Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Toyota Modelle
  4. Alle Baureihen Toyota RAV 4
  5. Alle Motoren Toyota RAV 4
  6. 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS)

Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic 158 PS (2006–2013)

 

Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic 158 PS (2006–2013)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS) von joachimmartell, Juli 2016

3,5/5

Ich habe das Auto 2009 mit 7500 km von Toyota übernommen. Zuerst das Positive: Es ist ein braves tägliches Gebrauchsauto ohne größere Beanstandungen und Mängel. Das sollte aber auch sein, da die Inspektionen jedes Jahr im Schnitt 300 Euro kosten (jeweils eine kleine und eine große Inspektion) und das bei einer Laufleistung von 7500 km/Jahr ohne Geländefahrten. Das CVT-Getriebe ist etwas gewöhnungsbedürftig und reagiert im "Normalmodus" - also nicht Sportmodus - teilweise träge. Ansprechzeit bis zum Hochdrehen des Motors bei Vollgasgabe mehr als eine Sekunde. Das ist meiner Meinung nach deutlich zu lang in Situationen in denen es auf schnelle Beschleunigung ankommt.
Ansonsten die bisherigen Mängel:
1. Rückruf, Gaspedal verändert, 2. Spritschlauch abgeplatzt, Sprit in die Garage gelaufen 3. Etwas, das gar nicht passieren darf, bei einer Laufleistung von 53000 km ist der fünfte !!! Stoßdämfer im Auto vorhanden (3 hintere Stoßdämpfer) 2-mal auf Kulanz ausgetauscht. 4. Abdeckung des linken Kopfairbags löst sich dauernd. 5. Abdeckung unterhalb des Handschufachs löst sich ab und zu und hat sich verbogen. 6. Der Regensensor ist ein Witz, ein Regler mit kontinuierlicher manueller Einstellung wäre um Klassen besser.
Zusammenfassung: Ich werde mir das Auto noch einmal kaufen, aber im Gegensatz zur allgemeinen Meinung sollte Toyota vor allem bei der Innenraumverarbeitung besser werden. Ich hätte da so einige Vorschläge.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS) von inesb, Dezember 2015

3,8/5

Meine Mutter fuhr in den RV4 für drei Jahre bevor sie auf einen Mercedes wechselte.
Dieser kleine SUV von Toyota ist der perfekte Wagen für den täglichen Einkauf. Aber auch im Gelände macht ja Spaß.
Von der Verarbeitung her empfand ich den Wagen als sehr stabil.
Toyota halt…
Der Verbrauch liegt bei circa 8 l Superbenzin.
Der Innenraum ist ausreichend für vier Erwachsene. Der Kofferraum fasst 2-3 große Koffer.
Ich kann nur zu diesem Fahrzeug geraten.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS) von paular, September 2012

4,4/5

Habe nun seit ca. 8 Wochen (TKM: 2,5) meinen zweiten RAV.
Nachdem mein erster ein Diesel mit Schaltung war, bin ich nun beim Benziner mit Automatik angekommen....

Ich hätte nicht gedacht, dass diese Kombination so viel Spaß bringt. Der Benziner mit Automat ist für unsere Gegend (Ich wohne zwischen Sauerland, Münsterland und Ruhrgebiet) vollkommen ausreichend.

Der Wagen ist komplett alltagstauglich, lässt sich durch den Wald genauso sicher und bequem fahren, wie auf der Parkplatzsuche in der Innenstadt.

Die erhöhte Sitzposition ist klasse. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen.

Der Verbrauch von durchschn. 9 Litern ist ür die heutige Zeit vielleicht ein Tacken hoch, aber für so ein Auto.... außerdem war mir auch vor dem Kauf klar, dass ich keine Spardose erwerbe.

++ Fahrgefühl

+ Preis-/Leistung
+ Design (jaja, ich weiss - subjektiv)
+ Verarbeitung
+ Motorisierung
+ Alltagstauglichkeit

+/- Spritverbrauch (wie gesagt: war bekannt)

Zu den Unterhaltskosten kann ich noch nix sagen, waren aber bei meinem vorigen RAV auch ok.

