Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mazda Modelle
  4. Alle Baureihen Mazda 6
  5. Alle Motoren Mazda 6
  6. 2.0 SKYACTIV-G (165 PS)

Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G 165 PS (seit 2012)

 

Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G 165 PS (seit 2012)
78 Bilder

Alle Erfahrungen
Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS)

3,5/5

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS) von washakie68, August 2018

3,0/5

Mazda ist eine zuverlässige Größe im Automobilbau. Aber so richtig günstig, wie sie früher einmal waren, sind sie längst nicht mehr. Die Preise ziehen bei jedem Facelift merklich an. Jetzt auch wieder beim 6er im Juni 2018. Die Innenraumanmutung wurde verbessert, jedoch die Schwächen nicht konsequent angegangen. Smartphone-Kopplungen sind nun möglich. Lange hats gedauert. Das Mazda jedoch bis heute nicht in der Lage ist, bei einem Mittelklasse-Kombi in dieser Preislage zumindest mal optional eine elektrische Heckklappe anzubieten, ist schon ein dicker Minuspunkt. Die Versicherungseinstufungen sind nach wie vor sehr hoch. Die deutschen Hersteller sind zumindest hier nicht viel teurer. Der eingeengte Kofferraum (nicht geeignet für Sperrgut) und die eher indirekte Lenkung bleiben als weitere Schwachpunkte. Und nervend ist auch die unsägliche Preispolitik mit Paketen wie Sports-Line etc. Vieles Angenehme und Nützliche bekommt man nur, wenn man einige Tausender drauflegt. Insgesamt keine Weiterempfehlung. Mir wird wie auch bei anderen Herstellern zu viel Wert auf Schnick-Schnack gelegt, statt dem Kunden ein praktisches, gut nutzbares Mittelklasse-Auto anzubieten. Das einfach nur das tut, was es soll: Fahren. Neu sind jetzt belüftete Sitze und ein Head-Up-Display. Auch hier ist Mazda eher ein Nachzügler. Mir kommt es so vor, daß die immer warten, ob sich etwas im Markt etabliert. Die elektrische Heckklappe wird aber schon angenommen....... Schade, für mich ist das Auto nicht kaufenswert.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS) von washakie68, Oktober 2017

1,0/5

Als bisher zufriedener Mazda-Fahrer lag mir die Marke bisher immer am Herzen. Das hat sich nun leider entscheidend geändert.

Obwohl wir in unserer Gegend zwei sehr gute Mazda-Markenhändler haben, würde ich erneut von einem Kauf absehen. Gerade der 6er ist von einem anständigen Preis-/Leistungsniveau in die Kategorie unbezahlbar gerutscht. Warum noch einen Mazda kaufen, der nicht viel weniger kostet als seine Konkurrenten und noch dazu mager ausgestattet ist?

Mazda hat ordentlich an der Preisschraube gedreht. Die Kizoku-Sondermodelle sind überzogen teuer und bei der Sports-line-Ausstattung gibt es offenbar keine Lederaustattung mehr, auch nicht wahlweise. Und die "Pakete" schnürt Mazda schon seit Jahren so undurchdacht, das einem die Lust am Kauf gleich wieder vergeht. Gut, das machen andere auch, aber die haben wenigstens ordentlich Zubehör zur Auswahl. Das fehlt bei Mazda gänzlich. Da brauche ich nur auf die Assistenzsysteme schauen. Oh weia, da sind Mazda mit dem 6er wie auch der Hyundai mit dem i40 ordentlich abgehängt worden.

Die Versicherungsklassen sind bei Vollkasko von der schon teuren Einstufung 25 auf 27 bzw. 29 gestiegen!

Nach wie vor hat der 6er enorme Defizite. Keine elektrische Heckklappe bestellbar (auch nicht gegen Aufpreis), viele Assistenten bietet Mazda gar nicht an, die anderswo zumindest gegen Aufpreis orderbar sind. Das Head-up-Display aus Plastik ist die Billigstlösung. Der Kofferraum ist schlecht nutzbar, weil die Dachpartie stark nach unten gezogen ist und mit 1648 Litern Ladevolumen max. Mittelmaß. Vorher waren es im übrigen 1664 Liter. Beim Octavia Kombi sind es max. 1740 Liter. Viele, die den aktuellen 6er fahren, stört das aber offenbar nicht sonderlich. Auffallend ist auch, daß bei jedem Modellwechsel immer weniger Ablagemöglichkeiten vorhanden sind. Alles wird um das Design herum konstruiert.

