Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Skoda Modelle
  4. Alle Baureihen Skoda Yeti
  5. Alle Motoren Skoda Yeti
  6. 1.4 TSI (122 PS)

Skoda Yeti 1.4 TSI 122 PS (2009–2017)

 

Skoda Yeti 1.4 TSI 122 PS (2009–2017)
78 Bilder

Alle Erfahrungen
Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS) von Anonymous, Mai 2017

2,0/5

Steuerkette klappert ab 1. Betriebsjahr seit km 13.000,
3 Instandsetzungsversuche und Neuteile (Steuerkette, Nockenwellensensor, Kettenspanner, Ölpumpe etc.) erfolglos!
Antriebswellen-Rattern in Rechtskurven soll Stand der Technik sein. Rückfahrkamera und PDC fällt permanent aus, mangelhafte Telefonkoppelung ist zusätzliches Dauerärgernis!

Erfahrungsbericht Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS) von peter.seidl1990, Februar 2017

4,0/5

Der Skoda Yeti ist meiner meiner Meinung nach an und für sich ein sehr gutes Auto. Der Kofferraum ist groß sowie der Platz für Fahrer als auch auf der Rücksitzbank sind für alle Mitfahrer (die größer als 1,90 sind) sehr gut geeignet. Die Fahrleistung des Motors ist auch sehr gut und man kann gut beschleunigen.
Der einzige Nachteil ist nach dem Dieselskandal von VW, dass man jetzt alle paar Kilometer eine Flüssigkeit beim Yeti nachfüllen muss zur Bewältigung der überhöhten Emissionswerte

Erfahrungsbericht Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS) von Anonymous, Dezember 2016

3,0/5

Ich fahre den Yeti jetzt schon seit Juni 2011. In der Anschaffung ist das Fahrzeug recht günstig, die Karosserie ist ansprechend und funktionell.
Leider hat es Skoda nicht so mit der Qualität - so wurde im 3. Jahr der Ansaugkrümmer bei ca 30000 km gewechselt, im 4. Jahr kam dann die Steuerkette, der Klimakompressor war dann auch im 4. Jahr fällig. Und jetzt im 6. Jahr bei Kilometer 60000 ist der Ansaugkrümmer, in der Werkstatt heist das Reperatursatz Turbolader, erneut kaputt.
Ich habe dann bei Skoda angefragt ob da was mit Kulanz möglich sei....
Beim ersten Telefonat hieß es man ( die Werkstatt ) müsse einen Kulanzantrag stellen.
Dieser wurde dann abgelehnt da Skoda jedes Bauteil nur einmal über Kulanz abwickelt.
Auch auf weitere Anfragen wurde ich mit dieser Erklärung abgespeist - das beste war allerdings das es wahrscheinlich mit den Reperaturen jetzt zu Ende sein sollte...

Aufgrund de Tatsache das ich bis jetzt jedes Jahr etwa 1200€ Reperaturkosten hatte kann ich das Auto, so praktisch es auch ist nicht weiterempfehlen.

Erfahrungsbericht Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS) von uwekirk, Dezember 2015

4,1/5

schnell, kompakt, fehlerfrei, der Verbrauch hat sich bei 6,4 Litern eingependelt 50% Autobahn bei 120 km/h Rest Stadt mit S+S.
Durchaus zu empfehlen, die Größe stimmt, vor allem hat der Wagen noch eine gute Rundumsicht, was bei den meisten neuen Kombis nicht mehr gegeben ist.
Also bisher nach 5000 km ohne Probleme.

Erfahrungsbericht Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS) von Yeti110, August 2015

3,1/5

Ich habe den 1.4 TSI 2011 gekauft. Leider habe ich da wohl ein Montagsauto verwischt...
Im dritten Jahr, ungefähr bei km 30000 wurde ein Stück am Turbo gewechselt, im vierten gab es eine neue Steuerkette und einen neuen Klimakompressor (so bei 40000 km). Jetzt ruckelt er nur noch wenn er kalt ist... Anscheinend gibt es für den Yeti kein Update wie für VW???
Glücklicherweise habe ich die Garantie immer wieder verlängert - allerdings muß man dann die Kosten der Versicherung zum Kaufpreis hinzurechnen (ca 650€/Jahr).

Erfahrungsbericht Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS) von dackelohr99, Juli 2015

3,0/5

Ich fahre das Auto ca. 1 Jahr (20000Km). Mich stört der hohe Benzinverbrauch. Unter 9 Lieter habe ich nie verbraucht, auf Autobahnen sogar über 10 Lieter.

Erfahrungsbericht Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS) von Anonymous, September 2014

4,5/5

Modernes Design, gute Verarbeitung und gute Leistung zum aus meiner Sicht absolut fairen Preis.

