Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford Ranger
  5. Alle Motoren Ford Ranger
  6. 3.2 TDCi (200 PS)

Ford Ranger 3.2 TDCi 200 PS (seit 2015)

 

Ford Ranger 3.2 TDCi 200 PS (seit 2015)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
Ford Ranger 3.2 TDCi (200 PS)

3,0/5

Erfahrungsbericht Ford Ranger 3.2 TDCi (200 PS) von TH_Bayern, Dezember 2019

1,0/5

Dieser Ford Ranger 3.2 Wildtrak X Blue Edition Schaltgetriebe mit Vollausstattung ist ein einziger Flop.

Miserabel zusammengebaut in Südafrika. Teile bei Montage schon beschädigt. Der Plateaufbau um 16mm schief montiert. Innenteile schief montiert sind noch das wenigste.

Der Wagen ist aus 08/2019 und hat gerade einmal 1.750km auf der Uhr. Er war bis jetzt schon dreimal zur Nachbesserung bei FX Autohaus in Pecs (Südungarn). Das Autohaus ist mit dem Auto überfordert und alles sei "normal" wie auch die Fahrertüre die man so fest zuschlagen muss wie es geht, damit sie geschlossen ist. der faule Servicemitarbeiter meinte ich solle vor dem schliessen der Türe die Scheibe absenken dann geht es besser - das zeigt schon alles.

Das Highlight ist aber, dass der Ranger lediglich 161-173 PS an Leistung hat und nicht die bestellten und bezahlten 200 PS. Dies ergab ein Test auf Ungarns modernsten Leistungsprüfstand wo auch der Schlupf zwischen Motor und Antrieb eingerechnet wurde und ist nachvollziehbar.

Daraufhin schaltete ich einen Anwalt ein der den Kaufvertrag rückabwickeln soll. Obiges arrogantes Autohaus lies nach einigen Wochen über ihren Anwalt mitteilen, dass kein Grund für eine Wandlung bestehe, das Auto sei in Ordnung und alles sei normal. Wir als Käufer hätten keine Ahnung von Autos und es ist ja schliesslich nur ein LKW.

Ford Ungarn hat nicht einmal Stellung bezogen.

So etwas ist mir noch nie passiert und dieser Ford Ranger ist das schlechteste Auto das ich jemals neu gekauft habe. Dieses Autohaus ist an Frechheit nicht mehr zu überbieten ebenso die Arroganz von Ford Ungarn.

Ich kann nur jedem Interessierten ernsthaft empfehlen keinen aktuellen Ford Ranger zu kaufen!

Erfahrungsbericht Ford Ranger 3.2 TDCi (200 PS) von lexi.lind, Januar 2019

4,0/5

Wem der Einstieg etwas zu hoch ist, dem ist der Tritt auf das entsprechende Trittbrett und ein Griff zum Henkel an der A-Säule geraten und schon schwingst Du Dich sozusagen in den Sattel.

Modern und zugleich zum Wohlfühlen, vermittelt mir das Ambiente alles andere als den Eindruck in einem Arbeitstier zu sitzen. Von Nutzfahrzeugcharme ist hier nun wirklich keine Spur, bewegt sich der Ford Ranger ganz auf Pkw-Niveau.

Im aktuellen Modell bin ich Dank Ford SYNC 3 mit AppLink und 8-Zoll-Touchscreen auch in diesem Ford auf dem modernsten Stand was Kommunikation und Infotainment anbelangt. Die Sprachsteuerung funktioniert einwandfrei und mittels Android Auto vernetze ich auch mein Telefon ruckzuck mit dem Fahrzeug. Das hab ich in dem Segment nicht unbedingt erwartet.

Mein Ranger ist mit der Extrakabine bestückt, Dir mir zwar eine weitere Sitzbank bietet, die aber doch eher als Ablage statt als Sitzplatz für Großgewachsene nutzbar ist. Auf der Beifahrerseite befindet sich eine weitere kleine und gegenläufige Tür, die mir den Zugang zur hinteren Sitzreihe gewährt, besser gesagt meinem Ladegut, denn mit 1.80 Meter brauche ich nun wirklich nicht daran denken, dort Platz nehmen zu wollen. Dennoch schätze ich diesen Raum, finden kleinere Einkäufe hier bequem und sicher ihren Platz, würden diese auf der großen Ladepritsche doch nur umher fliegen.

Die Außenabmessungen lassen bereits erahnen, hier reicht der vorhandene Platz schnell mal nicht aus und die Parkflächen sind hierzulande gerne zu knapp. Doch beim Ford Ranger musst Du die Größe keineswegs fürchten, parken auf engstem Raum ist mit dem Ranger unglaublich einfach, ist das Fahrzeug gut überschaubar und dank der Rundumsicht und der Rückfahrkamera machen Einparkmanöver überhaupt keine Probleme. Auf 2 WD ist der Pick-up so unglaublich handlich, der Wendekreis überraschend klein und die elektrische Servolenkung ist wunderbar präzise und beim Manövrieren angenehm leichtgängig. Mit zunehmendem Tempo wird die Lenkung schwergängiger und passt perfekt zum Fahrzeugcharakter.

Vom Start weg, ist der Ranger im Heckantrieb unterwegs und im alltäglichen Fahrbetrieb bin ich damit sehr gut bedient. Zudem liebe ich die kleinen Spielereien mit dem Heck, wenn es vom Start weg mit Vollgas in eine Biegung geht. Doch wer fährt im normalen Fahrbetrieb schon so ;-)

Er ist ein Pick-up und so sei ihm die Seitenneigung in Kurven verziehen, seine Stärken liegen dagegen im Transport und so ist er selbst schwer beladen angenehm zu handeln.