Ich sehe keinen entscheidenden Grund mehr, den 6er zu kaufen. Für einen Otto-Normalverbraucher ist das Mazda-Topmodell zwischenzeitlich unerschwinglich geworden. Diese Preistreiberei muß man nicht mitmachen. Offenbar sehen das viele so. Mehr als 500 bis 600 Stück pro Monat werden eh nicht zugelassen. Meist von Gewerbetreibenden.

Ich werde mich bald von der Marke verabschieden. Schade, denn die Händler haben mich bisher mehr als überzeugt.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS) von Anonymous, Februar 2017

3,0/5

Vor 10 Jahren kaufte ich mir einen Mazda 6 Kombi Active Plus Diesel 143 PS als Neufahrzeug. Bin vollauf zufrieden. Bei einem Neukauf wäre diese Marke natürlich mein Favorit gewesen. Nach der Probefahrt mit dem aktuellen 6er leider nicht mehr.

Wenn ich mein Fahrzeug mit dem jetzigen vergleiche, erkenne ich eher Rückschritte als Fortschritte. Der aktuelle Mazda 6 Kombi mit 165 PS ist ca. 11.000,-- € teuerer als meiner damals. Erhält man im Gegenzug aber einen wirklichen Mehrwert? Eher nicht....

Gut, der technische Fortschritt hat mehr als damals Einzug gehalten. Aber die derzeitigen Mazda-Preise sind in Relation zum Gegenwert absolut überzogen.
Das ist jedoch nicht nur ein Mazda-Phänomen.

Seit dem Facelift haben sie nochmals ordentlich mit den Intense und Nakama-Versionen draufgesattelt, ohne erkennbaren und nützlichen Mehrwert für den Käufer. Jeder kann das selbst konfigurieren und ich kenne die Preislisten der letzten Jahre und sehe nur ganz wenige Verbesserungen, die mir wirklich gefallen und die Aufpreise rechtfertigen.

Mazda verfolgt eine Paketpolitik, die nicht nachvollziehbar ist. Wer ein Schiebedach haben möchte, muß die 192PS Automatik-Version kaufen. Natürlich erheblich mehr dafür blechen. Genauso verhält es sich mit der Lederausstattung. Ebenfalls erst ab höherwertigen Ausführungen mit Aufpreis erhältlich. Eine elektrisch öffnende Heckklappe bietet Mazda gar nicht an, dafür aber zumindest die Sitzheizungen im Fond (im Gegensatz zum Renault Grandtour Talisman).
Gut, Voll-LED sind meist Serie. Skoda lässt sich das mitunter noch teuer bezahlen. Aber sonst? Mazda hat nichts zu bieten, was sie wirklich von anderen Hersteller abhebt und unterscheidet.

Als völlig unnötig empfinde ich es, daß sie sämtliche Türablagen gecancelt haben und auch insgesamt nur sehr wenige Ablagemöglichkeiten anbieten. Wieder ein klarer Rückschritt im Vergleich zum meinem Modell. Schade, daß alles dem Design untergeordnet und das Praktische an den Rand gedrängt wird. Aber erneut kein Mazda-spezifisches Problem. Renault hat hier mit den Grand Scenic oder Talisman Grandtour einiges besser und durchdachter gelöst. Vielleicht ist der aktuelle 6er auch nicht für Familienväter mit Kindern konzipiert, weil so vieles Selbstverständliche außer acht gelassen wurde? Wahrscheinlich, weil sie ja auch den Mazda 5 durch den CX 5 ersetzt haben, anstatt ihn wie Renault konsequent weiterzuentwickeln. Schade.

