Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Kia Modelle
  4. Alle Baureihen Kia Magentis
  5. Alle Motoren Kia Magentis
  6. 2.0 (136 PS)

Kia Magentis 2.0 136 PS (2000–2006)

 

Kia Magentis 2.0 136 PS (2000–2006)
6 Bilder

Kia Magentis 2.0 (136 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Kia Magentis 2.0 (136 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht Kia Magentis 2.0 (136 PS) von lexi.lind, August 2017

3,0/5

Der Magentis ist eine Oberklassenlimousine mit ganz eigenem Charakter. Erwähnenswert finde ich die sehr gute Verarbeitung und die konstant geringen Spaltmaße - durchaus oberklassentauglich.

Innenraum/Kofferraum

Im Innenraum setzt sich der luxuriöse Eindruck fort. Dazu tragen unter anderem die Lederausstattung und die hochwertig wirkenden Holzapplikationen bei. Echtes Raumgefühl vermitteln auch die großen Glasflächen, die einen sehr guten Rundumblick zulassen.

Praktisch für Brillenträger wie mich ist das griffgünstig platzierte Etui in der Dachkonsole.

Das höhenverstellbare Lederlenkrad wurde wohl mehr für kleine asiatische Hände konzipiert, es fühlt sich sehr dünn an. Meinem Empfinden nach würde ein dickeres Lenkrad besser in der Hand liegen.

Die Sitze sind gut geschnitten und vermitteln ein richtiges "Sofagefühl", denn auch nach mehrstündiger Fahrt steige ich entspannt und erholt aus.
Das üppige Raumgefühl setzt sich auch hinten fort. Hier macht es mir sogar Spaß, mal hinten zu sitzen und sich chauffieren zu lassen - das "Chefgefühl" stellt sich sofort ein.

Der vollständig mit Teppich ausgeschlagene Kofferraum ist schon großzügig genug, doch wenn ich die diebstahlsicher verriegelbare Rücklehne umklappe, hole ich noch einiges mehr raus. Die niedrige Ladehöhe erleichtert zwar das Einladen, aber wenn ich das ganze Volumen nutzen möchte, brauche ich an den hinteren Türen schon Hilfspersonal, denn durch das Umklappen bleibt ein hinderlicher Wulst am Kofferraumboden stehen, der das Durchladen wirklich erschwert.

Fahrwerk

Der Komfort des Magentis liegt in der Komplettausstattung, denn für meinen Geschmack ist das Fahrwerk etwas zu komfortbetont, sportliche Naturen wie ich kommen da weniger auf ihre Kosten.

Ein Schmankerl ist die hervorragende Geräuschdämmung.

Motor/Getriebe

Der Motor reicht durchaus für souveränes Cruisen. Wenn ich aber etwas dynamischer unterwegs sein möchte, muss ich das Motörchen schon tüchtig treten und die leicht zu schaltenden 5 Gänge voll ausfahren.

