Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mitsubishi Modelle
  4. Alle Baureihen Mitsubishi Carisma
  5. Alle Motoren Mitsubishi Carisma
  6. 1.8 GDI (125 PS)

Mitsubishi Carisma 1.8 GDI 125 PS (1995–1999)

 

Mitsubishi Carisma 1.8 GDI 125 PS (1995–1999)
6 Bilder

Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) von Dr. AE86, August 2019

3,0/5

Hatte einen der allerersten GDIs - einen LX vom November 1997 - mit dem schnittigen Fließheck und der großen Heckklappe.

Raummäßig war das Ding echt BOMBE! Einen Wagen mit einer ebenso großzügigen Raumausnutzung bei gleicher Größe war damals einfach nicht drin. Allerdings empfand ich die Innenraumanmutung leider etwas billig und überhaupt nicht schön eingepasst und auch eine Rippe der Belüftung brach eines Tages einfach weg (bin anscheinend nicht der einzige, dem das so geht), was auch für die Verschlussnase der Klappe des Staufaches oberhalb des Radios gilt. Allerdings hatte ich nie ein störendes Klappern oder Knarzen.
Die Schalter gaben allerdings eine gute Rückmeldung und machten haptisch einen guten Eindruck. Die Verstellung der Umluftklappe war zwar etwas schwer, allerdings schloss diese immer mit einem sanften, dumpfen und genugtuenden "wump".
Die Klima war allerdings - trotz Pflege - nicht von der haltbaren Sorte, weshalb diese bei rund 220.000 mit allem drum und dran rausflog.

Der Stickoxydspeicherkatalysator (versucht das mal bei Scrable) war bei 270.000 fällig, mitsamt dem Auspuff und Flexrohr. Ja, richtig gelesen, erst bei 270k war der Auspuff fällig, welcher noch der originale war - ich schwör's! Ich weiß gar nicht, wieso sich so viele über den Auspuff aufregen, aber ich kann mir vorstellen, dass viel Kurzstrecke daran einen nicht ganz so kleinen Anteil daran hat. Autos halten halt länger, wenn man nicht andauernd nur 2-3 km zum Supermarkt damit fährt. Der Kat wurde allerdings schon vom Vorbesitzer gewechselt und verwies auf das Jahr 2000.

Überrascht hat mich allerdings die Verarbeitung der Karosserie, was für Mitsubishis relativ ungewohnt ist. Das Blech ist ordentlich verarbeitet, die Spaltmaße sind nicht groß und gleichmäßig und wirkt fast so solide, wie ein Volvo (was auch sonst), auch wenn man nicht ganz einen Vergleich zu Mercedes oder Audi ziehen kann.
Die Türen öffnen sich leicht und das Schließen erfolgte mit nur einem Finger. Allerdings merkt man bei Steigungen schnell, dass die Türen alles andere als leicht sind, was für eine gute Kinematik spricht. Sie hingen niemals durch und waren komplett unproblematisch, auch wenn sich das Schloss beim Zumachen qualitativ etwas hochwertiger hätte anhören können.

Eine böse Überraschung erlebte ich beim TÜV. Die erste Baureihe mit dem GDI-Motor ist - laut Fahrzeugschein - NICHT mit 195er Reifen betreibbar, OBWOHL der 1,6, 1,8 SOHC und 1,8 DOHC ebenfalls einen Eintrag für diese Große besitzen. Warum es allerdings der GDI nicht hat, bleibt mir auf ewig schleierhaft.

Aber jetzt mal zu den negativen Sachen und das Schlimmste zuerst: die Bremsen! Ich kann gar nicht sagen, wie sehr die mich genervt haben. Sie sind - meiner Meinung nach - KOMPLETT unterdimensioniert und die Trommelbremse hinten ist ein Albtraum zum Tauschen. Beim Ritt durch kurviges Bergabgefielde hat bereits nach der vierten scharfen Kurve die Bremse geglüht und auch auf der Autobahn können 160 und schneller brenzlig werden.
Mein Rat an alle mit dem Vorfacelift: rüstet vorne auf die größere Scheibe des Facelifts um und hinten auf die Scheibe des allerersten Modells - und vergesst nicht, bessere Beläge zu besorgen, die sind Gold wert.

