Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz A-Klasse
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz A-Klasse
  6. A 180 CDI (109 PS)

Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI 109 PS (2004–2012)

 

Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI 109 PS (2004–2012)
52 Bilder

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS)

3,5/5

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS) von Anonymous, September 2021

3,0/5

Meine Großeltern haben ihre A-Klasse damals 2009 bei einer Mercedes-Niederlassung als Jahreswagen mit 30.000km gekauft. Die Austattungslinie ist Avantgarde und der Wagen hat ein 6-Gang Schaltgetriebe. 2013 ist ihnen bei 82.000km der Kühler geplatzt, unglücklich aber das kann passieren und dann 2015 wurde das Thermostat getauscht, weil die Temeratur nicht mehr nicht mehr wirklich anstieg sondern bei ca. 70°c stehen blieb sowie das Beifahrertürschloss welches ohne das sie es merkten nicht mehr funktionierte. Danach war erstmal alles ok.
2019 habe ich dann als ich meinen Führerschein bestanden habe den Wagen von ihnen mit 153.000km übernommen.
Für mich war das damals Ideal; Ich habe eine Ausbildungstelle gehabt die weiter weg war ca. 20km hinfahrt und ich konnte Zuhause an unserem Dieseltank tanken. Da ich so auf ca. 16.000km im Jahr kam war das echt super für mich.
Die tolle Aussattung mit Sitzheizung, elektrisch einklappenden Spiegeln, Höhen- & Tiege verstellbares Lenkrad (Mercedes wollte 2008 250€ haben ziemlich unverschämt aber egal), Teilledersitze, ein Tempomat sowie ein Geschwindigkeitsbegrenzer, alles was man sich wünschen könnte war drin.
Wenn man eine A-Klasse fährt kann man nicht sportlich fahren und so wurde ich ein gemütlicher Autofahrer dank dem Wagen. Der Einstieg war super und Platz hat das Auto ohne Ende für die Große echt erstaunlich gut, liegt natürlich daran, dass das Auto ein Mix aus Kompaktwagen und Minivan ist.
Um also nochmal festzuhalten hier alles positive:
-Tolle Aussattung (in meinem Fall)
-Guter Spritverbrauch habe laut Bordcomputer mal 3.9l Diesel geschafft.
-Angenehmer Einstieg wenn man nicht zu groß ist.
-Enorme Platzausnutzung

