Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Toyota Modelle
  4. Alle Baureihen Toyota RAV 4
  5. Alle Motoren Toyota RAV 4
  6. 2.2 D-CAT (177 PS)

Toyota RAV 4 2.2 D-CAT 177 PS (2006–2013)

 

Toyota RAV 4 2.2 D-CAT 177 PS (2006–2013)
52 Bilder

Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS)

3,3/5

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) von Peter-H, Juli 2019

4,0/5

Habe meinen RAV 4 2,2 D-Cat 11/2016 als Baujahr 11/2006 mit 19100km gekauft.
Der Mittelschalldämpfer war Schrott und der Wagen hatte an der vorderen Stossstange Kratzer.
Zum Preis von 5200,00 Euro, konnte ich jedoch nix falsch machen.
Seit dem bin ich bis heute 60000 km gefahren und bin immer noch begeistert von der Wendigkeit, der guten Fahrdynamik und der sehr guten Beschleunigung.
Ausser eines festen Zweimassenschwungrades, keine grössere Reparatur.
Auf der Autobahn bewege ich mich fast ausschließlich auf der linken Spur mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 190 bis 200 Kmh.
Ich fühle mich immer noch sehr Sicher in diesen wunderbaren Fahrzeug.
Einige Leute die hier im Forum über ein aufleuchten der Motorlampe jammern würde ich sehr dringend raten sich einen Benziner zuzulegen, da solch ein Toler Motor mit 177 PS werder "bummler" noch "Stadt-Cowboys" mag.
Danke -Toyota- für das Tolle Fahrzeug.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) von benniboeddeker, Februar 2017

4,0/5

Das Auto verbraucht meiner Meinung nach etwas zu viel (um die 8 Liter). Ansonsten hatten wir aber noch nicht großartig Probleme damit. Der Kofferraum lässt sich durch die Klappe seitlich öffnen und es passt durch umklappen der Rückbank sehr viel hinein. Wir haben ein Dieselmodell mit 177PS und dieses zieht sehr gut an, sodass es auch auf der Autobahn kein Problem ist zu beschleunigen. Bis jetzt hatten wir noch keine größere Reparatur zu beanstanden, lediglich eine Kontrollleuchte blinkt dauerhaft, sodass wir etwas drüber geklebt haben. Ansonsten wurden die kleineren Mängel alle von uns selbst behoben.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) von Anonymous, September 2016

4,0/5

Ich habe meinen RAV4 Executive gebraucht gekauft und bin ihn von 162.xxx km bis 227.xxx km gefahren, Ursache für das abrupte Ende war ein LKW der ultimativ stärker als der RAV4 war und diesen beim Abbiegen übersehen hat.

Das Fahrzeug an sich ist klasse: Die Leistung kann sich sehen lassen (wenn auch erst nach Turboloch) die Verarbeitung innen wie außen war klasse. Präzise Lenkung und gutes Fahrwerk tun ihr übrges. Ein alles in allem gut durchdachtes Auto mit klasse Detaillösungen wie zb verschieb/teil/neigbaren Rücksitzen die man auch aus dem Kofferraum bequem umklappen kann.

Er hat jedoch einige Schwachstellen die man kennen sollte:
Das angesprochene Problem mit der Motorwarnleuchte/Allrad Fehler usw kommt meistens vom defekten EGR-Ventil. Ich hatte das auch, da wurde erst der Partikelfilter gereinigt, dann das Ventil, dann sollte der KAT getauscht werden bis in der Werkstatt jmd auf die Idee kam die Einspritzung zu prüfen: eine Leckende/tropfende Einspritzdüse war der Grund für ein zu fettes Gemisch, unsaubere Verbrennung und die Ursache für all die Folgeprobleme. Das muss man jedoch erstmal erkennen DANN kann man viel Geld und Zeit sparen.
Der Verbrauch sinkt nach beheben dieses Problems auch etwas aber selten unter 9 Liter bei Stadtanteil.
Die Kupplung und das Turboloch machen das Anfahren unsportlich aber ab 2300 Umdrehungen macht er dann umso mehr Spaß.

