Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Citroen Modelle
  4. Alle Baureihen Citroen Grand C4 SpaceTourer
  5. Alle Motoren Citroen Grand C4 SpaceTourer
  6. PureTech 130 (130 PS)

Citroen Grand C4 SpaceTourer PureTech 130 130 PS (seit 2018)

 

Citroen Grand C4 SpaceTourer PureTech 130 130 PS (seit 2018)
25 Bilder

Alle Erfahrungen
Citroen Grand C4 SpaceTourer PureTech 130 (130 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Citroen Grand C4 SpaceTourer PureTech 130 (130 PS) von Paul Klee, Mai 2021

4,0/5

Probegefahren wurde der 130 PS Benziner BJ 2019 mit manueller Schaltung.

Beim Platznehmen fällt einem natürlich als erstes die Panoramascheibe auf, die einfach fantastisch ist und zusammen mit der geteilten A-Säule ein unglaubliches Raumgefühl gibt. Dazu die leicht erhöhte Sitzposition, die einem zusätzlich einen sehr guten Überblick über die vordere Karrosserie ermöglicht. Die Sitze sind bequem, von der Härte her im mittleren Bereich und bieten für mich ausreichend Seitenhalt, da man mit solch einem Fahrzeug ja eh nicht so sportlich in den Kurven unterwegs ist. Die Stoff/Leder Kombi der Sitze sieht gut aus und ist angenehm drauf zu sitzen. Die Platzverhätnisse sind vorne sehr großzügig, durch die getrennten Armlehnen kommt man sich auch nicht in die Quere. Das zur Motorhaube hin riesige Armaturenbrett gibt zusätzliches Raumgefühl. Leider herrscht vorne viel hartes Plastik, wie z.B. bei der kompletten Mittelkonsole.

Hinten trifft man dann auf die drei verstellbaren Einzelsitze und noch mehr Plastik. Die Platzverhältnisse sind sogar hinter meinem Sitz (1,90 Meter Körpergröße) noch ausreichend. Zumindest wenn die verstellbaren Sitze der Rücksitzbank ganz nach hinten geschoben sind. Die Tabletts an der Rückenlehne der Vordersitze sind dann trotzdem etwas im Weg, aber es geht ganz gut. Kinder haben auf jeden Fall reichlich Platz. Schön sind die Luftausströmer in den B-Säulen für die hinteren Plätze. Die dritte Sitzreihe habe ich nicht ausprobiert.

Der Kofferraum ist mit ca. 1,15 Meter breite sehr großzügig dimensioniert. Die Tiefe beträgt je nach Position der Sitze in der dritten Reihe zwischen 98 und 114 cm. Da die dritte Sitzreihe jedoch vorgesehen ist, ergibt sich eta 15 cm (also etwa nach 83 cm des Kofferraums) eine tiefe Stufe nach unten. Positiv ist, dass man dort den Kleinkram wie z.B. Verbandspack unterbringen kann, negativ, dass man keine durchgängige Fläche im Kofferraum hat. Diesem Umstand kann man begegnen, dass man so etwas wie einen "Überbrückungsboden" von den Rücksitzen runterklappen kann um die Lücke zu schließen. Das ist nicht wirklich eben und wirkt auch nicht auf Dauer stabil, ebenso wie die sechs klappbaren Teppichteile, die es braucht um die dritte Sitzreihe hochklappen zu können. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das lange hält, wenn man die dritte Sitzreihe oft hochklappt. Ansonsten kann man die zweite Sitzreihe nicht nur verschieben, sondern auch noch wegklappen, genauso wie den Beifahrersitz, so dass sich eine relativ gerade Ladefläche von sicher über 2,50 Meter ergibt. Leider gibt es im Kofferraum keine Seitenfächer für Kleinteile und auch keinen Platz unterm Kofferraumboden.

Ablagen auf den beiden vorderen Sitzreihen sind zwar reichlich vorhanden, aber bevorzugt als große Container. Ich habe auf dem Vordersitz zum Beispiel keine sinnvolle Möglichkeit gefunden meine E-Zigarette griffbereit abzulegen. Es gibt auch nur einen USB Anschluss im Fahrzeug, in der heutigen Zeit recht mager. Dafür hat man einen 230V Eurosteckdose in der Mittelkonsole mit an Bord.

