Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW T5
  5. Alle Motoren VW T5
  6. 1.9 TDI (105 PS)

VW T5 1.9 TDI 105 PS (2003–2015)

 

VW T5 1.9 TDI 105 PS (2003–2015)

Alle Erfahrungen
VW T5 1.9 TDI (105 PS)

4,5/5

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (105 PS) von superodl, Februar 2017

5,0/5

Ich bin von einem VW Transporter absolut überzeugt!
Dieses Auto bietet sehr viel Stauraum und das mit super Komfort. Er ist zwar nicht dar günstigste seiner Klasse, aber sein Geld auf jeden Fall wert. Der Motor ist richtig standhaft und machte bei mir keine Probleme. Ich habe Ihne bei 240000km verkauft und hatte bis dahin keine Beschwerden. Das Fahrwerk von ich auch richtig Top. Der Transporter lässt dich fahren wie ein PKW und das ist gerade bei längeren Fahrten sehr angenehm. An Ausstattung gibt es nichts was es nicht gibt, da fehlt einem einfach nichts.
Summa summarum ein rundum super Auto, mit dem man, mit etwas Pflege, lange Freude dran hat.

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (105 PS) von 47326273850, Februar 2017

5,0/5

Guter Nachfolger des beliebten T4. Perfekt für Werkstatteinsätze, die Lieferung größerer Teile, Geräte, Möbel, Ladungen, Lieferungen oder Pakete geeignet. Auch im Unwegsamen Gelände hält der T5 Stand und beweist sichere Fahrweise auf unterschiedlichstem Untergrund. Je nach Wahl der Ausstattung wird das Fahrzeug auch mit Entertainmentsystem geliefert.

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (105 PS) von Buslaster, Mai 2009

4,1/5

Fahre dienstlich mehrere T5 Shuttle 9-Sitzer, im Vergleich zum T4 (den ich auch gefahren bin) ein wahrer Quantensprung im Bezug auf Komfort und Motorisierung.

