Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Citroen Modelle
  4. Alle Baureihen Citroen C5
  5. Alle Motoren Citroen C5
  6. 2.2 HDi FAP (133 PS)

Citroen C5 2.2 HDi FAP 133 PS (2001–2008)

 

Citroen C5 2.2 HDi FAP 133 PS (2001–2008)
29 Bilder

Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS)

3,5/5

Erfahrungsbericht Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS) von Lucas04, Oktober 2017

4,0/5

Der C5 ist in der Tat einer der Erben von DS, CX. Komfort ist wirklich die Trumpfkarte dieses Autos. Level-Finishing, etwas Kunststoff von schlechter Qualität, aber insgesamt viel besser als mein alter 407. Motorstufe 1 fühlt sich nicht an wie die 204ch. Zur gleichen Zeit mit 1735kg ist es ein wenig normal. Ansonsten ist das Auto gut schallisoliert, so ist es perfekt zum Reisen. Auf der anderen Seite hat dieses Auto trotz der Sportarten der Box und der Aufhängungen keinen sportlichen Gebrauch. Auch fehlende Lagerung und Platz für eine große Limousine

Erfahrungsbericht Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS) von C5magic, Februar 2017

4,0/5

Hallo, hier meine Bewertung zum Fahrzeug Citroen C5 Kombi 2,2 HDI Exclusive:

