Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mazda Modelle
  4. Alle Baureihen Mazda MPV
  5. Alle Motoren Mazda MPV
  6. 2.0 CRDi (136 PS)

Mazda MPV 2.0 CRDi 136 PS (1999–2006)

 

Mazda MPV 2.0 CRDi 136 PS (1999–2006)
22 Bilder

Alle Erfahrungen
Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS)

3,1/5

Erfahrungsbericht Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS) von micha924, Februar 2017

2,0/5

Das Fahrzeug sollte unsere erste Familienkutsche werden. Viel Platz im Innenraum, gute Fahrleistungen, grosse Schiebetüren für leichtes Ein- und Aussteigen auch in kleinen Parklücken, was will man mehr. Leider hätte uns eine fehlende Rückrufaktion für Deutschland fast den Motor gekostet (In der Schweiz wurden alle Fahrzeuge in die Werkstätten gerufen). Zum Glück gibt es das Internet um den Problem auf die Schliche zu kommen. Der Werkstattmeister schaute mich ganz komisch an, als ich Ihm mitteilte was er wechseln sollte, aber der Kunde ist König. Danach lief das Auto wie ein Bienchen. So langsam fing sich dann an, der Rost breit zu machen. Kleinere Wehwechen mit Klimaanlage und Standheizung kamen dazu, bis sich letztendlich die Kupplung meldete und wir das Fahrzeug für einen Appel und ein Ei verkauften.
Nachträgliche Recherchen im Internet zeigten, dass die Kupplung (vermutlich vom Mazda 6 übernommen) für dieses grosse Fahrzeug unterdimmensioniert war. Einige Wohnwagenfreunde durften schon mehrmals die Kupplung wechseln.

Erfahrungsbericht Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS) von janosch_, Februar 2017

3,0/5

Wir erwarben den Wagen 2004 und verkauften ihn 2016. Für den Erwarb sprachen die damalig umfangreiche Innenausstattung und der große Innenraum, der sich sofort im Komfort bemerkbar macht. Da wir gerne verreisen und einen großen Hund haben, gefiel uns auch, dass man alle hinteren Sitze ausbauen kann, um so mehr Platz zu schaffen. Das Fahrgefühl, auch auf langen Strecken, war immer gut. Er war kraftvoll genug für so ziemlich alles und machte äußerlich auch was her.
Trotzdem kann ich den MPV nicht guten Gewissens weiterempfehlen, da:

-das eingebaute Navigationssystem war nach einem Jahr nicht mehr brauchbar, da es keine regelmäßigen Updates gab und von Mazda nach kurzer Zeit gar keine Updates mehr kamen

-der CD-Player (ein Modul mit Navi, Kassettendeck) streikte unaufhörlich auf längeren Fahrten (vermutlich überhitzten die Bauteile)

-bei der Baureihe, die wir hatten (einige Nachbarn hatten den baugleichen Wagen), das Getriebe nach wenigen Tausend Kilometern anfängt Probleme zu machen und in jedem mir bekannten Fall gewechselt werden musste

-der Wagen an wirklich jeder Stelle rostet, was ein typisches Problem ist, dass auch annehmbar wäre (jeder Wagen rostet mal), aber so etwas wie bei diesem Modell habe ich noch nie gesehen; wir waren teilweise vierteljährlich in Werkstätten, um Rostschäden feststellen oder reparieren zu lassen; am Ende konnten wir nur noch verkaufen, da wir kein Ende des Rostens sahen

Alles in allem verbinde ich einige schöne Erinnerungen an das Auto, wobei die Rostalbträume doch stark überwiegen. Bei allem anderen hätte man noch ein Auge zukneifen können, aber so kann ich den Wagen (vielleicht auch nur die Baureihe) nicht empfehlen.

Erfahrungsbericht Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS) von DajaW, August 2015

3,3/5

muß mich leider jetzt von meinem 2002-er MPV verabschieden, habe alle Kommentare gelesen und bin verwundert...habe 120000km weg, tägliche Stadtfahrten, Autobahn, volle Ladung...alles kein Problem, habe jetzt erst an der 10l Marke gekratzt (bei180kmh..) äußerst zuverlässig ! 1x neue Batterie / 1x Bremsen komplett / 1 Lampe mußte gewechselt werden...Problem ist..Rostblasen an der Karosserie-
- sonst vom Platz gigantisch, flexibel,...ich würde sofort wieder einen nehmen, aber gute Autos , speziell die "Wartungsfreien Mazda's " werden gerne immer wieder mit Einfuhrstopp auf den europäischen Markt belegt...da haben die europäischen Autohersteller wohl Konkurenzangst..ach ja, die Ausstattung von 2002 mit Bordcumputer haben nun auch endlich alle anderen Marken, und tuen so als hätten sie es gerade erfunden ...