Wenn ich in der nächsten Zeit nichts anderssagendes poste, geht davon aus, dass alles i.O. ist....

Ergänzung nach ca. 9 Monaten:

Immer noch superzufrieden!
Verbrauch mittlerweile bei 8,3 l (gem. BC)
- nicht übel für so ein Auto...

Da braucht es schon viel Phantasie für ein vergleichbares Auto mehr Geld auszugeben.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS) von Anonymous, August 2011

2,8/5

Preis zu hoch, der neue Motor ist nicht erbrupt schlechte Fahreigenschaft zu hoher verbrauch ,
bin sehrenteuscht über so ein Auto, Fahre seit der 30 Jahre nur Toyota habe schon über 6 verschidene Toyotas gefahren und war sehr zufrieden, aber den Rav 4 Benziner mit 116 kw ist als Personen -Auto nicht geeignet. Diesel Auto JA.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS) von Anonymous, Juli 2011

3,7/5

Der RAV4 ist mein erstes SUV. Ich habe dieses Auto gewählt, weil ich seit mehr als 20 Jahren diese Marke fahre, stets sehr zufrieden war, und weil ich jetzt zwei andere Fahrzeuge dieser Marke in Zahlung geben wollte - was bei meinem Händler auch problemlos möglich war.
Ich möchte meine Fahrzeuge lange fahren, deshalb kaufe ich nur Neufahrzeuge. (Die beiden in Zahlung gegeben Fahrzeuge hatten 370.000 bzw. 200.000 km gelaufen und hatten keine nennenswerten Mängel. Das eine Fahrzeug war 10 Jahre alt (Celica), das andere 15 Jahre (Carina).
Die zumeist nicht ganz guten Testberichte zum RAV4 waren mir bekannt, gaben aber keinen Ausschlag für mich, weil das Auto insgesamt immer zufriedenstellend beurteilt wurde, also keine gravierenden Mängel bei den Tests auftraten. Schließlich habe ich sowohl den Diesel als auch den Benziner Probe gefahren und mich dann für den Benziner entschieden, weil meine jährliche Fahrleistung kaum 10.000 km beträgt - ich habe noch ein Zweitfahrzeug - und ich außerdem die Laufruhe des Benzinmotors schätze.

Karosserie:
Sicher Geschmacksache, aber zumindest eigenständig und nach dem Facelift durchaus ansprechend. Gegenüber lifegestylten neueren SUVs von Ford oder Hyundai sieht die Karosserie wesentlich mehr nach Geländewagen aus, was aber den Vorteil hat, dass man hier noch eine große Rückscheibe und gute Sicht nach hinten hat.
Vorderer Einstieg gut, hintere Türen etwas schmal, was größere Personen insbesondere beim Aussteigen stören kann.
Die viel diskutierte Hecktür sehe ich als Vorteil an - ausgenommen die Tatsache, dass sie rechts angeschlagen ist. Sie öffnet und schließt sich aber sehr leicht (mein Fahrzeug hat hinten kein Reserverad), was auch meiner Frau sehr gefällt. Zum Schließen muss man nicht nach oben reichen und gegen die Kraft einer Gasdruckfeder anarbeiten. An dieser Stelle kann auch gleich der sehr niedrige Ladeboden erwähnt werden, der das Einladen auch schwerer Güter enorm erleichtert.
Von Nachteil ist die Hecktür hingegen beim Fahren mit Anhänger. Je nach Höhe der Anhängevorrichtung ist dann die Tür evtl. nur noch einen Spalt breit zu öffnen. Für mich persönlich stellt das kein gravierendes Problem dar, weil das Fahrzeug meist nur von 2 Personen genutzt wird und der Laderaum dann über die Hintertüren zugänglich ist.
Die Außenspiegel sind deutlich größer als bei einem normalen PKW.
Als Mangel sehe ich die fehlenden Schutzleisten an den Seiten, Stoßfängern oder Radläufen an. Die von mir gefahrene mittlere Ausstattungslinie "Life" hat in dieser Hinsicht nichts zu bieten, die Ausstattung "Executive" hat zumindest lackierte Kunststoffabdeckungen an den Radläufen. Hier hat Toyota eindeutig den Sparzwang übertrieben. Ein Fahrzeug, das auch mal durch raueres Gelände fahren kann, sollte unbedingt mehr in dieser Hinsicht bieten.