Den Wagen habe ich Sommer 2002 als Neuwagen direkt aus dem Schaufenster bei der Citroen Niederlassung gekauft, ohne Wartezeit versteht sich.
Ich kannte Citroen nicht und hatte damals nach einem günstigen, gut ausgestatteten Kombi gesucht als Neuwagen. Auch Audi, BMW, Ford, Volvo, VW, etc. wären in Betracht gekommen. Bis dahin hatte ich nur gebrauchte Autos gefahren bis Baujahr 89.
Ausschlaggebend war der Preis von nur 32000 € mit der Ausstattung:
133 PS Turbodiesel aus 2,2l Hubraum,
Sehr großer, bequemer Innenraum für alle Fahrgäste (5 Personen), sehr bequeme Frontsitze, Voll-Leder-Ausstattung, Panorama-Schiebe-Glasdach, viele damals neue und ungewöhnliche elektronische Funktionen wie automatisches Licht, regen-abhängiger Scheibenwischer, Dachöffnung variabel mit der Geschwindigkeit.
Das aller-bemerkenswerteste war aber der Fahrkomfort, der durch die Hydropneumatik in der Version "Hydractive 3+" kam: Das Auto "schwebte" über der Fahrbahn, wie es oft von den Citroen-Enthusiasten beschrieben wird. Keine kurzen Stöße durch Bodenunebenheiten, sondern nur sanfte Bewegungen. Das habe ich bei keinem anderen Fahrzeug wieder erlebt, bis ich später noch einen Citroen-Oldtimer (Citroen SM, Bj'72) gekauft habe. Ich bin also von den modernen zu den alten Citroens gekommen, nicht umgekehrt, wie man es erwarten könnte.
Meine Frau und ich haben den C5 ausgiebig genutzt und viele lange Reisen damit gemacht. Das Besondere an dem Auto war immer die Feststellung, dass wir 800 km am Stück (z.B. München - Hamburg) fahren konnten, ohne, dass wir körperlich verspannt gewesen wären. Der C5 bringt uns heute noch wohlbehalten überall hin.
Auf Feldwegen hebt sich das Auto übrigens, sodass man nicht so leicht aufsetzt und ab 110 km/h auf der Autobahn senkt es sich leicht. Mit etwas Übung merkt man das, wenn der Wagen dann in einen angenehmen, etwas leiseren "flow" bei ca 150km/h kommt. Das hält dann bis zu einer Bodenwelle, wo sich der Wagen leicht anhebt und danach langsam wieder absenkt. Einfach cool und traumhaft. In München gibt es so eine Bodenwelle an der Ausfahrt Richtung Osten. Da freue ich mich immer schon drauf, auf den sanften Aufschwung meines Autos, während die Insassen anderer Fahrzeuge sichtlich hoppeln müssen in Ihren Sitzen.
Für Transportfahrten ist der C5 Kombi 1 auch sehr gut geeignet. Der Laderaum ist riesig. Auch größer, als bei meinem Mercedes E-Klasse-Kombi vorher. Die Holzplatten im Innenraum des Mercedes waren etwas robuster, als die Kunststoff-Verkleidungen im C5. Inzwischen ist der Innenraum in meinem C5 etwas zerkratzt, aber immer noch voll gebrauchsfähig. Die Heckklappe, die dem Auto sein markantes Aussehen gibt, ermöglicht, dass man Gegenstände einladen kann, die die volle Größe des Innenraums füllen. Waschmaschinen, ein Dreier und ein Zweisitzer-Sofa gleichzeitig im Auto bei geschlossener Heckklappe. All das ist möglich.
Die Hydropneumatik unterstützt dabei beim Einladen, indem per Tastendruck das Heck in der Höhe verstellt werden kann. Macht man die Tür zu, regelt sich die Federung auf das geladene Gewicht ein.
Laut Crash-Test ist das Fahrzeug auch sehr gut gepanzert und mit vielen Airbags ausgestattet, die ich jedoch nicht ausprobiert habe. Jedenfalls habe ich großes Vertrauen in das Auto.
Das Fahrverhalten ist zügig aber nicht sportlich. Die Höchstgeschwindigkeit von ca 210 km/h erreicht der C5 ab 180 nur noch langsam, und der Wagen bleibt bis dahin leise und gut steuerbar. Durch die weiche Federung könnte man meinen, dass die Straßenlage schlecht sei. Das kann ich nicht bestätigen. Zwar reagiert der Wagen zunächst träge in Kurven. Aber wenn man aggressiver fährt, stellt sich die Federung darauf ein. Es werden dann die Komfortkugeln der Hydropneumatik in den richtigen Momenten auf "hart" geschaltet und die hydraulische Verbindung der Federn zwischen links und rechts pro Achse unterbrochen. Das fühlt sich in einer engen Kurve so an, als würde der Wagen sich nach anfänglichem Neigen, sich an eine Wand anlegen und stabil um die Kurve fahren. In einer Gefahrensituation wurde ich auf der Autobahn einmal bei ca. 140 km/h auf den Mittelstreifen abgedrängt und der Wagen begann im Schotter zu schlingern. Die Federung hat sich sofort auf hart gestellt und das ABS hat mit wechselnden Bremsmanövern links - rechts - links das Fahrzeug wieder gerade gezogen, ohne dass ich dabei gelenkt hatte. Das hat mich dann völlig überzeugt, dass der C5 ein gut abgestimmtes, ausgereiftes Auto ist, mit einer einzigartigen Federung. Dankbar fühle ich mich heute noch dafür, weil nichts schlimmeres weiter passiert ist.
Ein anderes Thema sind sie Citroen Vertragswerkstätten und die vielen Pannen während der Garantiezeit. In den ersten beiden Jahren ist das Auto oft wegen einem Motorfehler in Notlauf gegangen und hat kein Gas mehr angenommen. Den ADAC und die Citroen-Assistance hatte ich oft deswegen in Anspruch genommen.
Seit der Wagen aus der Garantie ist und ich den Motorfehler selbst gefunden und behoben habe, fahrt der Wagen wieder super. Zum Glück habe ich inzwischen eine freie Werkstatt, die sich mit Citroen gut auskennt und den Wagen richtig warten kann. Das Auto hat jetzt nach 14 Jahren fast 300.000 km gefahren und ich kann mir leider keine Alternative vorstellen. Citroen selbst bietet nichts vergleichbares mehr an. Also fahre ich den C5 weiter solange er nicht zusammenbricht. Da es ein Garagenwagen ist, hat er kaum Rost und der Spritverbrauch von 7 l/100km ist bei den derzeitigen Dieselpreisen verschmerzbar.
Die grüne Plakette hatte der Wagen ohnehin als erstes Diesel-Auto in Deutschland mit Eolys-Rußfilter.

Erfahrungsbericht Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS) von kpipi59, April 2013

2,9/5

Also, bei mir gingen seit ca. 3 Jahren nur sehr wenige Dinge kaputt und auch nur die wenig kosten beanspruchen, einziges was mich nervt ist der hohe verbrauch.

FAZIT: Ich sage nicht das Auto sollte man unbedingt haben aber ich sage auch nicht dass das Auto schrott ist.

Erfahrungsbericht Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS) von kpipi59, April 2013

2,9/5

Also, bei mir gingen seit ca. 2 Jahren nur sehr wenige Dinge kaputt und auch nur die wenig kosten beanspruchen, einziges was mich nervt ist der hohe verbrauch.

FAZIT: Ich sage nicht das Auto sollte man unbedingt haben aber ich sage auch nicht dass das Auto schrott ist.