Mich ärgert zudem, daß Mazda nur ganz ganz wenige Konfigurationsmöglichkeiten anbietet. Warum keine Automatik beim 165 PS-Benziner oder eine 6-Gangschaltung beim 192PS-Benziner? Muß man dem Kunden aufzwingen, welche Motorisierung er zu kaufen hat und ihn auch noch beim wenigen Zubehör in höherpreisige Ausstattungsvarianten drängen? Bei Skoda kann man zumindest das Zubehör einzeln konfigurieren und ist in der Auswahl freier.

Mazda ist ein kleiner Hersteller, der seine Autos in Ungarn fertigen lässt. Es kann hier keine Entschuldigung gelten, daß Mazda sein ehemals gutes Preis-/Leistungsverhältnis derart in den Wind geschossen hat.

Statt ein G-Vectoring hätte ich mir wahlweises Zubehör wie ein Panoramadach, eine elektrische Heckklappe, Klapptische für die Sitze, Steckdosen, USB-Anschlüsse gewünscht. Schließlich kaufen den Wagen auch Familienväter.

Die Mazda-Hotline sagte zu mir einmal: Wir bauen die Autos, die die Kunden fordern. Und das sind nunmal SUV. Ich sagte daraufhin: Meinen Sie wirklich, daß sich alle und jeder nach eine hohen Sitzposition sehnt? Meinen Sie nicht, daß es auch ratsam wäre, seine Kombikunden entsprechend zu bedienen? Meines Erachtens bedient diese Klientel nur Skoda vollumfänglich mit einer geradezu lächerlichen 2-Jahres-Garantie. Was müssen die von ihren Fahrzeugen überzeugt sein......

Die Kofferraumausnutzung beim 6er ist durch die stark herabgezogene Dachlinie stark eingeschränkt, nicht ideal gelöst. Eben wieder dem Design untergeordnet. Der Übergang von der Heckklappe zur Karosserie ist bei meinem Fahrzeug 11 cm höher und der Kofferraum bis hinten mit hohen Gegenständen wesentlich besser nutzbar. Der Kofferraum meines 2007er Mazda bietet 1712 Liter, der vom jetzigen Modell nur noch 1664 Liter.... Minimal sicher, aber wer darauf nicht achtet, wird irgendwann nur noch mit Anhänger unterwegs sein können.

Das MZD-Display ist ein Fortschritt im Vergleich zum Vorgänger, allerdings löst das Renault beim Talisman mit dem 8,7 Zoll Monitor noch besser.

Grundsätzlich verstehe ich nicht, warum es außer Skoda oder auch VW niemand fertig bringt, Ladevolumina größer als 1700 Liter und mehr anzubieten.

Man kann doch nicht alles nur dem Design untergeordnen. In ein paar Jahren ist das jetzige wieder out und dann zählen andere Werte.

Die Materialqualität des aktuellen Modells ist m.E. ein Rückschritt. Vieles wirkt billiger als bei meinem jetzigen Modell. Das beste Beispiel ist die Kofferraumabdeckung. Zwar leicht, wirkt aber billig verarbeitet
Wie so vieles im aktuellen Modell.

Ob die Kofferaumabeckung intensive Nutzung verträgt, werden andere beurteilen müssen. Ich nicht. Für mich kommt der aktuelle 6er nicht mehr in Frage.

Sehr schade, weil ich an und für sich immer noch von Mazda überzeugt bin.

Sie tun aber grundsätzlich viel zu wenig, um ihre Kunden wirklich voll und ganz zufrieden zu stellen. Das beherrschen andere weitaus besser.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS) von Anonymous, Februar 2017

4,0/5

Insgesamt ein gutes Auto, allerdings nerven die vielen Warnhinweise oft. Parkassistent erweist sich als sehr nützliches Feature. Verbrauch eher durchschnittlich und Start-Stopp-Automatik wird nicht mehr benutzt, da sie wahrscheinlich nur scheinbar Sprit spart.
Beinfreiheit vorne und hinten für große Menschen top. Auch mit meinen langen Beinen habe ich keine Probleme auch mal eine lage Strecke auf den Rücksitzen zu verbringen. Kofferraumtür hat manchmal den Fehler, dass sie nicht komplett schließt, allerdings geht es meistens beim zweiten Schließen.
Optisch ist es in der Klasse noch immer eines der schönsten Autos mit toller Front. Das wäre für mich auch der Hauptgrund, dieses Auto zu kaufen. Insgesamt empfehlenswert.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS) von fer.vetter, Februar 2017

