Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mazda Modelle
  4. Alle Baureihen Mazda 6
  5. Alle Motoren Mazda 6
  6. 2.2 SKYACTIV-D (150 PS)

Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D 150 PS (seit 2012)

 

Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D 150 PS (seit 2012)
78 Bilder

Alle Erfahrungen
Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS) von Anonymous, Februar 2017

4,0/5

Ein sehr angenehm zu fahrendes Auto. Man fühlt sich auch bei höheren Geschwindigkeiten in einer Kurve nicht unsicher. Das Auto sitzt satt auf der Straße.
Es fährt sich wie die Konkurrenten im deutschen Automarkt. Das Auto fühlt sich auch genauso wertig an. Uns überzeugt die Fahrdynamik und das es im Vergleich weniger kostet als das Vergleichsauto im deutschen Bereich.

Abstriche muss man innerhalb der Elektronik machen. Die Funktionen und die Handhabung des Boardcomputers hängt in der Entwicklung hinterher. Da findet man bei VW und Co. deutlich besseres und weiter enwickelte Systeme. Hier sollte man definitiv zum Facelift greifen!

Überzeugend ist die Start- und Stop-Automatik. Diese kann selbst gesteuert werden. Damit geht das Auto nicht einfach von selbst am Ende der Rot-Phase aus.

Wir hatten nur mit dem Partikelfilter Probleme. Dieser wird bei der Reinigung nicht am Board-Computer angezeigt. Das führt zu ungewollten Abbrüchen bei der Reinigung und dann zu zu dünnem Öl. Man sollte sich informieren ob es beim Facelift hier Besserung durch diverse Anzeigen gibt.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS) von zzzorro, Februar 2017

3,0/5

Das Auto war preislich sehr attraktiv und hatte eine gute Ausstattung. Leider kann man die Ausstattung nicht individuell auswählen, sondern es gibt "Modellpakete". Die Ausstattung war in Ordnung und hat funktioniert (Autom. Abblendlicht, Tempomat,...). Der Innenraum hat mich leider nicht so sehr überzeugt. Die Sitzauflagefläche lässt sich nicht verstellen, so dass bei längeren Fahren und Beine es unbequem wird. Die Uhrenanzeige erinnert an einen alten Taschenrechner.

Der Verbrauch war bei ca. 7 Litern. Was ich als sehr negativ empfunden habe, bei Autobahnfahrten mit Geschwindigkeiten ab 160 km/h fängt die Motorhaube an zu "flattern". Hatte dieses Verhalten schon von Kollegen gehört, könnte es aber dann selbst feststellen.

Die Außenmaße sind sehr wuchtig, der Wendekreis riesig. Mal eben in eine Parklücke, ohne zu korrigieren, ist sehr schwer...

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS) von schroederseb, Februar 2017

4,0/5

So gerräumiges Fahrzeug. Optimal für Familien mit 2 Kindern. Kofferraum bietet Platz für 4 Großes Koffer und noch mehr. Der Verbrauch liegt bei 6 Liter auf 100 KM was echt angennem ist. Die Auflösung vom Radiodisplay könnte etwas besser sein. Beim kauf sollte man auf Parksensoren achten da der Wagen beim Parken durch die größe recht unübersichtlich ist. Die Multimedia funktionen des Autos waren nach dem Update durch Mazda deutlich besser als vor dem Update. Eine klare Kaufempfehlung meinerseits. Auch im Unterhalt ist das Fahrzeug nicht übermassen teuer. Und selbst die Inspektionskosten halten sich imVergleich zu anderen im Rahmen

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS) von floppy237, Februar 2017

4,0/5

Ich hatte dieses Fahrzeug 2 Jahre als Dienstwagen. Anfangs war ich mir unsicher, da ich bis dahin keinerlei Erfahrung mit Mazda hatte. Die Anfänglichen Zweifel waren schnell vergessen. Optisch sticht der Mazda mit seiner extrem bulligen Front heraus und wirkt dadurch eher sportlich und etwas aggressiv. Die Sportlichkeit zeigt sich dann auch auf der Autobahn. Da passiert selbst bei Tempo 200 noch etwas wenn man aufs weiter aufs Gas geht. Davon Abgesehen macht auch die teschniche Ausstattung etwas her. Einziges Manko: Mit keinem Fahrzeug war ich bisher so oft in der Werkstatt um die Scheibe reparieren zu lassen. Sei es nun Zufall, Mangelhafte Qualität, Form oder vielleicht auch der Winkel, wie die Scheibe eingebaut ist. Privat wär für mich eine Teilkasko ohne Selbstbeteiligung Pflicht gewesen.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS) von AlexMi, Februar 2017

