Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mazda Modelle
  4. Alle Baureihen Mazda 6
  5. Alle Motoren Mazda 6
  6. 2.2 SKYACTIV-D (175 PS)

Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D 150 PS (seit 2012)

 

Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D 150 PS (seit 2012)
78 Bilder

Alle Erfahrungen
Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS) von ryman95, Februar 2017

4,0/5

Das Fahrgefühl des Mazda 6 ist sehr angenehm. Die Lenkung viel mir als sehr direkt auf, was einen für einen Kombi ungewöhnlich sportliche Fahrweise zulässt. Der Innenraum ist im vorderen Teil sehr Audi angelehnt. Nicht nur das Klick-Wheel in der Mitte kam mir vom Audi A6 Baujahr 2008 sehr vertraut vor. Die Rückbank ist sehr geräumig und bequem. Der Kofferraum ist leider etwas kleiner als beim Konkurrenten Ford Mondeo. Die Ausstattung wiederum ist etwas günstiger.

Insgesamt ein gelungenes Auto mit dem man bequem viele tausend Kilometer zurücklegen kann. An die Fahrweise eines Audi A6 oder Mecedes E-Klasse kommt es jedoch nicht heran.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS) von sandra.bachmann, Februar 2017

5,0/5

Nach Jahrelangem Fahren der Marke Opel sind wir auf Mazda umgeschwenkt (bedingt durch die generelle Kundenunfreundlichkeit bei Opel). Hier wurden wir beim Interesse bekunden schon sehr freundlich aufgenommen. Für unsere damals 4 jährige Tochter wurde Zeichenmaterial besorgt, damit wir uns ungestört unterhalten können. Die Betreuung nach Unterzeichnung des Kaufvertrages war auch weiterhin vorbildlich. Seit nunmehr gut einem Jahr fahren wir den Mazda, und würden ihn immer wieder kaufen. Die erste Inspektion haben wir schon hinter uns, 370 € für einen Diesel ist völlig in Ordnung. Mittlerweile haben meine Eltern nun auch einen Mazda, weil sie von den Fahrzeugen und dem Service positiv überrascht waren.
Klare Kaufempfehlung!

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS) von Anonymous, September 2016

5,0/5

Diesen Wagen fahre ich seit Anfang 2015 und bin komplett zufrieden. Ausgestattet ist er mit 19 Zoll Sommerreifen, Navigationsmodul, Bose Soundsystem, Rückfahrkamera, Anhängevorrichtung, Regen- und Lichtsensor, Keyless-Go und Start-Stopp Automatik.
Der Mazda ist in dem Preis-Leistungsverhältnis sehr gut aufgestellt und bietet ein gutes Fahrgefühl mit einem geringen Verbrauch. Durch die elektronische Lenkung ist der Wagen sehr leicht einzuparken, gibt aber trotzdem eine gute Rückmeldung.
Anhängelasten sind für den neuen 6er auch keine Herausforderung.
Einziger Wermutstropfen ist die etwas unübersichtliche Front die bei der Breite schwierig abzuschätzen ist im engen Stadtverkehr.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS) von Anonymous, September 2016

3,0/5

Ich finde das Platzangebot gut. Auch an der Ausstattung fehlt nichts. Verbrauch geht für so ein recht großes Auto in Ordnung. Leider ist die Vollkaskoversicherung sehr teuer. Die Karrosserie ist unsauber vdrarbeitet. So wurde bei mir eine Tür schief verbaut. Richten kann man die laut Mazdawekstatt nicht. Es gibt, nicht wie bei anderen Marken, keine verstellbaren Türscharniere. Schade...

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS) von mooni, Dezember 2015

4,0/5

Hallo!

Ich fahre seit 10/2015 einen Mazda 6 Automatik, AWD, 175 PS mit nachträglich eingebauter Standheizung sowie dem adaptiven Tempomat in Rubinrot.
(Sorry für die falsche Kategorisierung des Wagens in der Überschrift, aber hier wird das entsprechende Fahrzeug noch nicht mit den richtigen technischen Daten angeboten...)

