Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Astra
  5. Alle Motoren Opel Astra
  6. 1.9 CDTI (150 PS)

Opel Astra 1.9 CDTI 150 PS (2004–2010)

Opel Astra 1.9 CDTI 150 PS (2004–2010)
36 Bilder

Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) Preis:

Gebraucht ab durchschnittlich: 13.665,70 €
Varianten
  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,2 s
  • Ehem. Neupreis ab
    20.955 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2004–2004
HSN/TSN0035/049
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.910 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,2 s
Höchstgeschwindigkeit207 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst720 kg
Maße und Stauraum
Länge4.515 mm
Breite1.794 mm
Höhe1.500 mm
Kofferraumvolumen500 – 1.590 Liter
Radstand2.703 mm
Reifengröße205/55 R16 V
Leergewicht1.450 kg
Maximalgewicht1.975 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.910 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,2 s
Höchstgeschwindigkeit207 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst720 kg

Umwelt und Verbrauch Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt52 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,9 l/100 km (kombiniert)
7,5 l/100 km (innerorts)
5,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben159 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,5 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen171 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS)

Ehem. Neupreis ab20.955 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS)

3,7/5

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) von Anonymous, November 2017

2,0/5

Ich fahre den Astra H 1.9 CDTI 150 PS seit nun 5 Jahren (seit 80.000 km) und hatte schon folgende Reparaturen.
Bereits 3. Batterie
Vordere Stabilisatoren waren ausgeschlagen
Klimakompressor neu
3. AGR Ventil
hintere linke Feder war gebrochen
Kupplung wurde getauscht
Bei Regen läuft Wasser in die Beifahrertür
Bolzen am Auspuffkrümmer gebrochen
Gestänge der Drallklappen hatte sich verabschiedet
Leuchtweiteneinstellung des linken Scheinwerfers (AFL Xenon) funktionierte nicht mehr
Schlauch zum DPF weggegammelt. Reinigung ging nicht mehr.
Im Winter friert Handbremse fest
Bei kalten Temperaturen "zittert" das Display des Navis
Spiegelglas linker Aussenspiegel einfach raus gefallen

Der Wagen mit seinen 150 PS macht wirklich Spaß zu fahren, aber die Reparaturen sind schon enorm und auf keinem Fall kostenseitig eine lapalie. Überschlagen habe ich sicherlich schon 5000€ nur an Reparaturen in den Wagen gesteckt, ca jedes Jahr 1000€.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) von d.prummel, Februar 2017

5,0/5

Ich fahre nun den Astra Caravan mit dem 150 PS Diesel seit zwei Jahren. Mittlerweile hat das Auto über 200.000km gelaufen. Ich muss sagen das ich von der Hochwertigen Qualität des Autos absolut positiv überrascht bin. Das Auto ist über 10 Jahre Alt und und wurde u.a. vom vorbesitzer mit Kleinenkindern traktiert. Der Innenraum sieht wirklich noch sehr sehr gut aus. Natürlich ist im Innenraum kein Leder von Nepalrindern oder seltenen Schuppentieren aber es verkratzt nichts und es knarzt nichts. Die Sitze sind nicht durchgesessen, alle Hebel, Schalter, Fächer usw. funtkionieren einwandfrei. Nichts ist abgebrochen oder hakt. Ich habe vorher einen A4 bj 2004 mit 150.000 km gefahren und dieser war schon sehr verbraucht, diesen eindruck konnte ich bei Be- und Verwandten bestätigen.
Da ich viel Autobahn fahre, auch ohne Tempolimit wollte ich den 150PS Diesel habe. Und ich bin sehr zufrieden, der Motor ist Leistungstark und bis ca 170-180kmh auch sehr Sparsam. Im Vergleich zu den deutschen Konkurenten (VW, Audi) ist der Diesel eher rau und laut. Die Fahrgeigenschaften überzeugen bin dennoch.
Im Allgemeinen empfinde ich das Auto auch sehr zuverlässig was evtl an den durchdachten Lösungen und der gewissenhaften verarbeitung liegt. z.B. ist die Batterie Frostsicher und geschützt aber gut erreichbar "eingepackt". Der Wischwasserbehälter ist gut erreichbar. Rost habe ich und meine Werkstatt noch nicht gefunden. Ich musste leider mal das Xenon/Kurvenlicht reparieren lassen (195.000km) sonst war nichts außerhalb der Reihe.
Positiv:
Hochwertiger- Robuster Innenraum
Großer Kofferraum
Guter Motor

Negativ:
Brummiger Motor
Wendekreis zu groß.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) von kfranke, Februar 2017

4,0/5

Hallo,

habe gerade den Tüv hinter mich gebracht ohne Beanstandung.