Ich bin überzeugt von Toyota, klar gab es Motorseitig dieses Problem (weshalb er in der Form auch eingestampft wurde) aber sonst ist es ein klasse Auto.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) von uvastener, März 2014

2,6/5

Ich wollte immer einen SUV, der Toyota Rav4 war im Preis/Leistungs-Verhältnis sehr attraktiv. Reserverad hinten, Allrad, Tempomat, Multifunktionslenkrad, 2 Zonen-Klimaautomatik usw. als Standart machen eine gute Ausstattung. Mein Auto war sehr gepflegt und technisch einwandfrei, trotzdem hat mir nie Spaß gemacht beim Fahren.
Vorsicht: Der Wagen schluckt! Bei sparsamstem Fahrverhalten im Durchschnitt 7.5 Diesel, Autobahn bei 100kmh auch 7.5 Liter, im Stadtverkehr Kurzstrecke 10. Manche würden sagen ist akzeptabel, stimmt auch, aber wenn es nur das wäre. Außerdem das Auto ist weder schwer, noch ist permanent im Allradantrieb. Und ich rede von einem recht langsamen und vorsichtigen Fahren! Hersteller sagt außerhalb 6,1L/100km - nie im Leben!!! Nur Berg runter im O Gang!!
Das Schaltgetriebe ist ein Horror, hackelt, rückelt, als ob man einen LKW aus den 80er fährt, kein Gefühl, kein Fahrspaß, kein gar nix! Fahrwerk ist sehr hart, man wackelt auf dem Sitz hin und her bei jeder Kurve und Unebenheit.
Für den Preis dachte ich so normale Extras wären drin wie z.B. Beleuchtung der Knöpfe der Fensterheber oder der Türgriffe innenseits, oder der el.Spiegel - vergessen Sie es! Billiges Plastik und nix leuchtet, im Dunkeln sucht man wie blind nach den Knöpfen, ehrlich!!!!!!!!!
Das Auto ist sonst sehr praktisch, Kofferraum ist recht groß, die Hecktür, die seitlich öffnet, fand meine Frau sehr angenehm beim Einkaufen. Der Kinderwagen war auch problemlos im Kofferraum geladen. Die hintere Rücksitzbank lässt sich sowohl nach vorne und hinten schieben, als auch ihre Rücklehne. Das war ein Plus bei längeren Fahrten.
Fazit: nur 3 Wochen nach dem Kauf hielt die Begeisterung vom lange geträumten "SUV", nach 2 Monaten Verkauf wegen Enttäuschung allgemein von einem Japaner, und generell von Toyota.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) von Anonymous, Oktober 2013