Die serienmäßige Fahrwerksabstimmung ist leider auch nicht die beste, da sie etwas unausgewogen ist.
Und haltet euch fern vom Gewinde-Sportfahrwerk von Eibach! Auf der einen Seite ist es auf langsamen Wellen etwas teigig, bei schnellen und tiefen Unebenheiten vermittelt es allerdings das Gefühl übertriebener Härte.
K&W hat hier das Bessere: wesentlich ausgewogener und komfortabler, ohne die Sportlichkeit vermissen zu lassen.

Allerdings scheint Mitsubishi bei der Entwicklung der Fahrwerksgeometrie in Kombination des Differentials etwas geschlafen zu haben. Vor allem auf Nässe und mit Sportfahrwerk besitzt der Carisma einen Hang zum Extremen. Während er bei Gaswegnahme in Kurven zum starken Untersteuern neigt, kann sich das beim Gasgeben in ein unvorhergesehenes Reinziehen in die Spur umkehren, was sich zu einem unvorhergesehenen Dreher entwickeln kann. Auch bei schnellen Lastwechseln kann sich der Wagen unvorhersehbar verhalten.
So sicher er auch im Alltagsverkehr ist, so gefährlich ist er, wenn man auch nur um Haaresbreite die sichere Zone verlässt.

Auch die Karosserie, oder vielmehr die Form lässt zu Wünschen übrig. Ich meinte allerdings nicht das Aussehen - was sicherlich aufregender gestaltet hätte sein können - ich meinte die Übersichtlichkeit. Vor allem der Fließheck ist nur schwer einzuschätzen und vor allem nach hinten ....... ich will gar nicht darüber schreiben. Die übermäßg breiten C-Säulen und das hohe Heck machen es einem hammerhart schwer, was es mit dem nicht ganz so tollen Wendekreis nicht viel besser macht.

Bleibt noch der Motor. Ich habe noch nie eine Maschine gesehen, deren Minimal- und Maximalverbrauch SO WEIT auseinander lagen. Wenn man weiß, was man tut, bewegt sich der Wagen auf flacher Bundesstraße bei unter 5 Liter (ungelogen), aber WEHE(!), wenn er losgelassen! Leere Autobahn, immerzu volle Möhre, über 30 Liter - kein Scheiß!

Wo der Motor ebenfalls etwas mehr Entwicklung benötigt hätte, wäre der Drehmomentverlauf. Von GANZ unten rauf, fehlt es dem 4G93GDI leider an Durchzug, wird allerdings ab 2.000/min schnell besser. Bei rund 3.500/min allerdings wird der Motor RICHTIG munter. Die Maschine macht bei dieser Drehzahl einen Satz nach vorne, dass man meinen könnte, VTEC setzt ein und man ist in der Lage, sogar einen BMW 320i zu versägen. Allerdings wird der Vortrieb oberhalb von 5.500 jäh gebremst, da dann sein langhubiges Wesen zum Vorschein kommt und er ziemlich schnell ziemlich zäh wird.

Auf die Hydros, die Drosselklappe und den Ansaugtrakt sollten am besten gleich zwei Augen geworfen werden, denn da liegen nicht nur ein paar Probleme. Die voll elektronisch gesteuerte Drosselklappe neigt oft zu Fehlern und die Hydros können schnell klackern. All das ist allerdings beherrschbar. Was man allerdings NICHT so leicht in den Griff bekommt, ist das Verkoken der Einlassventile. Durch die fehlende Saugrohreinspritzung bleiben Rußpartikel an den Einlasstorverwaltern kleben, was sich zu einem ernsthaften Problem auswirken kann (besser, man klemmt das EGR einfach ab - illegal, aber man erspart sich einiges).