4,0/5

Der Mazda 6 ist ein ausgewogenes, fahraktives Auto. Der Motor und das Getriebe harmonieren und auch das Fahrwerk ist zwar recht straff aber noch komfortabel genug. Die Einbußen in Komfort werden mit Fahrspaß belohnt. Der Mazda macht deutlich mehr Spaß als ein Passat. Der Innenraum ist auch frisch und bietet hochwertige Materialien. Die Sitze sind bequem, könnte aber etwas mehr Seitenhalt bieten. Platz hat der Mazda etwas weniger als seine Konkurrenten aber für meine Verhältnisse ist es genug. Manko für mich ist die Geräuschentwicklung. Die Windgeräusche sind wahrnehmbar und auch sonst scheint die Dämmung etwas zu kurz gekommen zu sein. Wenn man darauf empfindlich ist, sollte man den Kauf überdenken. Über Zuverlässigkeit und Reparaturkosten kann ich noch nichts sagen, da ich noch keine Probleme mit dem Fahrzeug hatte.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS) von alexmetz, Februar 2017

5,0/5

Ich fahre das Auto nun seit 25.000km und kann im großen und ganzen nur Gutes zum Fahrzeig sagen.
Es fährt sich super, komfortabel, hat genug leistung (naja mehr geht immer), ist sehr geräumig etc.
Mir gefällt es äußerst gut!
Negative Sachen: Zu viel "Plastik" (auch Geräusch), meiner Freundin hat die Sitzheizung nicht genug Power, Schlißung der Heckklappe

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS) von Anonymous, Oktober 2016

3,0/5

Seit 2007 fahre ich einen Mazda 6 Kombi Diesel 143 PS Active Plus Ausstattung.

Ich gönne mir immer mal wieder das Vergnügen, aktuelle Modelle Probe zu fahren. Diesmal nach dem Hyundai i40 Kombi einen Mazda 6 Kombi mit 150 PS Dieselmotor. Letztens auch einen Kia Optima Kombi mit 141 PS. Davon aber ein ander Mal.

Der 6er hat sicherlich einige Assistenzsysteme serienmäßig. Manche fehlen aber auch, wenn man als Grundlage z.B. den Mitbewerber Skoda nimmt. Für mich zählen aber eher die praktischen Werte. Was kann ich zuladen,Größe und Nutzbarkeit des Kofferraums, wie hoch ist die Anhängelast, sind die Kinder im Fond gut untergebracht, welche Wartungsintervalle fallen an, welche Garantien bietet der Hersteller usw.

Es zählt die Langlebigkeit, weil mein Budget nicht alle 5 Jahre ein anderes Fahrzeug hergibt.

Vom aktuellen Mazda 6 bin ich insgesamt gesehen sehr enttäuscht. Auch wenn sie jetzt mit den Nakama Sondermodellen nachlegen und den Preis um 200,-- € erhöht haben, ist ihnen nicht der große Wurf gelungen. Grundmängel bleiben unkorrigiert. Für die Preise, die Mazda abruft, ist das Ergebnis schlichtweg enttäuschend.

Eine elektrische Heckklappe fehlt nach wie vor ebenso wie auch eine verschiebbare Rücksitzbank. Oder ein Panoramadach wie es Renault beim Grandtour Talisman anbietet. Zumindest als Option auswählbar wäre wünschenswert gewesen.

Durch die hochgezogene Fensterlinie bemängeln meine Kinder im Fond die schlechte Sicht nach draußen. Es gibt zwar wie bei meinem Modell ordentlich Platz im Fond, jetzt auch Sitzheizung für die beiden äußeren Sitze, aber immer noch zu wenig kinderorientierte Möglichkeiten wie z.B. Tablethalter, DVD-System, nur wenige Steckdosen etc.

