Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Citroen Modelle
  4. Alle Baureihen Citroen C6
  5. Alle Motoren Citroen C6
  6. 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS)

Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP 204 PS (2005–2012)

 

Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP 204 PS (2005–2012)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS) von Power1956, Januar 2017

4,0/5

Mein Citroen C6 HDI 205 wurde laut Orga-Nr im März 2007 gebaut und die Erstzulassung erfolgte am April 2008, wird somit im 9 Jahr gefahren. In meinem Besitz ist er seit April 2012, also demnächst 5 Jahre. Die Fahrleistung beträgt Stand 30.01.2017 rund 190.000 km. Bisher war ich sehr zufrieden. Ich hatte außer Wartung und Verschleißteile keine größeren Kosten. Es kamen kleinere Lecks an der Hydraulikleitung an den Verbindungsstellen vor, die durch Schlauchschellen beseitigt werden konnten. Derzeit scheint sich ein Leck an der Lenkhydraulik anzubahnen. Ich hoffe, dass ich das Fahrzeug noch möglichs lange nutzen kann und die Ersatzteilversorgung einigermaßen erhalten bleibt, denn das ist ein Punkt, der mir für die Zukunft etwas Sorgen breitet. Eigentlich möchte ich gar kein anderes Auto mehr fahren, weil der Komfort seines gleichen sucht.

Erfahrungsbericht Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS) von egriesbaum, Mai 2014

3,6/5

In den vorangegangenen Beiträgen wurde im Grunde alles gesagt. Alles, was positiv ist und alles was an Negativem kommen könnte, aber nicht muss. Ich habe den C6 als 4-Jährigen mit 118.000 km gekauft und fahre in jetzt seit zwei Jahren und aktuell ca. 160.000 km ohne jegliche Probleme. Ich habe ihm die gebührende Wartung zukommen lassen, einschließlich einem Getriebeölwechsel, der wegen lifetime-Füllung nicht vorgesehen ist. Die Automatik schaltet ruckfrei und lässt den Wagen wie am Gummiband gezogen beschleunigen. Weil ich den Diesel als lauter und brummiger werdend erlebte, begann ich 2-takt-Öl beim Tanken beizumischen (1/2 l auf ca. 60-70 l) und ich empfinde den Motor seither wieder leise, sanft und geschmeidig. Das 60l-Fass wird mich etwa 170.000 km weit bringen und kostete bei einem e-bay-Privatanbieter glatte 100 EUR. Leichte Windgeräusche erlebe ich manchmal, kann aber nicht ausmachen, unter welchen Bedingungen. Ich habe den Eindruck, dass es dabei auch auf die Wetter und Windbedingungen ankommt. Sie sind aber nicht so, dass ich sie als wirklich störend empfinde.
Ich bin mit meinem C6 rundum glücklich und hoffe, dass dieses Glück noch lange erhalten bleibt. Es war mein erster Citroen und nach vielen PKW`s er der erste, den ich nicht missen möchte.

Erfahrungsbericht Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS) von Anonymous, August 2013

1,7/5

Ja, solange er neu ist, passt alles. Im wahrsten Sinne.
Abgesehen von einem übermäßigen Durst-ohne Schleichen bewegt dieses Fahrzeug niemand unter 9 Liter. Wer behauptet er tut dies trotz sportlichen Fahrstils sagt die Unwahrheit.
Aber schon früh ging es los. Der Motor wird immer brummiger. Im Winter beim Kaltstart klingt er wie ein Traktor.
Ruckeln bei gleichbleibender Geschwindigkeit, pfeifende Turbolader,
Immer weicher werdendes Fahrwerk. Schlingerndes Fahrwerk (Achsgelenke), Undichte Hydraulikanlage hat mir die Einfahrt versaut.
Nicht beherrschbare Windgeräusche. Ständig klemmener Heckspoiler.
Knarzendes Armaturenbrett, Ständige Fehlermeldungen, ständig nicht aktivierbarer Tempomat.
Klar, wenn alles funxt ein super Auto. Aber das war zu selten der Fall.
Ich bleibe bei Citroen, aber wehe dem, der den günstigen Gebrauchtwagenpreisen erliegt und diese schwebende Fehlerquelle erwirbt. Rentabel nur für Autohaus Besitzer.
Leider. Das Design bleibt einmalig.