Erfahrungsbericht Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS) von Anonymous, Dezember 2013

4,0/5

Ich hatte 2003 einen Mazda MPV 2.0CD Exclusive gekauft. Mit ihm hatte ich bis vor kurzem ca. 130.000km abgespult. Bequeme Langstrecken, angenehmer Motor, schnell genug und riesiger Kofferraum. An sich ein sehr zu empfehlendes Auto. Ich hatte keine Defekt außer 1 mal einen entladene Batterie. Man muss nur auf 2 Dinge achten: Rost und Motor. Der Rost tritt bei nicht gut gepflegten Fahrzeugen auf und der Dieselmotor leidet stark unter Kurzstrecken. Dazu sollte man lieber auf den Benziner greifen und im Zweifel einen Gastank (LPG) einbauen. Für alle längeren Strekcen ein super Auto, allerdings für viele Strecken unter 20-25km unbedingt den Benziner nehmen!! An sich sehr zu empfehlen wenn man ein praktisches, recht komfortables, zuverlässiges Auto sucht.

Erfahrungsbericht Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS) von TAWWAT, September 2013

3,1/5

Habe einen Van gesucht der funktionell, sparsam und auch gut vom Fleck kommt beschleunigungstechnisch!
MAZDA MPV 2.0 TD Karakuri Bj.2004

Innenausstattung absolut Top und extrem variabel!
Das wars aber auch schon mit dem positiven!

Auto für 5900Eur und 150000km, Motor komplett neu gemacht(gelagert) !
Also Optisch wie technisch guter Zustand!??
Aber nur auf den ersten Blick!

Nach einer Probefahrt sehr zufrieden und das Auto gekauft!
Nächsten Tag Öl unterm Auto!
Getriebe !!

Beim hochheben festgestellt Rost mit durchrostung ohne Ende!
Behoben mit enormen Aufwand 1000 Euro!

Dann Motorgeräusche(Motor erst gemacht??)
Händler stellte Motorschaden fest!
3500 Euro Reparatur!!!

Eine Woche gefahren , TCS System defekt 600 Euro!

So schön das Auto auch ist soviel Nerven Geld kostet es auch!

Finger weg von diesem Geldfresser!

Erfahrungsbericht Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS) von paulschenk, April 2013

3,5/5

Tolles Raumangebot, gute Fahrleistungen, sehr guter Zugwagen. Verbrauch im Alltag 7,5 l, mit Wowa 10 l bei flotter Fahrweise, 110 km/h kein Problem. Ab 100000 km Ölkühler, Wasserpumpe, Zahnriemen,Turbolader, Bremsscheiben, Kupplung ersetzt (7000 Euro). Mit 5 Jahren erste Durchrostung re. Schiebetür innen, Falzrost Beifahrertür. Jetzt mit 8 Jahren (Bj. 2005) sind 3 Türen unten durchgerostet, in den Schiebetürschwellern bilden sich Lackblasen, also auch durch, die Radläufe hinten bröseln.
Die Kosten für die Ersatzteile zwischen 100000 und 120000 km akzeptiere ich, der Rostzustand ist katastrophal, inakzeptabel. Als Nachfolger habe ich mal an den CX5 gedacht, lasse aber in Zukunft die Finger von Mazda.

Erfahrungsbericht Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS) von Anonymous, März 2012