Auch während der Fahrt kann ich vom Heckantrieb in den Allrad-Betrieb wechseln. Einfach den Drehknopf auf der Mittelkonsole bemüht und ich bin im 4x4-Modus unterwegs.

Ob es regnet oder schneit, in leichtem Gelände angekommen oder auf unbefestigten Wegen unterwegs, ein souveränes Vorankommen ist nun in jedem Fall garantiert. Doch selbst mit gefühlvollem Gasfuß konnte ich mich rein auf 2 WD aus dem schlammigen Untergrund manövrieren, die grobstolligen Reifen spielten hier natürlich ihren Vorteil aus.

Der Dieselmotor ist zu Beginn zweifelsohne ein rauer Geselle und faucht regelrecht los, wenn ich das Gaspedal durchtrete – mir gefällt das ja! - außerdem läuft der Motor dann zunehmend leiser und verrichtet seine Arbeit angenehm ruhig, da wäre wieder der Pkw-Komfort und so ist der Geselle doch sehr komfortabel zu bewegen.

Allein dem Komfortfaktor geschuldet, würde meine Wahl auf das Automatikgetriebe entfallen. In dieser Kombination bringt der Fünfzylinder-Diesel seine Kraft souverän auf die Straße, selbst im Modus Frontantrieb, wird der Ranger im alltäglichen Betrieb rein über die Hinterachse angetrieben, allein dem Verbrauch geschuldet.

Verbrauchswerte um und sogar unter zehn Liter sind keine Illusion, die 10,5 Liter kann ich trotz flotterer Fahrweise mühelos halten und selbst bei ungezügeltem Gasfuß können mir die 12,5 Liter nicht die Laune verderben.

Erfahrungsbericht Ford Ranger 3.2 TDCi (200 PS) von nelliescastle, Dezember 2016

4,0/5

Der Ranger Wildtrak ist ein tolles Auto das gerne die Augen aller Passanten anlockt. Ein echtes Showcar. Der 200 PS Motor zieht sehr gut durch und die Möglichkeiten die dieser Wagen bietet sind genial. Ich besitze ein großes Boot das ohne Probleme von meinem Wildtrak gezogen wird. Mir kommt es immer so vor als wenn genau das es ist was dem Auto richtig spass macht. Einzig negativ zu nennen ist das er bei Nässe und zu viel Gas gerne mal hinten weg geht das kann aber auch an der Bereifung liegen das muss ich noch testen. Insgesamt ein Geiles Auto

 

Ford Ranger Pick-up seit 2015: 3.2 TDCi (200 PS)

Nicht gerade gefragt scheint der 3.2 TDCi (200 PS) für den Ranger Pick-up 2015 von Ford zu sein. Aus unserer Community kommt nur eine Bewertung mit drei von fünf Sternen zustande. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Bewertung für den Pick-up liegt bei 3,5 Sternen. Der 3.2 TDCi (200 PS) ist ein sehr gut ausstaffiertes, aber unter Umständen auch preisintensives Auto und in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich (Limited und Wildtrak) – darunter auch eine sehr gute. Je nach Ausstattung variiert der Neupreis der Baureihe zwischen 42.453 bis 50.444 Euro. Egal, ob du dich für die Variante mit dem manuellen oder dem automatischen Getriebe entscheidest – in jedem Fall bist du mit sechs Gängen unterwegs. Eine Entscheidungshilfe, neben den Fahreigenschaften, ist immer auch der Blick auf die Kosten. Die sind nämlich beim manuellen Schaltgetriebe deutlich geldbeutelfreundlicher. Sowohl in der Neuanschaffung als auch im laufenden Verbrauch sind die Automatikgetriebe teurer. Zwischen 8,3 und 8,7 Litern schwankt der Kraftstoffverbrauch.

Für umweltbewusste Fahrer und alle Fahrer, die nahe einer Umweltzone oder sogar darin wohnen, wird auch die Schadstoffklasse wichtig sein: Der 3.2 TDCi lässt sich in die EU6 einordnen und erfüllt damit höchste Standards zur Erhaltung der Luftqualität. Der CO2-Ausstoß liegt je nach Variante zwischen 218 und 228 g je 100 Kilometer.

Und noch ein letzter Blick auf die Nutzerbewertungen: Die zeichnen ein durchwachsenes Urteil Bild vom 3.2 TDCi (200 PS) von Ford. Jedoch hat auch dieser Wagen Eigenschaften, die für ihn sprechen.

Alle Varianten
Ford Ranger 3.2 TDCi (200 PS)

  • Leistung
    147 kW/200 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    42.453 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Ford Ranger 3.2 TDCi (200 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseTransporter
KarosserieformPritsche
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
Fahrzeugheck
Bauzeitraum2015–2019
HSN/TSN1566/AAC
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum3.198 ccm
Leistung (kW/PS)147 kW/200 PS
Zylinder5
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h10,9 s
Höchstgeschwindigkeit175 km/h
Anhängelast gebremst3.350 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge5.277 mm
Breite1.860 mm
Höhe1.804 mm
Kofferraumvolumen
Radstand3.220 mm
Reifengröße265/65 R17 112T
Leergewicht2.091 kg
Maximalgewicht3.200 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum3.198 ccm
Leistung (kW/PS)147 kW/200 PS
Zylinder5
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h10,9 s
Höchstgeschwindigkeit175 km/h
Anhängelast gebremst3.350 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Ford Ranger 3.2 TDCi (200 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt80 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,3 l/100 km (kombiniert)
10,3 l/100 km (innerorts)
7,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben218 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch10,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen287 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU6
Energieeffizienzklasse