12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 24. Februar 2013

Die A-Klasse wird zur Kompaktfamilie ausgebaut. Neben dem Fünftürer gibt es nun erstmals auch eine viertürige Limousine. Die grenzt sich allerdings mit coupéhaftem Design vom klassischen Stufenheck-Stil ab. Die Preise für den CLA starten bei 28.977 Euro.   Mit 4,63 Metern Länge knackt der CLA die übliche Klasseneinteilung und lässt sogar die C-Klasse hinter sich. Motorhaube und Seitenflächen sind muskulös gestaltet und laufen in ein breit modelliertes Heck aus. Die geschwungene Dachlinie, eine nach außen gewölbte Heckscheibe und die rahmenlosen Seitenfenster sorgen für Coupé-Flair.   Die Form soll aber nicht bloß schön sein, sondern auch für einen geringen Verbrauch sorgen. Mit einem cW-Wert von 0,23 setzt der CLA einen neuen Rekordwert für Serienfahrzeuge. Die bei Unterbodenverkleidung und Kühlergrill weiter optimierte „Blue Efficiency“-Variante kommt sogar auf 0,22.   Das Motorenprogramm umfasst zum Start vier Vierzylinder-Motoren, darunter drei Benziner, die schon aus der A-Klasse bekannt sind und nun sämtlich die Vorgaben der erst 2014 geltenden Abgasnorm Euro 6 erfüllen. Bei allen Varianten zählt zudem ein Start-Stopp-System zum Serienumfang. Basistriebwerk ist ein 1,6-Liter-Turbo mit 90 kW/122 PS und einem Normverbrauch von 5,4 Litern. Darüber rangiert eine 115 kW/156 PS starke Ausbaustufe des 1,6-Liter-Motors, abgerundet wird das Angebot auf Benzinerseite von einem 2,0-Liter-Turbo mit 155 kW/211 PS. Auf Dieselseite emanzipiert sich der CLA von der A-Klasse. Anstatt des 1,5-Liter-Selbstzünders mit Renault-Genen gibt es einen hausgemachten 2,0-Liter-Vierzylinder mit 125 kW/170 PS und einem Normverbrauch von 4,2 Litern.   Für Sicherheit sorgt neben einem optionalen Allradantrieb für bessere Traktion unter anderem der aus anderen Modellen bekannte Müdigkeitsassistent und der Bremsassistent, der nun nicht erst ab Tempo 30, sondern bereits bei 7 km/h in kritischen Situationen Fahrzeug und Fahrer auf eine möglichen Crash vorbereitet. In Kombination mit dem aufpreispflichtigen Abstands-Radar kann das System auch als Notbremsassistent fungieren und den Wagen automatisch aus Geschwindigkeiten bis 200 km/h abbremsen.   (Für die Redaktionen: einen ausführlichen Bericht in Kurz- und Langfassung veröffentlichen wir am Dienstag, den 25. Februar).

Nächste Nische: Mercedes bringt in der Kompaktklasse ein viertüriges Coupé nach Vorbild des CLS. Die schnittige Form ist dabei allerdings kein Selbstzweck.

Weiterlesen
Fazit
Nächste Nische: Mercedes bringt in der Kompaktklasse ein viertüriges Coupé nach Vorbild des CLS. Die schnittige Form ist dabei allerdings kein Selbstzweck.

Quelle: Autoplenum, 2013-02-24

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2013-03-06

Mercedes CLA - Der cW-Weltmeister (Kurzfassung)Mercedes CLA - Der cW-Weltmeister (Kurzfassung)
Der cW-Weltmeister (Kurzfassung) Mercedes CLA Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-02-07

Mercedes Benz CLA Edition 1 - Zum Start gleich ein Sonder...Mercedes Benz CLA Edition 1 - Zum Start gleich ein Sondermodell
Zum Start gleich ein Sondermodell Mercedes Benz CLA Edition 1 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-01-14

Mercedes-Benz CLA - Vom Winde gewehtMercedes-Benz CLA - Vom Winde geweht
Vom Winde geweht Mercedes-Benz CLA Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-11-07

TÜV Report 2020 - Alte Autos - gut gewartetTÜV Report 2020 - Alte Autos - gut gewartet
Auch wenn die Autos in Deutschland immer älter werden, ist der technische Zustand stabil. Die meisten Fahrzeuge werde...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-11-07

Im Mercedes EQC auf den Straßen von Tokio - Tokio TowerIm Mercedes EQC auf den Straßen von Tokio - Tokio Tower
Die Japaner lieben Kei-Cars, Manga-Figuren und europäische Autos. Wieso nicht auch ein Elektroauto wie den Mercedes EQC?Ganzen Testbericht lesen