Im Stadtverkehr besticht der Yeti mit geringen Abmessungen, was die Parkplatzsuche insbesondere auch in engen Parkhäusern zum Kinderspiel macht. Der Verbrauch stimmt im Stadtverkehr durch die Start-Stop-Technologie je nach Fahrweise in Etwa mit der Herstellerangabe überein.

Auf der Autobahn sieht es deutlich anders aus. Selbst bei verhaltenem Fahrstil sind 9 Liter E10 und mehr keine Seltenheit. Wer als viel unterwegs ist, sollte den Diesel in Betracht ziehen.

Ich würde den Yeti empfehlen, wenn man genau die zu fahrenden Strecken entsprechend berücksichtigt. Mein nächster wäre dann in meinem Fall ein Diesel.

Erfahrungsbericht Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS) von Tilly0007, Mai 2014

4,9/5

Moinsen,

ich bin seit 1 Woche stolzer Besitzer eines neuen Yeti 1.4 mit 122 PS
Ambition Green Tec Facelift.

Die 122 PS schieben den Skoda sehr gut an.

Aufgrund diverser Vergleiche zu anderen SUV´S habe ich mich nun letztendlich für den Yeti entschieden.

Die Angaben vom Hersteller in Sachen kombinierten Verbrauch von 6,4 L kann ich nur bedingt teilen. Die Angaben hier von 7,7 L nicht.

6,9 L / 100km sind meine derzeitigen Werte. Landstraße davon 60 % Ortsverkehr.

In mehreren Test wird der hohe Verbrauch bemängelt. Das stimmt so nicht. Wenn man ihn vernünftig fährt, verbraucht er auch nicht viel.

Er ist ernster, blickt dynamischer aus den nun eckigen Frontscheinwerfern und hat mehr Kanten, sogar am Heck als der Vorgänger.

Die Übersicht des Yeti ist hervorragend. Die Sitze gegenüber dem alten Modell sind etwas straffer geworden und geben einen sehr guten Seitenhalt.

Der Wendekreis ist ein Witz. Man hat das Gefühl man würde ihn auf der Stelle drehen. Nur 10,5 Meter sind es nicht ? Geschätzt auf ca. 8 Meter.
Die Front ist bullig und man kann ihn nach vorn gut abschätzen. Nach hinten hin ebenso. Dafür benötigt man keine Einparksensoren.

Die Lenkung ist sehr direkt. Er lässt sich butterweich schalten.
Die Gänge flutschen, dank kurzer Schaltwege, in die nächste Stufe.

Das Steuerkettenproblem wurde auch mittlerweile ausgemerzt !!

Was mich letztendlich überzeugt hatte, ist die Variabilität des Fahrzeuges. Der Kofferraum ist riesig. Sitze hi. komplett verschiebar, zum rausnehmen, umklappbar usw. usw., Platzangebot hinten und vorn ist sehr groß. Die Kopffreiheit ist klasse.

Fahrzeug ist leise und vibrationsarm.
Die Bedienelemente lassen sind allesamt sehr gut erreichen und bedienen.

In meinen Augen eine ganz klare Kaufempfehlung.

Es ist ein Fahrzeug welches Spaß macht und auch das verspricht was man von einem SUV erwartet.

Erfahrungsbericht Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS) von floflo, Februar 2012

4,6/5

Ich fahre den1.4 TSI seit einem guten Jahr (15000 km) Der Spritverbrauch hat sich bei 7 Liter eingependelt (Ich fahre allerdings überwiegend Landstraße und wenig Autobahn). Die 122 PS halte ich für vollkommen ausreichend. Meine beiden letzten Auto´s waren beides TDI deshalb habe ich auch die Probefahrt mit dem 140 PS 4x4 TDI gemacht. War mir aber im Gegensatz zu meinem damaligen Golf im Innenraum etwas zu laut. Ich habe mich dann ohne weitere Probefahrt (und da ich auch nur 15000 km pro Jahr fahre) für den 1,4 TSI entschieden und habe das noch nie bereut.

Erfahrungsbericht Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS) von panklein, Januar 2012