2,3/5

Die RAV4-Story (2.2 l Diesel, 177 PS)
Erstzulassung Okt. 2006
Juni 2008: Sonntagmorgen 5:00 Uhr Ostseeautobahn in Mecklenburg-Vorpommern: Motor nimmt kein Gas mehr an und bleibt schließlich stehen. Gelbe Warnanzeige sagt „Allrad-System-Motor“ überprüfen. Anruf bei der Hotline: Solange nur gelb, kann man weiterfahren. Motor startet wieder, zeigt aber auf der Fahrt nach Hause (800 km) 3x das gleiche Verhalten. Montag in Werkstatt. Software-Update wird aufgespielt. Wagen läuft dann für ca. 1 Jahr ohne Störung.
Sommer 2009: Nach einem Überholvorgang bleibt das Gaspedal hängen. Der Wagen läuft mit Vollgas weiter. Nachdem das mehrfach passiert, Anruf bei Werkstatt. Man sagt es sei die Fußmatte fahrerseitig. Ich muss einen neuen Satz Fußmatten kaufen (38,-- €). Keine Kulanz!
Sept. 2010: Batterie defekt. ca. 200.-- €
März 2011: Gelbe Warnanzeige sagt mal wieder „Allrad-System-Motor“ überprüfen. Werkstatt macht irgend- etwas an der Abgasrückführung. Wagen läuft wieder. Das ganze kostet nur knapp 20,-- €.
April 2011: Schon wieder die gelbe Warnanzeige. Ich komme gerade noch im Notlauf nach Hause. Am nächsten Morgen geht gar nichts mehr. Ich lasse den Wagen in die Werkstatt abschleppen. Dort werden ein EGR-Ventil und ein Unterdruckventil getauscht. Keine Kulanz. Ich zahle 578,-- €
Mai 2012: Stoßdämpfer und Stabi hinten ersetzt. 552,-- €. Ich bin nie im Gelände gefahren, nur auf normalen Straßen und das schonend! (km 98 000).
Okt 2013: Bei der HU wird ein „erheblicher Mangel“ festgestellt. Aus dem Lenkgetriebe kommen Knackgeräusche. Kostenvoranschlag 2800.-- €. Keine Kulanz von Toyota. Der Werkstattmeister behauptet er hätte dies noch nie gehabt. Der Mann von der Dekra erzählt mir aber etwas anderes. Dieser Schaden sei häufig und bei älteren RAVs und er suche direkt danach! Nach einiger Diskussion räumt man mir seitens der Werkstatt 20 % Nachlass auf das 1800.-- € teure Getriebe ein. Die Reparatur lasse ich trotzdem wo anders ausführen. Das Vertrauen ist weg. Ich lasse mich nicht für dumm verkaufen.
Weitere allgemeine Kritikpunkte meinerseits sind:
• Das viel zu dünne Dachblech
• Der äußerst kratzempfindliche Lack
• Das Beifahrerfenster ist bei Seitenwind nicht ganz dicht.
• Der zu hohe Verbrauch (8,5 – knapp unter 10 l im Winter), trotz moderater Fahrweise
• Die elektronische Anzeige zeigt keine Serviceintervalle an und ist auch im Vergleich zur Konkurrenz recht wenig auskunftfreudig. Zum Teil sind simple Programmierfehler in der Software vorhanden. Im Winter wird bei +3 Grad vor Glätte gewarnt. Das funktioniert aber nur, wenn es mehr als +3 Grad hat und die Temperatur auf 3 Grad fällt. Sind es bereits +2 Grad oder weniger beim Losfahren, kommt keine Warnung.
• Das nervige Piepsen bei allen möglichen Gelegenheiten. Was soll das z.B. wenn ich mich ein paar Meter vor dem Stehenbleiben abschnalle, der Wagen kommt zum Stehen und der Motor ist aus. Dann piepst es immer noch und hört erst auf, wenn ich den Zündschlüssel ziehe.
• Beim Weiterverbinden vom Autohaus in die Werkstatt wird man einer speziellen Toyota-Gehirnwäsche unterzogen. „Auf dem Weg nach morgen, die Zukunft ist ganz nah … Qualität kann man kaufen …. Toyota“. Da der Meister dort sehr beschäftigt ist, läuft das dann minutenlang immer wieder herunter.
• Die Werkstatt scheint chronisch überlastet zu sein. Jedes Mal, wenn ich etwas möchte, sagt man mir „heute ist die Hölle los“.
• Last not least bekommen auch meine Mitmenschen die gute Toyora-Qualität zu spüren. Vor allem im Winter (Winterdiesel!) fackelt der Partikelfilter die Rußpartikel ab. Ich ziehe dann eine hundert Meter lange dichte und stinkende Rauchwolke hinter mir her. Die Werkstatt sagt das sei normal!!!

Fazit: Das war mein erster Toyota. Ihr dürft jetzt raten ob ich mir das noch mal antue für 35 000.-- € Neupreis.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) von Anonymous, Oktober 2012