Maßgebliche Gründe für den Erwerb waren das sehr gute Design, die nahezu komplette Ausstattung und das absolut positive Bauchgefühl nach der 1. Probefahrt.
Bei meinem Wagen handelt es sich um einen Vorführwagen, welcher 03/2015 zugelassen wurde und bei Kauf etwa 8TKm auf der Uhr hatte.
Bis dato bin ich bereits knapp 5500Km mit unterschiedlichsten Fahrprofilen und Strecken gefahren.
Als Referenz nutze ich den Vorgängerwagen (Mondeo Bj. 11/2010, 178 Diesel-PS Titanium).

Zum Auto: Im direkten Vergleich zum Vorgängerwagen ist der Mazda 6 etwas schlanker geschnitten, was sich jedoch maximal im objektiven Ladevolumen bemerkbar macht. Die Verarbeitung ist tadellos und in weiten Teilen deutlich besser als im ebenfalls sehr gut verarbeiteten Ford Mondeo.
Alle Materialien fassen sich gut an und hinterlassen einen absolut hochwertigen Eindruck. Knarzen oder ähnliche Geräusche sind mir bis dato nicht aufgefallen. Die Türen schließen satt und ich für meinen Teil empfinde nicht nur den Motor als sehr sehr laufruhig und leise, sondern nehme auch keinen Anstoß an "lauten" Windgeräuschen. Für mein Empfinden ist der Wagen auch bei Tempo 160 auf der AB immer noch sehr leise. Unterhaltungen oder das Hören von Musik über die hochwertige Musikanlage (BOSE) ist problemlos möglich und erfordert keinen gesteigerten Lautstärkepegel beim Sprechen...;o)
Die Bedienung aller Bedienelemente ist nach kurzer Eingewöhnung problemlos möglich und nahezu intuitiv. Das NAVI arbeitet super schnell und hat bis dato immer gepasst, einzig die vorgeschlagenen Alternativrouten erschließen sich einem nicht immer sofort, insbesondere wenn man sich auf das Fahren konzentrieren muss.
Eine Ambientebeleuchtung ist nicht vorhanden, jedoch sind alle "wichtigen" Bedienelemente" hintergrundbeleuchtet und aufgrund des 7Zoll Display ist der Innenraum auch nachts angenehm "beleuchtet".
Die Sitze bieten bei meiner Größe (1,72 m) eine sehr gutes Sitzgefühl und guten Seitenhalt. Das Leder ist angenehm und die Sitzheizung arbeitet zügig. Die Einstellmöglichkeiten sind mannigfaltig und sollten jedem eine bequeme Sitzposition ermöglichen. Auch ohne vorherige Aktivierung der Standheizung wird der Wagen bei kalten Außentemperaturen innen zügig erwärmt (ca. 2 Min bis zum Wohlfühlklima...). Einzig die Anzahl und Größe der Ablagemöglichkeiten ist etwas eingeschränkt und mir persönlich fehlt ein 12V-Anschluss in räumlicher Nähe zur zweiten Sitzbank (z.B. zur Stromversorgung für einen transportablen DVD-Player, um auf langen Fahrten die Tochter zu beschäftigen ;o)).
Der Kofferraum ist ausreichend dimensioniert (subjektiver Eindruck), voll verkleidet und hat eine angenehm niedrige Ladekante. Die Sitzbank lässt sich teilen sowie einfach umklappen und bietet somit die Möglichkeit einer fast ebenen Ladefläche. Eine Abtrennung des Laderaumes zum Rest des Fahrzeuges ist in Form eines einfach zu fixierenden Trennnetzes serienmäßig vorhanden.
Die Kofferraumklappe öffnet ebenso wie alle Türen weit und lässt sich ohne massiven Kraftaufwand bedienen. Die in der Klappe montierte Leuchte ist meiner Meinung nach absolut ausreichend. Weiterhin sind ein 12V-Anschluss, zwei ausklappbare Taschenhaken sowie vier Aufhängepunkte zum Verzurren von Ladung vorhanden. Unter dem Kofferraumteppich ist ebenfalls etwas Platz zum Verstauen von kleineren Gegenständen vorhanden. Dort ist auch das Notfall-Pannenset (Reifendichtmittel, Kompressor, Warndreieck und Verbandskasten) verstaut.

