind man sehr komod.
Das kombinierte Entertainment und Navi-System ( mit Rückfahrkamera) ist problemlos. Was mich von Anfang an etwas störte, war, dass es kein DAB-Radio war, aber das war damals für den Sportage nicht verfügbar (für den Sorento und den Soul schon). Das Gerät hat noch einen CD-Schacht, mittlerweile schon fast antik. Weiterhin gibt es einen Line-In und einen USB-Anschluss. Das Navi arbeitet problemlos, es ist nur beim Start etwas träge.

Platzangebot: Vorne schon fast fürstlich, die hinteren Sitze reichen aus für 3, bei zwei Mitfahrern kann man sich räkeln, auch bei weit nach hinten eingestelltem Fahrersitz. Der Kofferraum ist nicht übermäßig groß, aber mit Hundekäfig drin und einem kleinen Dachkoffer (Thule) reicht es auch für einen 3-4wöchigen Jahresurlaub.

Was missfällt mir? Als erstes muss ich das Schiebedach nennen. Trotz mehrfacher Nachjustierung ist es ein ständiger Quell von Geräuschentwicklung bei geschlossenem Dach. Bei offenem Dach ist es geräuschmäßig sehr unschön, schneller als 80km/h zu fahren, da schließt man es schon freiwillig. Da ist auch der nächste Punkt: Das Schließen des Schiebedaches wird mehr und mehr zur Tortur. Trotz Nachfettung und Einstellung durch KIA-Werkstatt habe ich das Gefühl, dass es immer schwergängiger wird. Ach so ja, mit Dachkoffer oben drauf wird das Schiebedach erstaunlicherweise leiser.
Jammern auf hohen Niveau ist auch, dass die el. Fensterheber keine Hebeautomatik habe. Die Hupe ist ein Witz und wurde gegen eine HELA ausgetauscht.

Probleme/Austausch: Es gab mal eine Rückrufaktion Gurtstraffer, der Schaltknauf wurde ausgetauscht, weil sich die Belederung löste. Das war es auch schon.

Ansonsten fällt mir bei besten Willen nix ein, was zu bemängeln wäre.
Trotzdem wird das Fahrzeug (mit einer Träne im Knopfloch) jetzt abgegeben, da man sich ja ab und zu verändern und vergrößern will. Es wird ein Rexton.

Ich wünsche dem Neubesitzer genau so viel Spaß und Freude und Problemlosigkeit, wie ich es mit dem Sportage hatte.

Ich kann das Fahrzeug, auch als Gebrauchtfahrzeug, ohne weiteres empfehlen, wenn es gewartet wurde, und ja wenn die KIA-Werkstatt stimmt. Das ist bei uns letztlich der Grund, warum wir von KIA weggehen (eigentlich sollte es ein Sorento werden) und auch meine Frau nach Hyundai wechselt.

Insgesamt ist der letzte fehlende Punkt auf Nachlässigkeiten und Probleme der KIA-Werkstätten zurückzuführen. Am Sportage liegt es nicht.

Erfahrungsbericht Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS) von konrad.dold, August 2017

5,0/5

Schickes SUV mit prima Zugeigenschaften
Motor etwas träge aber mit dem kleinen Racechip
einwandfrei
Automatik erste Sahne und zum Pferde ziehen unverzichtbar
Mittlere Ausstattung ok
Lack weiss etwas empfindlich
Mit 20 Zoll Felgen todschick und sehr ungewöhnlich da meist die 18 Zoll Spiritfelgen drauf sind
Kurvenlage gewöhnungsbedürftig
kein Sportgerät!!
Als EU Vohrführwagen mit 1000km für 26000 gekauft

Jederzeit wieder

Erfahrungsbericht Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS) von lexi.lind, August 2017

4,0/5

Unverwechselbar gibt sich der Sportage in dem knalligen Orangen nicht nur außen, taucht die Farbe u.a. in den Türverkleidungen wieder auf. Allerdings hätte für meinen Geschmack der Farbton hier ein wenig dunkler ausfallen dürfen, zudem wirken im Gegensatz zum Rest des Interieurs diese Einsätze nicht so hochwertig.
Die mal ausgenommen… kann sich die Verarbeitung sehen lassen, von den exakten und engen Spaltmaßen bis hin zum weich abgepolsterten Armaturenbrett.