Erfahrungsbericht Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS) von long198, November 2010

3,3/5

Der C5 2.2 HDi, Exclusive, Automatik, ist im Gesamtpaket ein gelungenes Familienauto. Verbrauchstechnisch gibt es sicherlich günstigere Alternativen, aber, das Gesamtpaket lässt den Mehrverbrauch schnell vergessen, wären da nicht diese lästigen elektronischen Meldungen über Ausfall ESP/ASR, Umweltsystem......
Leider geht das Fahrzeug bei diesen, für viele Werkstätten nicht auszumerzenden fehlern dann in den Notlauf. Es zieht dann wie ein nasses Taschentuch und man kann sich solche Ideen wie überholen einfach mal abschminken.
Leider hat man bei Citroen das Auto nicht bis zum Ende durchdacht, sonst wären solche, immer wieder kehrenden Fehler doch schon Vergangenheit. Schade, wie Kunden da im Regen stehen gelassen werden.

Erfahrungsbericht Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS) von Anonymous, April 2008

3,6/5

40000 km in 4 jahren keinerlei probleme habe jetzt den neuen bestellt

Erfahrungsbericht Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS) von Anonymous, Januar 2008

2,6/5

Leider läst die Qualität der Verarbeitung zu wünschen übrig.
Zum Beispiel geht der Microschalter zum öffnen der Heckklappe immer wieder kaputt,2x mal Ausgetauscht wieder defekt.Beim öffnen der Tür geht die Heckklappe auf. Öffner Heckglasscheibe defekt. Aber auch sonstiger " Kleinscheiß " hat keine große Lebensdauer. Batterie 2x defekt, Multifunktionsschalter 1x, Motor Tankdeckelöffnung 1x, Mengenanzeiger im Waschmittelbehälter 3x defekt- dann selber stillgelegt, Elektronik ist auch mal durcheinander- zeigt irgendwas an, geöffnete Scheiben schließen per Fernbedienung nicht immer alle zu, Regenwasser trinkt nach Innen durch die geschlossenen Scheiben, es bildet sich Kondenswasser in der Fensterdichtung - im Winter frierts ein, Im Himmel hat sich ein Teil beim Schiebedach gelockert so klappert es immer, und noch einiges mehr.

Das ganze wird dann in der Werkstatt von einer Überheblichkeit noch übertroffen, mit der Aussage das ganze sei Unvorstellbar. Die meinen doch wirklich, was für ein tolles Auto Sie verkauft haben. Einmal Citroen - nie mehr Citroen, habe noch nie ein so schlecht verarbeitetes Auto gehabt !

Erfahrungsbericht Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS) von fappo, November 2007

3,9/5

Ich habe meinen C5 Kombi (Citroen nennt das "Break") äußerst günstig als Gebrauchtwagen in der schon reichlich ausgestatteten Ausstattungsvariante "Exclusiv" erworben, damals 5 Jahre alt, ein Geschäftsfahrzeug aus erster Hand, scheckheftgepflegt, aber mit schon 217.000 km auf der Uhr.

Trotz der hohen Laufleistung und des nicht ganz gelungenen Außendesigns dieser Modellreihe konnte ich, auch wegen der zusätzlich vorhandenen Sonderausstattung, einfach nicht widerstehen und ich habe es, trotz inzwischen einiger Reparaturen (Erneuerung der Keilriemenspannrollen und des Klimakompressors, für zusammen ca. € 1000,-) auch bisher nicht bereut. Ein derart gut ausgestattetes und bequemes Fahrzeug hätte ich für kleines Geld so schnell nicht nochmal gefunden. Der Wagen bietet mit der "Exclusiv"-Austattung und zusätzlich elektrisch verstell- und beheizbaren Ledersitzen, großem Farbnavi mit 6-fach CD-Wechsler und GSM Telefon im Autoradio sowie einem riesigem, elektrischem Panoramaschiebedach schon eine Menge. Trotzdem erzielen auch so gut ausgestattete gebrauchte Citroen noch immer keine Spitzenpreise am Markt, und solche mit dazu noch hoher Laufleistung, die kann man sich dann wegen des vermeintlich größeren Reparaturrisikos auch noch mit kleinem Budget leisten.

Vorzüge:

Riesiges Raumangebot für max. 5 Insassen und auch deren Gepäck, genügend Kopffreiheit auch mit eingebautem Schiebedach auf allen Sitzplätzen.

Sehr komfortables, hydropneumatisches Fahrwerk (Hydractiv III), leider wie auch schon beim Xantia mit leichten Schwächen bei kurzen Schlägen (ich bleib dabei, der BX war besser gefedert!!), und unabhängig von der Beladung gleichbleibend sicheren Fahreigenschaften durch den systembedingt gegebenen automatischen Niveauausgleich.