Alle Assistenzsysteme arbeiten bis dato zuverlässig und sind ebenfalls einfach zu konfigurieren. Insbesondere der adaptive Tempomat sowie die adaptiven Voll-LED Scheinwerfer sind ein absolutes Highlight!

Die Automatik arbeitet absolut ruckfrei, zügig und reagiert auch auf spontane Aktionen nahezu "sportlich".
Der AWD arbeitet unauffällig und ist lediglich durch deutlich höhere Werte beim Rausbeschleunigen aus Kurven sowie einem subjektiv gestiegenen Gefühl der Sicherheit bei schlechten Witterungsbestimmungen geprägt.

Der Motor ist leise aber sehr kraftvoll und erlaubt ebenso ein gemütliches Cruisen wie auch schnelles Bewältigen von Entfernungen. Sportlichere Ambitionen auf der Landstraße werden ebenfalls gut umgesetzt und bestätigen, zumindest mir und bis dato, meinen insgesamt sehr guten Gesamteindruck!

Neben all dem guten kommt jetzt allerdings der in meinen Augen gewaltige Minuspunkt.
Zur Zeit fahre ich den Wagen mit einem durchschnittlichen Verbrauch von ca. 7,4 L/100Km.
Für einen Wagen mit 175PS, AT und AWD erscheint dieses zunächst akzeptabel. In meinen Augen ist es allerdings nicht akzeptabel, wenn der Hersteller einen Durchschnittsverbrauch von lediglich 5,4 L/100Km propagiert und durch den Mehrverbrauch die effektive Reichweite auf lediglich ca. 650Km mit einer Tankfüllung von 52L (aufgrund des AWD 10l weniger als die normale Version) schrumpft!
Als Vergleich, mein vorheriger Mondeo hat bei gleicher Motorleistung bei jedoch ca. 300Kg Mehrgewicht lediglich 6,7l im Durchschnitt verbraucht.
In ca. drei Monaten ist die 20TKm Inspektion fällig, mal schauen was die Werkstatt dazu sagt.

Insgesamt bin ich mit dem Wagen absolut zufrieden und bereue den Kauf in keinster Weise.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS) von autwaldi, Juli 2015

3,6/5

Hallo*
Ich wollte auch meine Erfahrungen mit unserem, mittlerweile 3 Sechser teilen. Fahren das Auto als Kombi, 175 PS Diesel, Sportline seit Sept. 2014. Ein Kaufgrund war zum Einem das super Aussehen, finde ich immer noch so und zum Anderen unser guter Mazda Händler am Ort. Ein Auto nach seinem Aussehen zu kaufen macht im Nachhinein aber keinen Sinn.
Die positiven Aspekte sind die gute Verarbeitung, das Fahrwerk und auch das Fahrverhalten, auf Niveau der Deutschen, die Rückfahrkamera, dient der Übersichtlichkeit, die komplette Austattung sowie der Motor, im oberen Drehzahlbereich, auf der Autobahn. Unterer Drehzahlbereich etwas Schlapp, geht dann aber.

Noch keinen Ausfall oder Rep., Zuverlässig, Mazda halt.

Negativ sind die vielen nicht fertig ausgereiften Kleinigkeiten, die hier schon öffters angesprochen wurden.

Der Kofferraum ist kleiner geworden, aber das sieht ja jeder selbst beim Händler, uns reicht er.

MP3 Player Katastrophe, setzen sechs. Lieder, Hörbücher immer wieder von vorne. Bei zwei kleinen Kindern im Auto und einen kurzen Stopp/ Auto aus geht die Sucherei und Schreierei wieder von vorne los. Fehler wurde auch behoben, funktioniert aber nicht so richtig. Max. 4GB Stick, geht besser. CD Spieler funktioniert problemlos.

Fenster gehen nicht mehr mit der Fernverriegelung zu. Schade, war bei dem Vorgänger ein nützliches Feature. Keyless System funktioniert ebenfalls nicht zuverlässig, weiß aber noch nicht warum, aber manchmal sind die Türen noch auf, zur Sicherheit noch mal auf den Knopf drücken!