Die Sitze nehmen nicht nur wieder in Form von grafischen Elementen und den farbigen Nähten den Orange-Ton auf, sie sind auch für längere Strecken gut geeignet.
Der Ein- und Ausstieg gelingt mir ganz bequem, zumindest auf die vorderen Sitze, wo auch das Platzangebot absolut tadellos ist. Nach hinten bleibe ich schon mal beim Einstieg mit dem Hintern an der Radlaufverkleidung hängen und beim Raus wird es im Fußraum durch die B-Säule etwas eng. Ganz komfortabel bietet mir der Sportage aber auch auf der Rücksitzbank den Luxus einer Sitzheizung. Die Platzverhältnisse gehen auch hier in Ordnung, nur wenn drei Personen Platz nehmen, wird die Luft in der Breite knapp.

Der Kofferraum ist gut nutzbar und sehr gut zugänglich, nur bei der Heckklappe ist Vorsicht geboten, wer größer ist als 1,85 m holt sich schnell mal eine Kopfnuss. Reicht mir das normale Volumen nicht aus, kann ich die Rücksitzlehnen einfach umlegen. Da ich aber die Sitzfläche nicht vorher hochklappen kann, steigt der Boden nach vorne deutlich an. Schade.

Er sieht ausgesprochen dynamisch aus, entsprechend straff ist auch das Fahrwerk ausgelegt, ohne jedoch den notwendigen Komfort aus den Augen zu verlieren. Mit den meisten Straßenunebenheiten wird er ebenso gut fertig wie mit widrigen Wetterbedingungen. Ob Nässe oder Schnee, dank des Allradantriebs bietet er in jeder Lage optimale Traktion. Und mit diesem Motor habe ich auch richtig Kraft unter der Haube.

Erfahrungsbericht Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS) von Jolante50, März 2017

5,0/5

Fahre das Auto jetzt seit 1,5 Jahren und 25.000 km, keinerlei Beanstandungen. Die Platinum Edition ist exzellent ausgestattet. Das Leder der guten Sitze macht einen robusten Eindruck und ist bis heute ohne Gebrauchsspuren. Das Preis-/Leistungsverhältnis des Kia gerade in Verbindung mit der 7-jährigen Garantie ist unschlagbar. Der Verbrauch ist mit einem Durchschnitt von 8,05 Ltr./100 km nicht überragend, aber akzeptabel. Gemessen an der Werksangabe von 7,1 Ltr./100 km liegt der reale Verbrauch (nur) um 14 % höher.
Einziger möglicher Kritikpunkt: Für Fahrer ab einer Körpergröße von mehr als 1,90 m könnte die Sitzverstellung knapp werden.

Erfahrungsbericht Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS) von Bowza90, Februar 2017

4,0/5

Der Kia Sportage ist ein toller Wagen. Er ist ganz schön groß und klobig, aber das ist wohl normal für SUV's und Geschmackssache.
Im Inneren ist er sehr komfortabel und erstaunlich gut ausgestattet für einen Wagen im günstigen Preissegment. Zudem bietet er viel Platz im Kofferraum und auch auf der Rückbank.

Er fährt sich sehr sportlich und hat ordentlich Zug. Die Automatik ist jedoch etwas eigenartig nach meinem Geschmack. Und mit 10l auf 100km nicht gerade sparsam, da ist in der heutigen Zeit auch weniger drin.