FAZIT:
Alles in allem ist es ein relativ guter Wagen. Der mehr als gute Verbrauch, das gute Raumangebot und vor allem die gute Rostvorsorge und gute Verarbeitung der Karosserie heben den Carisma unter all den Mitsubishis mehr als hervor. Allerdings hinterlassen die (im Fließheck) mehr als schlechte Übersichtlichkeit, der unharmonische Drehmomentverlauf, das gefährliche Fahrverhalten im Grenzbereich, die (beim Vorfacelift) miserablen Bremsen und die Tücken mit dem GDI einen etwas faden Eindruck.

Wer allerdings kein Statusobjekt braucht, das einen lediglich von A nach B bringt, ist hier richtig. Er ist echt günstig zu haben und auch die Preise der Teile sind noch human (sofern man einen gut sortierten Schrottverwerter zur Hand hat). Die Versicherung kann etwas hoch ausfallen, allerdings holt man das schnell durch den günstigen Verbrauch wieder etwas rein. Wer also wenig verbrauchen will, allerdings keinen Diesel sich zulegen will oder kann und wenig rückwärts einparken muss, ist hier genau richtig. Und das beste: er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft ... zwar nicht ganz so problemlos, wie ein Toyota, aber immerhin wesentlich besser als die allermeisten modernen Benzindirekteinspritzer. Und mal ehrlich: wäre nicht bei knapp 360.000 km der Vorfahrtsverächter gewesen, ich würde diesen Bock IMMER noch haben.
Es gibt bessere Autos, aber auch viel mehr wesentlich schlechtere.

Erfahrungsbericht Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) von Anonymous, Juni 2017

4,0/5

Gutes Auto. Bis heute keinen Rost am Fahrzeug 221000km, durchschnittlich 6,8l Verbrauch trotzdem richtig flott unterwegs. Teile, wenn dann mal was gebraucht werden sollte sind ziemlich erschwinglich.

Erfahrungsbericht Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) von darkbg, Februar 2017

3,0/5

Ich hatte für ein paar Jahren einen 99er GDI. Meines Wissens hatte der GDI nur in Europa die problematische Abgasrückführung und das weil es in Deutschland bei der Einführung noch keinen Schwefelfreien Sprit gab. Grundsätzlich baut sich wohl kein Ingenieur freiwillig eine AGR an seinen Motor, das bringt eigentlich nur Nachteile. Aber die strengten Abgasnormen erfordert das eben heutzutage.
Alles in allem ist der Mitsubishi ein Auto, mit dem man wenig verkehrt macht. Ein Kombi hätte besonders in Deutschland sicher zur erhöhten Popularität beigetragen.

Erfahrungsbericht Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) von Anonymous, Mai 2016

3,9/5

Fahre einen EXE bin sehr zufrieden EZ.1999.Verbrauch auch in ordnung vollgas 8,5 Liter,ecenomy bei 90 km/h -110 km/h 5 ter gang 4,3 Liter und das bei 125 Ps , gut die hydos klopfen aber egal solange genug oel drin ist . Fahre gute 10000 km im Jahr .kleinigkeiten gibt es immer zu machen wenn man es weiter fahren will ,licht kriegt manchmal schweche anfall keine ahnung woher das kommt doch die lichtmaschiene ist ok.

Erfahrungsbericht Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) von kbetzproebstl, März 2013