Laufruhiger Motor,

In der Modellvariante "Exclusiv" viele praktische und sinnvollen Features serienmäßig, z. B. Xenon-Abblendlicht, ESP, ABS, ASR, 2 Zonen Klimaautomatik, 4 el. Fensterheber, elektrisch beheizte, verstellbare und anklappbare Außenspiegel, Einparkhilfe hinten, integriertes Gepäcknetz an der asymetrisch geteilten Rückbank...,

Für die Fahrzeuggröße niedriger Verbrauch (bei sehr zurückhaltender Fahrweise 7 l/100km realisierbar, ich komme auf 7.5 l über die letzten 5000 km mit überwiegend Stadtverkehr),

Bei höheren Geschwindigkeiten kaum Wind- oder Motorgeräusche.

Nachteile:

Motor nicht sehr spontan, sondern eher behäbig in der Gasannahme, ab 170 km/h schlappe bis keine Beschleunigung, die nominale Höchstgeschwindigkeit von 201 km/h wird nur bei Sonne im Auspuff und langem Anlauf erreicht (ein 6. Gang wäre hier sicher hilfreich, den 2.2 HDI mit Schaltgetriebe gab es aber leider nur mit 5 Gängen, erst der 2.0 HDI 135 wurde mit 6-Gang-Getriebe ausgeliefert).

Poltern und Quietschen bei niedriger Leerlaufdrehzahl vom Keilriementrieb (besonders bei eingeschalteter Klima). Motor schüttelt sich bei Leerlaufdrehzahl, so dass der Lichtkegel der Schweinwerfer mit dem Schütteln mitzittert (ist beseitigt, siehe weiter unten).

Heckklappe wird beim Öffnen durch die im Dach integrierten Gasdruckfedern nicht kräftig genug nach oben gedrückt, da muss man immer von Hand nachdrücken oder man stößt sich halt den Kopf(Konstruktionsfehler, ungünstig angelegte Hebelwege).

VDO-Bordnavi (System Navi 2) braucht nach dem Einschalten lange zur Orientierung und ortet den Fahrzeugstandort in dieser Phase, die durchaus mehrere Minuten dauern kann, nicht zuverlässig. Das System initialisiert sich leider auch bei jedem noch so kurzen Ausschalten und wieder Anlassen des Motors neu, das ist lästig, wenn man nur mal an einer Bahnschranke oder einer langen Ampel-Rot-Phase den Motor ausgemacht hat, auch wenn das eingegebene Ziel weiter gespeichert bleibt.

Die Qualitätsanmutung ist insgesamt nicht ganz so solide, sei es die Innenraumverkleidung, die Kunstoffauskleidung der Kotflügel innen, die Befestigung der Frontstoßstange oder auch die diversen Kunstoffabdeckungen im Motorraum, es kann schon mal die ein oder andere Befestigungsnase oder -clipse abbrechen oder verloren gehen, das wirkt dann alles etwas klapprig, aber es funktioniert trotzdem. In diese Kategorie fällt dann an meinem Auto wohl auch der defekte Fensterheber hinten links (inzwischen durch gebrauchten Austauschheber ersetzt), die seltsam aufgequollenen Fensterdichtleisten in den Türen, die 2-3 defekten Heizfäden in der Heckscheibe oder der in die Heckverkleidung gerutschte Parksensor in der Heckschürze (ist wieder reingeporkelt)....

Alles in allem aber lautet mein Fazit:

Trotz einiger Mängel im Detail ein dickes Plus für dieses Fahrzeug, fahren wie Gott in Frankreich, und das auch noch mit schon 2001(!) serienmäßig eingebautem Russpartikelfilter (FAP) und grüner Feinstaubplakette.

Kleines Update:

Nach Austausch der auf der Kurbelwelle montierten Riemenscheibe mit Torsionsdämpfer (nicht ganz billig, aber hat geholfen) und des Keilriemens (alles Original Citroen Teile, WICHTIG, nichts aus dem Zubehör) ist das Auto uneingeschränkt als komfortabler Cruiser zu beschreiben, der Motor läuft mustergültig ruhig von Leerlaufdrehzahl an bis ca. 3000 U/min, danach wird er etwas sportlicher vom Geräusch her, aber kein Poltern, Rumpeln oder Vibrieren mehr da, so ist das 1a.

