Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Peugeot Modelle
  4. Alle Baureihen Peugeot 4007
  5. Alle Motoren Peugeot 4007
  6. HDi 155 (156 PS)

Peugeot 4007 HDi 155 156 PS (2007–2012)

 

Peugeot 4007 HDi 155 156 PS (2007–2012)
26 Bilder

Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) von achimschuessler, November 2015

3,9/5

Kenne keinen vergleichbaren SUV (Touran, X3,Chevrolet oder Volvo), der den 4007 in Punkt Fahr- und Sitzkomfort schlägt, ebenso wie beim Platzangebot. Ich fahre meinen seit 2010 (Bj.2008) habe jetzt 148 000 km und er fährt wie ein junger Gott, kein Rost keine technischen Macken.
Kupplung war zu schwach, wurde bei 85 000 km gewechselt, Materialkosten auf Kulanz. Verbrauch real: Autobahn bei schnitt 120 km/H = 7,8 liter, Stadt fahre ich kaum (vielleicht 9 l/100km), Landstraße bei 90 km/h= 5,9 l/100 km. Das sind gemessene Werte an der tankstelle. Im Winter allerdings jeweils 1-2 litr mehr, liegt aber wohl auch am Winterdiesel.
Dazui gleich der erste negative Punkt: Der Tank ist sehr klein, zudem warnt die Anzeige zu früh, ich habe selten mehr als 51 liter getankt, der Tank soll 57 liter fassen, das weiß keiner so genau.
Sehr gut ist hingegen die große Klappe, die auch nach unten öffnet und das Laden von großen Objekten enorm erleichtert. Da kommt auch kein anderer SUV mit. Schlecht ist aber die niedrige Unterkante der Anhängerkupplung. Auch der Auspufftopf hängt recht niedrig. Und der Additivbehälter liegt denkbar ungünstig. Das schränkt die Geländequalitäten ein. Die sind ansonsten recht robust, auch mit Anhänger kommt man fast überall hoch und durch. Gute Getriebeabstimmung mit dem Motor. Was stört, ist die schlechte Rundumsicht, und auch die schlechte Sicht nach vorn (bergauf heißt dann oft blindfahren). Schuld sind die dicken A,B und C-Säulen.
Dünner geht aber wohl nicht, da muss man Kompromisse machen.
Die protzige Karrosserie hat mir anfangs nicht gefallen, jetzt geht es, denn sie ermöglicht einen günstigen cw-wert und entspr. niedrigen Verbrauch. Dafür ein großes Plus: Der FAP Rußfilter, der (im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern) nach wie vor einwandfrei arbeitet, das merken Sie in der Tiefgarage oder auf dem Hof. Gesundheit geht vor Schönheit! Trotzdem hat er in D nur Umweltklasse 4. getürkte VW haben immer noch 6.

Erfahrungsbericht Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) von bogart1, Oktober 2015

4,0/5

Das Jahr 2013. habe einen P4007 gekauft mit 217 tkm Stand(4 Jahre alt). In zwei Jahre habe ich 50 tkm gemacht.
Das Auto ist fast toll; stark, schnell, komfort und sicher.

Ich habe 18-zoll Sommerreifen und 16-Zoll Winterreifen. Vielleicht mit 16 Zoll Sommerreifen wird es wenig Verbrauch gehabt aber Ich mache es in Zukunft. Der Stadtverbrauch ist zirka 9 bis 10 Liter, aber das ist kein Stadtauto. Ohne Problem kann ich mein Fahrrad mit dem Auto fahren.

Meine Fazit: ein gutes Auto aber in nicht in neuer Anschafung!
Besser eine gebrauchene kaufen aber passen Sie auf auf KM-stand und papieren!