3,9/5

Hallo,
wir ich in euren anderen Beiträgen lesen konnte,
hattet ihr oft Probleme mit eurem MPV.
Was ich dazu sagen kann, ist ich habe den Wagen 2004
als Neuwagen gekauft und war auch bis jetzt 155000km relativ
zufrieden. Bis jetzt musste ich nicht viel in den Wagen investieren.
Dummerweise aber wohl normal bei Mazda, der Turbolader, meiner verabschiedete sich bei 72000km wegen einer gerissenen Ölleitung.
Dies bringt mich aber zu dem eigentlichen Problem was eher wenig mit dem Wagen zutun hatte, und zwar war der Turboschaden etwa 1mon. nach der letzten Inspektion während der Garantie hatte sich dieser verabschiedet. Da fragt man sich natürlich warum hat der MAZDA-Vertragshändler diesen Schaden nicht erkannt? Da es sehr offensichtlich war den die Dämmmatte am Unterfahrschutz hatte sich vollkommen mit Öl vollgesaugt und der Motor war im hinteren Teil sehr ölig aber dort hat es niemand erkannt wie auch den Motoröl-Deckel den sie vergessen hatten oder die immer wieder zu hohen Inspektionskosten habe natürlich reklamiert weil wie kann man Dinge reparieren bzw. befüllen wenn es schon erledigt ist, vor allem wie kann man in einen Motor in diesen genau 5 Liter Öl gehen 6 Liter einfüllen?
Ja das waren die Dinge die mich persönlich gestört bis auf den Rost der bei meinem mit 6 Jahren anfing aber wenn man es direkt erledigt kommt dieser nicht mehr so schnell.
Welches Problem ich au als negativ vernommen hatte, war das die Schiebetüren direkt über das Schwellenblech laufen, also ging ich zum Mazda-Händler und fragte nach ob es evtl Laufschienen gäbe auf diesen man die Schiebetüren laufen lassen könnte. Diese Frage wurde verneint, nur für den Mazda 5 wurden solche Schienen angeboten was ich etwas Schade fand, daher habe ich mir selbst Bleche zurecht geschnitten und diese eingeklebt nachdem in die Roststellen die die Laufrollen brachten entfernt und versiegelt hatte.

Aber alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Wagen!
Als Vorteile sehe ich bei dem Wagen z.B. die Motorzusatzheizung,
dadurch wird der Motor auch auf Kurzstrecken warm.
Natürlich war das Problem mit dem Turbolader aber den hatte ich in 4 Stunden Arbeit selbst gewechselt und dadurch Geld gespart.
Das perfekte Zugfahrzeug im Betrieb mit Wohnwagen oder auch einem beladenem Autotransportanhängers aber nur wenn der Motor mindestens bei 2000 Umdrehung ist, da er auch wie fast jeder Diesel ein Turboloch hat in dem er keine bzw. weniger Leistung bringt. Hat einen sehr Variablen Innenraum auch wegen der versenkbaren dritten Sitzreihe und dem verschiebbaren Sitzen in der zweiten Reihe nach links oder rechts, die man auch sehr leicht ausbauen kann.
Kosten für einen Rußpartikelfilter sehe ich als Abzocke daher habe ich auch keinen Eingebaut, und wie man z.B. in Stuttgart sieht haben diese Umweltzonen kaum Verbesserung gebracht.
Was mich verwundert hatte die Höchstgeschwindigkeit,
weil meiner dreht bis 6000 Umdrehungen liegt wohl an dem defekten Drehzahlbegrenzer oder änhlichem, daher geht die Tachonadel so lange bis sie wieder bei Null an dem Haltestab ansteht, laut Navi waren es 246km/h wobei ich nicht wirklich glauben kann das der Wagen so schnell unterwegs ist.

Im Grunde ist es so!! Wer nach seinem MPV schaut und sich um den Wagen kümmert hat ein Top Fahrzeug mit Potential.

Erfahrungsbericht Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS) von Anonymous, Juli 2011

1,1/5

Das Auto (Baujahr 2004, 52.000 km, checkheft gepflegt vom Mazda-dealer) habe ich in 2009 gekauft. Wegen die Beschwerde über die Solidität der zB Renault Espace, Chrysler Voyager und Alhambra / Galaxy / Sharan, musste ein Japaner sein. Über diese Mazda MPV fand ich nur wenige Beschwerden über das Internet, so es schien eine gute Wahl. Leider war es anders, und es betraut mir sehr dass ich dieses Forum nicht früher entdeckt habe...

Wenn nicht im Werkstatt ist das Auto sehr komfortabel: fährt gut, ist groß, und die Raume ist flexibel, denn die dritte Sitzreihe lässt sich einfach mit zwei Handgriffen im Kofferraumboden versenken.

Im täglichem Gebrauch hätten wir nur das Problem des Einfrieren der Schiebetüren im Winter, trotz ordnungsgemäßer Reinigung und reiben mit Vaseline / Silikon-Spray.

Leider hätten auch wir viele sehr teurere Reparationen, genau die selbe, die man hier auch trifft:

61.000 km: Relais von Fan kaputt. Ersatz Kosten: 97 €.
73.000 km: Elektromotor für die Heckscheibe kaputt. Ersatz Kosten: 245 €.
79000 km: Turbolader kaputt. Ersatz Kosten: 2830 €.
81.000 km: Kupplung gebrochen. Ersatz Kosten: 1885 €.
82.000 km: Spritzpumpe kaputt. Ersatz Kosten: 1500 €.