3,7/5

Der Name RAV4 ist zurückzuführen auf die englische Funktionsbeschreibung eines aktiven Fahrzeugs mit 4 angetriebenen Rädern. Aufgrund der selbsttragenden Karosseriestruktur, ohne den zusätzlichen geländewagentypischen Leiterrahmen begründete der RAV4 1994 die damals neue Gattung der SUV.
Der RAV4 wird mit drei unterschiedlichen Motoren angeboten. Neben dem 2.0 Benziner mit 116kW/158PS steht alternativ der 2.2 Diesel mit 110kW/150PS und als Topmotorisierung der 2.2D-KAT mit 130kW/177PS zur Verfügung. Dieser D-KAT zeichnet sich durch ein überwältigendes, und beim Fahren sehr spürbares Drehmomentniveau von 400Nm aus. Dieser Motor kann ausgesprochen schaltfaul gefahren werden. Alle Motoren entsprechen Euro 5.
Benziner und Einstiegsdiesel werden auch als reiner Fronttriebler oder wahlweise mit Automatikgetriebe angeboten. Die 400Nm des D-KAT stürmen nur handgeschaltet und über alle vier Räder nach vorne. Der RAV4 ist auch in der 4x4 Variante Frontantriebsorientiert ausgelegt. Bedarfsweise steuert die Lamellenkupplung bis zu 45% der Antriebsleistung an die Hinterachse. Die direkte Lenkung in Verbindung mit dem
Radstand von knapp über 2,5 Meter verleiht dem RAV4 ein wieselflinkes Handling.
Als Vorreiter für das Marktsegment der Kompakt SUV verzichtet Toyota von jeher auf ein Untersetzungsgetriebe. Entgegen dem für den Anhängerbetrieb relativ langen ausgelegten 1. Gang der handgeschalteten Getriebe, vermag das Automatik-Wandler-Getriebe des 2.2 D-4D sogar Steigungen bis zu 40%, also deutlich mehr als nur „Schlechtwegeeigenschaften“ (Bodenfreiheit ca. 18cm) aufwarten. Der RAV4 D-Kat erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 200km/h. Bei 2.000 min-1 liegen im 6. Gang 105km/h an und sorgen in diesem Bereich für Verbrauchswerte von unter 7ltr./100km. Unsere Nachtankmengen bewegten sich in Verbrauchswerten zwischen 6,75 und 7,85 ltr/100km.
Auf ca. 4,3Meter realisiert Toyota einen fünftürigen bis zu 2.190kg schweren (zul. Gesamtgewicht) Kompakt-Kombi (Zuladung ca. 500kg) mit Allradantrieb. Die Grundausstattung des RAV4 umfasst neben 7 Airbags, elektronische Fahrassistenten in Form von Berganfahrkontrolle, Stabilitätskontrolle, Antriebsschlupfregelung und Fahrdynamikmanagement (nur 4x4), Nebelscheinwerfer, ein Audiosystem und eine manuelle Klimaanlage. Der Allradspass fängt beim RAV 4 bei einem Grundpreis von 28.400 Euro (27.650 Juni2012) an. Die 130kW/177PS
starke D-Kat-Version in der Ausstattung Travel kostet 34.500 Euro. „Travel“ beinhaltet eine Ausstattung, die kaum Wünsche offen lässt. Licht- und Regensensor, Leichtmetallfelgen, ein Multimedia-Audiosystem Toyota Navigationssystem Touch&Go Plus mit Rückfahrkamera, Geschwindigkeitsregelanlage, Klimaautomatik, eine sehr hautsympathische Leder-Alcantara-Ausstattung incl. Sitzheizung für die Frontsitze (Fahrersitz elektrisch verstellbar) und das Smart-Key-System (schlüssellos Öffnen und Starten) ist an Bord.
Der RAV4 ist nach wie vor ein Lebensbejahendes, quicklebendiges SUV. Derjenige, der regelmäßiger eine Schleichfahrt im unebenen Geläuf unternehmen möchte oder häufig die mögliche Anhängelast von 2.000kg ausnutzt und diese auch bei im Standgas rangieren muss ist mir der Automatikgetriebe-Version besser bedient. Allzu heftige Offroad-Einsätze gebietet die vordere Schürze und die Bodenfreiheit Einhalt.
Als besonders intuitiv ist uns das Navigationsgerät Touch&Go Plus aufgefallen.
Nutzerfreundlich wurde die Ladekantenhöhe von knapp über 60cm (unbeladen) umgesetzt.

Was mir ansonsten auffiel:
Die Kupplung kommt für mein dafürhalten in einem ganz engen Bereich des Pedalweges und dann direkt relativ brachial. (400Nm wollen natürlich auch gehalten werden :-)) Unkonzentriert ist auch mir mal ein "Abwürgen passiert!"
Die Kühlmittteltemperatur wird ohne Skalierung dargestellt.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) von Anonymous, September 2012

3,9/5

Ich habe Toyota im Februar 2012 gekauft.17.000 schon gefahren.Kein Tropfchen Öl nachgefüllt.Bin mehr als zufrieden.Ein gutes Auto.Hat nur Akku Geist aufgegeben.Und wie bei den anderen gibt's ein Paar Maken.Sonst-Top.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) von hSpinat, August 2012

4,4/5

Ich Fahre schon seit 17 Jahre Toyota und ich muß sagen der Raf4 ist der beste Toyota von allen. Die straffe Kuplung erinnert mich sehr am Carina 2000 .die Verarbeitung ist durchweg sehr gut. der Verbrauch bewegt sich bei mir, so um 7,3 l. Dabei gebe ich dem Raf4 durchaus mal die Sporren.Die Verarbeitung und Ausstattung war Früher durchaus besser.Aber schaut euch doch mal auf dem Deutschen Markt um! Alles sehr teuer schlechte Verarbeitung und Anfällig ohne Ende. Ich bin der Meinung Der Raf4 ist ein Ehrliches Auto Mein Raf hat jetzt 100600 km. gelaufen,OHNE MURREN!!!!!!!!!!

