Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Jeep Modelle
  4. Alle Baureihen Jeep Wrangler
  5. Alle Motoren Jeep Wrangler
  6. 3.8 V6 12V (199 PS)

Jeep Wrangler 3.8 V6 12V 199 PS (2007–2018)

 

Jeep Wrangler 3.8 V6 12V 199 PS (2007–2018)
281 Bilder

Jeep Wrangler 3.8 V6 12V (199 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Jeep Wrangler 3.8 V6 12V (199 PS)

2,4/5

Erfahrungsbericht Jeep Wrangler 3.8 V6 12V (199 PS) von Anonymous, August 2014

2,4/5

Ich habe mir den Jeep Wrangler als Cabrio-Alternative zu einem Alfa-Spider zugelegt. (Zulassung März - Oktober) Aufgrund des Familiennachwuchs war es bei dem Spider nicht möglich ein Kind mitzunehmen, ohne die Frau zuhause zu lassen.
Das ist auch die extreme Stärke des Jeep. Es gibt wenige Cabrios die echte 4 Türen haben. Auch ist es möglich gleichzeitig 3 Kindersitze auf der Rückbank zu montieren. Wobei man anmerken muss, es sollten (2)x ISOFIX Kindersitze sein, denn die Gurtbänder sind für normale Kindersitze/Schalen (Römer Babysafe) zu kurz und man muss sich mit selbst gebastelten Verlängerungen behelfen.
Das Auto ist sehr karg ausgestattet. Ich fahre die Variante mit Steckscheiben, das heißt, keine Glasscheiben sondern Kunststoffscheiben in den Türen, so ist das Öffnen nur mit einem Reißverschluss möglich. Aber dafür kann man im Sommer toll offen fahren, ohne störende große Türrahmen. Das sieht toll aus und ist sehr ungewöhnlich. Allerdings als extremer Nachteil ist die fehlende Zentralverriegelung anzumerken. Die hinteren Türen kann man nur über die Vordertüren öffnen, indem man dann nach hinten zum Türöffner greifen muss, was nicht immer sofort gelingt, da der schwer zugänglich ist.
Ein weiterer massiver Nachteil ist das sehr schlecht verarbeitete Verdeck. Es ist nicht dicht. Selbst im Stand dringt Wasser durch das Frontscheibengummi ein. Ein Nachbessern beim Jeep-Händler hat keinerlei Verbesserung ergeben. Ich habe mir nun von einem Sattler eine passgenaue Plane nähen lassen, seither ist alles perfekt.
Wer ein Plastik-Ambiente liebt ist bei dem Jeep genau richtig. Alle Cockpitelemente sind aus Kunststoff - was bei dem Wassereinbruch ein Vorteil ist, es gibt keine Wasserflecken im Leder.

Von den o.a. Nachteilen abgesehen, macht der Wrangler viel Laune. Er springt zuverlässig an, ein Mitschwimmen im Verkehr ist jederzeit möglich, selbst Überholmanöver gelingen bei schwächeren Autos oder LKW problemlos. Selbst ein etwas flotterer Fahrstil ist möglich, trotz der rustikalen Geländeauslegung. Das wird allerdings mit einer höheren Tankrechnung bezahlt. Auf der Autobahn fühlt sich der Jeep nur in den Regionen bis 120 wohl. Darüber pfeift das Verdeck so sehr, dass das Radio nur noch bei voller Lautstärke etwas Wirkung hat. ansonsnten wird man beinahe Taub. Aber wer will mit dem Auto schon richtig schnell fahren?
Das Fahrzeug hat in meinem Fall eine Anhängerkupplung. Ich fahre viel mit einem Anhänger. Sowohl mit einer vollen Zuladung als auch bei schnellerer Fahrt (100-er Zulassung) kommt der Wagen problemlos mit etwa 600 - 800 KG zurecht.(Anhänger zzgl. 2 Motorräder + Gepäck)
Im Gelände (Wieseneinsatz) ist eine Nutzung problemlos möglich. Allerdings bei nassem Gras wünscht man sich eine Differentialsperre, da ich schon wegen durchdrehenden Rädern liegen bleiben musste. Das passiert einem Modell Rubicon nicht!
Die Bremsen sind im Stadtverkehr und im Gelände gut. Da ich auch in den Dolomiten verkehre und dadurch längere Bergabfahrten auch ggf. in hohen Geschwindigkeiten habe, bekommen die Bremsen bei Hitze doch merkbare Bremsverluste und der Bremsweg wird länger.Aber das kündigt sich beherrschbar an.
Bisher hatte ich keinerlei Schäden. Die Technik ist absolut zuverlässig sowohl in Mechanik als auch in (der wenigen) Elektronik.
Es ist sicher kein Auto für eine Stadt mit engen Parklücken, Tiefgaragen oder kleinen Parklücken. Die Länge muss gewendet und geparkt werden.
Als uriger Geländewagen, Zugfahrzeug, cooles Cabrio ist der Wagen in seinem Element. Als Alltagsfahrzeug wird man mit dem Auto verzweifeln, da bei Regen der Fußraum nass ist und bei Mitfahrern auf der Rücksitzbank bzw. Beifahrer die Zentralverriegelung fehlt. Im Winter würden die Kunststoffscheiben sicher verkratzen, wenn Raureif weggekratzt werden müsste.
Fazit: als Zweitwagen für den Sommer ist das für mich o.k.; aber als Hauptfahrzeug nicht uneingeschränkt zu empfehlen.

Alle Varianten
Jeep Wrangler 3.8 V6 12V (199 PS)

  • Leistung
    146 kW/199 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    29.120 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    11,5 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Jeep Wrangler 3.8 V6 12V (199 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGeländewagen
KarosserieformHardtop
Anzahl Türen3
Sitzplätze4
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2007–2008
HSN/TSN1004/ABS
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum3.778 ccm
Leistung (kW/PS)146 kW/199 PS
Zylinder6
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.223 mm
Breite1.873 mm
Höhe1.800 mm
Kofferraumvolumen490 – 1.600 Liter
Radstand2.424 mm
Reifengröße255/75 R17 Z
Leergewicht1.805 kg
Maximalgewicht2.220 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum3.778 ccm
Leistung (kW/PS)146 kW/199 PS
Zylinder6
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Jeep Wrangler 3.8 V6 12V (199 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben11,5 l/100 km (kombiniert)
16,2 l/100 km (innerorts)
8,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben273 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

Jeep Wrangler 3.8 V6 12V 199 PS (2007–2018)