Das letzte habe ich nicht reparieren lassen, ich habe das Auto verkauft. Ich hatte Angst, dass der nächste Ausfall ein totales Motorschaden sein wird.

Wass mir sehr irritiert hat, is dass alle Mazda-dealer (Ich habe drei verschiedene besucht) sagen dass das Mazda MPv ein problemloses Auto ist. Das kann nicht stimmen. Wenn man nämlich das Auto einem Händler versucht zu verkaufen, dan weissen die das es doch ein Problemauto ist, und mann bekommt gar nichts führ das PKW zurück.

Ich habe zwei Jahre 10.000 € abgeschrieben, plus weitere 6.557 € für Reparaturen, so dass die etwa 1000 € pro Monat.

MAZDA: Macht Autofahrer Zweifellos Direkt Arm.

Erfahrungsbericht Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS) von Anonymous, Juni 2011

1,4/5

Sehr praktisches Auto, aber nach nur 30,000 km viele und sehr teuere Reparationen: Turbo, Kopplung, Fenster-motor, Oel-pumpe... fuhr mehr als 5000 Euro.

Erfahrungsbericht Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS) von Anonymous, November 2008

2,0/5

Hallo,gibt es eigentlich noch eine Steigerung zu einem Montagsauto?
Dann habe ich ein solches Auto gekauft!?
Mittlerweile ist die 3 Jährige Garantie abgelaufen und ich habe etwa 70.000km auf dem Tacho und ich weiß gar nicht mehr wie oft ich mit dem Wagen in der Werkstatt war.
Um die Mängel zu finden ist sogar zwie mal ein Ingeneur von Mazda raus gekommen und wurde dann auch fündig.
Hier mal die Mängel:
1. Zweimassen-Schwungrad (Tubo) defekt
2. Kupplung defekt
3. Schibetür links Klappert
4. Schiebetür rechts Undicht
5. Hupe defekt
6. Standheißung drei mal defekt
7. diverses Klappern im Innenraum
8. extremes quitschen des Schaltknaufs
9. Ölverlust
10.Starke abnutzungen der Vordersitze nach nur 6 Monaten
11.Laufrollen der Schiebetür defekt
12.Gänge lassen sich nur schwer einlegen(nach einer Reparatur).
Mehr fällt mir gerade nicht mehr ein.
Wenn meiner Frau, das Auto trotz der Mängel nicht so gut gefallen würde ich hätte es schon längst verkauft!!!

 

Mazda MPV Van 1999 - 2006: 2.0 CRDi (136 PS)

Ab jetzt geht es um eine der populärsten Maschinen für den MPV Van 1999, und zwar die 2.0 CRDi (136 PS) von Mazda. Von den Fahrern wurde sie mit 3,1 von fünf Sternen bewertet. Der 2.0 CRDi (136 PS) ist in sechs Ausstattungsvarianten verfügbar, unter denen sich auch eine exklusive Ausstattungsvariante für den luxuriösen Geschmack befindet. Beim Getriebe bist du auf die manuelle Schaltung mit fünf Gängen festgelegt. Auf 100 Kilometern schluckt das Fahrzeug rund 7,1 Liter Diesel.

Der Motor ist aufgrund seiner Werte in die Schadstoffklasse EU3 eingeordnet. Damit besteht dann ein Fahrverbot in Umweltzonen, wenn kein Partikelfilter eingebaut ist. Beim CO2-Ausstoß muss man mit 188 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Abseits der technischen Kennzahlen sind sich unsere Nutzer aber nicht ganz einig über die Qualität des Fahrzeugs, sodass unterm Strich nur eine durchschnittliche Bewertung für den 2.0 CRDi von Mazda zu Buche steht. Da ist noch Potenzial auszuschöpfen.

Alle Varianten
Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS)

  • Leistung
    100 kW/136 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    13,2 s
  • Ehem. Neupreis ab
    27.140 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    0,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGrossraumlimousinen
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2002–2003
HSN/TSN7118/253
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)100 kW/136 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,2 s
Höchstgeschwindigkeit176 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.775 mm
Breite1.830 mm
Höhe1.785 mm
Kofferraumvolumen294 – 1.600 Liter
Radstand2.840 mm
Reifengröße215/60 R16 H
Leergewicht1.710 kg
Maximalgewicht2.395 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)100 kW/136 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,2 s
Höchstgeschwindigkeit176 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Mazda MPV 2.0 CRDi (136 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt75 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben0,0 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch8,2 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen216 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d