Erfahrungsbericht Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS) von horstinthaler, September 2012

3,8/5

Fahre meinen C 6 nun im sechsten Jahr und bin sehr zufrieden. Einzig die elektronik Anzeige spielt immer wieder verrückt, obwohl keine Fehler vorliegen. Leider macht das Navi auch nicht mehr mit, wenn die Warnlichter für ESP - ASR und Feststellbremse angehen.
Der Wagen läuft aber einwandfrei und meine Werkstatt übt die Rep. die nie gelingt.

Erfahrungsbericht Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS) von dentist1980, September 2012

1,9/5

Er ist weg und ich bin froh darüber. Dabei hatte es schon seinen Grund, warum ich ihn damals haben wollte. Von außen gefiel er mir auf den ersten Blick und er tut es noch heute. Das Cockpit war eher eine Kröte, die ich bereit war zu schlucken. Dies aber auch nur, weil er über das Head-Up-Display (HUD) verfügte. Der Monitor für das Navi/den Bordcomputer ist zu wenig harmonisch integriert und knarzte allenthalben. Aber dazu später.
Das Kombiinstrument mit dem Leuchtband zur Drehzahlanzeige kann man mögen, ich fand es stets unpassend für ein Auto dieser Art. Schade, dass die Tempomat-Geschwindigkeit nicht im HUD angezeigt wird, sonst hätte man das winzige Anzeigeinstrument gar nicht gebraucht.
Aber es kommen noch mehr Kröten.
Reden wir von der Hydropneumatischen Federung. Ja es wird ein wahnsinnig großer Aufwand betrieben um den Fahrer sanft über die Straßen schweben zu lassen. Skyhook im unteren Geschwindigkeitsbereich und Roadhook auf der Autobahn. Das ist alles gut und recht. Man muss sich nur darüber im Klaren sein, dass dieses Auto auch nicht dazu in der Lage ist, Straßen glattzubügeln. Im unteren Geschwindigkeitsbereich schaukelt sich die Karrosse auf, dass es einem schlecht werden kann. Kurze Stöße werden ungeniert weitergegeben. Das kann jeder 5er oder A6 besser.
Ganz gar macht die Federung auf der Autobahn Spaß. Nein, dass ist das falsche Wort. Es ist auf der Autobahn sehr angenehm. Ob es einen gigantischen Wartungsaufwand und die ständige Gefahr, dass kostenintensive Bauteile kaputt gehen, die andere Fahrzeuge gar nicht verbaut haben, muss jeder für sich entscheiden.
Ich sage klar: nein. Dies vor allem deshalb, weil der Wagen auf kurvigen Land- oder sogar Passfahrten keinen Spaß macht. Ständig zwei Tonnen um die Ecke zu prügeln und vorher kostenintensiv abzubremsen, macht keinen Spaß. Nein, auch in der Sporteinstellung nicht. Wer etwas anderes behauptet, lügt sich in die Tasche, oder hatte noch nie ein Auto mit gut abgestimmter Sportfederung unter dem Hintern. Ich weiß, C6-Fahrer haben ein besonderes Verhältnis zu ihrem Auto und jeder verteidigt in gewisser Hinsicht seine, oft sehr teure, Anschaffung. Nur ist eben dieser C6 nicht so ein Wunderauto, wie immer zu lesen war. Dass die Autobild jetzt den C6 auch noch als Geheimtipp in Sachen Gebrauchtwagen bezeichnete, rief bei mir nur Kopfschütteln hervor.
Der vermeintliche Komfort dieses Fahrzeugs muss man sich teuer erkaufen.
-430 Euro Steuer
-hohe Versicherungsprämie
-hoher Reifenverschleiß
-hoher Wartungsaufwand
-hoher Verbrauch

