Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Suzuki Modelle
  4. Alle Baureihen Suzuki Jimny
  5. Alle Motoren Suzuki Jimny
  6. 1.3 (86 PS)

Suzuki Jimny 1.3 86 PS (1998–2018)

 

Suzuki Jimny 1.3 86 PS (1998–2018)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
Suzuki Jimny 1.3 (86 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Suzuki Jimny 1.3 (86 PS) von Hasselbach, Februar 2017

3,0/5

Der Jimny wird von uns liebevoll Traktor genannt, das überwiegend auch das Fahrgefühl widerspiegelt. Das Fahrwerk ist extrem hart, man merkt jede kleine Bodenwelle, die Straßenlage ist sehr schwammig und auch der Motor hört sich nicht nach Auto an. Mit den 80 PS kommt man in der Stadt überraschend gut voran, jedoch ist ab ca. 80 km/h kaum eine Beschleunigung spürbar. Alles über 120 km/h ist nicht zum empfehlen, vor allem durch die Außengeräusche, die kaum gedämpft werden. Zudem ist das Auto sehr schmal, man fühlt sich auch als Fahrer sehr beengt und auch die Pedale sind relativ mittig, sodass man sich umgewöhnen muss. Die Gangschaltung wie auch die Kupplung sind sehr ungewohnt und sehr schwammig.
Im Gelände ist das Auto dennoch ein großer Mehrwert. Durch die traktorähnlichen Eigenschaften lässt sich das Auto sehr gut im Wald fahren. Jedoch wäre es wünschenswert, wenn der Kofferraum größer wäre, dieser ist mit Rücksitzen mit einem Smart vergleichbar. Da passt nichts sein. Die Kosten sind für Verschleißteile vergleichsweise günstig, gehen jedoch spezielle Teile kaputt, kann es teuer werden. Bei uns in den letzten 2 Jahren zum Glück noch nicht vorgefallen. Insgesamt ein Auto, das man nur kaufen sollte, wenn man es auch wirklich im Gelände nutzen möchte.

Erfahrungsbericht Suzuki Jimny 1.3 (86 PS) von Pion.ag, Februar 2017

4,0/5

Klein aber ohoo,

Ich fahre das Sondermodell Rock am Ring, das Cabrio
Da kommt matürlich noch der Spaßfaktor des offen Fahrens dazu.

Vorteile:
- Kompakt
- Preiswert
- Geländegängig
- Übersichtlich

Nachteile
- Hintere Sitze nur für Kinder zumutbar
- Anfällige Pneumatik bei Allradantrieb
- Leistungsschwach

Erfahrungsbericht Suzuki Jimny 1.3 (86 PS) von Anonymous, August 2014

3,6/5

Als Nachtrag zum Automatik wenn das Fahrzeug viel im Gelände oder im Wald gefahren wird ist es ratsam die Stecker am Getriebe für die Zuschaltung der einzelnen Untersetzungen mit einer Blech kappe zu versehen. Geschehen im Wald beim Transport von Brennholz viel unterholz auf dem Waldboden rückwärts gefahren im untersetzten Gang Stecker durch Äste abgestreift und somit nur noch im Ersten Gang ca. 25 Km Std nach Hause gefahren das einlegen eines anderen Ganges wegen der Sperre Untersetzung nicht mehr möglich.

Erfahrungsbericht Suzuki Jimny 1.3 (86 PS) von Varajan, August 2014

3,9/5

Positiv:
Extreme Geländegängigkeit, kaum Elektronik, geringe Unterhaltkosten, unkaputtbare Technik, sehr gutes Allrad-System, Geländeuntersetzung.
Kompakte Abmessungen, gut im Wald und auf Parkplatzsuche. Kaum reparaturen und die Werkstattkosten sind günstig. Innenraum leicht zu reinigen. Sinnvolles Zubehör auch für Jäger und Landwirte.

Negativ:
Fahrverhalten auf der Straße durch die Geländeabstimmung schwammig. Kein Rennwagen, Offroad geht die leistung aber absolut OK, Platzangebot im Innenraum beengt speziell hinten. Für Kinder OK sonnst als 2 Sitzer zu verstehen. Kleiner Kofferraum aber umlegbare Sitze. Beschissene Serienbereifung ( Dueller ) besser Yokohama Geolandar nehmen. Original Licht ist etwas schwach.

