12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Mario Hommen/SP-X, 2. Januar 2017

Lamborghini frischt zum Frühjahr 2017 den Aventador auf und verpasst ihm gleich noch den Namenszusatz S. Das in vielen Details modernisierte Modell bietet unter anderem mehr Leistung, eine bessere Aerodynamik und ein neues Infotainmentsystem.
 
Wichtigstes neues Detail ist eine ordentliche Leistungsspritze. Im Vergleich zur bisherigen Standardversion steigt die Leistung des 6,5-Liter-V12-Saugbenziners von 515 kW/700 PS auf 544 kW/740 PS. Zugleich wurde die maximale Motordrehzahl von 8.350 auf 8.500 U/min angehoben. In Kombination mit der bekannten Siebengang-Automatik soll das Allradcoupé wie bisher in 2,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 stürmen und bis zu 350 km/h schnell werden.
 
Damit die Kraft besser auf die Straße kommt, hat Lamborghini unter anderem die Radaufhängung und die Aerodynamik verbessert. So sollen neue Varianten von Frontsplitter, Heckdiffusor und Heckflügel neben einer aggressiveren Optik mehr Abtrieb garantieren. Zudem wird sich der S dank einer mitlenkenden Hinterachse und neuen Pirelli-Reifen wahrscheinlich noch einen Tick agiler und mit mehr Seitenstabilität durch Kurven scheuchen lassen.
 
Der Fahrer kann künftig auf Knopfdruck zudem zwischen vier Fahrprofilen mit den Bezeichnungen Strada, Sport, Corsa und Ego wählen. Unter anderem werden dabei die Parameter für Dämpfung, Lenkung und Antrieb verändert. Im Ego-Modus hat der Pilot die Möglichkeit, eine individuelle Abstimmung aller Parameter nach seinen bevorzugten Kriterien aufrufen.
 
Dank einer neuen digitalen, programmierbaren TFT-Instrumententafel wird es möglich, dass das Kombiinstrument in einen auf das Fahrprofil abgestimmten Anzeigemodus wechselt. Im Innenraum fällt zudem ein neues Infotainmentsystem mit einem größeren Display in der Mittelkonsole ins Auge. Dieses bietet unter anderem eine Sprachsteuerung, Apples CarPlay und ein optionales Telemetriesystem. Verfügbar ist der neue Aventador S ab Frühjahr 2017. Der Preis liegt bei rund 330.000 Euro.

Lamborghini hat sein Flaggschiff Aventador überarbeitet. Der in vielen Punkten geschärfte Italiener erlaubt künftig auf Knopfdruck sogar einen ganz speziellen Ego-Trip.

Weiterlesen
Fazit
Lamborghini hat sein Flaggschiff Aventador überarbeitet. Der in vielen Punkten geschärfte Italiener erlaubt künftig auf Knopfdruck sogar einen ganz speziellen Ego-Trip.
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: Autoplenum, 2017-01-02

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-11-19

Lamborghini SC18 Aventador - Einer wie keinerLamborghini SC18 Aventador - Einer wie keiner
Einer wie keiner Lamborghini SC18 Aventador Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-09-19

Lamborghini Aventador SVJ - Pures TestosteronLamborghini Aventador SVJ - Pures Testosteron
Als ob die normalen Aventador-Versionen nicht schon spektakulär genug wären, krönt Lamborghini seinen Himmelsstürmer ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-08-24

Lamborghini Aventador SVJ - Limitierter Nürburgring-Rek...Lamborghini Aventador SVJ   - Limitierter Nürburgring-Rekordler
Limitierter Nürburgring-Rekordler Lamborghini Aventador SVJ Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-01-30

Lamborghini Aventador S - KundenbindungLamborghini Aventador S - Kundenbindung
Der Buchstabe S hat bei Lamborghini Tradition. Schon bei Miura, Urrac oder Countach signalisierte dieser Zusatz bei d...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
5.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-01-22

Fahrbericht Lamborghini Aventador S (2017): Noch schnelle...Fahrbericht Lamborghini Aventador S (2017): Noch schneller, aber en...
335.000 Euro Grundpreis, V12 mit jetzt 740 PS und Giftschlangengesicht – der mo...Ganzen Testbericht lesen