Mazda sagt sich sicher: Sollen die doch einen Van oder SUV kaufen, wem das wichtig ist. Ich finde, die Marke schöpft in Deutschland ihr Potential deshalb nicht aus, weil sie zu unflexibel bei der Konfigurationsmöglichkeiten agiert und sich leicht zufrieden gibt. Mit den SUV läuft es ja, warum sollen wir uns einen Nachfolger für den Mazda 5 leisten oder den 6er familienorientierter auslegen? Wir können als kleiner Hersteller, der in Ungarn produziert, nicht alle zufriedenstellen. Da lassen wir lieber Potenzial liegen.....

Renault macht es gerade mit dem Grand Scenic vor, wie man auch Käufer findet, die nicht der aktuellen SUV-Mode hinterherhächeln. So einen hätte ich mir auch von Mazda als 5erNachfolger gewünscht.

Aber zurück zum 6er.
Immerhin wurde das TomTom-Navi durch das SD-Navi ersetzt. Ein Fortschritt? Schwer zu sagen, das Navigieren ist einfacher, aber der Aufpreis von ca. 500,-- € für einen Festeinbau m.E. zu hoch. Da bleibe ich bei meinem mobilen Becker-Navi. Das Head-Up-Display ist gut gemeint, aber von der Anmutung her lächerlich klein. Wirkt zerbrechlich. Irgendwie nimmt man das nach einiger Zeit auch gar nicht mehr wahr.
Klasse finde ich nach wie vor die Bose-Soundanlage mit DAB-Radio.

Ein gravierender Minuspunkt sind die fehlenden Ablagen in den Türen und im Auto ingesamt. Hier durften sich die Designer austoben auf Kosten der Praktikabilität. Die Sicht nach hinten kommt Schießscharten gleich. Auch wenn die rückwärtigen Kopfstützen versenkt sind, sieht man nur sehr wenig. Parkpieper oder eine Rückfahrkamera sind daher zu empfehlen. Wieder so ein Punkt: Warum gibt es die Rückfahrkamera erst für die teueren Versionen, wenn das Fahrzeug seitens Mazda schon so unübersichtlich gebaut wird?

Der Motor ist eine Wucht, zieht ordentlich an und das Fahrverhalten ist ingesamt ebenfalls sehr gut. Das können sie.

Weniger gut: Das Tire-Fit-Dichtkit im Kofferraum. Mir wäre zumindest die Wahlmöglichkeit Notrad lieber. Wie es auch der Wettbewerb anbietet.

Völlig unverständlich ist mir schon lange diese Paketeschnürung ohne Sinn und Verstand. Den 192 PS Motor gibts nur mit Automatik. Warum eigentlich? Das Schiebedach ist ebenfalls nur für diese Version vorgesehen, nicht aber für den 165 PS Benziner. Warum eigentlich? Wenn ich es partout will, muß ich etwa 3.000,-- € draufblättern.... Und die Lederausstattung ist ebenfalls nicht für alle Versionen verfügbar. Nur für die teueren.

Mich stört gewaltig, daß man sich Mazda beugen muß, wenn man sein Auto konfiguriert. Bei anderen Herstellern klappt das besser (Skoda Superb Combi), allerdings muß man ehrlicherweise sagen, dann ist man auch einige Tausend Euro mehr los.

Besonders schade finde ich, daß es so gut wie keine Lastenesel mehr gibt. Wie meinen 6er oder den zwischenzeitlich ausgelaufenen Opel Vectra Kombi mehr gibt. Alles wird vo Design und der Verbrauchsoptimierung unterjocht. Einzig Skoda mit dem Octavia oder Superb Kombi bieten hier Alternativen.

Gut, Lenkradheizung ist jetzt vorhanden (braucht man das, nur weil es der Hyundai i40 auch hat?), praktischer wäre aber eine verschiebbare Rücksitzbank oder eine elektrisch öffnende Heckklappe oder auch wahlweise Tablethalter für die Kinder im Fond.

Das jetzt serienmäßige sog. G-Vectoring verbessert das Kurvenverhalten.
Ich konnte hier keinen Quantensprung im Vergleich zu den vorherigen 6er feststellen.

Mazda verspielt mit dem 6er viel Potenzial. Das nutzt derzeit vor allem Skoda mit dem Octavia Kombi und dem Skoda Superb Kombi aus.

Ich kann mich aber des Eindrucks nicht erwehren, daß Mazda das genauso will.