Info:
Die Klassenzuordnung zum SUV ( SportUtilityVehicle ) ist falsch, der Jimny ist ein Geländewagen

Erfahrungsbericht Suzuki Jimny 1.3 (86 PS) von demon22, November 2012

3,9/5

Der Suzuki Jimny wurde nur für einen ganz bestimmten Zweck gebaut: Durch herausragende Geländegängigkeit an die entlegensten Orte dieser Welt zu gelangen.
Auf jegliche Art von Luxus und Komfort wurde bei dieser Fahrmaschine verzichtet. Aufgrund dieser Faktoren erfreut er sich bei „Offroadfans“ und Jägern großer Beliebtheit.
Ein befreundeter Förster kaufte sich 2007 einen dunkelgrünen Suzuki Jimny 1.3. Seit dieser Zeit legte er mit dem Wagen nur gut 30 000km zurück und ich hatte mehrmals Gelegenheit dazu, dieses Fahrzeug zu testen.

Mit seinen 1.3l Hubraum und 86PS ist der gut 1100kg schwere Wagen ausreichend motorisiert. Seine 110Nm reichen für die Landstraße und das Gelände vollkommen aus. Allerdings sind Autobahnfahrten wenig empfehlenswert und etwas verunsichernd. Leider arbeitet dieses Triebwerk recht laut und wenig laufruhig, passt aber somit auch zum Charakter des Wagens.
Auch die Schaltwege des 5 – Gang Getriebes sind recht kurz und es ist gut übersetzt. Jedoch lassen sich die einzelnen Gänge nur mit größerem Kraftaufwand und recht ruppig einlegen.
Des Weiteren ist die Abstimmung des Fahrwerks ziemlich hart. Bodenunebenheiten werden, wie es in dieser Fahrzeugklasse durchaus üblich ist, fast ungefiltert an die Passagiere weitergegeben.

Der Innenraum ist zwar recht karg, aber übersichtlich gestaltet. Obwohl die verwendeten Materialien wenig hochwertig erscheinen, sind sie wirklich überzeugend verarbeitet.
Auf den sehr widerstandsfähigen Sitzen ist es äußerst schwierig, eine bequeme Sitzposition zu finden. Sie sind viel zu klein und bieten maximal einen Hauch von Seitenhalt. Besonders abenteuerlich wird es dann in der zweiten Sitzreihe, wo im Prinzip nur Kinder sitzen können.
Dies liegt aber vor allem am Platzangebot, das nur äußerst spärlich ausgefallen ist. Jedoch sind Personen bis 1.80m im vorderen Teil des Wagens einigermaßen akzeptabel untergebracht.

Ein Durchschnittsverbrauch von über 9l/100km ist meiner Meinung nach auch für einen Geländewagen nicht mehr in Ordnung.

Bereits nach vier überstandenen Wintern wurde an dem mir bekannten Fahrzeug starker Rostbefall festgestellt. Dieser war überwiegend an Tür – und Kofferraumkanten aufgetreten.

Fazit: Ich kann den Suzuki Jimny nur bedingt weiterempfehlen. Für Jäger, die den Kilometerzähler nicht allzu schnell in die Höhe treiben, eignet er sich durchaus gut, da er im Gelände sehr standfest und wirklich robust ist. Jedoch ist der Rost an einem relativ jungen Fahrzeug auch nicht durch den niedrigen Kaufpreis wieder gut zu machen.
Aufgrund dessen sollte man sich beim Kauf nur für ein vollkommen rostfreies Exemplar entscheiden.

