Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Subaru Modelle
  4. Alle Baureihen Subaru Levorg
  5. Alle Motoren Subaru Levorg
  6. 1.6 DOHC Turbo (170 PS)

Subaru Levorg 1.6 DOHC Turbo 170 PS (seit 2014)

Subaru Levorg 1.6 DOHC Turbo 170 PS (seit 2014)
26 Bilder
Varianten
  • Leistung
    125 kW/170 PS
  • Getriebe
    Automatik/1 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    29.990 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2015–2017
HSN/TSN7106/ACX
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge1
Hubraum1.600 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,9 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.690 mm
Breite1.780 mm
Höhe1.490 mm
Kofferraumvolumen522 – 1.446 Liter
Radstand2.650 mm
Reifengröße215/50 R17 91V
Leergewicht1.537 kg
Maximalgewicht2.020 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge1
Hubraum1.600 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,9 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartSuper
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,9 l/100 km (kombiniert)
8,3 l/100 km (innerorts)
6,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben159 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU6
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab29.990 €
Fixkosten pro Monat142,00 €
Werkstattkosten pro Monat89,00 €
Betriebskosten pro Monat139,00 €
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Subaru Levorg 1.6 DOHC Turbo (170 PS)

4,6/5

5,0/5

Meinung von Johanson, November 2018

Wenn ich die ganzen Tests lese scheinen 80% nur Autobahn und Stadt zunfahren.
Was für ein tolles Gerät man da unterm Hintern hat merkt man so richtig wenn man
eine kurvige bergige Landstrasse langbrettert .
Egal welche Kurvenradius das Auto zieht seine Spur .
Da kann man es richtig krachen lassen wenn man will — das Auto zieht immer neutral um die Kurve und zwar deutlich bessser als mein alter tt obwohl der auch quattro hatte.
Fast ohne zu bremsen mit fast konstantem Tempo durch die Landschaft wedeln
Also son geiles Fahrwerk hatte noch keines meiner Autos.
Und Automatik auf s — passt .