Als erstes erzähl ich mal was über die Karosserie: im Vergleich zum T4 subjektiv in alle richtungen gewachsen, man sitzt höher als im T4 und hat einen guten überblick auf die straße.die schiebetür läßt sich mit sehr wenig kraftaufwand und geräusch schließen (nicht so wie beim alten t4 oder gar beim lt, die beim zumachen der schiebetür ganze wohnblöcke aus dem schlaf gerissen haben und das geräusch eines startenden bundeswehr-jets imitiert haben). die sitzreihen sind wieselflink ausbaubar und lassen sich durch eine fragil wirkende zugschlaufe, die einen kräftigen bizeps erfordert, natürlich auch umklappen. beim neunsitzer wird es aber in der ersten reihe ein bisschen eng, aber das ist bei allen neuensitzer mit drei sitzreihen so.der raum unter der schweren aufgeklappten heckklappe würde in japan als drei-zimmer-wohnung verkauft werden, da kann man auch bei regen trocken stehenbleiben. die zentralverriegelung mit funkfernbedienung ist sehr bequem, verriegelt das fahrzeug aber auch gerne mal ohne grund, also immer gut auspassen, wo man den schlüssel läßt! beim transporter hat man aber sehr viel nacktes blech im innenraum, dessen zwischenräume und die decke nur mit billigen pressspahnplatten verkleidet wurden und die bei höheren geschwindigkeiten große schwingungen und viel unnötigen lärm erzeugen.generell wirkt die transporter-version nur wie ein armseliges kassenmodell, das konnte der t4 in der transporter-version in der letzten generation besser (laut war der aber auch). viel besser gefällt da die caravelle-version oder auch das shuttle, denn diese verfügen wenigstens über einen vollverkleideten innenraum und haben auch sonst ein paar annehmlichkeiten (z.b. esp, höhenverstellbarer fahrersitz, usw.) die das leben im bus erträglicher machen, wie zum beispiel auch die vollversenkbaren sonnenrollos.der gummiboden und die stabilen zurrösen machen das fahrzeug aber auch mal für den möbeltransport nützlich, das ist der vorteil gegenüber dem multivan.
kommen wir mal zur ergonomie: höhenverstellbarer fahrersitz, höhen-und weitenverstellbares lenkrad (gut griffig), verstellbare lordosenstütze, große spiegel (elektrisch verstellbar), übersichtliche und gut beleuchtete instrumente, schalter sind gut erreichbar und wirken massiv, besonders die hebel für blinker und scheibenwischer. alles nahe an der perfektion, auch wenn das rechte bein in der höchsten stellung des fahrersitzes dem armaturenbrett ziemlich nahe kommt. was wirklich stört, ist das mit zunehmender laufleistung öfters quietschende und knirschende mobiliar, da merkt man den kostendruck bei vw.
kommen wir zum motor: ich bin den 1.9 er mit 102 ps und den 2,5er mit 131 ps gefahren. wenn man den 1,9er mit dem 2,5 mit gleicher ps-zahl aus dem t4 vergleicht, dann wirkt der motor im t5 bei nahezu gleicher leistungsangabe subjektiv zugkräftiger und ist auch vom motorgeräusch um die hälfte leiser. nur beim kaltstart macht der motor noch einen etwas rauen, harten eindruck, ansonsten ist die geräuschdämmung viel besser als beim t4, außerdem wirkt der motor auch bei höheren geschwindigkeiten nicht sio sehr angestrengt wie beim t4, man fährt subjektiv öfters langsamer, als man wirklich fährt, man schafft auf der landstraße problemlos 130 sachen, ohne dass man was merkt. was ein wirklicher fortschritt bei diesem motor ist, ist der verbauch: wenn man den t4 am limit bewegt hat, dann floßen auch gerne mal 12 liter durch die einspritzdüsen. beim t5 kann man die kiste treten wie man will, selbst bei voller zuladung kommt man nie über 10 liter hinaus, das ist echter fortschritt, außerdem sind die kosten für die steuer wegen des geringeren hubraums viel günstiger als beim t4. da der 1,9 noch aus grauguss gefertigt wurde, sind diese motoren auch unbegrenzt haltbar, da geht in der regel vorher der turbo kaputt. kommen wir zum 2,5 mit 131 ps. schon beim starten macht der motor einen kräftigen eindruck, das motorgeräusch wirkt sägend und kraftstrotzend. trotzdem kann man das aggregat auch im 5. gang mit 50 durch die stadt treiben lassen. aber dann kommt das ortsausgangsschild: fuß aufs gas und der motor rattert los, mit subjektiv beeindruckenden beschleunigungswerten, auf der autobahn ist man den meisten fahrzeugen überlegen, die gänge lassen sich durch das sechsgang-getriebe präzise einlegen, das ist aber auch beim 1,9er und beim t4 so, auch wenn diese beiden nur 5 gänge haben. einziger negativpunkt beim 2,5er: da die zylinderköpfe bei diesem motortyp aus alu gefertigt sind, fangen diese ab etwa 160000 km an zu reißen, das geht ins geld. vw hat beim crafter dazugelernt, bei dem sind die zylinderköpfe der 2,5er motoren alle aus grauguss. über jeden zweifel erhaben ist das fahrwerk: fast schon sportlich läßt sich der t5 um die ecken schmeißen, egal ob leer oder voll beladen. der geradeauslauf ist tadellos, auch bei seitenwind. überhaupt hat der zustand der landstraße oder sonst irgendwelche einflüße eigentlich keine auswirkungen auf den t5, unbeirrbar zieht er seine bahn, ein wirklich sehr komfortables langstreckenauto, dass ein enormes maß an fahrsicherheit vermittelt und deswegen auch für ungeübte fahrer sehr geeignet ist.