5,0/5

Wir sind absolut zufrieden mit dem Kauf unseres Mazda 6. Gekauft wurde er als Familienkombi sowie als Transporter für meine zugegeben etwas sperrige Windsurfausrüstung.
Neben dem großzügigen Innenraum ist er auch optisch eine Wucht. Das sehr sportliche Design macht den Wagen zu einem echten Hingucker, obgleich das nicht Hauptgrund für unsere Kaufentscheidung war. Maßgeblich waren die sehr guten Fahreigenschaften sowie die Verarbeitungsqualität. Die Schaltung ist knackig und die Assistenzsysteme (Regensensor, adaptives Fernlicht, Notbremsassistent, Spurhalteassistent, Parksensoren) tun alle ohne Probleme ihren Dienst. Und auch der Innenraum ist gut gestaltet und es knarzt und knackt nichts. Zudem kann beim 165 PS Saugbenziner kein Tubro kaputt gehen, die Leistung ist dennoch mehr als ausreichend.
Als einziges Manko würde ich das Infotainment System der Vor-Facelift-Version (Bj. 2014) bezeichnen. Erst nach einem auf Garantie durchgeführten Tausch des USB/Bluetooth-Moduls funktioniert auch die Musikwiedergabe vom USB-Stick problemlos. Des Weiteren ist die Sicht auf den Navi-Bildschirm etwas schwierig während der Fahrt, da dieser nicht zum Fahrer geneigt ist und sich relativ weit im Innenraum befindet. Die negativen Berichte bzgl. der Sprachsteuerung können wir allerdings nicht bestätigen.
Wer also ein geräumigen und gleichzeitig optisch ansprechenden Wagen sucht und gleichzeitig mit den erwähnten Einschränkungen beim Infotainment leben kann ist beim 6er Mazda sehr gut aufeghoben.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS) von Anonymous, Juni 2015

3,9/5

Hallo Leute,
den Mazda 6 Exclusiv-Line habe ich mir im Autohaus Heider Dresden ausgeliehen um eine Testfahrt zu machen.
Ich bekam das Auto für zwei Tage zur Verfügung gestellt und bin damit ca. 200km (Autobahn, Landstraße und Stadtverkehr) gefahren.
Mein erster Eindruck von dem Mazda war sehr gut. Schönes Design, gute Verarbeitung und alles sitzt am richtigen Fleck und ergab eine Form.
Der Innerenraum ist sehr übersichtlich und aufgeräumt. Das Leder war hochwärtig und gut vernäht. Die Sitze waren Komfortabel und haben guten Halt geboten. Die Bedienelemente machten einen sehr guten Eindruck. Sie waren nicht zu groß und nicht zu klein.
Der Bildschirm war gut beleuchtet und gut zu erkennen, selbst wenn die Sonne drauf strahlte. Meiner Meinung nach trotzdem ein Stück zu klein.
Das Multifunktionslenkrad lag gut in der Hand und ich hatte keine Probleme damit, das Infotainment System zu bedienen. Das Verbinden mit dem Handy über Bluetooth ging kinderleicht und schnell. Das Klangbild der Standard Lautsprechern war sehr gut, auch bei voller Leistung.
Durch die kleine Heckscheibe und den Dicken C-Säulen war der Rundumblick sehr eingeschränkt. Aber dafür gibt es die Parksensoren, die auch wunderbar funktionierten.
Bei Nacht hat man die volle Übersicht über die Straße, dank den voll LED Scheinwerfern.
Der ruhige Lauf vom Motor macht das Fahrerlebnis perfekt. Durch die kurzen Schaltwege ist eine sportliche Fahrweise möglich. Aber wer wirklich damit sportlich unterwegs sein möchte, sollte lieber den größeren Motor und ihn als Limousine nehmen.