Bei dem Motor müsste es sich ja um den gleichen handeln, der schon im Peugeot 308 gute Arbeit leistet. Beim Grand C4 hört sich der Motor jedoch etwas anders an, was darauf schließen lässt, dass dieser zum Motorraum hin nicht ganz so gut gedämmt ist. Als ich zum ersten mal den Wagen anließ war ich in festem Glauben, dass man mir versehentlich das falsche Auto gegeben hatte, nämlich den Diesel. Ansonsten zeichnet der Motor sich durch kräftiges Brummen beim beschleunigen aus, läuft bei gleichbleibender Geschwindikeit, z.B. auf der Autobahn, aber nahezu unhörbar und hängt gut am Gas. Man hat auf jeden Fall das Gefühl schneller zu beschleunigen, als es in Wahrheit wohl der Fall ist.

Das Getriebe ist gut abgestuft, nicht zu lang übersetzt. Der Schalthebel hat relativ kurze Wege und lässt sich exakt schalten. Die Kupplung ist mir ein wenig zu schwer und knarrte in meinem Wagen auch etwas.

Die Geräuschkulisse im Wagen kann man wohl als durchgängig niedrig betrachten. Abgesehen vom Motorengeräusch beim Beschleunigungsvorgang. Während der Fahrt hat man ein beständiges leichtes Surren im Hintergrund, dass, so nehme ich an, vom Getriebe kommt. Nicht unangenehm, aber eben da. Windgeräusche setzen erstaunlicherweise erst ab 160 km/h Stunde ein, bis dahin ist alles in dieser Hinsicht angenehm ruhig. So ist eine Reisegeschwindigkeit zwischen 160 und maximal 180 doch gut machbar.

Wegen des recht weich abgestimmten Fahrwerks und des hohen Aufbaus des Spacetourers, stört das aber nicht weiter. Es reizt in diesem Wagen eh nicht so schnell zu fahren, zumal ich eher so das Schwebegefühl bei diesen Geschwindigkeiten hatte. Der Motor hat allerdings keine Probleme den Wagen auf diese Geschwindigkeit zu ziehen, und kann mit Sicherheit auch noch schneller.

Die Federung ist recht ausgewogen, mehr auf weich getrimmt. Über lange Bodenwellen schwebt man quasi. Unebenheiten wie z.B. Kanaldeckel werden sehr gut weggefedert. Sobald es um kurze Spalten auf der Straße geht, wie z.B. bei Brücken, oder echte Schlaglöcher, merkt man diese sehr wohl nicht nur akustisch in der Fahrgastzelle. Insgesamt aber nicht so unangenehm, dass es zum Problem wird. Die Straßenlage ist soweit okay, man kann auch mal eine schnellere Kurve fahren, wobei ich immer dass Gefühl hatte, dass der Wagen über die Vorderräder schiebt. Halt etwas schwammig und sehr weich. Dafür ist das Auto ja aber auch nicht da.

Informationssystem und digitales Tacho sind dann wieder eine der Stärken des Fahrzeugs. Irgendwann ab Ende 2018 kann man Navigationskarten sowohl auf dem kleinen unteren, wie auch auf dem großen oberen Display abbilden. Beide Displaygrößen reichen dafür aber aus. Obwohl das Tacho mittig verbaut ist, hat man die linke Seite des Displays mit der Geschwindigkeitsanzeige immer irgendwie im Blick ohne den Kopf bewusst zu drehen. Für die rechte Seite, also das Navi, den Bordcomputer, den Drehzahlmesser (wahlweise einstellbar) musste ich schon gezielt schauen. Die Auflösung reicht mir auf beiden Bildschirmen, auch wenn der obere etwas klarer zu sein scheint. Auf dem kleineren Bildschirm unten werden dann wohl vorrangig die Fahrzeugeinstellungen, das Radio und die Klimaeinstellungen bedient. Obwohl es keine physischen Tasten gibt, ist die Bedienung sehr angenehm und intuitiv. Die Kritik an dem System kann ich nicht nachvollziehen, mir gefällt es. Die Sprachsteuerung versteht zudem gut und bedient anders als bei anderen Marken nicht nur das Navi, sondern z.B. auch das Soundsystem.