Erfahrungsbericht Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) von Harald1975, Februar 2013

3,9/5

Habe meinen 4007 Bj.07/2008 mit 23tsd Km und 1,5 Jahren beim AH Marcher in Bruck a.d.Mur gekauft. Vor allem der spritzige, drehmomentstarke Motor und das knackige Schaltgetriebe haben mich begeistert. Für einen Sitzriesen wie mich, enorm wichtig war aber die unerreicht gute Sitzposition sowohl vorne als auch hinten. Das Platzangebot ist für einen Mittelklasse SUV wirklich bemerkenswert. Desweiteren ist man in meiner Version "Premium" von dem ganzen modernen Schnick Schnack verschont, und hat nur daß, was man wirklich braucht. (abgesehen von den elendigen Notsitzen im Kofferaum)

Im Alltag besticht der Wagen durch unkomplizierte Bedienung und moderaten Drinksitten (ca.7,3l im Sommer / ca.8,2l im Winter). Bei den Folgekosten ist aber Vorsicht geboten. Ersatzteile gibt es meist nur im Original, und dann sehr teuer.Wenigstens kosten die 16 Zoll Reifen nicht die Welt.

Aber wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten:
So entspannt man im 4007 auch unterwegs ist, man sollte ihn nicht mit einem Geländewagen verwechseln. Schon mittlere Wohnwagen bringen die Kupplung, vor allem im Stau oder beim Rangieren an ihre Leistungsgrenze. Der Allrad regelt recht langsam und deutlich spürbar, Traktionshilfen gibts ausser einem extrem trägen ASR erst gar nicht. Ein Subaru Forrester z.B kann das um Längen besser.
Wie die anderen Berichterstatter nerven mich auch die ungenaue Reichweitenanzeige, die suboptimale Klimaanlage und der Mickey mouse Tank. Ebenso der schlecht erweiterbare Kofferraum (wer schon mal ein Fahrrad transportieren wollte, weiß was ich meine) und die viel zu niedrig aufschwenkende Heckklappe, sind nicht das gelbe vom Ei. Nicht schlecht dagegen ist die niedrige Ladekante in Verbindung mit dem klappbaren Heckklappen-Unterteil und die verschiebbare Rücksitzbank.

Defekte, gibt es jetzt bei 65tsd Km keine nennenswerten. Abgesehen von der Fernentriegelung für´s Umlegen der Rücksitze und einem verstopften Dieselfilter. (100€+Einbau) Hierzu sei erwähnt dass dieses Modell bei der Dieselqualität sehr empfindlich ist (nicht nur meiner). Bei Temperaturen deutlich unterm Gefrierpunkt sollte man unbedingt Premium o.V-Power Diesel tanken um einen verstopften Filter vorzubeugen und das Startverhalten zu verbessern.

Interessanterweise habe auch ich seit ein paar Monaten, gelbliche kleine Flecken am Kofferraumdeckel, die beim Waschen nicht mehr abgehen. Zuerst dachte ich an den nachträglich aufgebrachten Unterbodenschutz (Serienmäßig nur rudimentär vorhanden), jetzt lese ich im Forum von einem undichten Additiv Beutel !?! Wir werden sehen. Abschliessend möchte ich noch von gelegentlichen Ruckeln (eher kleinen Aussetzern) beim Beschleunigen in den oberen Gängen berichten, auch hier werden wir sehen.

Peugeot 4007 kaufen? Ja, schon, aber besser den Outlander nehmen- 3 Jahre Garantie!

Erfahrungsbericht Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) von herzogengut, November 2012

3,2/5

Habe meinen ersten Franzosen mit 236.000 km und 4 1/2 Jahren auf dem Buckel gekauft. Der Wagen war Erstbesitz einer Firma, lückenlos servicegepflegt, und hauptsächlich auf Deutschen Autobahnen unterwegs. In den ersten 2 Jahren hat die Firma über 7000€ zusätzlich zur Kulanz in Reparaturen gesteckt (Getriebe, Kupplung, Antriebsstrang, danach waren die Erhaltungskosten einigermaßen OK)
Bei einem Preis von 6.200 € plus 1.400 für Nova und CO2 Abgabe in Österreich durchaus ein Risiko wert, oder?