Fazit:
Es ist ein schöner Lifestyl-Kombi. Von dem Verbrauch war ich sehr überrascht. Trotz meiner sportlichen Fahrweise habe ich nicht mehr als 7 Liter verbraucht. Für große Menschen kann ich ihn nur empfehlen. Ich (194cm) hatte noch genug Kopffreiheit und hinten im Fond konnte ich auch noch sehr bequem sitzen.

+ Gute Verarbeitung
+ viel Platz im Vorderraum
+ Verbrauch
+ Fahrdynamik
+ DAB Radio

- niedrieger Kofferraum
- Navi reagiert Langsam/Ungenau

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS) von pizzatraum40, November 2013

4,5/5

Wir haben unseren Mazda im April 2013 gekauft. In der Zeit sind wir ca.10.000 km gefahren. Unser Spritverbrauch liegt je nach Fahrweise zwischen 6,4 und 7,0 Liter. Die Motorisierung könnte etwas durchzugsstärker sein, für den Alltag aber vollkommend ausreichend. Der Mazda liegt wie ein Brett auf der Straße. Im Sommer haben wir 19 und im Winter 17 Zoll Bereifung. Das Armaturenbrett hat sich im Gegensatz zum GH Modell sehr gesteigert. Es fühlt sich hochwertiger an und ist im ganzen übersichtlicher geworden. Das Navigationsgerät ist für uns ausreichend groß, allerdings könnte die Grafik etwas besser sein. Beim USB Stick muß sich Mazda etwas einfallen lassen, da bei jedem Autostop der Stick mit dem 1. Lied anfängt. Die Ablagefächer könnten etwas größer sein. Mit den Assistenzsystemen sind wir sehr zufrieden. Unseren Mazda haben wir in Rubinrot gekauft. Je nach Lichtverhältnissen wirkt die Farbe immer anders und nicht langweilig. Als Fazit können wir den Wagen nur weiter empfehlen.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS) von tomica, Oktober 2013

4,1/5

Ich besitze den 6-er mit 165 PS und Automatikgetriebe seit nunmehr knapp einem Monat. Mein vorheriges Auto war ebenfalls ein 6-er, Jahrgang 2008. Kaum in Empfang genommen, fuhren wir mit dem 9 Monate jungen PW in den Urlaub nach Süden. Noch nie bin nach einer 900 Kilometer langen Fahrt derart erholt am Ziel angekommen. Gegenüber dem alten 6-er sind die Verbesserungen überdeutlich spürbar. Das Fahrwerk ist besser abgestimmt, weder zu weich noch zu hart. Die Sitze sind auch nach langer Fahrt bequem und der Seitenhalt passt. Die Bedienung gibt keine Rätsel auf und der Griff zum Handbuch war bisher nicht notwendig. Der Motor läuft leise und kultiviert und wird erst im oberen Drehhalbereich ab 4000 Umdrehungen deutlich hörbar. Obwohl das maximale Drehmoment von 210 Nm erst bei 4000 U/min zur Verfügung steht, zieht der Motor bereits ab 1500 U/min sauber durch. Bei Überholvorgängen dürfte er allerdings etwas schneller auf Gasbefehle reagieren. Manchmal vergeht eine gefühlte halbe Sekunde, bis sich der Automat bequemt, zwei Gänge herunterzuschalten. Das Fahrzeug animiert jedoch eher zu einer harmonischen und ruhigen Fahrweise, was sich auch im extrem günstigen Durchschnittsverbrauch von 6.2 Litern niederschlägt (Landstrasse, Stadt und Autobahn gemischt mit Schwerpunkt Autobahn). Eine Verbesserung von knapp 3 Litern gegenüber dem alten 6-er mit 147 PS bei gleicher Fahrweise. Die Bremsen sprechen gut an und die Bremswirkung überzeugt, auch bei beladenem Fahrzeug. Besonders hilfreich, wenn icht gar absolut notwendig, ist der Parkassistent. Mit jeder neuen Modellgeneration geht etwas an Übersichtlichkeit verloren. Nach 2500 Kilometern in 3 Wochen kann ich nur sagen "Bravo Mazda" und das Fahrzeug selbstverständlich weiter empfehlen. Sportliche Fahrer sollten sich jedoch eher für die stärkere Motorvariante entscheiden.