Ich muss immer schmunzeln, wenn ich in den Foren lese, wie sich die C6-Fahrer selbst übertreffen, wenn es darum geht, den Spritverbrauch zu unterbieten. Er schluckt wie ein Loch! Spritmonitor gibt als Schnitt etwas über 9 Liter an. Dies wohl auch deshalb, weil viele C6-Fahrer bereits das Rentenalter erreicht haben und nicht schneller als 120 fahren. Ich bin kein Raser, aber ich kaufe mir doch kein 200-PS-Auto um dann über die Autobahn zu schleichen. Meine typische Reisegeschwindigkeit ist 170 und kurzzeitig, wenn die Bahn frei ist, vielleicht auch mal 200. Nie schneller! Ich fahre selten Stadtverkehr und viel Überland. Im Flachland! Ich würde das Verhältnis Stadt/Land/Autobahn auf 10/40/50 beziffern. Dabei braucht mein jetziger Wagen rund 7 Liter. Drei weniger, als der C6. Im Winter war er kaum unter 10 zu bringen.
"Sein sie man froh, dass sie nich den Benziner ham. Der will auch wohl mal 13 oder sogar 15 haben. Super. Aber E10 kann er auch ab." Die Worte des Citroen-Experten in Bremen tönen mir noch im Ohr.
Ach so Diesel. Mein Dienstwagen ist ein 5 Jahre alter Opel Diesel. Es ist hart, wenn man sich eingestehen muss, dass dieser alte Zossen eine bessere Laufkultur an den Tag legt, als der C6.
Im Sommer ging es ja noch. Im Winter nagelte er ungeniert. Dazu kam ein -sorry- kopfschmerzinduzierendes Brummen um 2000 Umdrehungen. Komfortabel ist das nicht.
Glücklicherweise ließ dieses Brummen bei höheren Umdrehungen nach. Oder man hörte es einfach nicht, weil ab 130 kmh etwa die Windgeräusche kamen. Kein Witz, auch nicht lustig. Verbesserungsversuche blieben erfolglos.
Der Grund, warum wir uns nun trennen ist, dass die Werkstatthistorie während der Nutzungszeit ein verbleiben in unserem Fuhrpark einem wirtschaftlichen Harakiri gleichgekommen wäre:
-Windgeräusche konnten nie behoben werden
-zeitweiliges Ruckeln konnte nie behoben werden.
-ein Turbolader
-undichte Schelle ließ Hydrauliköl in unsere Garage laufen
-Tempomat ließ sich oft nicht aktivieren. Es wurde irgendwas am Lenkrad gewechselt. Ein Jahr später dasselbe Spiel.
-popelig befestigte Leisten an der Windschutzscheibe lösten sich
-Kombiinstrument Totalausfall
-immer wiederkehrende nicht nachvollziehbare Fehlermeldungen
-kurzzeitiger totaler Stromausfall auf der AB bei 150.
-Lichtmaschine
-Federbein
-trotz vorausschauender Fahrweise irrsinniger Bremsenverschleiß.
-Knarzen im Instrumentenbrett und an den Türverkleidungen
-Heulendes Automatikgetriebe im 5. und 6. Gang

