12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Mario Hommen/SP-X, 27. November 2016

Wird ein Automodell eingestellt, geschieht dies in aller Regel heimlich, still und leise. Wie auch beim CC, der seit kurzem nicht mehr auf der deutschen VW-Seite konfigurierbar ist. Dafür haben die Wolfsburger jetzt die Präsentation des Nachfolgers Arteon auf dem Genfer Autosalon angekündigt und auch eine erste Skizze veröffentlicht.
 
Bei dem Namen Arteon handelt es sich um einen aus zwei Silben zusammengesetzten Kunstnamen. Die Endung „eon“ wurde im Sommer 2016 in China mit dem Phideon eingeführt und soll für künftige Topmodelle der Wolfsburger stehen. Die Silbe „Art“ steht nach Aussage von VW für Kunstfertigkeit.
 
Diese Kunstfertigkeit will Volkswagen unter anderem über die Formensprache des neuen Modells vermitteln. Das soll zum Beispiel mit Hilfe des horizontal betonten Markengesichts gelingen, dessen Kühlergrillrippen von LED-Elementen in den dreidimensional gestalteten Scheinwerfern fortgeführt werden. In der Flanke weist die coupéhaft gestreckte Limousine deutliche Ähnlichkeiten mit dem Passat CC auf. So sind auch beim Arteon das Fensterband schmal und die Türen rahmenlos.
 
Dennoch soll die Karosserie des Arteon einen eigenständigeren Charakter als die des CC bekommen. Ein wichtiges neues Element ist eine große und weit nach oben öffnende Heckklappe, die laut VW einen guten Zugang zum großen Gepäckraum ermöglicht. Vermutlich wird das neue VW-Modell als Zwitter aus Limousine, Coupé und Kombi antreten, wie es in ähnlicher Form bei den GT-Modellen von BMW oder bei Audi A5/A7 Sportback der Fall ist.
 
Weitere Details zur Technik des Arteon hat VW noch nicht verraten. Doch dürfte das künftige Modell den Passat in den Außenabmessungen leicht überragen, in Hinblick auf die Antriebe und die Infotainment-Technik hingegen weitestgehend auf Regallösungen von Passat und dem frisch gelifteten Golf zurückgreifen.
 

Im März 2017 wird VW auf dem Genfer Autosalon ein neues Luxus-Coupé namens Arteon vorstellen. Das kommende Modell ist Nachfolger des bereits eingestellten Passat CC.

Weiterlesen
Fazit
Im März 2017 wird VW auf dem Genfer Autosalon ein neues Luxus-Coupé namens Arteon vorstellen. Das kommende Modell ist Nachfolger des bereits eingestellten Passat CC.
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: Autoplenum, 2016-11-27

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-06-26

Kia Stinger gegen VW Arteon: Viertürer-Coupés im Vergleic...Kia Stinger gegen VW Arteon: Viertürer-Coupés im Vergleichstest
Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-05-31

Fahrbericht: VW Arteon - Passat mit PfiffFahrbericht: VW Arteon 	 - Passat mit Pfiff
Passat mit Pfiff Fahrbericht: VW Arteon Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-05-31

VW Arteon - Rassiger SchönlingVW Arteon - Rassiger Schönling
Mit dem neuen Arteon lässt Volkswagen einen potenten Nachfolger des CC auf die Straße. Schick, stark und mit reichlic...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-03-07

Genfer Autosalon 2017 - Neues Futter für satte KundenGenfer Autosalon 2017 - Neues Futter für satte Kunden
Neues Futter für satte Kunden Genfer Autosalon 2017 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-03-07

VW Arteon - Der Edel-PassatVW Arteon - Der Edel-Passat
Der Edel-Passat VW Arteon Ganzen Testbericht lesen