was ist also noch negativ an diesem fahrzeug? da gibt es zum beispiel viele ärgerliche kleinigkeiten. bei nahezu allen t5, die ich bisher gefahren bin, fallen schon bei weit unter 100000 km diverse verkleidungsteile ab,brechen klammern und halterungen, die dann während der fahrt klappern und quietschen, das geht einem echt auf die nerven und erzeugt einen unsoliden eindruck des fahrzeugs. besonders ärgerlich ist die verkleidung auf der rechten seite an der c-säule, die beim aussteigen von der hinteren reihe am vorgeklappten sitz immer vom aussteigenden was abbekommt und entsprechend oft abfällt.außerdem fallen die aschenbecher gerne mal aus ihren halterungen (auch ein beitrag zum nichtrauchen...) kleben schaftt leider auch nicht immer abhilfe. zwei liegenbleiber (einmal bei ca. 85000 km und einmal bei 114000 km, bei beiden war es die selbe ursache) waren auch dabei, als am schalthebel innen irgendein plastikteil abgebrochen war und sich das fahrzeug daraufhin nicht mehr schalten ließ und abgeschleppt werden musste. mal fallen gurtschlösser auseinander, mal bricht die arretierung der motorhaube. öfters leuchtete auch die warnleuchte für die lambdasonde auf und musste in der werkstatt behandelt werden. mal fiel die instrumentenbeleuchtung aus, die sich aber nach einem neustart des fahrzeugs selbst behob.ägerlich ist auch manchmal der birnenwechsel, weil die verschlussmechanik nicht mit den beschreibungen in der bedienungsanleitung übereinstimmt und sich oft störrisch zeigt.leider hakt das zündschloss auch mal gerne. das hat schon dazu geführt, dass der zündschlüssel aus seiner halterung gebrochen ist und so ein teurer austausch des schlüsselsatzes notwendig war.außerdem macht die servopumpe heulende und vibrierende geräusche beim lenkrad einschlagen.wenn man die schiebetür mal mit ein bisschen zuviel schmackes aufreißt, fällt diese beim zumachen gerne auch mal aus der oberen halterung und kommt einem entgegen. leider verbiegt sich dann auch schnell die obere führungsschiene, die dann ein schleifendes geräusch beim zumachen der tür entstehen läßt.alles sehr unschön. achso, außerdem öffnet die schiebetür auch nicht immer auf befehl der funkfernbedienung, muss wohl an einem kontaktproblem liegen, ist aber auch eine nervige kleinigkeit für so ein "premium"-auto (zumindest ist der preis "premium").

fazit: ein sehr durchdachtes und alltagstaugliches fahrzeug, das eine menge nutzwert zum sehr teuren kaufpreis bietet, aber doch an vielen vielen ärgerlichen unnötigen kinderkrankheiten leidet (eben typisch vw), die nerven- und geldraubend sind und den hohen kaufpreis viel zu hoch gegriffen erscheinen lassen.

Der Fairness halber muss man aber dazu sagen, dass die von mir gefahrenen Exemplare Dienstfahrzeuge sind, die von mehreren Fahrern regelrecht misshandelt werden und auch dementsprechend ein hohes Maß an Verschleiss zeigen. So ist eben das Transporter-Firmenfahrzeug-Dasein.

Wenn man sich einen gebrauchten T5 kaufen will, sollte man von Fahrzeugen Abstand nehmen, die gewerblich eingesetzt wurden, weil diese meistens richtig getreten und misshandelt wurden, einen verschlissenen Innenraum haben und ein hohes Maß an Reparaturen nach sich ziehen und ewige Vollgasorgien besonders die 2,5 Liter-Motoren schnell runterreiten. Am besten auf ein gut gepflegtes Exemplar aus privater hand zurückgreifen und beim tüv oder adac einen umfassenden gerbauchtwagencheck + motorcheck durchführen lassen, bevor man den kaufvertrag unterschreibt (das geld für das gutachten sollte bei den horrenden gebrauchtwagenpreisen für den t5 noch drin sein). wenn es denn unbedingt ein exemplar vom händler sein muss, dann sollte man sich ebenfalls nach dem vorbesitzer erkundigen und vielleicht eine zusatzgewährleistung abschließen, wenn der händler dies anbietet.