Erfahrungsbericht Suzuki Jimny 1.3 (86 PS) von Bergheimer, August 2011

3,5/5

Was dieses Auto alles kann, gluabt man auf den ersten Blick gar nicht. der Kraxelt hügel hoch und fährt duch Flüsse als gäbe es kein morgen mehr. die Guten Reifen und der verwindungssteife Leiterrahmen machen ihn stabil, auch wenn diese Technik und erst recht nicht die Blattfedern noch ganz zeitgemäß sind. Der Innenraum ist klapprig und das ganze Fahrzeug ist nicht wirklich für Geschwindigkeiten über 100 km/h konzipiert. Viel Platz bleibt in dem Kofferräumchen nicht - da muss man schon mal die Rückbank umklappen. Das Außenliegende Reserverad ist praktisch, stört aber die Sicht nach hinten.
Das Cockpit ist spartanisch, die Sitze sind klein, die Scheiben sind teilweise noch gezogen. Den Rahmen und die Karosserie kann man voneinander trennen. (Die Frage ist ob das die Bremsschläuche nach 10 Jahren noch mitmachen. Beim Blick in den Motorrraum wundert man sich wo das Drosselklappenelement sitzt. An dieser Stelle habe ich es noch bei keinem Auto gesehen. Die komischen Radlager vorne machen den Bremsscheibenwechsel kompliziert was man dann spätestens beim Besuch in der Werkstatt merkt. Die Türen sind gut abgedichtet so dass beim durchfahren tiiiiefer Pfützen kein Wasser in den Innenraum läuft, welcher sowieso erst ziemlich weit in der Mitte des Fahrzeugs anfängt. Ich würde nur im Gelände so ziemlich alles außer 4WD ausschalten, Licht, Klima, Lüftun, Alles. Um Kurzschlüsse bei Wasserkontakt zu vermeiden und sich kein Wasser oder Schlamm in den Innenraum zu befördern. Mit ein bisschen Drehzahl lässt sich der kleine auch Böschungen hochjagen, die man sich nicht mal zu Fuß hochgetraut hätte. Wichtig ist nur, nach dem Schlammbad Motor und Unterbodenwäsche mit dem Hochdruckreiniger durchzuführen. Und im Vergleich zu anderen Riesen SUVs die Teilweise nicht mal Allradantrieb haben, sondern einfach nur groß und unübersichtlich sind und von reichen Hausfrauen gefahren werden die ein bisschen höher Sitzen wollen aber damit nicht zurecht kommen hat dieses Parkfreundliche Auto neben dem "verhältnismäßig" geringem Verbrauch für einen Geländewagen richtig gute Fahreigenschaften. Der fühlt sich erst im Gelände richtig wohl - dafür ist die Straße nix für ihn.

Erfahrungsbericht Suzuki Jimny 1.3 (86 PS) von ponton1955, Januar 2011

3,7/5

Hallo,

ich habe einen Jimny mit hard- und Softtop. Das Auto ist toll bis auf das flattern der lenkung bei 75 - 80 km/h.

Achtung!!!!! Ich habe mit meiner "freien Meisterwerkstatt" die Lösung gefunden. Kein Luftdruck, Auswuchten .... nutzte alles nichts.

Meine Werkstatt hat ein Teil eingebaut, TÜV Gutachten und Arbeitszeit: Kosten unter 300,--€.

Suzuki bietet angeblich auch eine Lösung für 600,-- bis 800,-- € an.

Wer weitere Info will kann sich bei mir melden: Email: ponton1955@web.de

Erfahrungsbericht Suzuki Jimny 1.3 (86 PS) von Schmettmaster, Januar 2011

3,2/5

bei diesem Fahrzeug scheiden sich die Geister. Weil dies umständlich in Worten zu fassen ist, möchte ich meine Erfahrungen in einer Vor- und Nachteile - Tabelle zusammen fassen:

Pro:
Anschaffungspreis
günstige Versicherung
exellente, unerwartete Geländeeigenschaften
Anhänge-/Zuglast

Nachteile:
Verbrauch
Motorisierung (träge, vor allem der Benziner)
Platzangebot im Fond und Kofferaum
durchschnittliche Verarbeitungqualität
bei Geschwindigkeiten über 80km/h sehr nervös, laute Windgeräusche und Träge in der weiteren Beschleunigung

Alles in allem empfiehlt sich das Auto für Hobbyoffroader, jedoch auch für Forst-/ und Landwirte. Dieses Auto fühlt sich auf Straßen bis 60km/h gut an, ansonsten nur abseits der Straßezu empfehlen und ist vor allem etwas für das "kleine" Portemonaie. Für Kilometerleistung über 15T km pro Jahr empfiehlt sich auf jeden Fall der Diesel. Dieser ist deutlich durchzugsstärker und sparsamer. Also wer ein günstiges Arbeitsauto braucht, ist hier genau richtig. Wer jedoch das Geld besitzt, sollte bei diesem Wagen NICHT in die Mehrausstattung investieren, als vielmehr eine Modellreihe höher zum Vitara gehen, der ähnlich Geländegänig ist, und viele Nachtteile vom Jimny gerade was Platz, Motor und Fahrverhalten angeht kompensiert.

