12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Michael Gebhardt/SP-X, 9. März 2017

Die schönste E-Klasse hat zwei Türen. Während zeitgleicht das Cabrio in Genf Premiere feiert, bringt Mercedes das Coupé der Business-Baureihe bereits auf die Straße. Der Startpreis für den Viersitzer beträgt 49.050 Euro.

Wie es sich gehört sieht das Coupé eleganter aus als die Limousine, von der es sich nicht nur durch die zwei fehlenden Türen unterscheidet. Die Seiten sind merklich glatter gestaltet, das Heck wirkt viel eigenständiger als beim Vorgänger. Innen fällt der 4,83 Meter lange Zweitürer recht großzügig aus. Auf der Rückbank können für kurze Wege durchaus auch große Gäste Platz nehmen, der Kofferraum ist mit 425 Litern zwar kleiner als in der zehn Zentimeter längeren Limousine, aber immer noch geräumig, und er lässt sich durch Umklappen der Rückbank erweitern.

Gegenüber der Limousine ist das Motorenangebot für das Coupé eingeschränkt. Zum Marktstart stehen drei Benziner (135 kW/184 PS bis 245 kW/333 PS) und ein Diesel (143 kW/194 PS) bereit. Eine feine Alternative zum Basisbenziner ist der ebenfalls vierzylindrige E 300 (ab 54.700 Euro), der mit 180 kW/245 PS über spürbar mehr Reserven verfügt und mit 370 Newtonmetern knapp ein Viertel mehr Kraft an die Hinterräder schickt. Will man auf jeden Fall einen Sechszylinder unter der Haube wissen, muss man zum mindestens 64.800 Euro teuren vorläufige Top-Modell E 400 mit Allradantrieb greifen

Zum Einstiegspreis von gut 49.000 Euro wird sowieso wohl kein Fahrzeug das Werk in Bremen verlassen, zehn- bis fünfzehntausend Euro für Sonderausstattung sind schnell zusammen So finden sich auf der Optionsliste etwa digitale Instrumente, Massagesitze, High-End-LED-Scheinwerfer, ein Online-Zugang und der Einpark-Automat, der das Fahrzeug per Fernbedienung in und aus der Garage fährt. Auch Technik zum teilautonomen Fahren auf der Autobahn findet sich im Portfolio.

Weniger Auto für mehr Geld. Auch für das Mercedes E-Klasse Coupé gilt diese alte Regel für schnittige Limousinen-Ableitungen mit zwei Türen. Im Fall des üppigen Viersitzers bleibt aber noch ganz schön viel Auto übrig.

Weiterlesen
Fazit
Weniger Auto für mehr Geld. Auch für das Mercedes E-Klasse Coupé gilt diese alte Regel für schnittige Limousinen-Ableitungen mit zwei Türen. Im Fall des üppigen Viersitzers bleibt aber noch ganz schön viel Auto übrig.
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: Autoplenum, 2017-03-09

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2018-10-10

Mercedes E 300 de - Schlagkräftiges DoppelMercedes E 300 de - Schlagkräftiges Doppel
Mercedes kombiniert einen Vierzylinder-Diesel mit einen Plug-In-Hybrid-Modul. Spannend ist der Einsatz des Elektromot...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-09-20

Fahrbericht: Mercedes-AMG E 53 Cabrio - Ein bisschen unte...Fahrbericht: Mercedes-AMG E 53 Cabrio - Ein bisschen unter Strom
Ein bisschen unter Strom Fahrbericht: Mercedes-AMG E 53 Cabrio Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-09-20

Mercedes AMG E 53 4matic Cabrio - Offener NachschlagMercedes AMG E 53 4matic Cabrio - Offener Nachschlag
Mercedes bringt unterhalb seiner leistungsstarken AMG-Topmodelle eine neue Zwischenlösung in Stellung. Für ein E-Klas...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-08-12

M5, E63, CTS-V, Panamera: 600-PS-Club im TestM5, E63, CTS-V, Panamera: 600-PS-Club im Test
Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-07-21

Mercedes E-Klasse All-Terrain 4x42 - Einen Versuch ist’s ...Mercedes E-Klasse All-Terrain 4x42 - Einen Versuch ist’s wert
Einen Versuch ist’s wert Mercedes E-Klasse All-Terrain 4x42 Ganzen Testbericht lesen