Nun zu den Kritikpunkten.
Dabei gehe ich nicht auf das Design ein, denn das ist Geschmackssache. Ich habe mich aber ganz schnell daran gewöhnt und fand meine Liebevoll genannte "Madonna" deswegen auch nicht schlimm.
Was schlimm war sind die unbequemen Sitze. Trotz Lendenwirbelstütze die ich präzise verstellen konnte war die Sitzposition für mich mit 1.84m echt nicht schön. Das Schaltgetriebe war auch nicht schön. Da ich schon A-Klassen mit einem 5-Gang Schaltgetriebe oder auch der stufenlosen Automatik "Autotronic" fahren konnte, kann ich mit Sicherheit sagen, dass das ein unglaublich hackeliges und schlecht zu schaltendes Getriebe ist und nicht mit den beiden anderen Getriebeoptionen zu vergleichen ist. Ebenfalls unschön war der Motor der 109PS Selbstzünder hat mehr als genug Power für den/die Kleine/n, aber ist sehr prötterig.
Nun zu einem seperaten Teilbereich, denn die Negativpunkte an sich fallen erstmal nicht groß aus.
Zuverlässigkeit:
Ganz Deutschland ist unglaublich patriotisch, wenn es um "ihre" Automarken geht. Es gibt nichts luxoriöseres als eine S-Klasse, Mercedes fahren ewig, alles andere kannst du nicht damit vergleichen..
Luxorös ist eine S-Klasse aber ewig halten ist schonmal falsch und vergleichen kann man diese Unverlässigkeit sehr wohl auch mit anderen Automodellen die ebenfalls nicht lange halten. Wie ich erwähnt hatte 2019 bekam ich den Wagen bis 2021, Anfang diesen Jahres also habe ich ihn gefahren, dass sind knappe 2 Jahre. In dieser Zeit hatte ich folgende Probleme.
Von Anfang an vibrierten Lenkrad und Schaltknauf. Mercedes meinte nachdem ich Ihnen den Wagen mal gezeigt hatte, dass der Motorblock nicht optimal befestigt worden ist, von Werk aus bei unserem Auto und er deswegen stark vibriert. Aber hier erstmal das Fahrtenbuch:
154.000km: Sitzheizung Fahrersitz ohne Funktion, Beifahrer funktioniert noch
156.000km: Das Gebläse pustet nur noch auf Stufe 5 alle anderen Stufen sind ohne Funktion.
159.000km: Die Einparkhilfe ging an der Ampel an und piepte zwei mal laut und dann beim dritten mal gingen alle roten Leuchten an und die Einparkhilfe ging aus, das Problem zog sich bis zum Ende und war nur manchmal und nicht immer ein Problem.
160.000km: Der Fahrerseitige Spiegel lässt sich nicht mehr ohne eine menschliche, drückende Hand ausfahren ein echtes Problem bei unserer engen Garage in der der Wagen Tag und Nacht stand, wahrscheinlich ein Kabelbruch, seitdem war auch der Blinker im Spiegel ohne Funktion.
162.000km: Ich habe den Kofferraum aufgemacht und bemerkte, dass er von Ihnnen stark rostete
169.000km: Das Gebläse krackst und quietscht jetzt auch komisch.
169.000km: Der Wagen geht plötzlich während der Fahrt aus. Mercedes liest in aus und konnten nicht herausfinden, woran es liegt, weiterfahren beobachten.
171.000km: Das Problem tritt wieder auf (Spoiler es bleibt nicht das letzte mal).
Mercedes schätzt diesmal das es der Schlüssel sein soll. Also habe ich den Schlüssel meiner Oma und den Schlüssel von mir getauscht und bin erstmal weiter gefahren.
171.530km: Eine rote Batterieleuchte geht in der Anzeige an als ich vom Supermarkt Parkplatz fuhr, zuvor 1 Woche fing der Wagen an leicht zu quietschen aus dem Motorraum. Am nächsten Tag auf dem Weg zur Arbeit bin ich dann liegen geblieben die Batterie war leer. Ich wurde vom ADAC abgeschleppt und in unsere Mercedes-Werkstatt gefahren. Klare Diagnose der Lichtmaschinenfreilauf wurde locker und wackelte so, dass er den Keilrippenriemen runtergeworfen hatte, zusammen mit neuen Glühkerzen und eine Inspektion 1400€, 8 Stunden Arbeit für alles.
173.000km: Der Wagen geht wieder aus (man muss dazu sagen, es dauert nur 3-4 Sekunden, dann ist das Auto wieder an. Das Lenkradschloss geht auch nicht rein, wie Beispielsweise wenn man den Schlüssel rauszieht. Trotzdem fällt dann die Servolenkung weg, was nervig und gefährlich werden kann und auch der Bremskraftverstärker also das Bauteil, dass dafür sorgt, dass wenn man in die Bremse tritt es sich ganz leicht anfühlt kann man gerne mal ausprobieren wie hart die Bremse ist, wenn das Auto aus ist). Jedenfalls sagte Mercedes dann sie würden das Zündschloss tauschen wollen, damit wollte ich nochmal ein paar Wochen warten denn das wären 900€ gewesen und ich wollte etwas Geld sparen, damit mein Konto nicht bei 100€ wäre.
177.000km. Circa zeitgleich hing der Heckscheibenwischer herunter und die Zierleiste an der Fahrertür löste sich.
178.000km Die Naht vom Lederlenkrad löste sich oben-links komplett auf, die war bereits länger locker und jetzt konnte man das Leder verschieben.
184.000km Laute Knackgeräusche kamen beim Gangwechsel von 2-3 aber auch nur manchmal
186.000km die rote Batterieleuchte ist wieder angegangen. Kurzgesagt: Der Klimakompressor ist geplatzt, schoss Späne in das System und hat den Keilrippenriemen der auch über den Klimakompressor läuft zerrissen. Kosten für alles min. 1200€ und dann haben wir den Deckel auf unsere Story draufgemacht und uns vom Wagen getrennt.

Also die Zusammenfassung: Würde ich den Wagen empfehlen?
Ich bin mir Unsicher. Es kommt nämlich drauf an. Wenn man ein praktisches, innenstadttaugliches Auto sucht, das zudem für Leute mit Problemen beim Einsteigen gedacht sein soll, dann ist der Wagen super.
Allerdings bezahlt man dann auch Mercedes Reparaturkosten und nicht die eines günstigeren Herstellers. Geht es aber einem nur darum, dass man einen Mercedes fährt ist man mit einer C-Klasse die mehr kosten kann aber trotzdem besser aufgehoben. Mit Problemen ist zu rechnen, vielleicht war mein Auto ein extremfall, aber A-Klassen sind ganz sicher teuer bei der Wartung da der Motor schlecht zu erreichen ist und ab einer bestimmten Kilometerlaufleistung einige Dinge Probleme machen.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS) von woranhatsgelegen, Februar 2017

4,0/5

Das Auto ist sehr geräumig und zuverlässig. Auch wenn es nicht das schönste ist, kann man es trotzdem weiterempfehlen.