Erfahrungsbericht Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS) von Jolante50, Januar 2017

5,0/5

Fahre den Sportage seit Oktober 2015, aktueller km-Stand: 20.000 km. Verbrauch 8,1 Ltr. Diesel bei normaler Fahrweise und einem Mix von ca. 20 % Stadt, 40 % Land, 40 % Autobahn. Bislang kein einziger Mangel. Wagen läuft ruhig, Automatik und Motorcharakteristik "verführen" zu ruhiger Fahrweise, Leistung muss energisch abgerufen werden, steht dann aber satt z.B. zum Überholen auf der Landstraße zur Verfügung. Viele angenehme Extras (Panoramadach, Lenkradheizung, Rückfahrkamera, automat. Einparken,etc), Navi und Musikanlage super, Navi-Updates für 7 Jahr inklusive!! Nur die Sprachsteuerung geht bei mir nicht gut. Leder macht keinen sonderlich feinen, aber robusten Eindruck, Sitze bequem, viel Platz. Fahre den Wagen gerne. Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar....

Erfahrungsbericht Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS) von Anrodel, November 2015

2,4/5

Ich fahre den Wagen jetzt seit einem halben Jahr und habe 30000km zurückgelegt. Der KIA Sportage ist ein guter Begleiter mit ausreichendem Raumgefühl und schönem Disign. Nichtsdestotrotz ist das Bessere des Guten Feind. Nicht nachvollziehbar ist, dass im Zeitalter von LED und Laserbeleuchtung bei dem Sportage kein Bixenon lieferbar ist. Das Triebwerk ist relativ laut und, entschuldigung, verfressen. Man muss schon extrem defensiv fahren und bei der Automatik die manuelle Schaltkulisse nutzen um die Motorbremse nutzen um einen Verbrauch von 7,7l auf 100 km zu realisieren, keine Fahrt über 120km/h! Bei dieser Fahrweise macht es nicht wirklich Sinn eine 184 PS Maschine zu besitzen, will man normal sich fortbewegen, muss man mit ca. 9l leben. Die Automatik schaltet hektisch, oft unnötig. Innenraum ist gut, wobei von der Lederausstattung abzuraten ist. Im Sommer sind Verbrennungen am Oberschenkelbereich möglich und man schwitzt unnötig und im Winter ist die Tierhaut nur schweinekalt, da nutzt die Sitzheizung nur wenig, die mindestens 5 Minuten Zeit braucht, bis man erste Wärme wahrnimmt. Während bei meinem vorigen Auto hier nach 1 Minute die Wärme spürbar wurde habe ich da bis in den Schulterbereich die Sitzheizung gespürt, was sich beim Kia auf die Sitzfläche und die Lendenwirbelgegend beschränkt. Gut in Wintertagen die Lenkradheizung, deren Schalter nicht im Sichtbereich des Fahrers an der seitlichen Lenksäüle zu ersuchen ist. Das Navi und dessen Bedienung ist nervig. Es gibt keine stufenlose Dimmung des Bildschirms, sindern nur 3 grobe Stufen, was zu Blendungen bei Nachtfahrten führt und so den Bildschirm komplett ausschaltet. Da sich die Ansagen mehrfach wiederholen und auch blödsinnige Anweisungen gegeben werden, wie dem Straßenverlauf zu folgen, wenn es ohnehin nur geradeaus geht, stelle ich die Ansage aus, doch jetzt kommt ein dicker Hund: Unterbreche ich die Navigationsgeführte Fahrt um zum Beispiel zu tanken, geht die Ansage automatisch wieder an und muss erneut aus gestellt werden. Macht mich das Navi auf einen Stau aufmerksam und ich eine Ausweichroute wähle, höre ich das die Routenführung gestartet wird und mich erneut zwingt im Menü Audio aus wählen muss. Die Freisprecheinrichtung kann man sich auch schenken. Nicht nur, dass sie megaleise ist und sofort bei Gesprächsbeginn auf maximale Lautstärke eingestellt werden muss, nein, während eines Gesprächs ist plötzlich die Übertragung zur Audioanlage weg und man liest im Display, dass das Gespräch an das Handy zurück gegeben wurde. Klasse, so kann man sicher fahren und trotzdem Telefonieren, da bin ich andere Standarts gewöhnt und hier sollte Kia unbedingt mit einem Update nachbessern. Auch Schwachsinnig: Hat man den Scheibenwischer auf Automatik stehen gelassen, wischt der Scheibenwischer beim nächsten Anlassen des Motors einmal über die Windschutzscheibe, egel ob es regnet oder nicht. Das trägt natürlich zur Langlebigkeit der Wischerblätter bei, vor allem wenn die Scheibe vereist ist. Mein Fazit: Nur ein gut aussehendes Auto zu bauen reicht bei weitem nicht aus, es muss auch logisch durchdacht sein und da fehlt es dem Kia Sportage gewaltig. Obendrein sollten die Herren aus Korea mal effiziende Motoren mit modernen Automatikschaltern konzipieren. Dann könnte ich mir einen Nachfolger aus diesem Hause vorstellen.

