12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Jens Meiners/SP-X, 26. Februar 2010

Der britische Sportwagenhersteller Lotus bringt sein Spitzenmodell Evora auch als Hybrid-Studie auf den Genfer Autosalon (4.-14. März). Die Gesamtleistung von 306 kW/414 PS stellt nicht nur das aktuelle Modell (206 kW/280 PS) in den Schatten, sondern auch die geplante Variante mit Kompressormotor und rund 257 kW/350 PS.
Der Evora 414E Hybrid besitzt zwei 152 kW/207 PS starke Elektromotoren mit einem maximalen Drehmoment von je 400 Nm, die jeweils ein Hinterrad antreiben - und separat angesteuert werden können. In Kurven bringt das äußere Hinterrad mehr Kraft auf die Straße, um die Kurvenwilligkeit zu verbessern. Der Sprint von 0 auf 100 km/h geht in rund vier Sekunden vonstatten, die Spitze liegt nach Auskunft von Lotus-Sprecher Matthew Reed bei 209 km/h.

Die Reichweite im reinen Elektrobetrieb liegt bei maximal 55 Kilometern. Um die Lithium-Ionen-Akkus wieder aufzuladen, kann ein 35 kW/48 PS starker 1,2-Liter-Dreizylinder-Ottomotor zugeschaltet werden, der über einen Generator die Reichweite erhöht. Die Stromabgabe an die Elektromotoren wird in diesem Betriebszustand, mit dem knapp 500 Kilometer Reichweite möglich sind, entsprechend begrenzt. In diesem Betriebszustand werden die Fahrleistungen oberhalb von 130 km/h allerdings stark eingeschränkt.

Obwohl der Evora 414E Hybrid ein Eingang-Getriebe hat, gibt es Schaltpaddel am Lenkrad. Damit können Gangwechsel simuliert werden. Der Wagen generiert entsprechenden Klang, und das Drehmoment wird kurzzeitig angepasst, um einen virtuellen Schaltruck zu erzeugen. Außerdem simuliert der Evora je nach angewähltem "Gang" die Wirkung einer Motorbremse - und erlaubt dem Fahrer, den Grad der Energierückgewinnung anzugleichen. Bei der Geräuschkulisse hat der Fahrer die Wahl zwischen vier verschiedenen Modi, die vom klassischen V6 oder V12 bis hin zu einem "futuristischen" Klang reichen.

Ein Serieneinsatz liegt noch in weiter Ferne - die Studie dient nach Aussage von Lotus-Sprecher Reed vorwiegend der Zurschaustellung technischer Kompetenz. Ein ähnliches System treibt die von Ital Design gezeichnete Studie des Lotus-Mutterkonzerns Proton an, die ebenfalls in Genf gezeigt wird. SP-X/jm

(2.179 Zeichen mit Leerzeichen)

SP-X/Hethel (GB). Der britische Sportwagenhersteller Lotus bringt sein Spitzenmodell Evora auch als Hybrid-Studie auf den Genfer Autosalon (4.-14. März).

Weiterlesen
Fazit
SP-X/Hethel (GB). Der britische Sportwagenhersteller Lotus bringt sein Spitzenmodell Evora auch als Hybrid-Studie auf den Genfer Autosalon (4.-14. März).

Quelle: Autoplenum, 2010-02-26

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2017-02-17

Lotus Evora 410 Esprit-Tribut - 007 lässt grüßenLotus Evora 410 Esprit-Tribut - 007 lässt grüßen
007 lässt grüßen Lotus Evora 410 Esprit-Tribut Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2016-05-11

Lotus Evora 400 Hethel-Edition - In Traditionsfarben Lotus Evora 400 Hethel-Edition  - In Traditionsfarben
In Traditionsfarben Lotus Evora 400 Hethel-Edition Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2015-02-17

Lotus überrascht mit Evora 400 - Glühende NebelkerzeLotus überrascht mit Evora 400 - Glühende Nebelkerze
Lotus hat bei seinen Anhängern in den vergangenen Jahren mehr für Verwirrung denn für Begeisterung gesorgt. Nach Prod...Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.5 von 5

auto-news, 2011-07-08

Lotus Evora IPS im Test: Body Beats mit AutomatikLotus Evora IPS im Test: Body Beats mit Automatik
Jetzt gibt es den Evora mit einer überraschenden AutomatikGanzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2010-11-05

Lotus Evora S - EvoralutionLotus Evora S - Evoralution
Lotus hat den Evora nachgeschärft: Mehr Kraft, mehr Klang - und ein kleiner Knopf für den Sport-Modus. Wer ihn drückt...Ganzen Testbericht lesen