Da ich mehr als 30.000 km im Jahr fahre ist meine Wahl zum Zeitpunkt des Kaufs auf das Auto gefallen, da es Platz und auch Leistung bietet. Nach nun mittlerweile 1,5 Jahren mit dem Auto hat sich der Verbrauch des Autos auf rund 6,4 Liter/100km eingependelt.

Auch wenn das Auto eher klein wirk, ist es von innen sehr geräumig und hat einen hohen Einstieg. Man kann sehr bequem auch lange Strecken fahren. Die Innenausstattung wirkt für mich sehr hochwertig und elegant. Meine A Klasse hat schwarze Blenden im inneren (Anstatt Holzlook o.ä.), was dem ganzen ein zeitloses Design verleiht.

Da ich nur die Grundausstattung besitze, kann ich über sonstige Funktionen des Autos nur wenig sagen. Mit ein bisschen Arbeit kann man das ein oder andere nette Feature jedoch selbsständig nachrüsten. So habe ich auch eine Bluetooth-Box zum kabellosen Musik hören und Telefonieren nachrüsten können. Das Audio 5 welches in der A Klasse verbaut ist bietet verschiedene Schnittstellen, welche zb den Anschluss eines Aux Kabels ermöglichen.

Im ganzen bin ich zufrieden mit dem Auto und kann es nur weiterempfehlen.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS) von setrunner, Februar 2017

4,0/5

Die A-Klasse von Mercedes wird seit dem Elch-Test vor vielen Jahren wohl nie ganz ein müdes Lächeln beim Gegenüber verlieren, wenn man von den eigenen Erfahrungen mit dem Fahrzeug berichtet. Dennoch muss ich mich in genau diese Kategorie zählen. Ich bin sehr zufrieden mit der Motorleistung des Gefährts, das Design finde ich nicht nur ansprechend sondern auch praktisch, weil es eben keine große Limousine ist und in diesem Kleinwagen steckt die ganze Technologie von Mercedes-Benz. Von daher kann ich die geleisteten Kilometer und lediglich Reparaturen im dreistelligen Bereich einfach auch einmal für sich sprechen lassen. Trotz des kompakten Aussehens habe ich im Innenraum jedoch jede Menge Platz und auch einen absolut hinreichend ausgeformten Kofferraum. Ob für schnelle Fahrt in der Stadt oder den doch längeren Auto-Urlaub, ich bin mit meiner A-Klasse bislang immer bestens gefahren. Nachdem ich den Gebrauchtwagen gründlich vor dem Kauf überprüfen habe lassen, fing mit der Übergabe eigentlich direkt der Fahrspaß an. Reue gab es seit dem Kauf meinerseits nicht mehr. Zudem kann sich der Verbrauch absolut sehen lassen. Es ist kein spritsparendes Auto, das wäre zu viel, aber der Kompromiss aus Fahrleistung und Verbrauch geht für mich auf. Ich würde die A-Klasse vorbehaltlos weiterempfehlen, wenn ein etwas besserer Kleinwagen gefragt ist.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS) von Peter_123, Februar 2017

4,0/5

Der A 180 CDI war das erste Fahrzeug meines Bruders und so konnte ich einige Stunden mit diesem schönen Fahrzeug verbringen.

Vor allem in der Stadt ist es wegen der Größe sehr angenehm, denn auch Parkplätze die für meinen Combi deutlich zu klein wären sind perfekt für den Mercedes. Es macht super Spaß mit dem Fahrzeug zu fahren, da selbst auf der Autobahn hohe Geschwindigkeiten locker erreicht werden und man angenehm über die Straße gleiten kann. Der Verbrauch ist mit ca. 8 Litern auf hundert Kilometern jedoch ziemlich hoch, was aber mitunter meiner Fahrweise geschuldet ist. Geräumig ist das Auto auch und für normale Familieneinkäufe ist mehr als genug Platz.