5,0/5

Ich hatte einen Carisma 1,8 GDI Elegance und es war und ist noch immer mein Traumauto. Gekauft hatte ich ihn 1998 neu und fuhr ihn bis 2008, bis mein Sohn ihn leider zu Schrott fuhr. Nie im Leben hätte ich ihn sonst hergegeben.
Ich hatte nur einmal nach ca. 4 Jahren ein Problem, weil ich 4 Jahre lang Normalbenzin statt Superbenzin getankt hatte.Klar, selbst schuld (typisch FRAU). Aber Mitsubishi hat damals auf Kulanzbasis die Reparatur übernommen. Einfach gigantisch.
Ansonsten hatte ich bis zu dem Unfall nie Probleme.
Obwohl es keine Garagenfahrzeug war hatte ich keinen Rost am Fahrzeug.
Auch der sehr sparsame Verbrauch sind bei der Klasse und der Spritzigkeit einfach super.
Nach verschiedenen anderen Fahrzeugen bin ich nun wieder auf der Suche nach einem Metallic-Nachtblauen Carisma 1,8 GDI - und es ist leider nicht einfach, einen solchen zu finden, weil anscheinend keiner dieses Fahrzeug hergeben will. Verständlich!

Erfahrungsbericht Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) von CarismaGDI, August 2012

4,6/5

Sehr Sparsam, bei sparsamer Fahrweise sind 5,5 Liter Überland kein Problem, sonst um die 6 Liter, wenn man die ganze Zeit 200+ fährt steigt der Verbrauch auch auf knapp 11 Liter, was ein guter Wert ist.
Verarbeitung ist für einen Japaner ganz gut.
das lenkrad wird über die Jahre blass.
Fahrleistungen sind für einen 1,8er echt gut, doch man wünscht sich eher etwas mehr Hubraum.
Die Klimaanlage macht einen guten Job, könnte allerdings größer Ausfallen.
In Sachen Austattung gibt es alles was man braucht.
Der Carisma ist ein sehr haltbares Auto, hat eher keinen Rostprobleme.
Ersatzteile fallen Teilweise sehr günstig aus.
Steuer billig, Versicherung ist recht teuer.

Erfahrungsbericht Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) von Anonymous, Dezember 2010

4,1/5

Fahre Mitsubishi Carisma seit 2003 und bin sehr zufrieden mit dem Auto. Das erste Auto mit 90ps: außer rechten Querlenker keine Probleme gehabt. Nach einundhalb Jahren Unfall gehabt (wirt. Totalschaden).

Seit 2005 fahre einen GDI bj.98. Gekauft mit 68tkm aufm Tacho. Es gibt paar Probleme mit Elektronik:
Zentralverriegelung funktioniert komplett nur über Kofferaumschloss. Beim Schließen/entriegeln über die Beifahrertür lässt sich Kofferraum nicht abschließen/entriegeln. Das Schließen über Fahrertür funktionierte auch beim Kauf nicht. Nach 2 Jahren war die Fernbedienung defekt, kann aber damit leben.
Motorhaubenbetätigungshebel unterm Steuer ist abgebrochen (ausgeschlagen? k.a.)... nach ca. 85tkm begannen die Hydrostosseln zu klackern. Unregelmäßiger Leerlauf wegen AGR-Verkokung. Seitdem sind es schon 4 Jahre vergangen. Erster und Rückwärtsgang sind mittlerweile nicht immer einwandfrei einlegbar.
Das Querlenkerproblem war auch hier (auch rechte Seite). Musste schon die Antriebswelle(lang) austauschen. Hab`mir die gebrauchte geholt. Enige Zeit hat der rechte Fensterheber vorne rumgesponnen. Bei Temperaturen unter +15 grad bei nassem Wetter spinnt die rechte Tür hinten (lässt sich nicht per Zentralverriegelung öffnen/schließen). Im letzten Jahr ESD und mittelrohr ausgetauscht. In diesem Sommer wollte die Klimaautomatik nicht immer mitmachen (evtl. Sensorfehler).
Nun ja...das Auto hat jetzt ca.169tkm und ist über 12 Jahre alt.
Was noch etwas stört, sind die kleinen Radkästen und magerer Auswahl der Felgen im Vergleich zur Konkurrenz...

Jetzt das Lobenswerte: Sehr bequem und gemütlich. Das Cockpit ist sehr übersichtlich. Verarbeitung zumteil besser als bei manchen modernen Autos der gleichen Klasse.
Für den Preis ist das Nutzwert enorm hoch. Was ich schon alles dank der Fließheckkarosserie transportiert habe... :)
Die Motorisierung ist gut und recht sparsam, aber es fehlen manchmal paar PS.
Zum Rost: Auch unten nichts außer o.g. Auspuff. (Großen Lob an das Auto vom Dekra-Prüfer bekommen).