Innenraum:
Der Innenraum ist hoch, hell und luftig. Man sitzt auf angenehm gepolsterten, nicht zu harten Sitzen mit allerdings nicht sehr viel Seitenhalt - für mich kein Problem, da ich nicht gerade sportlich um Kurven fahre. Die Sitzflächen könnten etwas länger sein, die Schenkelauflage beim Fahrersitz ist auch nach Erprobung verschiedener Sitzeinstellungen nicht ganz zufriedenstellend. Die Sitzposition ist daher gewöhnungsbedürftig. Pedal- und Lenkradabstand passen nicht optimal zueinander.
Die Kopfstütze (Fahrersitz) ragt recht weit nach vorn, so dass der Kopf auch wirklich anliegt. Sicherlich beabsichtigt, aber auch das war für mich gewöhnungsbedürftig.
Die Rücksitzlehne ist niicht besonders hoch, was wohl auch auf die variable Raumgestaltung zurückzuführen ist. Mit einem einzigen Griff fällt die Lehne der verschiebbaren Rückbank nach vorn und es ergibt sich eine große, fast ebene Ladefläche.
Das Armaturenbrett ist OK, vermittelt aber keinen besonderen Chic oder Materialanmutung. Angenehm ist die hohe, breite Armlehne in der Mitte. Auch die großen Ablagefächer finde ich positiv.
Die Instrumente sind nur zum Teil gut ablesbar. Tacho, Drehzahlmesser Tankanzeige OK. Uhr und Innentemperatur sind in der Mittelkonsole angeordnet, die Anzeige ist äußerst mickrig und schlecht ablesbar, eine Zumutung. Eine ähnlich mickrige Digitalanzeige gibt die Außentemperatur, den Kilometerstand oder den Durchschnittsverbrauch an, auch wenn diese unter dem Tacho, also in der Mitte, besser platziert ist.
Das Radio und der CD-Spieler machen einen qualitativ guten Eindruck. Die Freisprecheinrichtung über Bluetooth funktioniert mit mehreren Handys einwandfrei.

Ausstattung:
Die Ausstattungslinie "Life" erfüllt meine Bedürfnisse voll. Die Klimaautomatik, für Fahrer und Beifahrer getrennt einstellbar, funktioniert sehr gut, die eingestellte Temperatur wird zügig erreicht und gut gehalten. Die Belüftung ist zugfrei einstellbar.
Serienmäßig sind die Außenspiegel beheizt und anklappbar, was bei einem Fahrzeug dieser Breite auch notwendig ist. Sehr angenehm finde ich den serienmäßigen Tempomat, der einen bestens vor Geschwindigkeitsübertretungen bewahrt.
Xenonlicht ist übrigens nicht lieferbar.

Motor, Getriebe, Fahrverhalten, Bremsen:
Der Motor läuft angenehm leise, das Drehmoment in allen Fahrbereichen ist ausreichend. Gegenüber dem Turbodiesel ist das Anfahrverhalten besser, aber natürlich hat jener ab 1000 Umdrehungen eine viel bessere Durchzugskraft. Dennoch reicht der Motor voll aus um auch größere Wohnwagen zu ziehen. Am Berg muss man natürlich beim Benziner eher runterschalten und mit höherer Drehzahl fahren.
Das Fahren mit Anhänger geht deutlich besser als mit der zuvor gefahrenen Carina. Gewicht und größere Stabilität des Fahrzeugs spielen dabei natürlich eine Rolle.
Das Fahrzeug ist straff, aber nicht unkomfortabel gefedert. Das Fahrverhalten empfinde ich als angenehm. Der Geradeauslauf ist tadellos. Bodenwellen kommen zwar durch, das Fahrzeug bleibt aber gut in der Spur. Ein Untersteuern, wie in manchen Tests beschrieben, ist mir nicht aufgefallen, es tritt wohl nur bei sportlicher Fahrweise auf.
Die Schaltung weist, anders als bei einem normalen PKW, in den ersten beiden Gängen eine kurze Übersetzung auf. Diese ist auf Waldwegen oder bei Geländefahrten notwendig, weil das Auto im Gegensatz zu einem echten Geländefahrzeug kein Untersetzungsgetriebe hat. Das ist etwas ungewohnt, denn man muss den 2. Gang höher als gewohnt ausfahren um den passenden Anschluss an den 3.Gang zu finden.
Die Bremsen arbeiten einwandfrei, allerdings muss das Bremspedal ziemlich kräftig getreten werden. (Zu einer Vollbremsung wurde ich noch nicht gezwungen.)

