12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Mario Hommen/SP-X, 23. Juni 2016

Geht es um Lamborghini-Legenden, dann fährt die von 1966 bis 1975 gebaute Miura ganz weit vorn. Um der Stilikone die Ehre ihres 50sten Geburtstages zu erweisen, hat die italienische Sportwagenschmiede nun den Aventador Miura Homage aufgelegt. Die mit einigen Verfeinerungen an das historische Miura-Styling erinnernde 700-PS-Flunder feierte auf dem Festival of Speed in Goodwood Premiere.
 
Auffälligstes Merkmal des von der Lamborghini-Sonderabteilung Ad Personam gestalteten Homage-Aventadors ist die Außenlackierung. Hier werden ausschließlich Farben angeboten, die einst auch für die Ur-Miura zu haben waren. Davon hat es immerhin 18 gegeben. Beim unteren Bereich der Karosserie hat der Kunde hingegen allein die Wahl zwischen einer gold- oder silberfarbenen Lackierung, auf die auch die Felgen farblich abgestimmt werden. Diese gummibedampften Schmuck-Räder haben vorne 20 und hinten 21 Zoll Durchmesser.
 
Das Goldthema wird im Innenraum des Aventador fortgeführt. So gibt es einen aus Goldgarn gestickten Lamborghini-Schriftzug beifahrerseitig auf dem Armaturenbrett sowie in beiden Sitzlehnen ein 5050-Schriftzug gleicher Machart. Beim Interieur kann der Kunde zwischen einer schwarzen oder erdfarbenen Lederausstattung wählen, die zudem mit Applikationen aus Sichtcarbon aufgewertet wird.
 
Technisch bleibt der Sonder-Aventador im Vergleich zur Serienversion unverändert. Hinter der Fahrgastzelle wummert also ein 515 kW/700 PS starker V12, der einen Sprint in 2,9 Sekunden auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h erlaubt. Zum Preis der auf 50 Fahrzeuge beschränkten Miura-Edition hat Lamborghini noch keine Angaben gemacht. 321.300 Euro kostet derzeit die Aventador-Basis. Vermutlich wird der Miura Homage um einen kleinen fünfstelligen Betrag teurer werden.
 
 

Lambo-Fans aufgepasst: Die italienische Sportwagenschmiede lässt den Miura wieder aufleben. Zumindest optisch. 50 Aventador sollen nämlich die spezielle Zweifarblackierung der Ur-Miura bekommen.

Weiterlesen
Fazit
Lambo-Fans aufgepasst: Die italienische Sportwagenschmiede lässt den Miura wieder aufleben. Zumindest optisch. 50 Aventador sollen nämlich die spezielle Zweifarblackierung der Ur-Miura bekommen.
Testwertung
4.5 von 5

Quelle: Autoplenum, 2016-06-23

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-11-19

Lamborghini SC18 Aventador - Einer wie keinerLamborghini SC18 Aventador - Einer wie keiner
Einer wie keiner Lamborghini SC18 Aventador Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-09-19

Lamborghini Aventador SVJ - Pures TestosteronLamborghini Aventador SVJ - Pures Testosteron
Als ob die normalen Aventador-Versionen nicht schon spektakulär genug wären, krönt Lamborghini seinen Himmelsstürmer ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-08-24

Lamborghini Aventador SVJ - Limitierter Nürburgring-Rek...Lamborghini Aventador SVJ   - Limitierter Nürburgring-Rekordler
Limitierter Nürburgring-Rekordler Lamborghini Aventador SVJ Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-01-30

Lamborghini Aventador S - KundenbindungLamborghini Aventador S - Kundenbindung
Der Buchstabe S hat bei Lamborghini Tradition. Schon bei Miura, Urrac oder Countach signalisierte dieser Zusatz bei d...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-01-02

Lamborghini Aventador S - Scharf gemacht für den Ego-TripLamborghini Aventador S - Scharf gemacht für den Ego-Trip
Scharf gemacht für den Ego-Trip Lamborghini Aventador S Ganzen Testbericht lesen