Ich habe die LS Ausstattung mit Leder(dunkelblau und Carisma-Aufschrift) und El.Schiebedach, aber komischerweise mechanische Antenne im Heck.

Würde das Auto gerne noch paar Jährchen fahren und hoffe, dass es auch so sein wird.

P.S.: Wenn ich mal das nötige Geld fürs Carbonblastern zusammen habe, dann werde ich das Auto wohl nie verkaufen!

Erfahrungsbericht Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) von TKnespel, November 2010

3,6/5

Ich fahre den Wagen seit August 2008. Habe ihn mit 92000 Km gekauft und bin jetzt bei 130000 Km. Am besten gefällt mir der spritzige Motor in Abstimmung mit einem ideal übersetzten Getriebe. Der Wagen liegt wirklich super auf der Straße, vor allem in schnellen Kurven macht das Fahren richtig Spaß, so lang es trocken ist. Bei Nässe fängt er schon mal an über die Vorderräder zu schieben, weil die Fahrwerksabstimmung etwas zu hart gerraten ist. Man merkt dies auch bei Fahrten auf holprigen Straßen, da poltert und klappert es hier und da. Am nervigsten finde ich die Konstruktion der Luftauslässe und deren Verstellmechanismus. Bei älteren Fahrzeugen brechen die kleinen Plastelamellen so schnell weg, dank der Verwendung von Billigplaste. Also nur ankucken - nicht anfassen!! Und so sieht es mit vielen Plasteteilen aus. Schön ist der große Kofferaum, die große Ersatzradmulde, in der man so einiges verstauen kann. Der Benzinverbrauch ist hammermäßig niedrig. 6 - 8 Liter, je nach Fahrweise. An das rasseln der Hydrostößel gewöhnt man sich. Habe schon verschiedene Ölsorten probiert. Am besten funktionierts mit Teilsynthetischen oder gar vollsynthetischen Motoröl. Da ist das Rasseln so gut wie weg. Der Austausch der Hydros kostet sehr viel Geld, deshalb würde ich das nur dann empfehlen, wenn mit dem Motorrasseln auch ein Leistungsverlust (schlechte Gasannahme) einhergeht. Generell finde ich die Reparaturen relativ teuer. Bei mir ist demnächst die Hinterachsaufhängung fällig. Kostenpunkt: 600 - 700 Euro. Prost - Mahlzeit!

Erfahrungsbericht Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) von Anonymous, April 2010

3,9/5

Baujahr 99/00 - EXE - 170.000 km

Pro:
Stufenheck sieht einfach mal besser aus!
Verbrauch laut Verbrauchsanzeige bei entspannter Fahrweise mit Abendlicht/Klimaanlage/Subwoofer:
Stadt: ca. 7-8L/100Km, Autobahn: ca. 6L/100Km.
Bisher sehr zuverlässig.
Geräumiger Kofferraum / geteilte Rückbank (1/3 - 2/3).
Elektrische Fensterheber (vorne).
Klimaautomatik.
Sitzheizung (vorne).
Beheizbare Außenspiegel.
4xAirbag (2x Front/2x Seite).
Carbon-Look im Amaturenbrett.
Nebelscheinwerfer.
Zentralverriegelung. (Funk)
Mittelarmlehne (hinten).
Getränkehalter.
Keine bzw. minimale Rostprobleme.

Mittelding:
Mitsubishi - Leichtmetallfelgen (sehen solala aus ;-) )
Verarbeitung im Innenraum ist nicht mit deutschen Fabrikaten zu vergleichen, aber durchaus in Ordnung.

