Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW T-Cross
  5. Alle Motoren VW T-Cross
  6. 1.0 TSI (95 PS)

VW T-Cross 1.0 TSI 95 PS (seit 2018)

 

VW T-Cross 1.0 TSI 95 PS (seit 2018)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
VW T-Cross 1.0 TSI (95 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht VW T-Cross 1.0 TSI (95 PS) von CARWALK - Der Autoblog, Mai 2020

3,0/5

Im Großstadtdschungel ist das SUV leicht zu Rangieren und auf der kurvigen Landstraße angenehm zu dirigieren. Die Lenkung des T-Cross ist angenehm präzise und direkt.

Wer den Vergleich zum Polo ziehen möchte, muss sich natürlich bewusst sein, die zusätzliche Höhe macht sich bei der Kurvenhatz bemerkbar, wankt das Fahrzeug hier spürbar. Letztlich weckt das Fahrwerk wie aber auch die Motorisierung solch ein dynamischen Fahrstil von vorne herein nicht.

Stattdessen war man bei VW eher auf den Fahrkomfort bedacht und erreicht in diesem Punkt gute Werte, besonders hervorstechen kann der T-Cross allerdings nicht und so schlägt mir die ein oder andere Straßenunebenheit überraschend stark ins Innere durch. Das gängige Straßenbild meistert er aber zufriedenstellend und stößt mir nicht negativ auf.

Die Fahrprofilauswahl zur Einstellung verschiedener Fahrzeugabstimmungen gibt es im VW T-Cross, allerdings nicht in dem von mir gefahrenen 70 kW TSI, auch nicht gegen Aufpreis.

Der kleinste Dreizylinder schlägt sich ganz gut und halte ich den T-Cross bei Drehzahlen geht es doch ausreichend flott voran. Zuviel darf man natürlich nicht erwarten, dennoch kommt er einem gar nicht allzu träge vor und die Höchstgeschwindigkeit ist mit möglichen 180 Stundenkilometer deutlich höher als erwartet.

Liegen entsprechend höhere Drehzahlen an, finden nur sehr empfindliche Ohren Anlass zu meckern, wird er auch dann nicht störend laut und bleibt für einen Dreizylinder angenehm kultiviert. Dennoch wird das Aggregat oben rum etwas brummig, hier fehlt einfach der sechste Gang.

Ja, das Aggregat mit 95 PS muss sich leider mit einem Fünf-Gang-Schaltgetriebe begnügen, das zwar leichtgängig zu schalten und zudem präzise geführt ist und über durchschnittlich lange Schaltwege verfügt. Aber mir fehlt einfach der sechste Gang, den bekommt allerdings erst der stärkere Dreizylinder spendiert.

Zum Spritsparen kommt aber auch bei meinem Wagen unterstützend eine Schaltempfehlungsanzeige zum Einsatz. Ebenso ein Start-Stopp-System, welches sehr zuverlässig seine Arbeit verrichtet.

Im alltäglichen Fahrbetrieb kann ich dem Einstiegsmotor gute sechs Liter attestieren. Bei bewusst sparsamer Fahrweise drücke ich den Verbrauch um einen weiteren Liter oder sogar mehr.

Der VW T-Cross präsentiert harten Kunststoff ganz ungeniert und so ist der gewohnte VW-Anspruch hier nicht zu erkennen. Zudem hält es der VW T-Cross gerne in altbekannter Manier, so finde ich noch einen klassischen Handbremshebel vor und eine einfach strukturierte Bedienbarkeit. Auf zahlreiche Displays und eine Touchscreenbedienung verzichtet der T-Cross, setzt dagegen auf übersichtlich und griffgünstig angeordnete Schalterelemente. Die ich zugegeben bei manch modernem und mit Technik überladenen Fahrzeug vermisse.

Die verbauten Sitze gehen in Ordnung, können in der Höhe, Längs wie auch in der Lehnenneigung verstellt werden, ich als Rückengeschädigte würde mich über eine Lordosenstütze freuen, die aber zumindest gegen Aufpreis verfügbar ist.

Ist der Fahrersitz auf meine 1.80 Meter eingestellt, können selbst Sitzriesen über 1.90 Meter noch bequem hinter mir Platz nehmen. Respekt. Mit diesem Platzangebot habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet und so weiß das SUV gerade in diesem Punkt absolut zu überzeugen.

Wer auf Nutzen wert legt, kann die Einstiegsvariante bei der Kaufplanung im Grunde überspringen, wenn aber auch diese serienmäßig über die verschiebbare Rückbank verfügt. Doch die Flexibilität und Variabilität perfekt macht erst der Beifahrersitz mit umklappbarer Lehne, eine Schublade unter dem Beifahrersitz wie auch eine weitere Ablagebox zwischen den Vordersitzen oder aber der variable Ladeboden. Und all das packt Volkswagen erst ab dem Niveau Life in den T-Cross.

Mit der verschiebbaren Rücksitzbank kannst Du ganz nach Belieben und Einsatz den Fußraum für die Fondpassagiere vergrößern oder aber zusätzliches Stauvolumen im Kofferraum herausholen. Die Sitzbank ist zwar nur im gesamten verschiebbar, während die Rücksitzlehnen im Verhältnis 60:40 geteilt umgeklappt werden können, dennoch schafft dieses serienmäßige Feature eine Flexibilität, die dem T-Cross in diesem Bereich einen Vorsprung verschafft.