Erfahrungsbericht Kia Magentis 2.0 (136 PS) von TomasGendos3, Februar 2017

4,0/5

Wenn man etwas alltagstaugliches, gemütliches sucht ist man beim Magentis genau richtig. Gerade wenn der Geldbeutel nicht so viel hergibt ist er eine gute Wahl, vorallem dann, wenn man öfter mal mehr Platz benötigt. Sobald man sich in das Gestühl des KIA's fallen lässt und die Tür schließt tritt Ruhe ein. Man hört einfach annähernd nichts von Außen und die Sitze sind so bequem das man kaum einen Unterschied zum heimischen Sofa bemerkt. Die Klimaanlage wurde recht weit unten in der Konsole untergebracht, ist jedoch gut zu erreichen und dank "Softkeys" einfach zu bedienen.
Wenn man es ersteinmal wagt, sich auf die Rücksitzbank "einzulassen" besteht die Gefahr nicht mehr aus dem Auto auszusteigen. Zum einen weil es sich so bequem dort hinten sitzt und zum anderen weil man förmlich "verschlungen" wird von den weichen Polstern.
Für den Alltagsbetrieb ist der Motor völlig ausreichend. Positiv zu bemerken ist, dass er sehr laufruhig ist trotz der Tatsache von nur vier Zylindern. Wenn man das Gaspedal mal Richtung Boden drückt macht der Magentis auch seine Arbeit, dies aber eher widerwillig als mit Freudensprüngen. Knapp 1,5 Tonnen wollen halt auch bewegt werden.
Mit den 136 PS ist der KIA sicherlich kein Rennwagen und das ist auch gut so, denn seine Stärke liegt eindeutig im ruhigen Dahingleiten ohne ständige Beschleunigungsorgien. Wenn man seinen Gaßfuß unter Kontrolle hat und die Drehzahl um die 3000U/min hält liegt der Spritverbrauch bei ca. 9-10l Super, andernfalls sind es auch schnell mal 13l und mehr.
Das Fahrwerk ist weich und komfortabel, sprich passend zu den Sitzen und dem Motor. Schnellere Kurvenfahrten sind zwar möglich jedoch nur in Kombination mit einer starken Seitenneigung und starken Hang zum Untersteuern. Also lieber gediegen durch die Kurve "rollen", das mag der Magentis eh viel lieber. Sobald man das beherzigt lernt man die Vorteile des Fahrwerks erst kennen. Schlaglöcher schlucken und sie dastehen lassen als ob es sie nicht gäbe. Bodenwellen glatt bügeln und Borsteinabsenkungen verschwinden lassen.

Erfahrungsbericht Kia Magentis 2.0 (136 PS) von Anonymous, März 2012

3,9/5

Als Jahreswagen habe ich es mit 20 000 km gekauft.
-absolut zuverlässig, Mitsubishi Motor
-mankos; Rostschutz schlecht , Bremsscheiben rosten,
weiches Fahrwerk
unbedingt achten ; Zahnriemen muss alle 4, spätestens alle 5 Jahre
neu , alle 60000 km kontrollieren !!!

für die Wagengrösse guter Verbrauch : 8- 9 liter im mix

Ich habe mit dem Kia über 100000km zurückgelegt;
Hu und AU beim 1. und 2. mal ohne Probleme bestanden.
beim 3.mal Wiedervorführung erforderlich da Bremsscheiben vorn und
hinten schlechtes Trag bild hatten.
beim 4.mal ohne probleme.
Die "Dinger" bekommt man schon für wenige tausend euro hinterhergeschmissen; sehr empfehlenswert..-

bei 35000Km : vorne neue Bremsbeläge
bei 60000 und 120000km neuer Zahnriemen ( kompletter Satz )
bei 89000 vorne und hinten Bremsen komplett neu

Batterie hat 7 Jahre gehalten, der Rückwärtsgangschalter
musste nach 5 Jahren neu.
Werde das Gute stück noch 3 Jahre fahren, danach wird es vielleicht
ein Magentis 2, oder Chevrolet cruze. Mal schauen

EDIT: besitze das Fahrzeug nicht mehr habe noch einige Neuteile wie Bremsscheibe-Luft/Ölfilter-Tragelenk zur Hand