Contra:
Mit dem Alter kommen die Probleme:
Hier und dort mal ein Klappern bei schlechten Straßenverhältnissen.
Plastikschalter/-halter werden spröde und "brechen" ab.
Klimaanlage - Bedienteil etwas schwergängig.
Schaltung etwas schwergängig vom 1. in 2. und vom 3. in 2. Gang.
Durchzugsschwäche in den höheren Gängen (4. und 5.).
Weiche Bremswirkung (Trommelbremse hinten).
Hässliche, gefühlte 2m-lange Dachantenne (vorne, Fahrerseite).
Der Lack ist hinüber (Ok, da bin ich teilweise selbst schuld. ;-) )
Der Ölverbrauch nimmt leider zu, aber noch alles im Rahmen. (Öl: 0W30 nun 5W30 (?))
Der GDI würde kein E10 vertragen, wenn man es denn tanken will.

Bisherige außerplanmäßige Reparaturen:
Endschalldämpfer (Rost).
Schalter für Nebelschlussschleuchte ("Wackelkontakt").
Leuchtmittel vorne öfters mal. Kann man sogar noch selber wechseln, was bei modernen Fahrzeugen teilweise nicht mehr möglich ist.
Temperaturanzeige im Tacho verweigerte ihren Dienst (Konnte vorerst durch einmaliges Lösen, Prüfen und wieder draufstecken des Sensors im Motorraum behoben werden - Fehler ist seitdem nicht mehr aufgetreten).

bevorstehende Reparaturen:
Hydrostößel melden sich so langsam zur Reparatur an (bei ca. 165.000km - Kostenpunkt: ca. 25,- Euro pro Stück und 16 sind verbaut ..plus Arbeitszeit.. aaaaah). .. ist aber noch kein Muss.
Klimakondensator (Klimaanlage) ist defekt --> im Sommer wirds kuschelig warm im Auto.

"Extras":
Schwarze Scheibentönung (empfehlenswert; ca. 190,- Euro; vom Fachmann machen lassen).
Aerotwin Scheibenwischer (Bosch AeroTwin A532S).

Hinweis:
Tanke seit knapp 2 Jahren ausschließlich bei Marken-Tankstellen und das Gefühl sagt, dass das Fahrzeug besser fährt in Bezug auf Durchzugsstärke und Verbrauch.

------------

Alles in allem ein schönes Auto. Bisher hatte ich keine großen Probleme mit dem Fahrzeug, was aber sicherlich auch an der regelmäßigen Wartung in einer Mitsubishi-Fachwerkstatt liegt.

Erfahrungsbericht Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS) von Volvoingo, Februar 2010

3,3/5

Was viele nicht wissen und ich auch erst seid meinem letztem Motorschaden ( Eigenverschulden) wird der GDI Motor mit 125PS von Mitsubishi im VOLVO V40 verbaut.Klopfen des Motors ist normal, ein sehr niedriger Verbrauch für seine Klasse ist unglaublich aber wahr 5-7 Liter.
Seid einiger Zeit Verbrauche ich ca 8-9 Liter und der Motor spuckt in Teillast. Wer weiß Abhilfe ???

Alle Varianten
Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS)

  • Leistung
    92 kW/125 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    17.138 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,5 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    F

Technische Daten Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1997–1998
HSN/TSN9644/352
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.834 ccm
Leistung (kW/PS)92 kW/125 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,0 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst500 kg
Maße und Stauraum
Länge4.435 mm
Breite1.710 mm
Höhe1.405 mm
Kofferraumvolumen480 Liter
Radstand2.550 mm
Reifengröße185/65 R14 H
Leergewicht1.215 kg
Maximalgewicht1.665 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.834 ccm
Leistung (kW/PS)92 kW/125 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h10,0 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst500 kg

Umwelt und Verbrauch Mitsubishi Carisma 1.8 GDI (125 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,5 l/100 km (kombiniert)
8,6 l/100 km (innerorts)
5,2 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben155 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
EnergieeffizienzklasseF
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 f

Alternativen

Mitsubishi Carisma 1.8 GDI 125 PS (1995–1999)