Nach nun 176tkm (Erstzulassung 11.2004) kann ich nicht negatives über meinen Astra sagen er läuft wie ein Uhrwerk.ich habe keine Probleme mit irgendwelchen geräuschen ,knarzen ,kaltstarts usw.wie hier schon öfters beschrieben wurde.Keine Rostprobleme oder sonstiges.Auch der DPF und die Reinigung funktioniert seit dem ersten Tag hervorrragend.Die Bremsbeläge sind auch imer noch die ersten.

Habe es sogar geschafft den Durchschnittsverbrauch auf 5,5l (Winter)zu bekommen.

Im Sommer geht es knapp an die 5,0l Marke.

Also denke ich mal das Opel auch sehr gute Autos bauen kann!!!

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) von bertali23, Februar 2017

2,0/5

Meiner ist EZ 06/05 und hat jetzt 62.000 km. Bei 42 tkm ist mir der Turbolader verreckt, 50% Kulanz bekommen und 50% musste ich Eigenanteil zahlen, dazu muss ich aber dazu sagen dass ich ihn nie nachlaufen gelassen habe, was wohl dann auch zum Teil eigene Dummheit/Unwissenheit war.

Bei 45 tkm ist mir die LiMa verreckt, was ich zu 100% selber bezahlen musstem, aber da der Schaden lediglich "nur" um die 500 Euro betrug ist das ja noch zu verkraften.

AGR und Drallkappen funktionieren bei mir noch wobei meiner bei 30 tkm schon 2 mal ins Notlaufprogramm gesprungen ist, seitdem habe ich meine Fahrweise geändert, sprich ich ziehe den nicht mehr so hoch um dann gleich wieder abzubremsen in der Ortschaft sondern schalte schon ziemlich früh damit die sich nicht mehr so oft umstellen. Falls ich dann mal wirklich bei 2.500 UPM oder mehr fahre halte ich die Drehzahl auch so dass die dauerhaft offen sind, wie z.B. auf der Autobahn. Dann gebe ich Feuer und fahre mindestens mit 3.000 UPM seitdem hatte ich auch keine Probleme mehr.

Ich habe hier in dem Forum auch schon einiges bezgl. der Feldabhilfe 2171 gelesen, da laube ich keine probleme zu haben da mein Motor wohl in Italien gebaut wurde Z19DTH-XXXXXXX da der Code zum einen nur 7- anstatt 8-stellig ist, und zum anderen nicht mit der 17 beginnt. Ich habe im Fahrzeug pass unter der Engine No. geschaut, ist doch richtig oder?

Alles in allen habe ich jedoch ein sehr ungutes Gefühl wenn ich mit dem Auto unterwegs bin,und immer Angst das innerhalb der nächsten Minute was kaputt geht. Dieses Gefühl ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen! Es gibt nichts über ein Auto welches man ohne Bedenken fahren kann.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) von dreiser84, Februar 2017

5,0/5

Sehr zuverlässiges Auto, bisher an keine Reparaturen erfolgt. Lediglich eine neue Software aufgespielt. FOH in Pulheim 500€.

AGR - Ventil musste einmal gesäubert werden. Ohne großen Aufwand.

Diesel ca. 300€ Steuern im Jahr.

Bei regelmäßiger Inspektion bis her 180.000km gelaufen.