Fahrbericht:
Der Motor läuft sehr ruhig, hat ausreichend Kraft und ist vom Verbrauch gerade noch akzeptabel. Wenn man die Drehzahl unter 2000 Upm hält kommt man noch ganz gut vorwärts, spart aber jede Menge Sprit.
Im Hängerbetrieb (2000kg sind erlaubt, 2500 waren aber auch kein Problem) zieht das Auto immer noch mächtig an, der Verbrauch liegt dann aber bei etwa 12l.
Das Fahrwerk lässt aber die Motorleistung nur bei gerader Straße einigermaßen gut auf den Boden bringen, kurvige Strecken machen mit dem Peugeot leider überhaupt keinen Spaß. Bei nasse Fahrbahn drehen die Vorderräder schnell durch und man ist froh, dass man dann den Allrad mit einem Dreh zuschalten kann. Eine Drehung weiter ist sogar das Mittendifferential gesperrt und so läßt sich auch ein schweres Boot aus der nassen Wiese ziehen ;-)
Auch auf dem Schotterweg zur Almhütte brachte der Vortrieb über 4 Räder viel Spaß und Sicherheit und ich freue mich schon auf den ersten Schnee ;-). Die Breitreifen sind aber nicht für spitze Steine gedacht und so weiß ich jetzt, daß das Notrad unter dem Heck nur bis 80 km/h geht.
Das Getriebe akzeptiert die Gänge meist nur mit nachhaltigem Druck.

Ausstattung:
Die untere Heckklappe erweist sich nach anfänglichen Zweifeln als doch ganz praktisch, lässt sich aber bei montierter Anhängekupplung nicht mehr öffnen :-(
Bei abgenommener AHK bleibt immer noch eine häßliche Stahlkonstruktion sichtbar, die eher an einen wüstentauglichen Land Rover erinnert.
Die elektrisch umklappbaren Rücksitze sind ein nettes Gimmnick und geben hoffentlich nicht ihren Geist auf. Die Längs- und und Rückenlehnenverstellung derselben lässt einem die ideale Wahl zwischen großem Kofferraum oder Beinfreiheit wie in einer S-Klasse.
Alle Bedienungselemente sind übersichtlich und praktisch angeordnet.
Das Soundsystem mit Navi, Festplatte (speichert alle gespielten CDs autmatisch ab) und Touchscreen ist superleicht bedienbar, der Radioempfang ist allerdings eine Frechheit. Eine Bluetooth Freisprecheinrichtung war leider nicht vom Vorbesitzer ausgewählt und lässt sich nicht nachrüsten.

Problemchen:
Der Additivbeutel (für den Dieselpartikelfilter) wurde irgendwann einmal undicht und hat den gesamten Unterboden und die Fahrzeugrückseite versaut. Das Zeug lässt sich nur mit der rauhen Seite von einem Haushaltsschwamm mühevoll entfernen. Ein Ersatzbeutel kostet 278€ und hält, wenn nicht undicht, 120.000 km.
Nach einem lauten Pfeifen und Krachen aus dem Subwoofer hat sich die Soundanlage (inkl Navi Sprachansage) für 3 Wochen verabschiedet um dann plötzlich wieder zu funktionieren...
Die Zentralverriegelung lässt sich ab und zu nicht per Funk bedienen.
Das kleine Ablagefach links unter dem Lenkrad hatte ich nach dem ersten Öffnungsversuch gänzlich in der Hand und liegt seitdem im Kofferraum.
Das Navi findet plötzlich Straßen und Orte nicht mehr über die Tastatureingabe, sondern nur mehr durch Scrollen in der gesamten Liste.

Und nun der befürchtete Albtraum:
4.000 km nach dem Kauf hat der Motor Aussetzer für Sekundenbruchteile in Abständen unter einer Minute, was teilweise zum Totalausfall führt und einem Neustart erst nach einigen Minuten wieder möglich macht. Ich hoffe, mein Mechaniker eine einfache Ursache für dieses Problem.

Nachtrag am 11. Dez. 2012:
Grundlose Sorge, es war nur der Kurbelwellensensor, Kostenpunkt unter 100€, und die Arbeit ist mit dem ohnedies geplanten Zahnriemenwechsel mitgegangen.

