12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Alexandra Felts/SP-X, 27. Juli 2011

Mit dem Volvo C30 Electric präsentiert jetzt auch Volvo sein erstes Elektrofahrzeug. Allerdings zunächst in einem Feldversuch: ab September werden rund 250 Fahrzeuge in Europa - davon rund zehn in Deutschland - ausgeliefert. Allerdings nicht primär an Privatkunden, die auch vor einem Stückpreis von rund 55.000 Euro vermutlich zurückschrecken würden, sondern in erster Linie für das Leasinggeschäft mit Fuhrparkkunden, die bereit sind, monatlich 1.600 Euro für den Öko-Volvo zu bezahlen. Über den elektrischen Umbau für die Großserie wird erst später endgültig entschieden werden, zumal Volvo bereits 2012 - beginnend mit dem V60 - auf die Plug-in-Hybrid-Technik in Kombination mit einem Dieselmotor setzen wird.

Kurz vor der Markteinführung präsentiert sich der elektrische C30 bei Testfahrten als ausgereiftes Fahrzeug. Herzstück ist ein spurtstarker 81 kW/111 PS-Elektromotor, der von zwei 12 kW/h großen Lithium-Ionen-Batterien gespeist wird. Damit kommt der auf Basis des sparsamen DRIVe-Modells aufgebaute C30 Electric laut Hersteller rund 150 Kilometer weit. Danach muss er für bis zu acht Stunden an die Steckdose.

Es gibt keinen Drehzahlmesser, dafür künden eine Leistungsanzeige für den E-Verbrauch und eine Anzeige für die Restreichweite vom neuartigen Antriebskonzept. Wenn der Electric sich leise surrend mit einem Drehmoment von 220 Nm in Gang setzt, sorgt als Besonderheit der Drive-Modus für das Wiederaufladen der Batterie um bis zu 15 Prozent - mittels Energie, die über die Motorbremse gewonnen wird.  

Der C30 wäre kein echter Volvo, wenn er nicht auch in seiner (lokal) emissionsfreien Variante nachhaltig auf Sicherheit und Komfort setzen würde. Neben elektrischen Sicherungen, die verhindern, dass das 400-Volt-System die Karosserie unter Spannung setzt, wurden gleichzeitig neue Verstrebungen im Motorraum angebracht, um die Komponenten wie in einer Alu-Wiege vor Frontal- und Seitencrash zu schützen. Die Dämpfung wurde auf das hohe Gewicht des Strom-Volvos ausgelegt - er wiegt mit 1660 Kilogramm um 300 mehr als der C30 mit Verbrennungsmotor. Ein ausgeklügeltes Klimasystem soll dafür sorgen, dass der Innenraum des schwedischen E-Autos im Winter ohne nennenswerten Energieverlust beheizt werden kann.

Volvo baut 250 Exemplare eines vollelektrischen C30, um Erfahrungen zu sammeln. Das Fahrzeug ist flott und wirkt alltagstauglich.

Weiterlesen
Fazit
Volvo baut 250 Exemplare eines vollelektrischen C30, um Erfahrungen zu sammeln. Das Fahrzeug ist flott und wirkt alltagstauglich.

Quelle: Autoplenum, 2011-07-27

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2013-10-26

Volvo C30 Electric – Kabelloses LadenVolvo C30 Electric – Kabelloses Laden
Beim induktiven Laden wird die Energie nicht mit einem Kabel von einem Objekt zum anderen übertragen, sondern über ei...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-05-31

Volvo C30 Electric - Lautloser SchwedeVolvo C30 Electric - Lautloser Schwede
Mit dem C30 Electric zeigt Volvo, dass Elektrofahrzeuge auch bei Kälte ihre Reichweite behalten können.Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2013-04-23

Volvo C30 Electric - Schneller laden, schneller fahrenVolvo C30 Electric - Schneller laden, schneller fahren
Schneller laden, schneller fahren Volvo C30 Electric Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2012-03-26

Volvo C30/V40 - Schwedische SparsamkeitVolvo C30/V40 - Schwedische Sparsamkeit
Schwedische Sparsamkeit Volvo C30/V40 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2012-03-15

Volvo C30 Electric - Strom für den Alltag (Kurzfassung)Volvo C30 Electric - Strom für den Alltag (Kurzfassung)
Strom für den Alltag (Kurzfassung) Volvo C30 Electric Ganzen Testbericht lesen