Sieht gar nicht so schlimm aus, schließlich hatten wir das Auto immerhin zwei Jahre.
Ironie beiseite.
Die 204 PS-Maschine hat mit den knapp zwei Tonnen schwer zu tun. Hinzu kommt eine aberwitzige Anfahrschwäche, die schnelles Einfädeln zur Tortur macht. Ich übertreibe keineswegs. Es passiert ca. 2 Sekunden lang nichts und dann bricht er los. Es gibt Leute, die finden das toll. Ich nicht. Ein Software-Update sollte dies beheben. Tats nicht.
Alles in allem bleibt festzustellen, dass C6-Fahren ein verdammt teures Vergnügen ist. Er wird heute zu Preisen von deutlich unter 15000 Euro angeboten. Man muss sich gut überlegen, ob es einem Wert ist.
Man kann so schnell in die Kostenfalle tappen. Die Ersatzteilpreise sind happig. Klar, das kann man vorher wissen. Aber man sollte doch von einem zuletzt gut drei Jahre alten Auto mit einem Listenpreis von 60000 Euro einen etwas zuverlässigeren Betrieb erwarten können.
Pech kann man immer haben. Aber zu den häufigen Ausfällen kam ein ohnehin üppiger laufender Kostenfaktor hinzu. All das nur, um über die Autobahn zu schweben und sich von jedem Golf TDI abhängen zu lassen?
Es geht mir nicht darum, den Wagen schlecht zu reden, aber nicht auf die "Besonderheiten" hinzuweisen, wäre unanständig.
Heute habe ich in einem Forum gelesen, dass der Ölkühler des Getriebes mit der Zeit korrodiert und deshalb ein vorzeitiger Austausch empfohlen wird. Es wurde eine Summe von gut 500 Euro genannt.
Anderenfalls würde in den Ölkreislauf des Getriebes Kühlwasser eindringen und dieses in den Orkus befördern. Dann werden rund 7000 Euro fällig. Gleichzeitig ein Getriebeölwechsel bei 30000 km.
Man muss bei spätestens 80000 km damit rechnen, dass die Traggelenke ausgetauscht werden müssen und viele Menschen wissen auch nicht, dass die Federkugeln ungefähr zur selben Zeit ihre Wirkung verlieren und getauscht werden müssen.
All das macht das C6-Fahren nicht billiger.
Ob Sie dem gewachsen sind, müssen Sie selber entscheiden.
Nein, der Passat CC ist nicht so hübsch, wie der C6.
Aber er bietet deutlich mehr Fahrspaß bei deutlich niedrigeren Kosten.
Es war mein erster Citroen und ich hätte mir gewünscht, dass dieses Abenteuer positiver verläuft und länger anhält. Leider musste ich nach diesen Erfahrungen wieder auf ein langweiligeres Produkt aus Deutschland zurück greifen.
Alternativen aus Frankreich wären Renault Latitude, ein eigentlicher Koreaner, oder der C5 von Citroen gewesen.
Warum diese Optionen nicht griffen, wird man sich denken können.
Viel Glück und dicke Geldbeutel wünsche ich allen C6-Fahrern und denen, die es noch werden wollen.

Erfahrungsbericht Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS) von Anonymous, November 2010

4,1/5

Für Fans der Citroen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nachteile sind der Verbrauch, das können andere besser!
Persönliche Erfahrungen sind absolute Problemlosigkeit, guter Service unserer Werkstätten, Spitzenkomfort und bester Komfort!
Kein Rase-aber Reisewagen. Das nächste Fahrzeug wird wieder ein C 6

Erfahrungsbericht Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS) von Coffeejunk, August 2010

4,7/5

Im wesentlichen kann ich mich den positiven Erfahrungen hier nur anschliessen. Im wesentlichen ist alles gesagt, deshalb beschränke ich mich auf eine Plus/Minus-Übersicht:

+traumhafte Straßenlage, sänftenartiges Fahrgefühl

+kultivierter,kraftvoller Motor mit nicht übermäßigem Durst

+Top-Ausstattung, mit exclusiven Extras wie Head-up-Display,
Kurvenlicht, verstellbaren Einzelsitzen hinten, Knieairbag, Spurwechsel-
Warnsystem, zugfreie Klimaanlage usw usw

+einzigartige, coupehafte Erscheinung

+solide Verarbeitung, hochwertige Materialanmutung

-etwas unsportlich

-Kofferraum könnte größer sein

-hohe Versicherungsprämien

Wer, mit diesem Auto (zurecht) liebäugelt, sollte sich beeilen, denn lange wird es den C6 wohl nicht mehr geben. Es ist ein Jammer, weil ich hatte nie ein zuverlässigeres und komfortableres Fahrzeug.

Absolute Kaufempfehlung!!

Erfahrungsbericht Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS) von vongellert, Juni 2010

4,7/5

Fahrverhalten:

Das Auto macht schon riesig Spass. Aber auch vor allem der Langstrecke. Kurvenreiche Strassen mag der Wagen ebenso wenig, wie kurze Bodenwellen.

Zum Design:

Das Auto hat mir optisch auf Anhieb gefallen. Es hob sich in angenehmer Weise vom Einheitsbrei auf deutschen Strassen ab.

Verarbeitungsqualität

Die Verarbeitung ist ohne Fehl und Tadel und auf deutschem premium-Niveau.