Nun macht sich aber ein weiteres Problem bemerkbar: Im kalten Zustand ist bei zugeschaltetem Allrad ein Surren zu hören, als ob 2 kleine Zahnräder nicht richtig ineinandergreifen. Der Allrad funktioniert aber.

Und Heute hat der Peugeot den Vogel abgeschossen: Über Nacht hat es 10cm geschneit, also Motor an und währenddessen Scheiben freikehren. Scheibenwischer war vom Vortag noch an, so schnell konnte ich die Zündung gar nicht ausschalten, hat es mit einem Knacks irgendwo den Wischerantrieb zerbröselt - sowas hab ich selbst bei festgeeisten Scheibenwischern bei noch keinem Auto erlebt!

Der Allrad mit der zuschaltbaren Mittensperre war dafür der Hammer auf der Schneefahrbahn!!!

Fazit: Eigentlich ein kleines Traumauto, wären da nicht die Elektronik-Spinnereien, der miese Radioempfang und das wabbelige Fahrwerk.

Erfahrungsbericht Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) von Anonymous, Februar 2012

4,0/5

Hallo - ich fahre seit August 2009 einen den baugleichen Citroen C-Crosser HDI 156 PS, Schaltung mit allen Extras... -

Preis - Leistungsverhältnis sehr gut.

Bin seit 2009 128.000 km gefahren.

Positiv: Preis-Leistungsverhältnis
im 4 WD-Modus sehr gute Fahreigenschaften (2-WD weniger)
viel Auto für´s Geld
sehr gutes Platzangebot / bei Bedarf 7 Sitze!

Negativ: schlechte Verarbeitung - Schanierabdeckung im Kofferraum
hat sich sehr schnell nur durch Beladung "verabschiedet"

Radio empfang beim "teuersten" NAVI-RADIO miserabel
Kein Import der Telefonnummern vom Iphone in
die Freisprecheinrichtung, d.h. man muss während der Fahrt
das Handy "berühren" wenn man telefonieren möchte.
Die Annahme der Telefonate erfolgt super über Lenkrad-Tasten

Kälteempfindlich: heute der 2. Ausfall wegen Kälte / Dieselfilter
geht bei ca. -20 Grad zu - und das Fahrzeug stellt ab, geht in
"Notbetrieb" und lässt sich mit geringer Leistung noch bewegen
wenn man Glück hat - zur nächsten Werkstatt.

Ich bestätige die voherigen Aussagen meiner Vor-Redner was
die Verschmutzung der Seitenscheiben und der Aussenspiegel
betrifft. / Küchenrolle und Scheibenreiniger sollten bei längeren
Fahrten bei "Schmuddelwetter" im Kofferraum sein....

Lästig: sehr kleiner Tank - daher nur ca. 660 km Reichweite -
sehr ungenaue Tankanzeige: panische "TANKEN-ANZEIGE" bei
noch ca. 10 l im Tank - keine genaue Restkilometer-Anzeige.
(d.h. man sollte auf den Tageskilometer schauen: bei ca. 660
sportlich gefahrenen KM ist der Tank fast leer... - dann tanken)

Zum Schluss: praktisches, relativ preiswertes Auto -
viel Platz und Komfort
- jedoch nicht DAS Auto für Viel-Fahrer - und Leute, die etwas
mehr Qualität wünschen - ist halt ein japanischer Franzose....

Erfahrungsbericht Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) von Anonymous, November 2011

2,2/5

Ich fahre den Wagen (EZ 4/2009) nun seit zweieinhalb Jahren als Leasingfahrzeug - und bin froh, wenn ich die Kiste wieder los bin. Vor allem stört der übermäßig hohe Verbrauch (Autobahn nicht unter 9,5l bei Tempo 140, Landstraße nicht unter 8,5l, Stadtverkehr nicht unter 10l) und schon nach nicht einmal zwei Jahren hatte der Wagen sowohl an der Heckklappe als auch an den offenen Flächen der Türen Roststellen...!