5,0/5

Meinung von Anonymous, April 2018

Fahre meinen Levorg jetzt seit November 2015, gut 50.000 km hat er jetzt.
Ist mein vierter Subaru, hatte vorher zwei Legacy und habe noch einen Impreza, alle drei ältere Kisten.
Der Levorg ist mein erster Neuwagen, und auch mein erster Turbobenziner, sowie mein erster Wagen mit stufenloser Automatik.
Dadurch war er anfangs für mich etwas gewöhnungsbedürftig, ich habe ca. 10.000 km gebraucht, um den ganz anderen Umgang mit dem Gaspedal Gewohnheit werden zu lassen. Die Drehmomentkurve ist anders als beim Sauger, und das Getriebe verlangt auch nach einem sensibleren Gasfuß, um gezielt damit umzugehen.
Dadurch ließ sich bei mir auch der Verbrauch tüchtig optimieren, ohne lahmar...ig zu werden. Bin mittlerweile bei 8-9l, unter 8 im Sommer und schonmal über 9 im Winter. Überwiegend Mittelgebirge, Kurzstrecke. Selten Anhänger (Anhängelast aber auch voll ausgenutzt).
Der etwas hoch anmutende Verbrauch wäre das einzige Manko, wüsste ich nicht, dass es sich um einen Downsizing-Turbo mit CVT und permanentem Allrad handelt. Dafür finde ich ihn echt in Ordnung. Die aufgeladenen Zwerge fressen unter unseren realen Bedingungen bei Nicht-Schleichern immer min. 1-2 Liter mehr als angegeben.
Die B-Säule stört mich gelegentlich beim Einsteigen, da ich bei meiner Größe den Sitz ganz hinten habe und deshalb beim Einsteigen mit dem Hinterteil an der Türdichtung schubbere.
Ansonsten finde ich nur Vorteile, die mich darüber locker hinwegtrösten:
ERSTENS: Er sieht Bombe aus. Nach zweieinhalb Jahren habe ich immer noch jedes Mal das Gefühl, dass ich das schönste Auto auf dem Parkplatz mit heim nehmen darf! Und er ist leicht wiederzufinden zwischen all den Golfs und Seats...
Tolles Raumangebot im Fahrzeug, hochwertig gestaltetes Interieur (soweit dass es nicht unpraktisch wird, ich mag z.B. was die AutoBild "billiges Plastik" nennt im Fußraum ganz gern, bin kein Stadtmensch, bei uns gibt es schmutzige Schuhe!),
viele durchdachte kleine Gimmicks die die Nutzung praktischer machen.
Das Fahrverhalten kommt mir sehr entgegen, wir haben wenig lange gerade Strecken und keine Autobahnen im Umkreis, sondern kurvige Landstraßen, und hier macht der kleine Turbo mit dem Fahrwerk des großen Japanmodells (300 PS) einfach Spaß. Ganz oft sehe ich die nachfolgenden Fahrzeuge nach den Kurven nicht wieder, obwohl die schon "Kampflinie" über alle Spuren fahren und ich grundsätzlich nicht.
Dabei bleibt das Auto aber leise und unnervös. Gerade wenn wir doch mal weiter fahren und lange auf der Autobahn rollen, ist er herrlich leise und angenehm. Allerdings fängt er hier bei flotteren Geschwindigkeinten richtig das Saufen an. Bis ca. 160km/h ist das noch vertretbar, und mir langt das als Reisegeschwindigkeit. Geht eh nur nachts oder im hohen Norden noch heutzutage.
Auch vor meinen Anhängern kommt er bisher super klar, dass er dabei etwas mehr schluckt ist klar. Allerdings reiße ich auch nicht mit Gewalt die Karre auf über Hundert um dann so weiter zu rollen, sondern beschleunige ruhig und gleichmäßig auf gut 90, schließlich zerre ich locker 1200-1500kg hinter mir her, da wäre Stress dämlich.
Überladen würde ich den aber ungern, wegen des Getriebes, wer weiß schon, wie das CVT langfristig reagiert? Wenn ich die Hänger voll machen muss, nehme ich halt ein anderes Zugfahrzeug. Ist aber eine andere Geschichte...
Ich bin mit dem Wagen im Alltag also rundum zufrieden.
Und da Subaru 160.000km oder 5 Jahre Garantie bietet, mach ich mir auch keine Sorgen.
Die Unterhaltskosten haben mich übrigens überrascht, die Versicherungseinstufung ist zwar mittelmäßig und die Steuer nicht zu ändern, aber die Werkstattkosten halten sich echt in Grenzen. Mag vllt. von der Werkstatt abhängen, bei mir sind es bei der kleinen Inspektion (15.000, 45.000, usw.) unter 200€ und bei der großen waren es knapp 300€. Jeweils mit erweiterter Rostvorsorge, ich lasse jedes Mal frisch kalfatern. Das haben mich die älteren Subarus gelehrt. Einmal waren bisher zusätzlich Bremsklötze vorn fällig. Aber das hängt sehr vom Fahrprofil ab. Kostenpunkt ca. 100€ im Rahmen der Inspektion.
Ah, man sollte sich auf entsprechende Reifenkosten gefasst machen, wenn man die Kurvenräuberei so genießt wie ich. Sommer- wie Winterreifen halten bei mir (vorauss.) gut 30.000 km. Es sind mit der Größe 225/45R18 leider nicht die billigsten Gummis, ein Satz ist mit 500 - 600€ zu veranschlagen, dazu kommt ein Satz RDKS-Geber mit etwa 200€.
Zu sonstigen Reparatur- und Wartungskosten kann ich noch nichts sagen, mit 50.000 km ist ein Subaru gerade mal warmgefahren.
Meine alten hatten jeweils über 300.000 auf der Uhr, und waren noch gut weiterverkaufbar.

5,0/5

Meinung von Anonymous, März 2018

Bin seit kurzem ein Besitzer eines Subaru Levorg.Bin eigentlich durch Zufall zu Subaru gekommen,bin bis dato nur VW und Ford gefahren,wollte aber unbedingt ein Auto mit Top Allrad da ich öfters auch in Berggebieten unterwegs bin.Habe mir ca. 5 Autos von mehreren Marken angeschaut und bin dann beim Levorg hängen geblieben.Preis -Leistung ist er top und ich wollte unbedingt einen Benziner da ich mit dem Diesel immer wieder im Winter Probleme hatte(ca.-25 Grad).
Zum Verbrauch kann ich noch nicht viel sagen, bin mir aber sicher dass man diesen bei moderater Fahrweise auch in Grenzen halten kann.
Ausstattung ist top.Ich bin einfach nur begeistert,auch optisch hat Subaru eindeutig zugelegt!
Würde mich immer wieder für Subaru entscheiden!!