Sehr zufrieden bin ich mit dem eingebauten Navi etc. insgesamt ein tolles Auto.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) von Anonymous, November 2015

4,1/5

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Wagen.
Besonders gut gefällt mir:
- tolles Platzangebot, wie man es von einem Kombi erwartet
- adaptives Kurvenlicht ist sehr gut gelungen
- Verbrauch ist für die Größe des Astras recht gering
- Beinfreiheit auf der Rückbank reicht auch für längere Fahrten für Erwachsene aus

Was mir negativ auffällt ist:
- Armaturendesign könnte definitiv besser sein
- integriertes Navi kann nicht mit GoogleMaps mithalten

Zusammengefasst ein klasse Fahrzeug.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) von PJW1002, Juni 2014

3,0/5

Ich fahre seit Februar 2012 einen Astra Caravan 1.9 CDTI Cosmo,
mit Vollausstattung. Gekauft mit 69.000 km, jetzt sind es 113.000

Der Motor ist für das relativ geringe Gewicht des Astras wirklich eine Wucht, er hat eine Anfahrschwäche aber zieht bei höheren Geschwindigkeiten noch toll hoch.
Der Verbrauch hält sich mit 7l im Schnitt in Grenzen, allerdings können das andere Hersteller bei gleicher oder mehr Leistung sparsamer.
Ist aber mit Sicherheit auch den 225er 18" Reifen geschuldet.

Die Ausstattung ist bei meinem Modell recht komplett,
es fehlen nur die Standheizung, OPC Paket.

Positiv:
Das Bi-Xenon Licht mit Kurvenlicht ist klasse, zumal
das Abblendlicht selbst mitlenkt und nicht über die Nebelleuchten geht.
Das DVD 90 Navi ist recht flott, die Darstellung in Ordnung.
Die Kopplung mit Bluetooth funktioniert schnell und einfach.
Das Platzangebot ist typisch für den Astra hervorragend, da haben schon so manche auf Parkplätzen vom Baumarkt oder Möbelhaus sehr neidisch geguckt wieviel denn da rein geht.
Das Panoramadach bringt viel Licht ins Auto, Außengeräusche dringen allerdings selbst in geschlossenem Zustand relativ stark ein.
Die Kontur der Sportsitze ist super, nur die Sitzfläche könnte länger sein.

Negativ:
Die Kunstledersitze sind der Horror, wahnsinnig kalt im Winter und im Sommer schwitzt man durchgehend.

In diesem Modell wurden viele "billige" Komponenten verbaut,
die sich leider in der Form von nervigen Werkstattaufenthalten bemerkbar machen:
Folgende Dinge wurden an meinem scheckheftgepflegten Wagen zusätzlich zu den Inspektionen getauscht:
AGR-Ventil: 500 Euro
Gaspedal: 350 Euro
Kondensator der Klima: 580 Euro
Die Lichtmaschine kommt sicher auch irgendwann, ca. 800 Euro.
Dinge, die bei einem Auto von 5 Jahren nicht kaputt gehen dürfen.

Ich hatte zuvor dasselbe Modell BJ 2005 mit dem 1.7 CDTI und 100 PS und bei weitem weniger Mängel und Ärger. (verkauft mit 220.000 km)
Dadurch liegen die Unterhaltskosten beim 1.9 CDTI auch bedingt durch die Versicherung, höheren Verbrauch und die vielen Macken wirklich enorm hoch!!!

Eigentlich sehr schade, dass ein an sich tolles Auto mit viel Platz, toller Ausstattung, sportlichem Fahrwerk und Motor bedingt durch minderwertige Komponenten zum extrem teuren Vergnügen wird.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) von marc1712, November 2013

2,1/5

Ich habe meinen Astra H Caravan 1,9 CDTI (150 PS, Bj. 2005) nun bereits seit eineinhalb Jahren und bin wirklich mehr als unzufrieden. Das Auto fährt zwar sparsam (bei gemäßigter Fahrweise (Autobahn) vollbeladen (Urlaubsfahrt) ca. 6 l, sportlich (Autobahn) ca. 7 l / 100 km), aber das ist auch schon fast der einzige Vorteil.
Zunächst war ich von dem Auto recht angetan, die Sitzposition ist angenehm und komfortabel, die Ausstattung gut, das Platzangebot vernünftig und der Diesel zieht gut durch.
ABER:
- Bereits kurz nach dem Kauf (50.000 km) musste der Krümmer ersetzt werden (Drallklappen, ca. 1200 €).
- Als nächstes folgte ein Temparaturfühler an der Kraftstoffeinspritzung (ca. 300 €)
- der Kondensator der Klimaanlage war kurz vor 65.000 km defekt (1200 €)
- bei 85.000 km folgten die Lichtmaschine und der Keilriemen (800 €)
- nun ist bei 88.000 km die Sitzkonsole des Fahrersitzes durchgebrochen (800 €)
- die Bremsscheiben und -klötze mussten auch bei nur 60.000 km gewechselt werden