Ebenso positiv hervorzuheben, die Beifahrersitzlehne, die sich ab dem Niveau Life ebenfalls umklappen lässt und den Transport von langen Gegenständen möglich macht. Auf eine klassische Durchreiche in der mittleren Rücksitzlehne muss wiederum verzichtet werden. Aber das ist wahrlich zu verschmerzen, eine Abdeckung für den entstehenden großen Spalt bei nach vorne geschobener Rücksitzbank vermisse ich dagegen schon.

Mittels variablen Einlegeboden kann der Raum nochmals unterteilt werden oder aber die Kofferraumabdeckung darunter verstaut werden. Die Kofferraumklappe schwingt schön weit auf, allerdings nur manuell und ist auch gegen Aufpreis nicht in elektrischer Ausführung erhältlich.

Womit ich auch schon beim größten Schwachpunkt wäre, dem Preis und der Ausstattung. Da es hier jedoch um die Fahrzeugqualitäten geht, verzichte ich darauf, hierfür Sterne abzuziehen, doch Fakt ist:

Während das serienmäßige Sicherheitsniveau tadellos und vorbildlich ist, hat der VW T-Cross an Ausstattung sonst nicht viel zu bieten. Ich durfte in einem Fahrzeug der Ausstattungslinie Life Platz nehmen, muss aber zugeben, ich hatte eher den Eindruck in einem Basismodell zu sitzen.

Die von VW getroffene Aussage „mit umfangreicher Serienausstattung versehen“ ist wirklich nicht zutreffend, sollte es eher „mit spartanischer Serienausstattung versehen“ heißen. Darüber hinaus schreibt VW tatsächlich, in der Basisversion wäre das Fahrzeug „mit vier Türen ausgestattet“, diese Äußerung lasse ich jetzt besser unkommentiert.

Erfahrungsbericht VW T-Cross 1.0 TSI (95 PS) von Closetversion, Dezember 2019

5,0/5

Super Auto wir sind total zufrieden obwohl es ein zwangs kauf war. Wir hatten vorher einen Skoda Fabia 1.6 TDI Euro 5 wir waren auch total zufrieden mit dem Auto, doch als wir hörten das der Diesel im Ruhrgebiet verboten werden soll waren wir gezwungen uns ein neues KFZ zuzulegen.

Unser T-Cross hat die Ausstattungsvariante Life mit ein paar netten Extras on top
Multifunktions-Lederlenkrad, Winterpaket, Radio Composition Media, Nebelscheinwerfer und Abbiegelicht.

Wir hatten uns sofort verliebt in das Auto als wir es im laden sahen in Urano Grau

Wir haben jetzt ca. 5000km runter und sich zufrieden, die 90 PS reichen für die stadt locker aus und wenn es mal schnell gehen muss ist das auch kein Problem 100-140 geht schnell und es ist nicht Laut im Innenraum.

Wenn man an einer Ampel steht und mal drauf drückt hört man nur ein Knurren was aber nicht stört sondern dem Auto eine guten charakter gibt wir sind total zufrieden und können ihn nur weiter emphelen

 

VW T-Cross SUV seit 2018: 1.0 TSI (95 PS)

Der 1.0 TSI (95 PS) ist eine der weniger beliebten Motorisierungen für den T-Cross SUV 2018 von VW, sie schafft nur vier von fünf Sternen in der Bewertung der Fahrer. Der 1.0 TSI (95 PS) ist ein sehr gut ausgestattetes, aber unter Umständen auch preisintensives Auto und in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich (Life und UNITED) – darunter auch eine sehr gute. Die Maschine kostet in dieser Baureihe am wenigsten. Ihr Neupreis ist abhängig von der Ausstattungsvariante und schwankt zwischen 18.695 und 22.900 Euro. Bei dem Motor hast du eine manuelle Schaltung mit fünf Gängen zur Verfügung. Der Verbrauch liegt bei etwa 5,1 Litern Benzin auf 100 Kilometern.

Zwischen 116 und 116 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Test und Nutzerbewertungen zeigen es und die technischen Daten sind ebenfalls ausgezeichnet: Mit dem 1.0 TSI (95 PS) ist VW ein sehr überzeugendes Gesamtpaket gelungen. So macht Autofahren Spaß!

Alle Varianten
VW T-Cross 1.0 TSI (95 PS)

  • Leistung
    70 kW/95 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,5 s
  • Neupreis ab
    18.695 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    B

Technische Daten VW T-Cross 1.0 TSI (95 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Small
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraumab 2018
HSN/TSN0603/CJG
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum999 ccm
Leistung (kW/PS)70 kW/95 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,5 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst620 kg
Maße und Stauraum
Länge4.108 mm
Breite1.760 mm
Höhe1.584 mm
Kofferraumvolumen455 – 1.281 Liter
Radstand2.551 mm
Reifengröße205/60 R16 T
Leergewicht1.245 kg
Maximalgewicht1.720 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum999 ccm
Leistung (kW/PS)70 kW/95 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,5 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst620 kg

Umwelt und Verbrauch VW T-Cross 1.0 TSI (95 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt40 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,1 l/100 km (kombiniert)
6,1 l/100 km (innerorts)
4,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben116 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseE6T
EnergieeffizienzklasseB
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 b