4,3/5

Seit November 2011 fahren wir unseren Yeti 1.4 TSI Ambition plus Edition. Sein Design und sein knuffiges, kompaktes Aussehen haben die ganze Familie begeistert. Dass es den Yeti mit Panorama-Glasdach gibt, war mit kaufentscheidend. Dazu der Nutzwert mit den variablen Rücksitzen. Beides hatten wir auch schon in unserm Roomster 1.4 davor. Im Yeti bin ich darüber hinaus vom umklappbaren Beifahrersitz begeistert ... Möbelhäuser verlieren damit ihren Schrecken, Kartons bis 228 cm Länge und 67 cm Breite lassen sich transportieren, der Beifahrer findet dann hinter dem Fahrer noch gut Platz ... endlich kein Anhänger-Ausleihen mehr für solche Gelegenheiten. Der Kofferraum ist insgesamt super praktisch geschnitten: 2x Kinder-Trolleys und 2x 90l Trolleys für die Erwachsenen hinten + Verpflegung / Kühltasche zwischen die Rücksitze (wo der mittlere ausgebaut wurde) ... und fertig ist das Urlaubsmobil. Und man kann noch prima hinten raus schauen. Die Hutablage lassen wir allerdings zuhause. Da unsere Kleinen noch viel Luft unter den Füßen lassen, ist dort das ganze Spielzeug untergebracht (-; Und sollte das je zu wenig sein, haben wir noch eine Dachbox (A.T.U. Family bzw. Holiday 455 ... ADAC Testsieger für schmales Geld), wo weitere 2x 80l Trolleys, eine große Reisetasche und ein Bordcase plus Kleinzeug (Jacken, Decken, sogar 1x Laufrad und 1x Tretroller) rein passen. So können wir in 95% der Fahrten ein kompaktes, alltagstaugliches Auto geniessen und sind für die paar Urlaubsreisetage flexibel. Für den Weihnachtsbaum 2011 konnten wir den Dachgrundträger bereits prima nutzen. Im Roomster (ohne Dachreling ... war ein ziemlich blödes Versehen damals, die nicht dazu zu bestellen) haben wir uns immer den Innenraum voll genadelt und tlw. mit Harz verschmutzt.

Der Verbrauch liegt nach 18 Monaten täglichem Betrieb bei Ø 9,5 l/100 km E10 (ermittelt aus km-Stand und Tankrechnungen, also kein Bordcomputer-Wert). Dabei fahren wir viel Kurzstrecke / Stadt (Arbeit, Familieneinkäufe). Auf deutschen Autobahnen (viel Wechsel zwischen 120 km/h - 140 km/h - 160 km/h) braucht er 11,5 bis 12,0 l/100 km; Urlaubsfahrt 870 km mit gemischt Autobahn D / A / I und Landstraßen, sowie Sightseeingbetrieb vor Ort: Ø 7,8 l/100 km insgesamt. Niedrigster Durchschnitt bisher 7,23 l/100 km bei 4 Stunden Bundesstraße mit wenigen Durchgangsortschaften. Die sagenhaften Werte aus der Auto, Motor & Sport (6..8 l/100km) sind von mir nie erreicht worden. In Kroatien bei gemütlichem "Segel-Betrieb" zw. 60 und 80 km/h an der Mittelmeerküste entlang ging der Bordcomputer mal auf Werte unter 7. Für ein Auto, das im Zyklus mit einem Durchschnitt (!) von 6,8 l/100 km angegeben ist, recht enttäuschend! Allerdings kenne ich ähnliche Erfahrungsberichte mit anderen Fahrzeugen, die sog. "downgesizte" Motoren haben. Die Turbos schlucken halt, sobald man was von ihnen will. Und das muss gar nicht mal viel sein, was man von ihnen will. Die Verbrauchseffekte aus dem kleineren Hubraum beschränken sich auf Bummel- und Segel-Phasen. Beim Yeti gibt es aber fast keine Benziner-Alternative, da der 1.8 TSI mit 4x4 einen viel größeren Durst hat (Erfahrungswerte unseres Verkäufers und aus eigener Testfahrt).

Das Fahrerlebnis mit dem 1.4 TSI Frontantrieb ist dafür aber toll: spitzig, agil, quirlig. Ich freue mich auf jede Fahrt mit dem Yeti. Akustik, Fahrverhalten, Qualitätseindruck sind gegenüber Roomster wirklich eine Klasse höher; so soll es sein - der Preis schließlich auch. Die Stadttauglichkeit ist angesichts Wendekreis / Platzbedarf (Parkhaus / Parkplatz) und Übersichtlichkeit prima. Wie schon beim Roomster ist der gewaltige Nutzwert bezogen auf so wenig Fahrzeug-Grundfläche ("footprint") genial! Aber Vorsicht beim vorwärts quer Einparken! Wer kein Akustisches Parksystem vorne hat, sollte lieber etwas mehr Abstand einkalkulieren, denn am ausladenden Stoßfänger vorne (vor den Rädern) wird es schnell eng.

Am Fahrkomfort ist entgegen vieler Testberichte ("Fahrwerk sehr straff"?) nichts auszusetzen. Ganze Familie inkl. 2 Kinder (4 und 9 Jahre) zufrieden. Lediglich bei Autobahnfahrt sind Querschwingungen (sog. "Reiten") durch den relativ kurzen Radstand bisweilen etwas nervig (z. B. A9 Richtung Nürnberg auf Höhe Hilpoltstein). Hinsichtlich Geräuschen (Knister-Knaster) ist mein Yeti bislang beanstandungslos! Das Auto macht ingesamt einen super wertigen Eindruck. "Da scheppert nix!".