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (105 PS) von Anonymous, Februar 2009

4,0/5

Habe einen T5 Transporter Baujahr Ende 05! Dieses Auto ist echt spitze!!! Mittlerweile habe ich 401700 km auf dem Tacho und er läuft wie ne eins. Ab und an mal nen Ölwechsel und der ganz normale Verschleiß. Die ersten neuen Bremsen habe ich bei 205000 km bekommen und die nächsten erst letzte Woche, - nun denkt ihr vielleicht die bremst ja gar nicht, aber dem ist nicht so, fahre auch noch mit dem Original Auspuff und der Original Kupplung! VW ist echt noch Qualität. Da rechnet sich auch der höhere Anschaffungs Preis. Hoffe der alte Herr fährt noch lange weiter. Also wer überlegt einen neuen Transporter zu kaufen dem empfehle ich VW.

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (105 PS) von weila007, August 2007

4,1/5

hallo,

haben dieses Fahrzeug seit einigen Monaten bei uns in der Familie daher kann ich noch nicht viel dazu schreiben ..

Außer das der Sitzraum im vorderen Bereich deutlicher kleiner ist als beim t4 Die Verarbeitung ist gut doch der Motor könnte besser ziehen !

Bei beladenen Auto darf man nicht denken das man noch die Welt einreisen kann =)

alles in allem ist es ein schöner Bus der seinen dienst erfüllt bei uns arbeitsauto !

mfg weila007

 

VW T5 Transporter 2003 - 2015: 1.9 TDI (105 PS)

Im Folgenden geht es um eine der populärsten Maschinen für den T5 Transporter 2003, und zwar die 1.9 TDI (105 PS) von VW. Von den Fahrern wurde sie mit 4,5 von fünf Sternen bewertet. Den Wagen gibt es in zwei Ausstattungsvarianten: City und Volksbus. Bei dem Antrieb hast du eine manuelle Schaltung mit fünf Gängen zur Verfügung. Der Kraftstoffverbrauch, hier übrigens Diesel, liegt je nach Variante zwischen siebeneinhalb und 8,1 Litern auf 100 Kilometer.

Innerhalb dieser Baureihe variiert die Schadstoffklasse beim 1.9 TDI zwischen EU3 und EU2. Wer regelmäßig in Umweltzonen muss, sollte die bessere Einstufung wählen. Beim CO2-Ausstoß muss man mit Werten zwischen 203 und 219 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Alles in allem ist der 1.9 TDI ein sehr gelungener Wagen, wie es unsere Nutzer in ihren Bewertungen bestätigen.

Alle Varianten
VW T5 1.9 TDI (105 PS)

  • Leistung
    77 kW/105 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    18,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    22.990 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,5 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten VW T5 1.9 TDI (105 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseTransporter
KarosserieformKombi
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
Fahrzeugheck
Bauzeitraum2005–2005
HSN/TSN0603/687
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.896 ccm
Leistung (kW/PS)77 kW/105 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h18,4 s
Höchstgeschwindigkeit159 km/h
Anhängelast gebremst2.200 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.890 mm
Breite1.900 mm
Höhe1.959 mm
Kofferraumvolumen
Radstand3.000 mm
Reifengröße205/65 R16 T
Leergewicht1.865 kg
Maximalgewicht2.800 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.896 ccm
Leistung (kW/PS)77 kW/105 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h18,4 s
Höchstgeschwindigkeit159 km/h
Anhängelast gebremst2.200 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch VW T5 1.9 TDI (105 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt80 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,5 l/100 km (kombiniert)
9,3 l/100 km (innerorts)
6,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben203 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch8,1 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen213 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU2
Energieeffizienzklasse