Erfahrungsbericht Kia Magentis 2.0 (136 PS) von Anonymous, Mai 2011

4,6/5

Ich habe meinen Magentis, Bj. 2001 gebraucht sehr günstig bekommen. Durch die Gasanlage, die bereits in den Neuwagen eingebaut worden war, fahre ich den Wagen zu einem Kraftstoffpreis von derzeit 9,20 Euro (12 l Gas, 0,5 l Benzin), und dass bei einem Gesamtgewicht von bald 2 Tonnen und 136 PS. Das entspricht dem Verbrauch eines Kleinwagens von 5,9 l Benzin! Dabei benötigt die Gasanlage keinerlei Zusätze, was den Motor mit seinen selbsteinstellenden Hydrostößeln als recht gasfest ausweist. Der Motor läuft turbinenartig leise, im unteren Drehzahlbereich jedoch etwas schwach. Das Fahrgefühl erinnert an höherwertige Limousinen, entsprechend komfortabel ist die Ausstattung mit Klimaautomatik und allen Ausstattungsmerkmalen heutiger Mittelklassewagen, z. B. mit Fensterhebern an allen vier Türen und Fernbedienung auch für den Kofferraum.
Dass der Wagen in Amerika sehr erfolgreich und als "Kia Optima" verbreitet ist, merkt man am Fahrwerk, das eher den amerikanischen als den deutschen Straßenverhältnissen angepasst ist, also kein Auto für Raser. Den Winter meistert der Magentis wegen des Frontantriebes absolut problemlos, was mich bei einem Wagen dieser Größe sehr überrascht hat.
Die Werkstattkosten sind im Rahmen, und besonders lobenswert fand ich den Service von KIA Deutschland, die selbst nach zehn Jahren einen fehlerhaften Motorträger/Hilfsrahmen kostenlos ausgetauscht haben - immerhin eine Reparatur von über 700 Euro!
Das Design ist nach 10 Jahren immer noch recht aktuell, die Verarbeitung gut, sodass ich insgesamt sehr zufrieden bin und den Magentis nur weiterempfehlen kann.

Erfahrungsbericht Kia Magentis 2.0 (136 PS) von Sieger, Dezember 2008

5,0/5

seit Jan 2004 fahre ich den KIA Magentis mit Automatik, 82100 km bisher ohne Panne und ohne Reparatur.
Das Fz. wurde 2 x zur Durchsicht gebracht, dann nur regelmäßig Öl gewechselt, Füllstände kontrolliert, allgemein gecheckt und gewaschen.Außer Reifen und vor 3 Wochen vorsorglichen Batteriewechsel ist alles Original.
Es ist ein angenhmer Reisewagen, kein Sportwagen.
Die Sitze sind angenehm, jedoch vorne die Kopfstützen zu weit vom Kopf entfernt (Sicherheitsmanko). Der Wagen ist komfortabel und leise.
09/2005 erfolgte ein Umbau auf Autogas.
Der Kraftstoffverbrauch liegt im Mittelfeld, durch den Autogasbetrieb ist aber die Einschätzung vielleicht nicht zeitnah.
Die Verarbeitung ist gut, die Konservierung ebenfalls.
Die Kosten beim Kauf für diese Mittelklasse waren sehr gut. Die Aufwendungen für Unterhaltung, Versicherung usw. sind gut bzw im Mittelfeld.
Der Verkaufserlös gebrauchter Fahrzeuge ist niedrig, als Käufer gebrauchter Fz ist es jedoch ein lohnendes Objekt.

Alle Varianten
Kia Magentis 2.0 (136 PS)

  • Leistung
    100 kW/136 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    18.715 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Kia Magentis 2.0 (136 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2002–2006
HSN/TSN8253/338
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.997 ccm
Leistung (kW/PS)100 kW/136 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,5 s
Höchstgeschwindigkeit207 km/h
Anhängelast gebremst1.700 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.730 mm
Breite1.820 mm
Höhe1.410 mm
Kofferraumvolumen479 – 810 Liter
Radstand2.700 mm
Reifengröße205/60 R15 V
Leergewicht1.478 kg
Maximalgewicht1.985 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.997 ccm
Leistung (kW/PS)100 kW/136 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,5 s
Höchstgeschwindigkeit207 km/h
Anhängelast gebremst1.700 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Kia Magentis 2.0 (136 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt65 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,9 l/100 km (kombiniert)
12,3 l/100 km (innerorts)
6,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben210 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

In 1 Minute kostenlos die Versicherung für Kia Magentis berechnen!