Die Stoffsitzbezüge und einige Teppich-Besätze (z. B. seitlich an der Mittelarmlehne im Fondsbereich) kriegen nach 18 Monaten bereits deutliches "pilling" (kugelförmige Fusseln); unser Verkäufer beobachtet ähnliches bei seinem Octavia Scout. Der Roomster in Comfort Ausstattung sah dagegen nach 4 Jahren noch deutlich gepflegter aus - Vorsicht, Skoda bzw. VW-Konzern! Nicht am falschen Ende sparen! Auch wenn die Marken VW und Skoda stärker differenziert werden müssen, wird das ein Reinfall, wenn Skoda qualitativ "billiger" gemacht wird!

Akustisch stört mich höchstens die Brumm-Neigung im verbrauchsgünstigen Drehzahlbereich zwischen 1.200 und 1.400 U/min. Ich würde mir wünschen, dass die Getriebeabstufung / Karosserieakustik / Abgasanlage dort besser abgestimmt ist. Den Brumm hört man vorne allerdings störender als hinten. Die Kinder stört´s nicht - habe ich auch hinten sitzend schon selbst festgestellt.

Radio Bolero mit gutem Sound und jederzeit perfektem Empfang. Von Sondsystem wurde uns beim Händler abgeraten ("Aufhängungen der Lautsprecher damit überfordert, fängt bald an zu Schnarren"). Ich bin auch ohne bisher sehr zufrieden mit dem Klang. Richtigen Musikgenuss erwarte ich mir in der Fahrzeugklasse auch nicht. Zu einem Audi Soundsystem ist schon ein weiter Unterschied. Aber man kann im Yeti mit Spaß Musik hören.

Winterreifen: Die Michelin Alpin A4 in 205/55 R16 91H rollen prima ab. Auf Schnee ist das Handling und der Grip subjektiv wirklich beeindruckend gut. Wer jedoch optisch "radhausfüllende" Winterräder bevorzugt und keine Kettentauglichkeit benötigt, sollte 215/60 R16 auf 7.0Jx16 ET45 (z. B. Škoda Originalfelgen "Moon" oder "Spectrum" oder Vergleichbares aus dem Zulieferer-Bereich) wählen. Meine 205/55 R16 auf 6.0 Jx16 ET50 (Borbet CA, mistral-anthrazit, aus dem Octavia-Zubehör) sehen schon sehr mickerig aus, sind dafür aber voll kettentauglich. Rial "Riga" und ATS "Radial" passen in der entsprechenden Dimension meiner Meinung nach auch prima zur Optik des Yeti.

Ich würde jederzeit jedem den Kauf eines Yeti empfehlen. Wer Diesel mag (wir mögen´s wegen der Vibrationen / Akustik nicht, fahren auch nur 12 tkm im Jahr), fährt damit sicher verbrauchsgünstiger. Ob sich´s rechnet, hängt bekanntlich von der persönlichen Nutzung (Jahres-km, Langstreckenanteil usw.) ab. In Kombination mit TDI macht auch 4x4 eher Sinn. Der 1.2 TSI war unsere Kaufalternative, hat uns beim intensiven Probefahren auch sehr gut gefallen. Der 1.4 TSI hat unten herum (Auffahrten auf Autobahnen / Ansetzen zum Überholen) aber schon mehr Bums, bewegt den Yeti souveräner. Dennoch: Pfennigfuchsern unter den Yeti-Interessenten empfehle ich ohne Einschränkung den 1.2 TSI. Wenn es etwas mehr Quirligkeit und Kernigkeit sein darf: den 1.4 TSI gibt es seit KW 45/11 optional auch mit Eco-Paket (Motor-Start-Stopp-Automatik, Leichtlaufreifen etc.) mit vielversprechendem Verbrauchsvorteil gegenüber meinem 1.4 TSI ... das wäre wohl inzwischen meine erste Wahl.

Alle Varianten
Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS)

  • Leistung
    90 kW/122 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    20.450 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    E

Technische Daten Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Small
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2010–2013
HSN/TSN8004/AKR
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.390 ccm
Leistung (kW/PS)90 kW/122 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,5 s
Höchstgeschwindigkeit185 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst650 kg
Maße und Stauraum
Länge4.223 mm
Breite1.793 mm
Höhe1.691 mm
Kofferraumvolumen405 – 1.760 Liter
Radstand2.576 mm
Reifengröße215/60 R16 95H
Leergewicht1.375 kg
Maximalgewicht1.920 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.390 ccm
Leistung (kW/PS)90 kW/122 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,5 s
Höchstgeschwindigkeit185 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst650 kg

Umwelt und Verbrauch Skoda Yeti 1.4 TSI (122 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt55 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,8 l/100 km (kombiniert)
8,9 l/100 km (innerorts)
5,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben159 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseE
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 e