Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Honda Modelle
  4. Alle Baureihen Honda CR-V
  5. Alle Motoren Honda CR-V
  6. 2.0 i-MMD (145 PS)

Honda CR-V 2.0 i-MMD 145 PS (seit 2018)

 

Honda CR-V 2.0 i-MMD  145 PS (seit 2018)
10 Bilder

Alle Erfahrungen
Honda CR-V 2.0 i-MMD (145 PS)

3,0/5

Erfahrungsbericht Honda CR-V 2.0 i-MMD (145 PS) von AlphaUniform, August 2019

5,0/5

Ich fahre das Auto jetzt seit ca. Einem halben Jahr und bin vollauf zufrieden. Ich habe mich nach langen überlegen für den Hybrid entschieden, da mir das Konzept gefällt. Hier wird ein 2.0 Liter großer Benziner mit einem Elektomotor kombiniert. Der Benziner mit 145PS agiert hierbei eher als Stromgenerator für den 184PS starken Elektromotor. Ein klassisches Getriebe gibt es daher nicht. Da ich ein Fahrzeug mit Automatik haben wollte , finde ich die Lösung von Honda Eine gute Idee. Für mich hat das als Vorteil, dass ich nicht mehr auf ein Wartungsintensives Doppelkupplungsgetriebe angewiesen bin. Bedenken hatte ich persönlich bzgl. der Haltbarkeit der Batterie. Der Tausch eines Turboladers oder eines Russpartikelfilters würde mich jedoch ähnlich viel Kosten, wie der Tausch der relativ kleinen Batterie.

Der Verbrauch liegt im Moment in der Stadt und auf der Landstraße bei 5,5 bis 6,0 Liter pro 100km. Auf der Autobahn mit vier Personen, Dachbox und vier Fahrrädern bei 130km/h sind es ca. 7,5 Liter. Für mich gehen die Werte in Ordnung, da ich 80Prozent in der Stad und auf dem Land unterwegs bin, wo der Hybrid seine Vorteile hat.

Für mich war der Platz im Innenraum wichtig. Im Vergleich zu anderen SUV bietet der CR-V am meisten Platz auch auf der hinteren Sitzbank. Der Kofferraum ist zwar laut Messwerten kleiner als bei der Konkurrenz, jedoch wesentlich besser Nutzbar. Es gibt eine Ebene Ladefläche, die Heckklappe ist sehr steil. Man kann als den Kofferraum auch mit großen sperrigen Teilen beladen ohne Bedenken zu haben, dass die Heckklappe nicht mehr schließt. Bei einigen modernen Lifestylekombis ist das leider der Fall. Beim Beladen sollte man jedoch aufpassen sich nicht den Kopf an eben jeder Heckklappe zu stoßen, da die nicht sehr weit öffnet.

Die Anzahl der Assistenzsystemen ist üppig und lässt schon bei der zweiten Ausstattungsvariante kaum Wünsche offen.

Das Fahrverhalten ist typisch für einen SUV. In der Stadt geht es Dank der 315Nm flott voran. Auch auf der Landstraße ist man mit 184PS ausreichend motorisiert. Da die Höchstgeschwindigkeit auf 180km/h begrenzt ist, gibt es für dt. Autobahnen sicher bessere Konzepte. Für schnelle Autobahnfahrten sollte man wohl lieber einen Kombi und keinen SUV kaufen.

Erfahrungsbericht Honda CR-V 2.0 i-MMD (145 PS) von lexi.lind, April 2019

2,0/5

Leider ist der Honda kein Plug-in-Hybrid, sondern nur ein normaler Hybrid.

Der E-Modus nimmt die Energie aus der Batterie und bringt mich spritzig voran, allerdings nur für ein paar wenige Kilometer, dann war es das mit der rein elektrischen Fortbewegung. Im Verbrennermodus bin ich entsprechend nur mit dem herkömmlichen Ottomotor unterwegs. Aber eigentlich bin ich im Honda Hybrid im sogenannten Hybridmodus on Tour.

Ehrlich gesagt, etwas verwirrend, mit wie viel PS bin ich nun wann unterwegs? Letzten Endes interessiert mich aber eh viel mehr, wie er sich fährt. Wer längere Strecken zurücklegt, kommt in meinen Augen nicht um einen Diesel umhin, dieser Hybrid ist in jedem Fall keine Lösung.

Bei viel Stadt- und Landstraßenverkehr komme ich zumindest mit 5,8 Liter aus. Auf der Autobahn bei Richtgeschwindigkeit ist es gut über ein Liter mehr. Wer schneller fahren möchte, verlässt mit diesem Fahrzeug gerne umgehend die Autobahn, hier fühlt er sich einfach nicht wohl.

Der Vortrieb des Hybrids ist ja ganz gut, aber der Benziner ist eher lahm. Und so ist er zum cruisen gedacht und nicht zum sportlichen Ritt geeignet. Was die Geräusche anbelangt, hat er viele Variationen zu bieten, aber Gott sei Dank ist er eher ruhig. Vom leisen Elektrosummen bis hin zum angestrengten Verbrennersound, aber wie gesagt, die Geräuschdämmung ist Honda soweit gelungen. Das gilt auch fürs Fahrwerk.

Ungewohnt ist die Getriebelösung, statt eines klassischen Hebels finde ich hier Tasten, auf den ersten Blick vielleicht verwirrend, aber im Grunde leicht zu verstehen.

Denn mit den Schaltwippen am Lenkrad schalte ich nicht, ich reguliere hier die Rekuperationsstärke, die Unterschiede zwischen den vier Stufen sind ordentlich zu spüren.

