Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz MB 100
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz MB 100
  6. MB 100 D (75 PS)

Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D 75 PS (1988–1995)

 

Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D 75 PS (1988–1995)

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D (75 PS)

3,7/5

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D (75 PS) von Anonymous, Mai 2019

4,0/5

Habe den Bus nun 12 Jahre. Als ich ihn kaufte, war das Gleitgelenk der Tür gebrochen, ein neues Teil kostete 300 Euro, für so eine einfache Mechanik recht teuer, Mercedes eben. Das Fahrzeug ist sehr einfach aufgebaut und auch leicht zu reparieren. Die meisten Reparaturen habe ich selber ausgeführt. Die Abgaswerte sind so gut, das der TÜV sie lobte. Der Verbrauch ist mit meist 10 Liter Diesel auf 100 Km leider recht hoch. Der Motor, mit 278.000 km arbeitet problemlos. Die Scheinwerferhöheneinstellung ging schon von Anfang an nicht auf der rechten Seite, weil der Druckschlauch an einer Stelle Sonnenlicht anbekommen konnte und dadurch porös wurde. Etwas Wasser drang in der hinteren Kabine ein, an der die Bleche verbunden waren, etwas Glasfaser und der Schaden war schnell behoben. Die seitlichen Träger der hinteren Kabine musste ich zur Hälfte durch aufgeschweißte Bleche verstärken, gerade im äußeren Bereich rosten sie stark. Die hintere Bremse ist nur zufriedenstellend. Der ALB (Automatisch-lastabhängige Bremse) macht es schwer, gute Bremswerte zu bekommen. Auch wenn es ein Transporter ist, ohne Ladung ist die hintere Bremskraft einfach zu ungenau. Die hintere Rückleuchte stand mal bis zur oberen Birne unter Wasser, die Beleuchtung brannte immer noch, das ist auch der Hauptvorteil des Autos, auch Kutter genannt, Elektronik ist zum Glück Mangelware und die Elektrik nicht anfällig. Einen Aufprall mit diesem Fahrzeug möchte ich nicht erleben, die Füße stehen vor den Vorderreifen und würden sofort zerquetscht werden. Bei diesem Auto ist ein Aufprall ohne Gurt eventuell mit weniger Verletzungen verbunden. Fazit, ich würde ihn immer wieder kaufen, weil er kaum Werkstattkosten hat.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D (75 PS) von 100d, Januar 2016

3,6/5

Wir haben den MB 100d als Fensterbus mit langem Radstand.
Den Bus haben wir seit 1992 und fährt seit dem auf alle Baustellen mit Material Maschinen Gerüste und bis zu 9 Personen.
Außer einigen Reparaturen die durch Verschleiß entstanden sind ,gab es keine größeren Reparaturen.
Nur Ende letzten Jahres hatte der Bus einen Unfall, es fuhr ein SUV in die Beifahrerseite und schlitzte den kotflügel auf.
Gutachter bescheinigte wirtschaftlichen Totalschaden, wir einigten uns den Bus zu reparieren . Nach etlichen Recherchen und einen guten Kfz Mechaniker wurde der Bus kostengünstig repariert und seit dem wieder zum Einsatz auf den Baustellen genommen.
Fazit :es ist ein super Transporter ohne viel Plastik und schickedöhns , robust viel Tragkraft und unverwüstlich . Dazu noch bei Reparaturen kostengünstig . Und ein sehr markantes und kantiges Aussehen.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D (75 PS) von MB100Luna, April 2009

4,0/5

Fahrzeugklasse "Exoten" - ja, da passt der Kutter rein. Habe mir das gute Stück vor zwei Jahren gekauft. Leider rostet die Regenrinne durch aber sonst kann ich nicht klagen. Bin ohne Probleme 30.000 Kilometer Spanien, Portugal, Italien und Griechenland am Stück gefahren. Braucht seine 10 Liter Diesel - könnte aber auch ohne Umrüstung Pflanzenoel fahren - sagen die zumindest im Forum: www.forum.mb100.de - wer einen MB 100 fährt, trifft da Gleichgesinnte :-)
Meiner ist ein Womo-Umbau von Luna. Verarbeitung ist erstklassig.
Kann, gerade auch weil man viel selber machen kann, den Kutter nur empfehlen. Ok, er könnte ein wenig mehr PS haben, aber mal ehrlich, wenn ich schnell fahren will, kaufe ich mir keinen Transporter. Zum Überholen von LKW´s reicht es immer.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D (75 PS) von Anonymous, September 2008