Erfahrungsbericht Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS) von Anonymous, September 2015

4,2/5

Fahre seit 3.2012 einen Sportage Active Pro mit 184 PS Preis /Leistung ist OK Top Ausstattung : Leder ,Panorama Glas Dach , Rückfahrkamera und vieles mehr ,wo man bei Mitbewerbern (wenn es in der Sonderausstattung verfügbar ist )!!! alles extra bezahlen muss !!! . .Die Details (Xenon ,Allrad ( Magna Power beigesteuerte Dynamax Allradsystem ) ,Brillenfach , ABS, ESC, TCS, Bergan- und –Abfahrhilfe incl. . Beheizte Sitze Vorne und hinten ,,Serviceintervalle von 30.000 Km !! ( 60.000 Km Service wird jetzt fällig.10.2015 ) Bin mit meiner KIA Vertragswerkstätte sehr zufrieden. Verbrauch ist für diese PS Leistung vertretbar,könnte jedoch etwas niederer sein!!
Beim nächsten Autokauf ist sicherlich der neue KIA Sportage wieder an erster Stelle.

Erfahrungsbericht Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS) von cigarak, Juli 2015

2,9/5

Aufgrund eines massiven Marderverbisses erlitt ich einen erheblichen Motorschaden. Aufgrund einer technischen Verkettung war der Flüssigkeitsverlust nicht erkennbar. Zum einen funktioniert der Flüssigkeitsbehälter nur mit Unterdruck; ist ein Schlauch defekt, bleibt der Kühlerflüssigkeitsbehälter voll obwohl der Kühler leer ist. Die Temparatur wir wohl über das Kühlerwasser gemessen; ist kein Wasser vorhanden, zeigt der Motor auch keine Überhitzung an.

Kia Sportage 2.0 CRDi Platinum Automatik
Hallo kiaschaden ich habe jetzt das gleiche Problem... bei mir ist Auto einfach beim Fahren ausgegangen und nicht mehr gestartet. Kia Händler sagt mir das ist keine Garantie weil es ist mein Fehler. Der Auto hat ganz normal gefahren und in Display war kein Warnung Angezeigt. Kein temperatut Steigerung oder irgendetwas anderes…was Sol ich machen Auto verkaufen, reparieren, Rechtsanwalt…. Auto ist bei mir jetzt 6 Monate und 18 Monate alt…

Erfahrungsbericht Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS) von Anonymous, Juni 2013

4,6/5

Seit Mai 2012 fahre ich den KIA Sportage 2.0 CRDi mit 184 PS Spirit.
Habe ihn mir in Vollausstattung mit Schiebedach und Anhängerkupplung in schwarz bestellt. Zunächst war ich skeptisch, denn es war mein erstes SUV. Da ich aber öfter nach Polen fahre und die Straßen nicht so gut sind, zudem ich auch ab und zu einen Anhänger ziehe, habe ich ein SUV in Betracht gezogen.
Die Probefahrt hatte mich überzeugt, zudem ich VAG und BMW Produkte ebenfalls getestet hatte.
Mittlerweile habe ich den Sportage nun über ein Jahr und bin 15.000 km damit gefahren und muss sagen, ich freue mich immer noch wie ein Kind über jede Fahrt!

Die Vorteile sind:

Das Fahrwerk, es ist optimal eingestellt. Bei kurzen Stößen ist wenig zu spüren, es ist aber auch nicht zu weich, man kann Kurven sehr schnell angehen, meine Freundin schläft immer sofort ein! Einfach Spitzenklasse.