Was ansonsten auch noch extrem stört, ist das mieserable Radio (in Kombination mit dem Touchscreen-Navi, so eine mieserable UKW-Empfangsqualität habe ich noch nie erlebt, die Mängel wurden mir inzwischen selbst vom Verkäufer bestätigt), die fürchterlich umständliche Bedienung des Audio/Navi-Geräts und die schlechte Detailverarbeitung z.B. der Scharnierabdeckungen im Kofferraumbereich - die waren schon nach wenigen Wochen hinüber.

Um auch noch was Positives zu sagen: Der Wagen fährt sich angenehm.

Erfahrungsbericht Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) von turborainer, Februar 2011

3,4/5

Hallo Zusammen,
Mein 4007 von 10/2010 mit 156 PS FAP und 7 Sitzen, Ausstattung Platinum.

Habe dieses Fahrzeug über das Internet gekauft von einem Händler der ein super Rabatt von mehr als 25 % gegeben hat. Im Grundpreis ist der Wagen sonst viel zu teuer.

++ Super Motor und Anzug
+ Design Top
+ Ausstattung in Platinum mit Leder Top

Im allgemeinen ist dieses Auto gelungen, man findet wenn man nur genug sucht immer etwas schlechtes. Folgende Punkte finde ich aus meiner Meinung die ggf. subjektiv ist schlecht:

- Belüftung im Innenraum schlecht. Bei der Fahr mit 4 Personen im
Regen beschlagen die Scheiben von innen. Das kennen ich sonst
nur von meinem Käfer vor 20 Jahren.

- Kraftstoffverbrauch mit ca. 9l/100 km (Bei vorsichtiger Fahrweise
mit 2WD) ist m.E. unzeitgemäß. Habe vorher einen Renault
Trafic gefahren der mit 2,5l und 150 PS der ganze 800 kg mehr
auf die Waage brachte und nur 8 l/100 km verbrauchte.

- Navi sonst eigentlich i.O. nur die Zeitanzeige im 12 Std.- System mit
AM und PM ist ja wohl ein Witz.

- Die Notzsitzbank hat bei älteren Modellen eine Polsterung in der
Sitzfläche, bei meinem neuen Modell ist der Sitz nur bespannt mit
Stoff. Selbst für Kinder ziemlich hart.

- Die Anordnung der Schalter für die Sitzheizung ist etwas
unglücklich.

Erfahrungsbericht Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) von fl71, Oktober 2010

2,3/5

Hallo zusammen,

ich fahre dieses Auto seit 02/2009 und habe bis jetzt (10/2010) ca. 67.000Km gefahren.
Hier ist zu sagen: ich kann nur jedem vom Kauf abraten.
Positiv ist einzig allein der 156PS Dieselmotor.
Hier nun zu den Negativpunkten:

- Lenkrad hat nur Höhenverstellung, keine Längsverstellung
- Radioempfang ist mangelhaft und Display bei Sonne nicht ablesbar
- Scheibenwaschdüsen bekommen die Frontscheibe bei winterlichen Verhältnissen nicht gereinigt
- Bordcomputer lässt sich nicht korrekt einstellen, Verbrauchsanzeige wird nach ca. 4 Stunden abgeschalteten Fahrzeug wieder rückgesetzt. Hingegen wird der Tageskilometerzähler nicht automatisch rückgesetzt
- Uhr hat keine 24 Stunden Anzeige
- Hinterachsfedern zu schwach, Fahrzeug federt im Anhängerbetrieb bzw. bei Beladung zu stark hinten ein, was zu einem sehr negativen Fahrverhalten führt
- Türdämmung mangelhaft, so dass diese beim Öffnen/Schliessen sehr "blechern" klingen. Fahrzeug hat einen LP von ca. 40.000EUR!
- auf Grund mangelnder Dämmung sehr lauter Innenraum
- Funktion Klimaanlage ist im Sommer mangelhaft, keine vernünftige Klimatisierung des Innenraumes möglich
- sehr hoher Verbrauch, bei strammer Autobahnfahrt 10-11l/100km
- PDC nur für hinten, für vorne auch gegen Aufpreis nicht erhältlich
- kein automatisch abblendender Spiegel
- hakelige Schaltung
- wenn AHK montiert ist, kann unterer Bereich der Kofferraumklappe nicht mehr richtig geöffnet werden

Aus meiner Sicht, ganz klar nicht zu empfehlen!!