Das Fahrzeug hat aktuell etwas mehr als 100.000 Kilometer auf dem Buckel und das ohne große Probleme. Natürlich gab es Kleinigkeiten die in der Werkstatt zwecks TÜV ausgebessert werden mussten aber keine Kosten die den Rahmen sprengen würden.

Klimaanlage und Autoradio erfüllen ihren Zweck nicht mehr und nicht weniger. Wer mehr erwartet kann jederzeit eine bessere Anlage bzw. ein anderes Autoradio verbauen.

Das Auto war mit 2000€ ziemlich günstig, da wir den Käufer kannten, zu dem Neuwagenpreis, oder dem gebraucht Preis muss man sich selbst ein Bild machen, ist ja auch immer abhängig vom Zustand des jeweiligen Fahrzeugs.

Das Auto würde ich persönlich in der Preisklasse definitiv weiterempfehlen.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS) von gknakk, Februar 2017

4,0/5

Die A-Klasse ist ein vernünftiges und bequemes Auto für die Innenstadt und für überschaubare Strecken auf der landstrasse oder autobahn. Bei mehr als 400km ist dann die schmerzgrenze überschritten. Die Automatik schaltet manchmal etwas abgehackt und unerwartet, was das positive Fahrgefühl beeinträchtigt. Das positivste (und unser Kaufgrund) an dem Auto ist, dass es hoch liegt und damit der Einstieg in das auto sehr vereinfacht erfolgt. Bisher mussten an unserem Auto einige Reparaturen getätigt werden, die nicht zu erwarten waren. Unter anderem am katalysator. Damit ist das auto im unterhalt etwas teuer. Aber insgesamt ist es ein guter Wegbegleiter für die stadt.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS) von Mediziner89, Februar 2017

5,0/5

Das Fahrzeug ist sehr Spritsparsam (4,4-5,6L im Alltagsgebrauch ohne Autobahn), zudem kaum Reparaturaufwendig. Lediglich Instandhaltungskosten sind durch Mercedes Vertragswerkstätten etwas höher. Gegenüber dem Vorgängermodell ist die A-Klasse sehr stabil und genau. Vorallem die Kurvenlage ist sehr gut. Der Kofferraum reicht für einen großen Familieneinkauf oder wenn man die Rückbank umklappt auch für dem Einkauf bei IKEA (135 cm Länge, knapp 96cm Breite mit umgeklappter Rückbank). Die leichterhöhte Fahrerposition ermöglicht einem leichten Einstieg und bring zusätzlich einen guten Überblick für den Fahrer.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS) von digifan, Februar 2017

1,0/5

Wir haben vermutlich Pech gehabt, aber auch solch eine Bewertung gehört zur Wahrheit:
Bei unserer A-Klasse gab es nach gut 50.000 km einen Getriebeschaden. Dieser konnte zwar repariert werden (Kosten gut 2.000 €). Mercedes hat hiervon aber nur 50 % übernommen. Gemessen daran, dass das Getriebe ein ganzes Autoleben überleben sollte, fanden wir dies erheblich zu wenig.
Ansonsten finden wir die alte A-Klasse von Ausstattung, Fahrkomfort etc. ansprechend. Wir nutzen sie als Familienauto; der Nachwuchs fühlt sich wohl.
Die Ladeeigenschaften sind ebenfalls in Ordnung. Wir haben trotz der Abmessung das Gefühl, dass der Stauraum größer ist als in einem VW-Golf.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS) von onlineshopping_joerg, Februar 2017

4,0/5

Unser "Elch", wie wir ihn liebevoll wegen des Elchtests genannt haben, hat uns lange Jahre begleitet. Faszinierend war für uns immer, wie viel Stauraum er uns geboten hat. Mit zwei kleinen Kindern (2 und 3) konnten wir mit Laufrädern, Kinderwagen Spielsachen und Gepäck für zwei Wochen unter Zuhilfenahme einer Dachbox wunderbar in Urlaub fahren. Unser Nachbar mit einem VW Touran hat nur gestaunt, was alles in dieses Knautschauto reingepasst hat.
Super war auch der hohe Sitz - sowohl beim Ein- und Aussteigen als auch für die Übersicht im Stadtverkehr war das sehr bequem.
Nachteilig sind uns die hohen Reparaturkosten aufgefallen - und leider ist immer wieder mal etwas kaputt gegangen. Sogar der Birnenwechsel im Scheinwerfer vorne war extrem aufwändig und daher teuer. Wir haben das Auto dann auch abgegeben, weil die immer wieder auftretenden Reparaturen einfach zu teuer waren.
Trotzdem vermissen wir ihn. Wenn es eine neue Auflage dieses Autos geben würde, könnte ich wieder schwach werden, aber leider hat Mercedes das Modell ja aus dem Sortiment genommen.
Insgesamt also ein gemischter Eindruck: wenn die hohen Reparaturkosten nicht wären, wäre es für mich ein perfektes Auto.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS) von dominik_L, Februar 2017