An der Tankstelle/ kurz Einkaufen kann ich die Kinder nicht alleine im Auto lassen, da sonst die Diebstahlwarnanlage anspringt, da ja noch wer im Innenraum sitzt und dieser überwacht wird. Also eine Mgl, Auto auflassen und Schlüssel drin liegen lassen, macht aber nicht wirklich Sinn,oder?

Beim Ausmachen, geht das Radio aus, ja es geht aus, man muss dann wieder 2x auf den Startknopf drücken, um wieder Radio hören zu können. Bei MP3 kann man nur hoffen, dass das System die letzte Stelle wieder findet. Ohne Worte.

Die Ablagen im Auto, sind schlichtweg nicht vorhanden, vergessen worden. Man kann in die Türen jeweils eine Falsche stellen, hinten gar nichts. Handschuhfach mini. Unter das Navi geht eine Geldbörse und ein Handy. In die Mittelkonsole sollen zwei Flaschen oder Dosen stehen, stört aber beim Schalten und unter der Armauflage ist ein Fach, das größte im Innenraum. Für Kleinzeug, Münzen, Stifte, etc. gibt´s aber nichts, immer eine Sucherei in der Armauflagebox.

Verbrauch, jenseits von Gut und Böse, mangelhaft für das was Versprochen wird. Skyactive ist scheinbar ein Marketing-Witz. Normale Fahrweise 6,8-7 Liter. Unter 6,6 L ist absolut nicht möglich. Liegen jetzt im Schnitt bei 7,0 Liter. (Unsere Passat Firmenwagen mit zwar nur 150 PS, verbraucht bei gleicher Fahrweise einen Liter weniger.( Und ich habe wirklich keine VW Brille auf, würde ich mir privat nie kaufen). Ein Wochenende einen BMW 320D mit 184 PS, bei zügiger Fahrweise, ca 1,5L weniger). Und der Verbrauch war für uns ebenfalls ein Kaufgrund!!

Ggf ist die jetzt aktuell Face geliftete Version deutlich besser geworden, da u.A. ja auch ein neues Audiosystem verbaut wurde, Gott sei Dank, denn so etwas ist auf Dauer keinem zu zumuten.

Fazit: Für das Geld hätte ich einen guten, neuwertigen, Audi A6 oder 5er BMW bekommen und das ist nicht vergleichbar, auch wenn Mazda zukünftig diesen Anspruch anstreben möchte.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS) von Anonymous, März 2014

3,8/5

Ein italienischer Japaner auf deutschem Qualitätsniveau

Mazda ? Für mich bisher der Inbegriff eines spießigen japanischen Plastikbombers. Animiert von den schönen Bildern aus der Werbung habe ich mir das Modell dann aber vor Ort bei einem Mazda-Händler angesehen. Das äußere Erscheinungsbild hat mich im Original dann noch mehr angesprochen. In rubinrot hat mich der Wagen stark einen Alfa erinnert. Nach mehreren ausgiebigen Probefahrten mit verschiedenen Motoren habe ich mich dann für die 175 PS-Dieselvariante mit Automatik entschieden, nach dem der äußerst zuvorkommende Händler mir eine Rabatt von über 20 % eingeräumt hat. Die deutsche und schwedische Konkurrenz konnte bei diesem Preis-Leistungsverhältnis einfach nicht mithalten. Nachdem ich den Wagen nunmehr seit einem Monat in allen Alltagssituationen getestet und 2000 km in Gebrauch habe, bin ich insgesamt von dem Auto überzeugt. Im einzelnen:

1. Antrieb
Der Motor ist wirklich großartig mit sehr guter Durchzugskraft und harmoniert hervorragend mit der sanften Automatik, die aber auch energisch zupacken kann. Sie schaltet so schnell wie das DSG-Getriebe von VW und fast so weich wie die BMW-Automatik. Diese Kombination ist wirklich eine Empfehlung. Die versprochenen Verbrauchswerte kann ich aber nicht bestätigen, ich habe bisher 7,5 l/100km verbraucht.