Wer ein SUV zum Ziehen sucht, kann den Honda C-RV Hybrid vergessen!
Er mag zwar sparsamer als die Benziner-Alternative sein, doch die wirklich Lösung sehe ich in dieser Wahl leider nicht.

Die Batterie nimmt leider dem Kofferraum den Platz, der ohnehin nicht so groß wie erwartet ist. Wenigstens ist er nicht zerklüfftet, aber dafür abfallend. Beim reinheben mag das ja noch gut sein, aber beim rausholen leider nicht.

Erfahrungsbericht Honda CR-V 2.0 i-MMD (145 PS) von lexi.lind, März 2019

2,0/5

Ich bin ja kein großer Fan von normalen Hybriden, wenn dann schon ein Plugin-Hybrid, doch den hat Honda so noch nicht. Beim CR-V gibt einmal den Elektromodus und da lege ich ja maximal zwei Kilometer rein elektronisch zurück. Dann kommt auch schon der Verbrenner dazu. In diesem sogenannten Hybridmodus, wenn beide zusammen arbeiten bin ich auch meist unterwegs und auf lange Autobahnpassagen sollte man verzichten, denn dann ist dieser Hybrid absolut sinnfrei.

Für den Einsatz in der Stadt okay, aber auch hier haut mich so ein Mildhybrid nicht vom Hocker. Finde ich im Mix 5,8 Liter jetzt nicht so einen Wow-Moment. Und wenn ich doch auf der Autobahn unterwegs bin, sind es ruckzuck ein Liter mehr. Im Vergleich zum normalen Benziner mag das ja alles gut sein, aber dieser Hybrid-Effekt lockt mich jetzt nicht. Da bin ich doch eher beim Diesel oder würde eben einen Plugin-Hybrid bevorzugen.

Der Vortrieb ist in Ordnung, mehr aber auch nicht. Ein angenehmer Cruiser, dessen Soundkulisse nur bei durchgetretenem Gaspedal gestört wird.
Auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig, die Bedienung durch Tasten, hier gibt es nämlich keinen klassischen Automatikhebel. Aber ist leicht zu verstehen. Über die Wippen am Lenkrad wird nicht geschaltet, hier kann ich die Rekuperationsstärke in vier Stufen einstellen.

Der Kofferraum ist für ein Fahrzeug dieser Größe nicht üppig, dann nimmt ja die Batterie auch noch Raum, aber immerhin ist das Gepäckabteil dadurch nicht zerklüftet, aber der Ladeboden kippt nach hinten ab, also geht runter. Auch merkwürdig, aber der Batterie geschuldet.

Ich muss sagen, mich überzeugt dieses Konzept einfach nicht, zumal ich rein rechnerisch einiges fahren muss, bis sich der Hybrid wirklich gegenüber dem klassischen Benziner lohnt. Wenn ich da mal den Taschenrechner zücke, 45.000 bis 50.000 km sind zu fahren, bevor der Hybrid anfängt sich zu lohnen. Und eine Förderung gibt es ja für diese Hybride nicht. Das sieht ja bei einem Plugin schon wieder anders aus.

 

Honda CR-V SUV seit 2018: 2.0 i-MMD (145 PS)

Im Folgenden geht es um eine der populärsten Maschinen für den CR-V SUV 2018, und zwar die 2.0 i-MMD (145 PS) von Honda. Von den Fahrern wurde sie mit drei von fünf Sternen bewertet. Das SUV-Medium kommt in vier zum Teil sehr gehobenen Ausstattungsvarianten: Comfort, Elegance, Lifestyle und Executive. Obwohl der Preis je nach Ausstattungsvariante natürlich variiert, handelt es sich um die erschwinglichste Motorisierung für das Fahrzeug. Die Preise beginnen bei 32.790 Euro – maximal kannst du 44.290 Euro ausgeben. Alle Varianten sind durchgängig mit 1-Gang-Automatik ausgestattet. Der Kraftstoffverbrauch liegt zwischen 5,3 und fünfeinhalb Litern Hybrid.

Zwischen 120 und 126 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Abseits der technischen Kennzahlen sind sich unsere Nutzer aber nicht ganz einig über die Qualität des Fahrzeugs, sodass unterm Strich nur eine durchschnittliche Bewertung für den 2.0 i-MMD von Honda zu Buche steht. Da ist noch Potenzial auszuschöpfen.

Alle Varianten
Honda CR-V 2.0 i-MMD (145 PS)

  • Leistung
    107 kW/145 PS
  • Getriebe
    Automatik/1 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,8 s
  • Neupreis ab
    32.790 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    A

Technische Daten Honda CR-V 2.0 i-MMD (145 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraumab 2019
HSN/TSN7100/AEE
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge1
Hubraum1.993 ccm
Leistung (kW/PS)107 kW/145 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst750 kg
Anhängelast ungebremst600 kg
Maße und Stauraum
Länge4.600 mm
Breite1.855 mm
Höhe1.679 mm
Kofferraumvolumen497 – 1.694 Liter
Radstand2.663 mm
Reifengröße235/60 R18 T
Leergewicht1.614 kg
Maximalgewicht2.240 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge1
Hubraum1.993 ccm
Leistung (kW/PS)107 kW/145 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst750 kg
Anhängelast ungebremst600 kg

Umwelt und Verbrauch Honda CR-V 2.0 i-MMD (145 PS)

KraftstoffartBenzin/Elektro
Tankinhalt57 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,3 l/100 km (kombiniert)
5,0 l/100 km (innerorts)
5,4 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben120 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseE6T
EnergieeffizienzklasseA
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 a