Zudem kommen noch viele "Kleinigkeiten", die aber auch ins Geld gingen:
Gasfeder der Kofferraumklappe (50 €), Glühkerzen (nach nur 55.000 km, 200 €), Leuchte über der Rücksitzbank (Gebrauchtteil, 20 €), Umluftklappe der Belüftung gebrochen (selbst repariert, daher 60 €, in der Werkstatt 300-400 €, bedeutet, dass der Wagen von innen beschlägt und nachts Feuchtigkeit hineingelangt)

Ich habe insgesamt das Gefühl, dass überall Konstruktionsfehler vorhanden sind und die Verarbeitungsqualität sehr schlecht ist. So sammelt sich z.B. auch Flüssigkeit in den Rückleuchten etc., von überall her kommen mittlerweile Klappergeräusche (KM-Stand nun 90.000)

Ich würde mir NIE WIEDER einen Opel kaufen, so enttäuscht bin ich von der Qualität. Wenn man berechnet, was ich alles in den Wagen gesteckt habe, hätte ich mir fast einen Neuwagen kaufen können...

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) von Eliajohn, August 2013

3,4/5

Mein erstes Auto, ein Opel Manta. Das waren noch Zeiten. Dann Rekord, Senator, Omega, Calibra Turbo, MV6 uvm. Ich habe den Astra im August 2011 mit eine Laufleistung von 158000 bei einem Opel- Vertragshändler mit Gebrauchtwagengarantie erworben. Wir haben noch einen Astra J mit 110 Diesel-PS, da kamen mir die 150 Pferdchen im Astra H wie ein Rennwagen vor, da war die Kaufentscheidung spontan getroffen. Nach 2 glücklichen Tagen, ist dann auch mal gleich der Turbolader gerissen, der Händler führte das auf meine Fahrweise zurück...so ein Blödmann, ich weiß, wie man Turbofahrzeuge fahren soll. War aber ein Garantiefall. Bei der Reparatur haben die Opel- Mechatroniker auch noch den Klimakondensator gehimmelt, na dann auch eben neu. Alle Flüssigkeiten musste ich selber zahlen, so um die 120€. Nicht einmal der Händler zeigte sich hierbei Kulant.
Ich wollte auch noch erwähnen, dass ich nur Langstrecke fahre, da hielt sich der Verbrauch immer so bei 5,8 L im Durchschnitt, Öl musste ich zwischen den Inspektionen nie nachfüllen. Aus dieser Perspektive ist das ein genügsamer Motor, der ja eigentlich aus Italien stammen soll. Den findet man dann im Fiat, Lancia, Alfa Romeo u. im Saab usw.!
Im Winter gab es mal Problemchen mit den Drallklappen, die hingen ab u. an, war eben mal sehr kalt, sagte der Opel- Meister, kommt vor....hahaha....!
So, bei 184000 KM auf der Uhr, Fahrzeug gepackt u. ab in den Urlaub! Pusteblume, Motorschaden. Glück gehabt, ich habe ja noch 3 Tage Gebrauchtwagen- Garantie. Freu, neuer Motor...., neeeeein, was soll ich dazu zahlen, von 12500€ nur 7000€, ach geht nur komplett, reparieren geht so einfach nicht. O.K. ein wirtschaftlicher Totalschaden, aber auch ein Dilemma für mich. Ich sollte dann quasi den gleichen Anschaffungspreis nach einem Jahr noch einmal abdrücken, ohne mich. Das geht doch günstiger!