3,6/5

Es handelt sich um meinen MB100D LunaIII der als WOMO, original ausgebaut war. Mit dem Fahrzeug selber bin ich grundsätzlich zufrieden, besonders mit dem Preis/Leistungsverhältniss.
Eine Werkstadt kann ich leider nicht loben, da ich mit den meisten nur Entteuchung erlebt habe. Liegt sicher auch darann, dass ich als ehemaliger, alles-Selbermacher die meisten Tricks, Rechnungsaufblähungen der Werkstädten durschaue und demnach keine positiven Bewertungen geben kann.
Beispiele:
Am neuen MB100D liess ich mir eine Tempomatik einbauen die niemals korrekt funktionierte...
- Bei einer Revision wurden mir 72 DM für neue Scheibenwischer berechnet, obwohl ich selber zuvor "neue" eingebaut hatte..
- Es wurde mir eine Frontscheibe ersetzt, danach drang Wasser in den Wagen ein.. - Pfusch, also.
Bei Reklamationen wurden "Notlösungen" -Flickarbeit- getätigt.
Kein Lob also für meine Merzedes-Werkstadt....

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D (75 PS) von Anonymous, Juli 2008

3,6/5

Der gute MB100 leistet wirklich treue Dienste, in unserem Fall als Wohnmobil mit Hochdach...
Die Nutzfahrzeugtechnik ist sehr solide gestaltet und scheint unverwüstlich zu sein. So strebt der Benz auch nach einer undefinierbaren Kilometerleistung und einigen Strapazen, ohne Zicken tapfer nach vorne...
Wirklich aufgegeben hat eigentlich abgesehen von Verschleissteilen noch nichts, der Motor läuft tadellos und auch das Getriebe schaltet wie am ersten Tag. Er wurde nie geschont aber sehr gut behandelt und regelmäßig gewartet...

Das Fahrverhalten ist nicht gerade berauschend aber dennoch liegt der große Benz gut auf der Straße und lässt sich sicher manövrieren. Der etwas knapp dimensionierte 2,4l Diesel sorgt für eher schwächliche Fahrleistungen, konstante Fahrten auf der AB mit gemäßigtem Tempo sind allerdings Problemlos zu meistern. Störend ist hierbei allerdings die lärmende Geräuschkulisse, die nette Gespräche oder auch den Genuss von gemäßigter Musik fast unmöglich macht.

Bei dem Versuch das Monster zu bändigen und der Trägheit ein Ende zu setzen fällt schnell auf das die Bremsen leider ein wenig unterdimensioniert sind und auch die Verstärkung nicht mit aktuelleren Fahrzeugen zu vergleichen ist. Der Fahrer wird genötigt in einer Gefahrensituation seine ganze Kraft einzusetzen um auch nur die geringste Verzögerung zu erzielen...

Ein wahres Vergnügen sind somit längere Urlaubsfahrten nicht gerade aber das Platzangebot, die zuverlässige Technik und die geringen Fahrt- und Unterhaltskosten entschädigen für so manch strapaziöse Fahrt.

Die recht karg ausgestatte Fahrerkabine ist nicht sonderlich luxuriös ausgestattet bietet aber alles Nötige. Die Sitze sind bequem und auch das Paltzangebot ist enorm. Armaturenbrett und Einbauten sind nicht sonderlich formschön ausgeführt aber praktisch und durchdacht aufgebaut. Die Bedienung der wenigen Funktionen fällt leicht und lenkt kaum von der Straße ab.

Der Benz ist wirklich ein treuer Begleiter der mit einigem Engagement zu einem sehr komfortablen Wohnmobil ausgebaut werden kann und die nötige Zuverlässigkeit und Robustheit besitz auch, anspruchsvolle Strecken ohne größere Probleme zurückzulegen...

Empfehlenswert!

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D (75 PS) von BigStefan, Juni 2008

3,1/5

Und so war die Stern Werbung damals:

DEN STERN KENNEN SIE. DIESEN NEUEN TRANSPORTER NOCH NICHT.