Die Ausstattung ist komplett! Lederausstattung, Xenon mit LED Tagfahrlicht, Navi mit Rückfahrkamera, Keyless Go, Sitzheizung vorne und hinten, 2 Zonen Klimaautomatik, USB, Bluetooth mit Freisprecheinrichtung usw. sind sagenhaft und funktionieren perfekt! Dazu gibt es viele Kleinigkeiten, wie Becher und Flaschenhalter, Brillenfach, Armlehne vorne und hinten, klimatisiertes Handschuhfach usw.! Das kostet bei Mitbewerbern extra. Also ein super Preis- Leistungsverhältnis.

Der Motor ist gut und beschleunigt das 1,6 t SUV kraftvoll, so sind schnelle Überholmanöver kein Problem. Er kommt ab 2000 U/min und zieht bis 4000 U/min zügig. Optimal für Schaltfaule. Habe auf der Autobahn auf gerader Strecke 215 km/h, und bei leichtem Gefälle 225 km/h, erreicht. Dazu muss man sagen, der Tacho ist sehr genau, so dass man höchstens 5 km/h abziehen muss. KIA gibt die Fahrwerte immer zu niedrig an! Mein pro ceed fuhr auch 213 km/h nach Navi, 215 km/h nach Tacho, angegeben war er mit 205 km/h. Wäre schneller gefahren, wurde aber elektronisch abgeriegelt!

Das 6 Gang-Getriebe ist gut übersetzt und schaltet sich butterweich, wie gesagt, man braucht nur selten schalten, Ortsdurchfahrten im 5. Gang und außerhalb reicht der 6. Gang.

Der Allradantrieb gehört zur Spitzenklasse! Er schaltet sich in Sekundenbruchteilen zu und verteilt die Kraft dann mehr auf die Hinterräder, dadurch kommt man bei Schnee und Eis gut um die Kurven! Lediglich das ESP bremst einen dann beim Beschleunigen sehr ein, kann man aber auch ausschalten.
Auf Eis und Schnee ist der Sportage mit guter Winterbereifung narrensicher und auch für sportliche Fahrer sehr gut zu beherrschen.
Möchte sagen, dass ich sehr viel Freude in diesem Winter hatte und das Überholen von übervorsichtigen Fahrern auch kein Problem darstellte! Habe ihn bei Schnee gerne aus der Garage geholt und bin in den Harz gefahren, weil es einfach nur Spaß macht!

Der Verbrauch liegt auf Bundesstraßen und Landstraßen mit Stadtverkehr bei meiner zügigen Fahrweise (fast immer ein wenig zu schnell) zwischen 7,5 bis 8,5 l/100 km.

Der Innenraum ist für Passagiere sehr großzügig, gerade auch auf den hinteren Plätzen. Von daher ist der Innenraum eher mit einem Q5 oder X5 zu vergleichen, wenn da nicht der Kofferraum wäre, der ungefähr dem des Q3 oder X3 entspricht!

Jetzt noch einige Nachteile:

Der Verbrauch auf der Autobahn ist zu hoch, denn er liegt bei meiner Fahrweise, zwischen 160 km/h und 210 km/h etwas über 13 l/100 km!

Das Panoramadach macht ab 160 km/h im geschlossenen Zustand sehr laute Windgeräusche. Wer gerne schnell fährt, lieber nicht bestellen, wurde mir aber vorher vom Verkäufer gesagt!

Das Armaturenbrett könnte schicker sein, ist aber Geschmackssache! Mir persönlich gefiel es vom Q3 besser, dafür gefällt mir der Sportage von außen besser.

Zum Schluss:

Wer ein relativ günstiges SUV mit Leistung sucht, ist bei KIA richtig!
Viel Aussattung, gute Qualität, hohe Garantie (7 Jahre oder 150.000 km) auf Motor und Getriebe! (Könnte VW nicht geben, dann wären sie pleite. Motoren, Turbos, Einspritzanlagen und weitere Probleme.)
Zudem ist er rund 10.000 € günstiger als ein Tiguan, von Q3 und BMW X3 brauchen wir gar nicht reden.