Verbrauch

Mein Drittelmix lag bei ca. 9 Litern und ich fahre auf der Autobahn 200 km/h oder auch mal schneller. In der Stadt werden auch mal 12.5 Liter fällig. Wer ist nicht übertreibt bleibt bei unter 10 Litern.

Motorisierung

Die Laufkultur und die Kraftentfaltung ist hervorragend. Nur tun sich 205 PS ab 170 schwer, die 2 Tonnen in Schwung zu bringen. Die Automatik arbeitet piccobello.

Alltagtauglichkeit

Der Kofferraum ist für meine Zwecke ausreichend, aber als Familienauto ist der C6 ungeeignet. Mama, Papa und zwei Kinder müssten auf einiges in ihrem Reisegepäck verzichten.

Unterhaltskosten

Den Verbrauch werte ich neutral. Die Versicherungsklassen sind hoch, die Steuer klassenüblich. Defekte hatte ich bisher keine und die Inspektionsintervalle sind großzügig.

Ich bin wirklich kein großer Freund von Audi, BMW und Co, weil mir diese zu langweilig sind. So gesehen ist der C6, wie für mich gemacht. Im Komfort und technischen Innovationen kann kein deutscher Hersteller mithalten. Es sind keine Spielsachen, sondern ausgefeilte technische Leckerbissen, wie HUD, perfekte Spracherkennung, Spurwechselassistent usw usw, die C6 fahren zu einem Erlebnis machen- Tag für Tag!

Erfahrungsbericht Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS) von Anonymous, September 2009

4,1/5

Nach vielen "Nobelkarossen" mein erster Citroen und weit besser als BMW 7er, Range Rover, etc. Null Mängel bei knapp 40 TKM sprechen für sich.
Ein posigtiv unaufgeregtes Fahren macht gerade bei Langstrecken nur Freude.
Hervorragendes Fahrverhalten, hoher Konfort und perfekte Sitze erlauben keine Kritik - fast...
Der Verbrauch von fast 11 l Diesel ist sicher nicht optimal und die Werkstätten sind genauso eine Zumutung wie die Deutschlandzentrale des Herstellers, die sich für die Kunden dieses nicht besonders billigen Autos absolut nicht interessiert.
Man hat uns ja sowieso schon abgeschrieben, nachdem bekannt wurde, dass es keinen Nachfolger geben wird.
Einmal mehr eine grosse Chance vertan, weil dieses Auto wirklich absolut überzeugt!

Erfahrungsbericht Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS) von Anonymous, Januar 2009

3,0/5

der citroen ist ein auto das hauptsächlich auf komfort ausgelegt ist.er hat ein tolles fahrwerk das noch bei der höchstgeschwindigkeit eine tolle kontrolle hergibt.
die bremsen sind gut und die automatik schaltet ohne ruckeln und lange pausen durch.die verarbeitung ist nur leider etwas billig weil so viel kuststolff verbaut ist.der motor ist im c6 besser als im xf oder im s-type.das design ist geschmacksache.

Alle Varianten
Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS)

  • Leistung
    150 kW/204 PS
  • Getriebe
    Automatik/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    47.050 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,7 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    F

Technische Daten Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2005–2008
HSN/TSN3001/877
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum2.720 ccm
Leistung (kW/PS)150 kW/204 PS
Zylinder6
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,3 s
Höchstgeschwindigkeit230 km/h
Anhängelast gebremst1.700 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.908 mm
Breite1.860 mm
Höhe1.464 mm
Kofferraumvolumen421 Liter
Radstand2.900 mm
Reifengröße245/45 R18 V
Leergewicht1.946 kg
Maximalgewicht2.335 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum2.720 ccm
Leistung (kW/PS)150 kW/204 PS
Zylinder6
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,3 s
Höchstgeschwindigkeit230 km/h
Anhängelast gebremst1.700 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP (204 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt72 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,7 l/100 km (kombiniert)
12,0 l/100 km (innerorts)
6,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben230 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch8,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen235 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseF
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 f

Alternativen

Citroen C6 2.7 V6 HDi 205 Biturbo FAP 204 PS (2005–2012)