12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Elfriede Munsch/SP-X, 24. Oktober 2016

Mit dem ersten Scénic erfand Renault vor 20 Jahren den Kompakt-Van. Nun steht die vierte Generation des Familienautos zu Preisen von mindestens 19.990 Euro bei den Händlern steht.

Gegenüber dem direkten Vorgänger ist der Neue nur leicht gewachsen. Dafür gibt es ein deutlicheres Mehr an Design. Der Neue geht auf den ersten Blick als kleiner Bruder des großen Van Espace durch; wählt man noch die Zweifarben-Lackierung sieht er in Verbindung mit den serienmäßigen 20-Zoll-Felgen richtig gut aus. Der Wandel vom eher biederen klassischen Van-Design zum angesagten Crossover-Formen hat aber auch Nachteile. So kommen lang gewachsene Fondpassagiere dem Dachhimmel dank der niedrigeren Dachhöhe nahe.

Anders als früher gibt es im Fond des Scénic keine Einzelsitze mehr. Die Rückbank ist im Verhältnis 1/3 zu 2/3 geteilt. Die Komponenten lassen sich aber noch in Längsrichtung um 16 Zentimeter zugunsten von mehr Knie- oder Stauraum verschieben. Das Gepäckraumvolumen variiert zwischen 505 und 1.554 Litern. Das sind knapp 40 Liter mehr als beim Vorgänger. Wobei das Umlegen der Rücksitzlehnen einfach per Hebelzug aus dem Kofferraum oder wie beim Espace über das Multimediasystem erfolgen kann. Es entsteht ein ebener Kofferraumboden. Legt man noch die Rückenlehne des Beifahrersitzes um, lassen sich Gegenstände bis zu einer Länge von 2,61 Metern laden.

Zunächst stehen für den Scénic zwei Turbobenziner (mit 85 kW/115 PS und 97 kW/132 PS) und drei Diesel mit 81 kW/110 PS, 96 kW/130 PS und 118 kW/160 PS zur Wahl. Ende des Jahres folgt noch ein Dieselhybrid in Verbindung mit dem kleinen Selbstzünder. Der Verbrauch soll um rund einen halben Liter sinken, so dass Werte um 3,4 Liter für die Wegstrecke von 100 Kilometern erfahren werden sollen.

Neben dem 4,41 Meter langen Scénic bietet Renault auch wieder die größere Version Grand Scénic an. Der um 23 Zentimeter längere und 1.300 Euro teurere Grand Scénic wird auf Wunsch auch als Siebensitzer angeboten (Aufpreis: 800 Euro).

Mit mehr Platz, moderner Technik und trendigem Design will der Renault Scénic zurück an die Spitze der Bestsellerliste unter den Kompakt-Vans.

Weiterlesen
Fazit
Mit mehr Platz, moderner Technik und trendigem Design will der Renault Scénic zurück an die Spitze der Bestsellerliste unter den Kompakt-Vans.
Testwertung
5.0 von 5

Quelle: Autoplenum, 2016-10-24

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2019-02-22

Renault Scénic - Neue Automatik-DieselRenault Scénic - Neue Automatik-Diesel
Neue Automatik-Diesel Renault Scénic Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-06-01

Renault Scenic Initiale Paris - Pralles PärchenRenault Scenic Initiale Paris - Pralles Pärchen
Pralles Pärchen Renault Scenic Initiale Paris Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-01-05

Renault Scénic dCi 130 vs. VW Touran 2.0 TDI: Neuer Scéni...Renault Scénic dCi 130 vs. VW Touran 2.0 TDI: Neuer Scénic und Best...
Bereit für den bunt-prallen Alltag aktiver Familien: Mit Variabilität und Raum bewerben ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
5.0 von 5

Autoplenum, 2016-10-25

Gebrauchtwagen-Check: Renault Scénic III (Typ JZ) - Besse...Gebrauchtwagen-Check: Renault Scénic III (Typ JZ) - Besser als sein...
Besser als sein Ruf Gebrauchtwagen-Check: Renault Scénic III (Typ JZ) Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2016-09-28

Autosalon Paris 2016 - Die Neuheiten von A bis Z (Update)Autosalon Paris 2016 - Die Neuheiten von A bis Z (Update)
Die Neuheiten von A bis Z (Update) Autosalon Paris 2016 Ganzen Testbericht lesen