Ich demontierte erst mal mit einem Kumpel, der einer der besten Mechaniker ist, die ich kenne den Motor in Einzelteilen aus dem Fahrzeug. Das war sehr spannend und aufschlussreich. Der 4. Zylinder nebst Ventilen vom Kopf, aber auch der Injektor waren total zerstört. Den Rest haben wir dann von oben aus dem Motorraum entnommen, das Getriebe blieb im Fahrzeug. Ich besorgte dann einen Rumpfmotor mit geringer Laufleistung, Injektor, Turbolader, Schrauben, Dichtungen usw....Materialkosten lagen dann bei 2300€. Der Astra läuft nun schon wieder. Habe jetzt schon 213000 KM runter. Jo, gestern das AGR- Ventil getauscht, habe ich für 75,00€ bei E....y geschossen, für den Austausch brauchte ich mit Reinigung ca. 40 min.
Bei der Reparaturaktion stellte ich zudem fest, dass Getriebe, Zweimassenschwungrad und Kupplung schon einmal ausgetauscht wurden. Diese Kosten von ca. 6000€ kommen dann in kürzerer Zeit nicht auf mich zu, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Wer jetzt fragt, warum hat der Idiot diese Möhre noch repariert!? Ja, der Händler wollte mir nach der Diagnose des Schadens 1200,00€ für den Astra mit Motorschaden anbieten, weil ich als Laie keine Ahnung von einer Reparatur hätte und es für mich unmöglich sei, das Fahrzeug zu reparieren. In der Werkstatt stand das gleiche Auto mit einem Heckschaden. Da wollte vermutlich, einer der Mechatroniker sich meinen schicken Astra unter den Nagel zu reißen, dumm gelaufen!!!! War gerade mit der Karre in Portugal, und läuft und läuft und läuft....!
Mein Fazit: Über jedes Fahrzeug gibt es immer was zu bemängeln und bemäkeln. Wer kein handwerkliches Geschick hat, der zahlt sich eben bei einem fahrbaren Untersatz dumm und dämlich. Der 1.9cdti mit 110 KW ist ein Pflegefall. Schnelle Dieselfahrzeuge fahren heutzutage viel zu mager, bekommen die geringste Menge an Öl und durch die Common Rail o. Pumpe Düse sehr wenig Schmierung. Das ist der Emissionsschutz und der Preis den wir dafür zahlen müssen. Früher sind einem die Autos unterm Arsch weg gerostet, der Motor lief aber noch. Schade, dass Opel an manchen Entwicklungsfehlern sich zu seinem Nachteil so distanziert und seine Kunden auf diese Vorgehensweise zwangläufig verlieren wird.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.9 CDTI (150 PS) von muggubuggu, November 2012

3,0/5

Schon 3 Monate nach dem Kauf als Gebrauchtwagen mit 100tkm dachte ich: "Um Gottes willen, was hast du da nur für nen Schrotthaufen gekauft?!"

- Drallklappen im Eimer (1200€)
- Stehbolzen abgebrochen (400€)
- Turbo verschlissen und Krümmer verzogen (1800€)
- Lichtmaschine defekt (1000€)
- Dieselpartikelfilter verstopft, soweit defekt, dass ein neuer her musste (800€)
- Injektor defekt (800€)
- AGR - OH Gott... - 2 Stück in 2 Jahren (380€)
- Ladedrucksensor defekt (150€)

Die Kiste hat mich so mit Repararturkosten überhäuft, dass ich mir von dem Geld auch locker einen Astra J Diesel hätte neu kaufen können!
Der ganze Motor inc Anbauteile ist eine reine Fehlkonstuktion. Und der Mist ist auf Opel und FIAT gewachsen. Das ist ein FIAT Motor! Auch verbaut im Saab und Alfa Romeo. Und die Marken haben auch keinen sonderlich guten Ruf oder Marktanteil in DE.

Abgesehen von den Problemen hat sich der Astra wirklich sparsam und sportlich gefahren. Ein kleines Raumwunder im Vergleich zu anderen Marken, wobei da nur noch der Octavia übertrumpft.

Fazit nach der Erfahrung: Nie wieder ein Opel mit Fremdmotor!

Alternativen

Opel Astra 1.9 CDTI 150 PS (2004–2010)