Weiteres Update:

Es kam noch mal Ärger auf:

Der Partikelfilter wurde bei ca. km 240000 getauscht, weil der Bordcomputer immer häufiger mal die Meldung "Dieselfilter schnellstmöglich reinigen" abgesetzt hat, manchmal auch gefolgt von den Meldungen "Umweltschutzsystem Motor defekt" und "ESP deaktiviert". Mit Erscheinen dieser letzten Meldung schaltet die Motorelektronik vorsichtshalber dann auch ins Notlaufprogramm, d. h. kein Turbo, keine Leistung, keine Beschleunigung, mehr als 110 km/h sind nicht drin.
Das peinliche war nur, auch nach dem Einbau des neuen FAP-Filters blieben die Meldungen bestehen, traten zumeist nach Auffahrten auf die Autobahn (ordentlich Gas gegeben auf dem Beschleunigungsstreifen) und bevorzugt bei Nässe auf.
Der freundliche C...-Partner hat sich einen Wolf gesucht nach der Ursache, nach unzähligen Werkstattbesuchen und diversen Austausch- und Reparaturaktionen hat mein Auto nun außerdem ein repariertes Motorsteuergerät, einen neuen Ansaugklappentrakt, einen neuen Ansaugschlauch vor dem Luftfilter, ein Softwareupdate und schon den zweiten neuen Luftmassenmesser. Das hat viel Geld, Zeit und Nerven gekostet.
Letztendlich Schuld am Fehlerverhalten war Korrosion am Luftmassenmesser, die entsteht, weil der Motor seine Ansaugluft über den bereits erwähnten Ansaugschlauch vor dem Luftfilter aus dem linken vorderen Radhaus bezieht. Bei starkem Regen oder Schneematsch auf den Straßen zieht der Motor sich von dort so viel Feuchtigkeit mit rein, dass der Luftfilter irgendwann durchnässt ist und die feuchte Ansaugluft den Luftmassenmesser angreift.
Nach dem Einbau des zweiten neuen Luftmassenmessers ist nun der Ansaugschlauch nicht mehr auf dem Luftfiltergehäuse drauf, so dass die Luft direkt aus dem (trockenen) Motorraum gezogen wird, seither bislang keine Probelme mehr, dass etwas brummigere Ansauggeräusch ist mir egal.
Mit diesen Erfahrungen, tolle Fehlkonstruktion von C..., ist meine positive Einstellung zu dem Fahrzeug nun doch ein wenig getrübt, aber immerhin ist eine Gegenmaßnahme gefunden.
Aktueller km-Stand sind 277000, die 300000 werde ich dann wohl in ca. 2 Jahren auch noch knacken, denn Rost ist auch nach 10 Jahren beim C5 kein Thema, und die letzten Reparaturen muss ich ja nun auch erst mal noch reinholen, in dem ich die alte Kiste noch möglichst lange weiter fahre.

Erfahrungsbericht Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS) von Anonymous, Juni 2007

4,0/5

Der C5 Kombi ist in der Exklusive-Ausstattung ein außergewöhnlich geräumiges Fahrzeug, das insbesondere durch die hydropneumatische Federung vom Fahrkomfort her Oberklassenniveau erreicht. Optisch eher unauffällig (abgesehen von der m.E. gelungenen Rückansicht). Die Verarbeitungsqualität ist gut und uns hat das Fahrzeug (bei etwa 60.000 gefahrenen Kilometern in den letzten drei Jahren nicht ein einziges Mal im Stich gelassen. Zumindest in der Automatikversion ist der Spritverbrauch des Dieselaggregats eher mittelmäßig (zwischen 7,5 und 9 Litern pro 100 km). Dafür ist die Akustik des Motors im Innenraum äußerst gedämpft und auch die Automatik schaltet samtweich.
Insgesamt ein Fahrzeig, das ich jederzeit wieder kaufen würde.

Alle Varianten
Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS)

  • Leistung
    98 kW/133 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    27.030 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,5 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2001–2003
HSN/TSN3001/762
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.179 ccm
Leistung (kW/PS)98 kW/133 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,9 s
Höchstgeschwindigkeit201 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.756 mm
Breite1.770 mm
Höhe1.516 mm
Kofferraumvolumen563 – 1.658 Liter
Radstand2.750 mm
Reifengröße205/65 R15 H
Leergewicht1.593 kg
Maximalgewicht2.148 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.179 ccm
Leistung (kW/PS)98 kW/133 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,9 s
Höchstgeschwindigkeit201 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Citroen C5 2.2 HDi FAP (133 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt68 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,5 l/100 km (kombiniert)
8,8 l/100 km (innerorts)
5,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben170 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch7,4 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen195 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

In 1 Minute kostenlos die Versicherung für Citroen C5 berechnen!

Alternativen

Citroen C5 2.2 HDi FAP 133 PS (2001–2008)