Kosten:
Anschaffungspreis mit einigen Extras über 31.000 Euro rechnerisch. Der tatsächliche Preis ist natürlich verhandelbar. Dieser Preis liegt deutlich unter dem Preis eines gleich ausgestatteten Tiguan, aber erheblich über dem eines Hyundai. Für mich hat sich der nicht gerade niedrige Preis eines Toyota bisher immer durch die langjährige störungsfreie Nutzung bezahlt gemacht. Diese setze ich persönlich mit mindestens 200.000 km und 10 Jahren an.
Neben dem höheren Anschaffungspreis fällt bei einem SUV die höhere Versicherungsprämie ins Gewicht. Anders als bei den meisten Autos, wo die Prämieneinstufung des Diesels ungünstiger als die des Benziners ist, muss man beim RAV4 für den Benziner etwas mehr berappen. (Benziner: HP/VK/TK: 21, 23, 21; Diesel (150/177 PS): 19, 21, 22).
Ein Wort zum Verbrauch. Beim Kauf wurden mir rund 10 Liter genannt. Bisher bin ich ausgesprochen positiv überrascht, dass ich problemlos mit 8 - 8,2 Litern auskomme. Dabei fahre ich zwar zurückhaltend, nicht sportlich, aber auch nicht langsam, Autobahn so um die 150 km/h (Tacho). Auch quäle ich den Motor nie mit 1500 Umdrehungen im 4. oder 5. Gang. Niedertourig fahren wird zwar weithin propagiert, es führt aber durch die massiv gesteigerten Lagerdrücke zu erhöhtem Verschleiß und ich persönlich würde davon abraten.
Bei wirklich auf Sparsamkeit bedachter Fahrweise lässt sich das Fahrzeug mit unter 8 Litern bewegen.

Resümee:
Ich fahre Toyota wegen der Solidität und Langlebigkeit der Fahrzeuge. Dazu kann ich beim RAV4 noch nichts sagen, hoffe aber, dass ich ähnlich problemlos und dauerhaft unterwegs sein werde wie mit den anderen Autos dieser Marke, die ich bisher gefahren habe.
Nach meinen jetzigen Erfahrungen kann ich das Auto durchaus zum Kauf empfehlen. Eventuell würde ich heute ein Automatikgetriebe wählen, was jedoch mit niedrigerer Anhängelast (1800 statt 2000 kg) und etwa 1 Liter Mehrverbrauch erkauft werden müsste.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS) von ehlert, Januar 2011

3,7/5

positiv:

Auto ist absolut problemlos, Werkstattbesuch ist nur zu Inspektion
nötig (Ausnahme : Rückrufaktion Bremspedal)

negativ:

Automatik ist anfänglich gewöhnungsbedürftig, Bremsen sind nur durch-
schnittlich,Benzinverbrauch im Stadtverkehr 12 l, Durchschnitt 10l.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS) von kissigel, September 2010