Erfahrungsbericht Suzuki Jimny 1.3 (86 PS) von Anonymous, August 2010

3,3/5

2008 als Neuwagen gekauft. Schicke blaugraue Metallicfarbe. Solider Packesel. Aber brutale Federung, wenn man den herstellerseitig vorgesehenen hohen Reifendruck einhält.Halbledersitze und tolle Anlage (Rock am Ring). Verbrauch erst nach Demontage des Reserverades akzeptabel ( ca 9 Liter). Fährt im Schnee dank Allrad wie eine Straßenbahn. ABS auch gut. Leider Schlechtes Material verbaut (spanische Bauteile!) : Wischermotor ging vom ersten Tag an nur, wenn man vorher dran klopft. Im Motorraum vorne fahrerseitig hinter der Stoßstange rostete schon 6 Monaten brutal ein Gußteil (wohl der Lenkkraftverstärker) so daß überall Flugrost im Motorraum war. Ebenso waren sämtliche verchromten Radmuttern schon nach dem ersten Winter rostig. Schaumstoffteile am Kühler fielen einfach ab. Ebenso schon nach einem Jahr Rostbildung an den Bremstrommeln hinten, was man häßlich durch die Speichen der Alufelgen sieht. Immterhin hat der Wagen Unterbodenschutz. Aber alle Schrauben am Fahrgestell, die nicht mit Schutzanstrich versehen waren, sind nunmehr, nach 2 Jahren rostbraun. Trotzdem ein schönes Auto, mit dem man einen Parkplatz findet, und mit dem man blitzschnell offen fahren kann, da das Dach nach dem Prinzip des 2 CV funktioniert.

Erfahrungsbericht Suzuki Jimny 1.3 (86 PS) von ralphHolzschuh, Februar 2010

3,7/5

Ich fahre seit Januar 2010 einen Jimny BlackWhite aus dem Jahr 2007. Ich muß sagen, dass ich hellauf begeistert bin. In meinem Stall befindet sich auch noch ein KIA Sorento mit dem man dieses Fahrzeug allerdings in der Verarbeitung nicht vergleichen sollte. Am liebsten aber fahre ich mit dem Jimny. Auch bei den größeren Schneemengen, die es bei uns in letzter Zeit im Nordschwarzwald gegeben hat bin ich mit dem Jimmny besser vorwärts gekommen als mit meinem Sorento.Ich fahre täglich 30km zu meiner Arbeitsstelle auch über die Autobahn und kann nur sagen, dass der Jimny bei höhrer Geschwindigkeit etwas lauter wird aber ansonsten kein schlechtes Bild macht.Zu zweit könnte ich mir auch vorstellen ohne Probleme mit diesem Auto in den Uralub zu fahren.Ich weiß nicht wie gut/schlecht die Jimnys der Vorjahre sind aber über meinen Jimny kann ich nichts schlechtes berichten.

Alle Varianten
Suzuki Jimny 1.3 (86 PS)

  • Leistung
    63 kW/86 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    15,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    14.800 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Suzuki Jimny 1.3 (86 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Small
KarosserieformSofttop
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2005–2008
HSN/TSN7612/335
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.328 ccm
Leistung (kW/PS)63 kW/86 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h15,4 s
Höchstgeschwindigkeit140 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst350 kg
Maße und Stauraum
Länge3.625 mm
Breite1.600 mm
Höhe1.655 mm
Kofferraumvolumen113 – 778 Liter
Radstand2.250 mm
Reifengröße205/70 R15 95S
Leergewicht1.110 kg
Maximalgewicht1.420 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.328 ccm
Leistung (kW/PS)63 kW/86 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h15,4 s
Höchstgeschwindigkeit140 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst350 kg

Umwelt und Verbrauch Suzuki Jimny 1.3 (86 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt40 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,3 l/100 km (kombiniert)
9,3 l/100 km (innerorts)
6,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben174 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g