Erfahrungsbericht Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS) von Robocopter, August 2013

3,4/5

Für ein paar Stunden zur Probe den neuen 6. Ein Kombi in Sports-Line Ausstattung mit 2 Liter Hubraum und 165 ps.

AUßEN

Groß ist er geworden. Ansprechende Silhouette. Nur leider etwas zu flache Fenster.

INNEN

Alles schön verarbeitet und fasst sich auch gut an. Gut geschäumt schmeichelt der 6 dem Tastsinn. Beim reinsetzen setzt man sich auf wirklich bequeme Sitze mit gutem Seitenhalt und viel Einstellmöglichkeiten. Leider geht der Fahrersitz nicht so tief wie erhofft. Der Blick schweift von der Mittelkonsole auf einen sehr wuchtig wirkendes Armaturenbrett. Toller Tacho. Die Bedienung gelingt eigentlich recht einfach, nur der Multikommander funktioniert nicht ganz so intuitiv wie gewünscht. Man rutscht schon mal am Menü vorbei oder verdrückt sich. Wo einst der Ascher war, ist jetzt ein Ablagefach unter der Klimabedienung. Wie einst im 626 nur leider ohne Ascher. Weiterer Kritikpunkt: Die Ablagefächer der Türen. Zwar gibt es die jetzt auch mal hinten, aber da passt nicht viel rein. Wer Kleinkram da rein macht und es während der Fahrt braucht, sollte gelenkige Arme haben.
Für ein so großes Auto ist der Kofferraum enttäuschend. Zu klein im Vergleich zum Vorgänger.

FAHREN

Etliche Assistenten wachen über den 6 und seinen Fahrer. Alles auf Höhe der Zeit. Den Citynotbremsassisstenten wollte ich allerdings nicht ausprobieren.
Vom Motor war ich etwas enttäuscht. Er ist zwar sehr leise, aber vom Ansprechverhalten eher zurückhaltend. Beim Beschleunigen hatte ich immer das Gefühl, dass der nicht so recht Lust hat gerade jetzt zu beschleunigen. 165 ps sollten sich anders anfühlen. Der erste Gang hakte hin und wieder und beim schnellen Gangwechsel trifft man nicht immer den nächsten. Das war echt mal besser.
Zurück zum Guten. Der Verbrauch war auf meiner Testrunde deutlich erhöht, was aber am Fahrer lag. Ich war bei 7 Liter StadtVerbrauch mit flinker Fahrweise. Das geht bestimmt deutlich geringer beim normalen Fahren.
Die Bremse spricht bissig an.
Das Fahrwerk hat im Vergleich zum Vorgänger wahnsinnig aufgeholt. Perfekter Spagat aus Sport und Komfort. Ein super Gleiter.
Dazu passt auch die Dämmung. Der ist richtig leise innen.

FAZIT

Wäre der Kofferraum nicht so klein und der Motor nicht so müde, käme der 6 für mich in Frage. Ein tolles Auto mit schönem Design zum angemessenen Preis. Als Alltagsauto reicht der Motor.

Alle Varianten
Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS)

  • Leistung
    121 kW/165 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,1 s
  • Ehem. Neupreis ab
    28.490 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    C

Technische Daten Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2012–2014
HSN/TSN7118/AFF
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)121 kW/165 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,1 s
Höchstgeschwindigkeit214 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge4.800 mm
Breite1.840 mm
Höhe1.480 mm
Kofferraumvolumen522 – 1.663 Liter
Radstand2.750 mm
Reifengröße225/55 R17 97V
Leergewicht1.385 kg
Maximalgewicht1.990 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)121 kW/165 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,1 s
Höchstgeschwindigkeit214 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G (165 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt62 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,0 l/100 km (kombiniert)
7,6 l/100 km (innerorts)
4,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben139 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseC
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 c

Alternativen

Mazda 6 2.0 SKYACTIV-G 165 PS (seit 2012)