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) von robby3, Mai 2012

4,4/5

Wir haben im 2009 einen gebrauchten Sol.P 8-fach bereift, 2 Jahre Alt, 24'000km zu einem guten Preis gekauft. Nachträglich wurde das B9004 Navi aus einem Unfallwagen eingebaut.

Der RAV4 ist fast perfekt ! Bequem zum Fahren sehr gute Leistungsentfaltung und mit Sommerbereifung bewegt sich der Verbrauch um die 6.7l/100km. Innerhalb der Garantie spürten wir einmal ein geringes Wobbeln der Bremsen. Beim darauffolgenden Service (3 jahre gratis) wurden die Scheiben und Klötze Vorne kostenlos und ohne Murren ersetzt. Die Qualität ist sehr gut wie auch die Alltagstauglichkeit. Die Park-Sensoren Vorne und Hinten funktionieren äusserst genau und man kann sich auf die Distanzen verlassen.

Einziger Nachteil ist das etwas lieblose Armaturenbrett. Da der RAV Heute eher on-als offroad gefahren wird, wünscht man sich hier etwas schöneres. Aber es ist zweckmässig und funktioniert immer tadellos (aktuell 52'000km). Der auf die Heckkante geklebte Schutzstreifen ist unbedingt nötig, damit der Lack nicht zerkrazt. Aber die Höhe und Breite zum EInalden sind wesentlich besser als bei Modellen Deutscher Herkunft. Wir haben beim Kauf auf solceh Sachen geachtet und es hat sich bis Heute bewährt. Dass die Tür Rechts angeschlagen ist, stellt für uns kein Problem dar. Es ist völlig egal. Wir sind vorallem in der Garage sehr froh, dass die Klappe nicht nach Oben geht ;)

Wir würden das Fahrzeug sofort wieder kaufen, null Probleme, sehr geringe Kosten (nur Öl-Wechsel), sehr gute Fahrleistungen, immer genügend Platz und auch im Winter ein sehr gutes Handling.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS) von Anonymous, Dezember 2011

1,4/5

Schon beim Kauf des Wagens hatte ich eine schlechte Kundenberatung - hätte man mir bei der Wahl des Fahrzeuges erwähnt, dass ein neuer Satz Reifen mit Montage ca. 1.600,- EUR kostet, so wäre damals (2006) meine Wahl wahrscheinlich auf ein "SOL" Model gefallen.

Nach 1.500km musste ich schon zum ersten Mal in die Werkstatt,
da der Allradantrieb ausgefallen ist.
Der Durchnittverbrauch war zu keinem Zeitpunkt unter 9,3 l - was 2,3 Liter über den angegebenen Wert liegt.

Der Rußpartikelfilter musste bei 111.000 km ersetzt werden und schließlich ist auch noch, bei 145.000 km, der sechste Gang "zerbröselt", was wiederum eine sehr teure Reparatur gewesen ist.

Nach dieser Reparatur stieg der Durschnittsverbrauch auf 10,8 l (!!!). Weitere 1.200 km später ist das Getriebeöl ausgelaufen,
habe es jedoch noch gerade rechtzeitig bemerkt - bei der oben genannten Reparatur (beim Toyotaservice!) hat man vergessen eine Schraube festzudrehen...

An den Wertverlust des Wagens in diesen 5 Jahren wag ich auch nicht zu denken, denn dass ist wahrhaftig eine Zumutung.

Der Wagen war DIE KATASTROFE und niemals wieder werde ich je einen Toyota kaufen!!!

Alle Varianten
Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS)

  • Leistung
    130 kW/177 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    33.200 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    E

Technische Daten Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2006–2009
HSN/TSN5013/ACF
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.231 ccm
Leistung (kW/PS)130 kW/177 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,3 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.395 mm
Breite1.855 mm
Höhe1.685 mm
Kofferraumvolumen450 – 1.752 Liter
Radstand2.560 mm
Reifengröße225/65 R17 H
Leergewicht1.670 kg
Maximalgewicht2.190 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.231 ccm
Leistung (kW/PS)130 kW/177 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,3 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Toyota RAV 4 2.2 D-CAT (177 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,0 l/100 km (kombiniert)
8,4 l/100 km (innerorts)
6,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben185 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch8,6 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen228 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseE
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 e

Alternativen

Toyota RAV 4 2.2 D-CAT 177 PS (2006–2013)