4,7/5

fahre seit dem 06.10.2010 diese Modell, habe bis jetzt 16.850 Km gefahren, in dieser zeit hatte ich absolut keine Probleme und ich kann dieses Auto wirklich mit guten Gewissen weiter empfehlen.
Anfang Juli 2010 bin ich von der Nordsee nach Hause (650 Km) Gefahren bei 33 Grad Plus der Motor hat immer gleichbleibend die Temperatur gehalten auch der Innenraum war sehr angenehmt gekühlt,
war auch im Winter in Urlaub auch da mit den Allrad hatte ich keine Probleme, brauchte die Schneeketten nicht.
hab dieses Auto mit Leder, Navi, Glas-Schiebe/hebedach, Schlüssellos,Ausstattung.
was ich mir vielleicht wünsche würde währe ein 6 Zyl. mit so 200 PS,obwohl die Motoren leistung sehr ausreichend ist. Das Getriebe ist sowas von Super dass möchte ich nicht mehr miessen.
wenn sie persönliche fragen haben meine E-Mail ist
kissigel@freenet.de. zur meiner Person ich bin 62 jahre alt und leider berufsbedingt Rentner und fahre diese Auto rein Privat.

Erfahrungsbericht Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS) von kissigel, April 2010

4,9/5

ich würde diese Auto sofort wieder kaufen, hab bis jetzt 9.560 KM gefahren. Habe mit den Gaspedal keine Probleme gehabt, war aber auf Grund des Rückruf von Toyota in der Werkstatt.
hab bis jetzt 6 Toyotas gefahren und mit keinen Probleme gehabt.

Mir ist persönlich unvertändlich, wenn sowas im Fahrbetrieb passiert das mann den Gang nicht raus bekommt oder bei Automatik in Lerrlauf schalten kann. Waren die Amis alle betrunken? oder sind die fetten weiber damit gefahren? sollen die doch ihre Stiefel ausziehen wen sie auto fahren. die blöden Amis konnte schon immer nicht richtig Auto fahren

 

Toyota RAV 4 SUV 2006 - 2013: 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS)

Im Folgenden geht es um eine der populärsten Maschinen für den RAV 4 SUV 2006, und zwar die 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS) von Toyota. Von den Fahrern wurde sie mit 3,9 von fünf Sternen bewertet. Für den SUV sind folgende drei Ausstattungsvarianten vorhanden: Sol, Life und Travel. Je nachdem, was du bevorzugst, kannst du dich für das 6-Gang-Schaltgetriebe oder das 1-Gang-Automatikgetriebe entscheiden. Bei der Auswahl hilft vielleicht das Wissen, dass hier die manuellen Schaltgetriebe sowohl günstiger im Verbrauch als auch in der Anschaffung sind. Der Kraftstoffverbrauch variiert zwischen siebeneinhalb und 7,7 Litern. Getankt wird in jedem Fall aber Benzin.

Umweltbewusste Fahrer sollten genau auf die Motorvariante achten, denn diese liegen hier zwischen den Schadstoffklassen EU5 und EU4. Die Schadstoffklassen spielen auch eine wichtige Rolle für die Plakette, die die Zufahrt in Umweltzonen gewährleistet. Die genauen Angaben findest du in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Zwischen 174 und 178 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Und noch ein letzter Blick auf die Nutzerbewertungen: Die zeichnen ein durchwachsenes Urteil Bild vom 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS) von Toyota. Jedoch hat auch dieser Wagen Eigenschaften, die für ihn sprechen.

Alle Varianten
Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS)

  • Leistung
    116 kW/158 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    27.700 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2009–2010
HSN/TSN5013/AEZ
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.987 ccm
Leistung (kW/PS)116 kW/158 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h10,5 s
Höchstgeschwindigkeit185 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.335 mm
Breite1.815 mm
Höhe1.685 mm
Kofferraumvolumen450 – 1.752 Liter
Radstand2.560 mm
Reifengröße225/65 R17 H
Leergewicht1.500 kg
Maximalgewicht2.070 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.987 ccm
Leistung (kW/PS)116 kW/158 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h10,5 s
Höchstgeschwindigkeit185 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic (158 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,6 l/100 km (kombiniert)
9,6 l/100 km (innerorts)
6,4 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben178 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Toyota RAV 4 2.0 VVT-i Valvematic 158 PS (2006–2013)