5,0/5

Meinung von Anonymous, November 2017

Top Wagen, 1Jahr und 17000km ohne probleme und in der verarbeitung oder im platzangebot der qualität dem preis und voralem im Schnee dem neue Skoda Octavia 4x4 meines nachbarn um längen überlegen
Verbrauch im schnitt 7.2 bei zügiger fahrweise.
bin voll und ganz zufrieden und würde denn levorg jedem empfehlen .

4,0/5

Meinung von Anonymous, März 2017

Zuerst vorneweg, ich hätte noch nie einen Japaner und eigentlich wollte ich auch keinen. Arbeitsbedingt war ich ein paar mal mit dem Levorg unterwegs, fand ihn eigentlich ganz gut, auch auf langen Strecken entspannt und rückenschmerzfrei ausgestiegen. Der Motor könnte ein bisschen kräftiger und das Getriebe... naja ist gewöhnungsbedürftig. Zum Kauf eines eigenen Levorg hat mich letztlich bewogen, das das Gesamtpaket für mich und meine Zwecke den besten Kompromiss darstellt. Er fährt sich klasse und sicher, hat ausreichend Leistung für den Alltag und der Verbrauch geht mit momentan 7,6l absolut in Ordnung, wir reden hier immerhin von einem voll ausgestatteten Automatikkombi mit permanentem! Allradantrieb. Wenn alles so bleibt werden wir sicher viele Jahre gute Freunde. Oder es kommt doch noch irgendwann die 2,0l Variante nach Europa

3,0/5

Meinung von Anonymous, Dezember 2016

Zum Thema Motor , Getriebe , Innenausstattung u.a wurde schon alles gesagt/geschrieben.
Ich besitze meinen Levorg seit August 2016 seitdem ist mein Benzinverbrauch (trotz gleicher Strecke und Fahrverhalten) kontinuierlich von 8,0 auf 11,0 Liter auf 100/km gestiegen.
Für mich ist es nicht nachvollziehbar wie Subaru im Jahre 2016 noch so einen Motor auf den Markt bringen kann.
Leider ist auch die Einstufung in der Versicherung sehr hoch.

Kurzum: Schönes Auto mit großem Durst

5,0/5

Meinung von Anonymous, November 2016

Ich habe meinen Levorg seit 5 Wochen und bin bis jetzt Begeistert. Er hat mit der Austattungsvariante Sport, förmlich alles was bei Subaru geht. Design ist reine Geschmackssache, mir gefällt's. Verarbeitung braucht sich hinter deutschen Premium Herstellern nicht verstecken, lediglich das Soundsystem entspricht nicht der Mittelklasse. Fahrwerk und Lenkung tragen die sportlichen WRX Gene und können mehr vertragen als der 1.6er Turbo leisten kann. Dennoch ist der Motor gelungen und läuft kultiviert, auch die 170 PS sind ausreichend. Das CVT Getriebe arbeitet harmonisch mit dem Boxermotor. Die Sitze passen wie ein Maßanzug und im Kofferraum findet neben dem Kinderwagen auch noch Gepäck seinen Platz. Wer einen exotischen Familienkombi sucht, mit dem man auch mal zügig über Kurvenreiche Landstraßen hetzen kann, ist mit dem Levorg gut beraten. Ein fairer Preis und 5 Jahre Garantie (verlängerbar auf 8 Jahre) mit Mobilitätsgarantie gibt's bei kaum einem anderen Hersteller.

5,0/5

Meinung von Anonymous, Oktober 2016

Ich habe meinen Levorg erst vor 14 Tagen vom Händler abgeholt. Wir (zwei Erwachsene zwei Kinder) sind damit dann mit Wohnwagen in den Urlaub gefahren. Aktuell kann ich nur sagen, dass der Wagen einen sehr guten Job macht. Der Motor und Getriebe kommen auch mit einem Anhänger sehr gut zurecht. Die Befürchtung, dass 1600 ccm zu wenig seinen hat sich gar nicht bestätigt. Das Platzangebot ist super. Die Laufruhe des Motors und Getriebe sind hervorragend. Ich würde den Wagen sofort wieder kaufen.