TRANSPORTER SOLLEN VOR ALLEM EINES: WIRTSCHAFTLICH TRANSPORTIEREN. HIERBEI LÄSST SICH UNSER MB100D VON SEINESGLEICHEN NICHT ÜBERTREFFEN, SCHON GAR NICHT MIT SEINEN RUND 1100 KG NUTZLAST. ABER NIRGENDWO STEHT, DASS TRANSPORTER NICHT AUCH SPASS MACHEN DURFEN, DESHALB HABEN WIR DEN MB100 D EIN GUTES STÜCK ATTRAKTIVER GEMACHT. UND IHM JEDE MENGE AN VERBESSERUNGEN MIT AUF DEN WEG GEGEBEN, DIE DEN MB100 D NOCH KOMFORTABLER, PRAKTISCHER UND SICHERER MACHEN. WAS SEINE OHNEHIN GUTEN QUALITÄTEN NOCH DEUTLICHER WERDEN LÄSST. DAFÜR TRÄGT ER DEN STERN. DAS IST ER ALSO: DER NEUE MB 100 D.

So das ist deren Meinung jetzt kommt meine:

Mein damaliger Arbeitgeber hatte diesen Wagen sehr günstig mit wenig KM gebraucht gekauft und mit voller Stolz übergab er mir den Wagenschlüssel und sagte pass gut auf ihn auf ist ein Benz wir hatten sonst in unseren Betrieb nur VW T4 Busse, nun gut dachte ich mir und ging zu diesen Wagen und da stand er natürlich in weis eckig als Scheibenbus wie eine Seifenkiste mit vollgepumpten Reifen, die ersten Rostflecken wurden innerhalb von 1,5min schon entdeckt.

Beim öffnen der Fahrertür gab es schon das erste Problem das Schloss klemmte, im Inneren begegnete ich eine riesige Abdeckung mit intregierten Aschenbecher zwischen den Sitzen was sofort klar war das dort der Motor drunter sitzt, dann dieses riesige Buslenkrad man fühlte sich wie ein Linienbusfahrer nach dem starten des Motors ging als erstes der gedanke durch den Kopf "Radio lauter" die Kiste ist so laut und gleichzeitig am vibrieren unglaublich ein Stern ich war jeden morgen bei meinen Nachbarn beliebt besonders im Winter wenn man noch die Motordrehzahl über separaten Drehregler neben den Tacho einstellen musste.
Und dann diese Schaltung mit den übermässig langen Schalthebel die oberen Gänge (1,3,5) waren auf Kniehöhe und die unteren Gänge (2,4,R) waren schon hinterm Sitz schnell schalten unmöglich. Die Lenkung war so Butterweich das man glatt immer mit zwei Händen fahren muss, von der Beschleunigung her gab es keinen Unterschied ob man von 30Km/H im 3 oder 5 Gang aufbeschleunigt war egal er ist langsam in allen Lebenslagen.

Pluspunkt ist natürlich die Zuladung sowie Volumen vom Transporter aber das kann nicht alles sein, nach kurzer Zeit brach von der Schiebetür das Gleitgelenk durch so das die Tür komplett rausflog, interessant war auch das man von den Fahrer und Beifahrerfußraum die Scheinwerfer Birnen wechseln konnte was doch sehr beängstigen ist auf die Sicherheit (Knautschzone).

Und kurze Zeit später passierte es doch auf der Autobahn ein 40 Tonner meinte mich im Spiegel zu übersehen und drängte mich in die linke Leitplanke so das die funken sprühten, selbst der Beifahrersitz hat sich gelöst (gebrochen). Ende vom Lied Wagen war komplett verzogen so das die Vorder und Schiebetüren nicht mehr aufgingen die im Heck hab ich aufgetreten um auszusteigen, mir ging es gut, Karre Totalschaden wurde verschrottet und wurde wieder durch einen VW ersetzt. Mein Fazit der schlechteste Benz der jemals gebaut wurde.

Alle Varianten
Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D (75 PS)

  • Leistung
    55 kW/75 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
    20.638 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    0,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D (75 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseTransporter
KarosserieformKombi
Anzahl Türen4
Sitzplätze2
Fahrzeugheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.399 ccm
Leistung (kW/PS)55 kW/75 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit126 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht1.545 kg
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.399 ccm
Leistung (kW/PS)55 kW/75 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit126 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D (75 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben0,0 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Mercedes-Benz MB 100 MB 100 D 75 PS (1988–1995)