VG
Frank

Erfahrungsbericht Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) von SamsonVER, September 2010

2,9/5

Ich habe das Fahrzeug als ehemaligen Vorführer im Dezember 2008 gekauft (EZ 07/2007, also einer der ersten), damals mit knapp 12000km. Bei der Probefahrt war ich mit dem Fahrzeug sehr zufrieden und habe dann den Wagen nach zähen Verhandlungen gekauft. Inzwischen habe ich weitere 45000km damit gefahren und habe hier ein paar Plus- bzw. Minuspunkte zum Fahrzeug:

[--] Innenraum: auch wenn die Ledersitze angenehm sind, so ist der Rest doch sehr nach 80er-Jahre-Plastik angehaucht. Die Oberseite des Armaturenbretts ist mit einem gummiartigen Überzug versehen, von dem man Dreck und Staub kaum abbekommt. Die Armaturen, insbesondere die der Klimaanlage, fassen sich einfach "billig" an. Die Armlehne der Mittelkonsole ist nicht höhenverstellbar. Das Gestell des Fahrersitzes quietscht in jeder Kurve.

[+] Alltagstauglichkeit: mit dem Fahrzeug komme ich sowohl beim Weg zur Arbeit als auch bei den erschwerten Einsätzen (Hängerbetrieb abseits befestigter Wege) wunderbar zurecht. Trotz großer Außenmaße ist der Wagen überschaubar und läßt sich präzise rangieren. Einziges größeres Manko ist, daß bei Anhängerbetrieb der Rückfahrwarner nicht automatisch deaktiviert wird - und die Rückspiegel werden direkt von den Vorderrädern mit Dreck beworfen.

[-] Optik: na ja, Geschmackssache - wenn Peugeot versucht, aus einem Mitsubishi Outlander II einen Peugeot zu machen, dann werden halt ein paar Bleche und das Lenkrad getauscht sowie das MMCS (Bedienstation und Navi) auf Peugeot "gebrandet". Blöd nur, wenn man z.B. den unteren Abschluß des vorderen Radlaufs ändert und deswegen keine Mitsubishi-Schmutzfänger passen, man aber keine eigenen im Sortiment hat. Ansonsten ist das "Riesenmaul" wirklich außergewöhnlich, das Überholprestige passt.

[+/-] Verbrauch: wenn ich mich richtig ranhalte und viel Glück auf meiner Überlandetappe habe, dann kann ich vereinzelt auch mal 5,9l/100km schaffen. Sobald ich einmal zwischendurch bremsen muß ist das nicht mehr zu schaffen, bei entspanntem Arbeitsweg ohne Stadtverkehr sind 7,7l/100km realistisch, bei verschärfter Gangart auf der Autobahn oder mit Anhänger sind's auch mal zehn.

[---] Zuverlässigkeit und Kosten: nach knapp einem Jahr war der Wagen direkt nach der Inspektion (>450€) nur noch in den ungeraden Gängen schaltbar - Peugeot sagt, da gibt's keinen Zusammenhang. Mechaniker frickelt was und dann geht's erstmal wieder. Kurz danach gar nicht mehr schaltbar, abgeschleppt und für fast 1000 Euro einen Getriebezug ausgetauscht. Garantie deckt das nicht ab, Kulanz auch Fehlanzeige. Na ja. Jetzt fängt die Kupplung unter Last an zu rutschen (insbes. im vierten Gang), das ist bei Mitsubishi Outlander auch so und wird von Mitsubishi als Garantie- bzw. Kulanztausch (meist nur ein Simmerring zu tauschen, plus Arbeit) abgewickelt. Bei Peugeot: Fehlanzeige. Wieder mal. Letztes i-Tüpfelchen: im Januar Unfall gehabt, Wartezeit auf Ersatzteile (Blech) vier Wochen !!!

Fazit: damals wußte ich es nicht besser, aber wenn man ein Auto kauft, dann besser das Original (Outlander II) als die Kopie - auch wenn's vom selben Band läuft, ist der Service beim Originalhersteller um Welten besser.