Bin sehr froh, dass ich mich für dieses Auto entschieden habe, er ist so gut, dass ich meiner Freundin letzten Monat noch einen KIA Rio Spirit gegönnt habe! Der Bericht kommt dann auch bald.

Übrigens sind der Hyundai ix35 und der Sportage baugleich und kommen aus dem selben Werk in Slowenien. Also, wem der Sportage nicht gefällt, kann auch zu Hyundai gehen, anderes Design, aber da gibt es nur 5 Jahre Garantie!

Wer meint, VW ist noch ein deutsches Auto, dem sei gesagt, die meisten Teile kommen von Fremdfirmen, auch aus dem Ausland. Und die überwiegenden Pkw werden im Ausland hergestellt!
In Deutschland sind es nur noch Golf, Tiguan, Passat und Phaeton.
Beatle, Polo, Sharan usw. kommen aus dem Ausland!
Außerdem sind viele Chinateile verbaut, ist eben lukrativ und beschert Herrn Winterkorn und Co. gute Gehälter! Allein für Herrn Winterkorn zahlt man pro gekauften Wagen 2 €! Dann kommen noch Vorstände, Aufsichtsräte usw.!

Warum sollen nur die Reichen von der Globalisierung profitieren?
Profitiert auch und kauft euch günstige aber gute Autos! Aber keine Wagen, die sich Autos nennen!

 

Kia Sportage SUV 2010 - 2016: 2.0 CRDi (184 PS)

Der 2.0 CRDi (184 PS) als Motorisierung für den Sportage SUV 2010 von Kia scheint sehr beliebt zu sein, dafür sprechen die vielen guten Bewertungen: Insgesamt erhält er starke vier von 5 Sternen. Dennoch kommen andere Motorisierungen für den SUV durchschnittlich auf noch bessere Bewertungen. Bei den Ausstattungen bleibt Wahlfreiheit. Der SUV-Medium kommt in einer der drei Varianten: Spirit, Fifa World Cup Edition und Platinum Edition. Beim Getriebe ist die Anzahl der Gänge auf sechs festgelegt, du kannst aber noch zwischen einer automatischen und einer manuellen Schaltung wählen. Eine Entscheidungshilfe, neben den Fahreigenschaften, ist immer auch der Blick auf die Kosten. Die sind nämlich bei der manuellen Gangschaltung deutlich geringer. Sowohl in der Neuanschaffung als auch im laufenden Verbrauch verliert die Automatik hier Punkte. Zwischen 6,1 und 7,2 Litern schwankt der Kraftstoffverbrauch.

Umweltbewusste Fahrer und alle Fahrer, die nahe einer Umweltzone oder sogar darin wohnen, können mit dem 2.0 CRDi beruhigt sein. Mit der Schadstoffklasse EU5 darf er Umweltzonen befahren. Die genauen Angaben findest du in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Der CO2-Ausstoß liegt je nach Variante zwischen 158 und 189 g je 100 Kilometer.

Und noch ein letzter Blick auf die Nutzerbewertungen: Die zeichnen ein ausgesprochen positives Bild vom 2.0 CRDi von Kia. Die technischen Eigenschaften können überzeugen und Fahrspaß auf die Straße bringen.

Alle Varianten
Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS)

  • Leistung
    135 kW/184 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    33.390 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    C

Technische Daten Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2011–2014
HSN/TSN1260/ACT
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.995 ccm
Leistung (kW/PS)135 kW/184 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,8 s
Höchstgeschwindigkeit194 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.440 mm
Breite1.855 mm
Höhe1.645 mm
Kofferraumvolumen465 – 1.353 Liter
Radstand2.640 mm
Reifengröße235/55 R18 100H
Leergewicht1.600 kg
Maximalgewicht2.140 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.995 ccm
Leistung (kW/PS)135 kW/184 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,8 s
Höchstgeschwindigkeit194 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Kia Sportage 2.0 CRDi (184 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt58 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,1 l/100 km (kombiniert)
7,2 l/100 km (innerorts)
5,4 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben158 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch8,5 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen224 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseC
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 c

Alternativen

Kia Sportage 2.0 CRDi 184 PS (2010–2016)