4,0/5

Gutes, solides Fahrzeug, keine nicht zu erwartenden Ausfälle, einzig die Lichtmaschine hätte etwas länger als 170.000 km halten dürfen. Die Xenon-Scheinwerfer sind nun das erste Mal ebenfalls nach etwa 170.000 km durchgebrannt.
Verbrauch und Leistung sind zueinander stimmig. Aufgrund des geringen Leergewichts genügt auch der kleine Hubraum für gute Beschleunigungswerte. Im Winter könnte der Verbrauch auf den ersten 10 km geringer sein, was aber wohl dieseltypisch sein wird.
Lack und Innenausstattung halten auch ausgiebigem Gebrauch stand.
Das bewertete Fahrzeug kann bedingungslos weiterempfohlen werden.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS) von lorenderruffy, Februar 2017

4,0/5

Fährt sich sehr angenehm. Der Motor ist ruhig. Verbrauch ist relativ gering. Sehr viel stauraum. Standbeleuchtung fiel sehr schnell aus und konnte nicht selbst ausgewechselt werden.
Der Austausch der Beleuchtung ist sehr umständlich und muss vom Fachhändler gemacht werden. Laut Werkstatt muss die komplette Front entfernt werden, um die an die vordere Beleuchtung heran zu kommen. Die erste Werkstatt, die wir besucht haben, hat dies nicht machen können, deshalb einen Stern Abzug für die Bauweise. Beleuchtungen sollten meiner Meinung nach auch privat ausgewechsel werden können, da diese den Verkehr bei Nacht massiv gefährden können!

 

Mercedes-Benz A-Klasse Kompaktwagen 2004 - 2012: A 180 CDI (109 PS)

Der A 180 CDI (109 PS) ist eine der gefragtesten und bestbewerteten Motorvarianten für den A-Klasse Kompaktwagen 2004 und erreicht insgesamt 3,6 von fünf Sternen in den Bewertungen unserer Fahrer. Der Antrieb lässt sich in ganzen 31 Ausstattungsvarianten individuell an verschiedene Ansprüche anpassen. Auch eine luxuriösere Variante wird angeboten. Je nachdem, welche Vorliebe du hast, kannst du dich für das 6 -Gang-Schaltgetriebe oder das 1 -Gang-Automatikgetriebe entscheiden. Im Verbrauch sind die Varianten mit dem Schaltgetriebe sparsamer als die mit Automatikgetriebe, und außerdem in der Anschaffung günstiger. An der Tankstelle wird aber in jedem Fall Diesel getankt. Der Verbrauch liegt zwischen 4,9 und 5,4 Litern je 100 Kilometer.

Die Schadstoffklasse ordnet sich je nach Variante irgendwo zwischen EU4 und EU5 ein. Beim CO2-Ausstoß muss man mit Werten zwischen 128 und 142 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Insgesamt ist der A 180 CDI ein sehr gelungener Wagen, wie es unsere Nutzer mit ihren Bewertungen bestätigen.

Alle Varianten
Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS)

  • Leistung
    80 kW/109 PS
  • Getriebe
    Automatik/1 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,1 s
  • Ehem. Neupreis ab
    23.984 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2004–2008
HSN/TSN0999/305
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge1
Hubraum1.991 ccm
Leistung (kW/PS)80 kW/109 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,1 s
Höchstgeschwindigkeit181 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst400 kg
Maße und Stauraum
Länge3.838 mm
Breite1.764 mm
Höhe1.593 mm
Kofferraumvolumen435 – 1.370 Liter
Radstand2.568 mm
Reifengröße185/65 R15 H
Leergewicht1.355 kg
Maximalgewicht1.770 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge1
Hubraum1.991 ccm
Leistung (kW/PS)80 kW/109 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,1 s
Höchstgeschwindigkeit181 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst400 kg

Umwelt und Verbrauch Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI (109 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt54 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,4 l/100 km (kombiniert)
7,0 l/100 km (innerorts)
4,4 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben142 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch5,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen157 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Mercedes-Benz A-Klasse A 180 CDI 109 PS (2004–2012)