Erfahrungsbericht Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS) von kouschen, August 2009

4,7/5

Habe den Wagen mit Vollausstattung seit 2/2008 und bin jetzt über 70000 km gefahren. Habe Glück gehabt und einen Top-Preis für Wunsch-Farbe und Wunsch-Ausstattung erhalten. Konnte sofort mitnehmen.
Wird als Geschäftswagen genutzt. Bin vorher Volvo XC 90 gefahren.

1. Motor: Absolut top, extrem schnell, Wahnsinns-Anzug für 156 PS, teilweise 220 auf dem Tacho. Klasse. Wendig wie ein Kleinwagen, im Gegensatz zum trägen Volvo mit 163 PS eine andere Welt.
Bei mir Verbrauch bei knapp unter 10 Litern, allerdings fahre ich durch den großen Fahrspass an der Beschleunigung auch sehr forsch.

2. Optik: Sensationelle Front, hinten sollte man peppiger werden, weg vom Japan-Design.

3. Innenraum: Sehr gelungen, Top Sitzposition in angenehmen Ledersitzen. Sitzheizung gut, Schalter liegen aber ungünstig.
Hinten durch verschiebare Rücksitze extrem viel Beinfreiheit, man sitzt viel besser als im XC 90. Verarbeitung und Materialien nicht so solide und wertig wie beim Volvo, aber bei dem Preisunterschied gut genug. Leider hinten ein bischen schmal, so dass kein 2 Kindersitze und ein Erwachsener sitzen können. Könnte man doch erwarten.

4. Kofferraum: Niedrige Ladekante. Ausreichend Platz, jedoch nicht vergleichbar mit XC 90, da etwas weniger Höhe.

5. Elektronik: Alles bestens. Spiegel sind automatisch klappbar wenn man Tür schliesst (kann über Menü Radio eingestellt werden). Automatisches Xenon funktioniert bei mir optimal. Navigation perfekt, Sound mit Woofer allererste Sahne. Radioempfang mäßig. Festplatte für Audio CD ist fantastisch, jedoch sollten irgendwann auch MP3 abgespeichert werden können.
Musste leider Telefon-Freisprechanlage nachrüsten, war im Vorführwagen nicht drin und konnte nicht nachträglich im Radio und Lenkrad intergriert werden. Korrespondiert jedoch gut mit Parrot, Sprachqualität super.
Rückfahrkamera und Piepser funktioniert bestens.

6. Klimaanlage: absolut verbesserungswürdig, aus meiner Sicht das einzige Übel. Winter und Heizung ok, jedoch immer viel zu kalt im Sommer, Temparaturregelung funktioniert nicht und Werkstatt sagt: Alles Bestens!?

7. Werkstatt: Pflanz in Herne Eickel sehr zu empfehlen. Noch keinen außerplanmäßigen Aufenthalt außer einmal Fensterheber ausgehangen.

Mit kleinen Weiterentwicklungen zum ähnlichen Preis wieder mein nächstes Auto. Wer sich nicht in die teure Liga Volvo XC, VW Tuareg, Porsche, Mercedes, BMX 5 bewegen will/kann, hat hier sicherlich eine gute Alternative.

Bin übrigens an 2 Tagen Kia Sorento, Freelander 2, RAV 4 und 4007 gefahren und später Tiguan.

4007 ist mit Abstand die beste Wahl !

Alle Varianten
Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS)

  • Leistung
    115 kW/156 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    32.650 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2007–2009
HSN/TSN3003/AFY
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.179 ccm
Leistung (kW/PS)115 kW/156 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,9 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.635 mm
Breite1.805 mm
Höhe1.670 mm
Kofferraumvolumen510 – 1.686 Liter
Radstand2.670 mm
Reifengröße215/70 R16 100H
Leergewicht1.790 kg
Maximalgewicht2.410 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.179 ccm
Leistung (kW/PS)115 kW/156 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,9 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Peugeot 4007 HDi 155 (156 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,2 l/100 km (kombiniert)
9,5 l/100 km (innerorts)
5,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben191 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch8,4 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen222 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d