Abschließend zu den Fahrassistenzsystemen. Der Abstandstempomat funktioniert gut und beschleunigt bei Überholvorgängen auch schon vor vollendetem Spurwechsel. Der Abstandswarner warnt im oberen Display linksseitig bei der Geschwindigkeitsanzeige, ist also automatisch sichtbar. Der Totwinkelassistent funktioniert ebenfalls zuverlässig, zeigt die Fahrzeuge für meinen Geschmack aber relativ spät an. Der Spurhalteassistent reagiert ebenfalls gut, fürt das Fahrzeug jedoch nur kurz in die Mitte zurück und meistens dann wieder an den Rand der Spur. Ein kontinuierlicher Geradeauslauf wird damit nicht erzeugt. Die Verkehrszeichenerkennung funktonierte bei mir fehlerfrei, ich habe jedoch keine Möglichkeit zu Kombination mit dem Tempomaten gefunden. Den Einparkautomaten und Notbremsassistenten habe ich nicht ausprobiert. Die rückwärtig Kamera zeigt die korrekten Führungslinien, wenn sie auch etwas grobpixelig ist. Der Sinn der 3d Kamera erschließt sich mir nicht, da ja nur ein recht kleiner Bereich um das Fahrzeug herum gescannt wird. Da würde ich immer die normale Kamera vorziehen. Die Park-Abstandswarner funktonieren ebenfalls, wenn auch nicht besonders schnell, hier ist Vorsicht angesagt. Generell braucht das System, egal ob beim Navi oder beim Anlassen und Ausschalten des Wagens, gerne mal eine Sekunde länger als andere Fahrzeuge, um zu reagieren.

Als Fazit kann ich den Wagen vor allem natürlich als Familienfahrzeug voll empfehlen. Viel Platz und sehr variable Sitzeinstellungen. Der Kofferraum mit seiner immensen Breite fasst auch für die Großfamilie alles an Gepäck. Trotz der kleinen Mängel im Bereich der Motorgeräusche und des Fahrwerks macht der Wagen alleine schon wegen der Aussicht auf den vorderen Plätzen Spaß. Zudem passt die Motorleistung gut zu dem Fahrzeug.

 

Citroen Grand C4 SpaceTourer Van seit 2018: PureTech 130 (130 PS)

Für den Grand C4 SpaceTourer Van 2018 von Citroen gibt es unter anderem den PureTech 130-Motor mit 130 PS als Antrieb. Und mit genau dieser Variante wollen wir uns im Folgenden beschäftigen. Die Maschine überzeugt mit sieben Ausstattungsvarianten, von denen einige sehr exklusiv sind und sich somit auch in gehobener Preisklasse befinden. Obwohl der Preis je nach Ausstattungsvariante natürlich variiert, handelt es sich um die erschwinglichste Motorisierung für das Fahrzeug. Die Preise beginnen bei 22.040 Euro – maximal kannst du 35.590 Euro ausgeben. Auch bei den Getrieben gibt es Wahlmöglichkeiten: Sowohl ein 6-Gang-Schaltgetriebe als auch eine 8 bzw. 6-Gang-Automatik sind möglich und machen damit beide Liebhaberfraktionen glücklich. Im Verbrauch sind die Varianten mit dem Schaltgetriebe sparsamer als die Automatikgetriebe, und außerdem in der Anschaffung günstiger. An der Tankstelle wird aber in jedem Fall Benzin getankt. Der Verbrauch liegt zwischen fünf und 5,2 Litern je 100 Kilometer.

Der Motor ist aufgrund seiner guten Abgaswerte in die Schadstoffklasse EU6 eingeordnet - er gehört also zu den Musterschülern. Der CO2-Ausstoß liegt je nach Variante zwischen 114 und 119 g je 100 Kilometer.

Für den PureTech 130 (130 PS) des Grand C4 SpaceTourer Vans 2018 von Citroen gibt es aktuell noch keine Berichte oder Bewertungen. Solltest du dich für dieses Fahrzeugpaket entscheiden, hinterlasse uns hier gerne deine Meinung.

Alle Varianten
Citroen Grand C4 SpaceTourer PureTech 130 (130 PS)

  • Leistung
    96 kW/130 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    28.340 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Citroen Grand C4 SpaceTourer PureTech 130 (130 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKompakt-Van
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2018–2019
HSN/TSN3001/AVJ
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.199 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,9 s
Höchstgeschwindigkeit201 km/h
Anhängelast gebremst1.350 kg
Anhängelast ungebremst647 kg
Maße und Stauraum
Länge4.597 mm
Breite1.826 mm
Höhe1.638 mm
Kofferraumvolumen645 – 704 Liter
Radstand2.840 mm
Reifengröße205/55 R17 V
Leergewicht1.370 kg
Maximalgewicht2.125 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.199 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,9 s
Höchstgeschwindigkeit201 km/h
Anhängelast gebremst1.350 kg
Anhängelast ungebremst647 kg

Umwelt und Verbrauch Citroen Grand C4 SpaceTourer PureTech 130 (130 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt57 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,0 l/100 km (kombiniert)
6,1 l/100 km (innerorts)
4,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben115 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseE6b
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Citroen Grand C4 SpaceTourer PureTech 130 130 PS (seit 2018)