Wenn man dort anfragt, heißt es nur: Wir bauen die Autos, die unsere Kundschaft will. Die kommen gar nicht auf die Idee, daß nicht jeder SUV fahren will.

Es zählt das Gesamtpaket, nicht nur einzig und allein die hohe Sitzposition völliger überteuerter SUVs. Und hier schneidet der Kombi immer noch besser ab.

Vieles ist bei Mazda offenbar zu viel verlangt. Als kleiner Hersteller kann man sich die Produktvielfalt von Ford, Opel,Skoda, Hyundai usw. nicht leisten. Da muß man sich auf einige Modelle und Varianten beschränken. Das aber hier Marktchancen liegen gelassen werden, wird seit Jahren billigend in Kauf genommen. Schade.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS) von Anonymous, September 2016

5,0/5

Der aktuelle Mazda 6 Kombi ist ein schickes Familienauto, das gerade mit den verfügbaren Dieselmotoren richtig Spaß macht. Unser Mazda 6 hat den 150 PS Diesel Motor und als Getriebe die Automatik und beide harmonieren sehr gut miteinander. Der Verbrauch ist mit 6-7 Litern auf 100 Kilometer gut und auch lange Fahrten machen mit dem Auto wegen des hohen Komforts Spaß. Einzig das Fahrwerk könnte etwas weicher sein, denn dieses lässt einen Unebenheiten auf der Straße doch sehr spüren.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS) von d.welen, September 2016

4,0/5

Ich fahre das Fahrzeug seit 2014 und habe jetzt 40.000 km ohne Komplikationen geschafft. Mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 5,4 l/100km.
Mein Fahrstil entspricht der StVO und ich gehöre nicht zu denen, die an jeder Ampel der Schnellste sein muss.
Negativ ist die Dämmung (Windgeräusche) und die Unübersichtlichkeit nach hinten, aber mit dem Parksystem ist das kein Problem. Das alte TOMTOM Navigationssystem ist zwar etwas altmodisch, aber das wussten wir beim Kauf. Wir hätten ja auch warten können bisa das Update des Mazda 6 auf den Markt kommt, was ja kurze Zeit später auch passiert ist.
Mit 150 PS ist er etwsas untermotorisiert, aber es gibt ja ach die Variante mit 175 PS.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS) von subsquad, Oktober 2015

3,9/5

Fahre seit Juni 2015 den Mazda 6 Kombi Diesel mit 150 PS und
Sechsgang-Schaltgetriebe.
Bin in dieser Zeit über 10000 km Problemlos gefahren.
Bin also bisher mit dem Wagen im allgemeinen sehr zufrieden,deshalb
beschränke ich mich etwas ausführlicher mit einigen
Kritikpunkten.
Der Verbrauch ist deutlich höher als vom Hersteller angegeben.
Komme zwar bei überwiegend Landstraße und Autobahn immer
noch ca 1000 km mit einer Tankfüllung ,müsste aber nach Verbrauchsangabe von Mazda ca. 1300 km weit kommen.
Durch breite A- bzw B Säüle und die nach vorne abfallenden Seitenscheiben ist die Übersichtlichkeit eingeschränkt.Ich muss mich beim Einbiegen auf eine vorfahrtsberechtigte Straße schon sehr konzentrieren.
Weiterhin finde ich den Laderaum bedingt durch die nach hinten abfallende Linie nur bedingt nutzbar,vom Nutzvolumen also nicht vergleichbar mit Kombis aus Schweden oder den Fahrzeugen mit dem Stern.
Trotz dieser Kritikpunkte würde ich mir den Mazda 6 jederzeit
wiederkaufen.

Alle Varianten
Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS)

  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,1 s
  • Ehem. Neupreis ab
    28.490 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    A

Technische Daten Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2012–2014
HSN/TSN7118/AFJ
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.191 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,1 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.800 mm
Breite1.840 mm
Höhe1.480 mm
Kofferraumvolumen522 – 1.663 Liter
Radstand2.750 mm
Reifengröße225/55 R17 97V
Leergewicht1.495 kg
Maximalgewicht2.090 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.191 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,1 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D (150 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt62 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,4 l/100 km (kombiniert)
5,5 l/100 km (innerorts)
3,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben116 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,0 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen160 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU6
EnergieeffizienzklasseA
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 a

Alternativen

Mazda 6 2.2 SKYACTIV-D 150 PS (seit 2012)