2. Fahrdynamik/Handling
Das Fahrwerk ist eher straff abgestimmt, passt aber gut zu dem agilen Fahrverhalten. Die Lenkung ist direkt und leichtgängig. Für einen Wagen dieser Größe sehr wendig und allen Situationen gut beherrschbar. Etwas zu schwach dimensioniert erscheinen mir die Bremsen. Jedenfalls ist die Verzögerung doch spürbar schlechter als beim Vorgänger, dem V70 von Volvo. Die Rundumsicht ist durch die abfallende Form eher schlecht, aber die Rückfahrkamera funktioniert gut und erleichtert das Rangieren ebenso wie die diversen Sensoren.

3. Komfort/Verarbeitung
Der Einstieg gelingt problemlos, die Sitzposition läßt sich durch diverse Verstellmöglichkeiten leicht finden und mittels Memoryfunktion auch speichern. Die Ledersitze sind gut geschnitten, aber etwas klein und zu dem sehr dünn gepolstert. Das Platzangebot vorne ist gut, hinten im Verhältnis zur deutschen Konkurrenz etwas geringer. Der Kofferraum ist für die Größe des KFZ eher durchschnittlich, läßt sich aber gut beladen und die Sitzbank sehr einfach aus dem Kofferraum heraus per Hebel umklappen. Unverständlich finde ich, dass Mazda keine elektrische Kofferraumklappe im Angebot hat. Auch legen sich die Spiegel nach Verschliessen der Türe nicht an. Der schlüssellose Zugang und Start funktionieren aber ebenso gut, wie die sehr gute Start-Stop-Funktion. Die Verarbeitungsqualität ist gut, alles sieht wertig aus, nichts klappert oder knarzt.

4. Kommunikation
Entgegen der oftmals geübten Kritik arbeitet das Navi von TOMTOM hervorragend, die Bedienung ist genauso leicht, wie beim mobilen Geräten des Herstellers, auch die Bedienung über den zentralen Drehregler gelingt problemlos. Nervig ist allerdings, dass die Bluetooth -Verbindung bei jedem Start das Telefonbuch herunterlädt und das Telefon und Stream-Funktion erst nach ca. 3 min, nutzbar sind. Die USB-Schnittstelle ist ebenso mangelhaft, da die Postion eines externen Gerätes nicht abgespeichert wird. Hier muss Mazda dringend nachbessern.

5. Fazit
Klasse Antrieb und gelungene Optik, das sind die großen Stärken. Im Detail aber noch Luft nach oben, insbesondere das Entertain-System könnte besser sein.

Update nach zwei Jahren:
Der gute Ersteindruck ist nach zwei Jahren doch etwas verblasst. Insgesamt ist der Wagen zwar zuverlässig, Motor und Getriebe nach wie vor einwandfrei. Die Innenraumqualität nervt jedoch langsam: die Sitze sind dünn, das Leder ist von minderer Qualität. Der Teppich löst sich schon und lässt sich sehr schlecht sauberhalten. Im Winter dauert es eine halbe Ewigkeit bis die Scheiben nicht mehr beschlagen. Das Navi hat ständig Aussetzer, das USB-Problem konnte nie befriedigend gelöst werden. Die verbaute AHK ist äußerst komfortabel zu montieren. Insgesamt zu viele kleine Fehler bei einem Auto dieser Preisklasse.

Alle Varianten
Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS)

  • Leistung
    129 kW/175 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    36.190 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    A

Technische Daten Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2012–2014
HSN/TSN7118/AFI
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.191 ccm
Leistung (kW/PS)129 kW/175 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h7,9 s
Höchstgeschwindigkeit221 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.800 mm
Breite1.840 mm
Höhe1.480 mm
Kofferraumvolumen522 – 1.663 Liter
Radstand2.750 mm
Reifengröße225/45 R19 92W
Leergewicht1.495 kg
Maximalgewicht2.090 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.191 ccm
Leistung (kW/PS)129 kW/175 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h7,9 s
Höchstgeschwindigkeit221 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (175 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt62 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,6 l/100 km (kombiniert)
5,7 l/100 km (innerorts)
4,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben121 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen181 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU6
EnergieeffizienzklasseA
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 a

Alternativen

Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D 150 PS (seit 2012)